Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 800 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30 ... 32  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Sonntag 14. Mai 2017, 18:22 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7437
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
sinnFeiN hat geschrieben:
Mein Problem ist auch, dass ich jetzt ohnehin schon bei Stufe 8 Gear war, d.h. es kommt gar nicht mehr so viel. (ich glaube, es war 8, könnte auch knapp vor 8 gewesen sein)


Ist wahrscheinlich sogar besser, die Stufen vorher schon möglichst ausgereizt zu haben. Dann wird es später wenigstens irgendwann schwerer. Wobei man bei Stufe 10 noch nen heftigen Boost bekommt (u.a. zusätzlicher Upgrade-Slot für jedes Rüstungsteil).

Aber so oder so... wenn man Herausforderung braucht, dann besser ein neues Spiel auf höchster Stufe und bei null starten. Denke nicht, dass MEA sich sehr für NG+ eignet. Ist teilweise auch nervig, weil manche Gegner ein absurdes Maß an Kugeln schlucken können. Da zieht es sich dann hin und wieder nur unnötig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Dienstag 16. Mai 2017, 18:38 
Offline
Adventuregott
Adventuregott

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 5029
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Ubisoft hat jetzt bekanntgegeben, dass die drei unangekündigten Titel, die dieses Jahr noch kommen sollen, das neue Assassin's Creed (ehemals Empire, jetzt wahrscheinlich Origins und Start einer Trilogie im alten Ägypten), The Crew 2 und Far Cry 5 sind.

The Crew 2 ist eine Überraschung für mich. Vor allem in einem Jahr, wo ohnehin ein Need for Speed erscheint, bleibt mir rätselhaft, was noch ein Arcade-Racer hier zu suchen hat. Das erste war wohl gegen Ende mit allen DLCs in der Billig-Variante gar nicht so verkehrt, nur sehr repetitiv.

Man munkelt dafür, dass Far Cry 5 ein Western Far Cry sein soll, ganz im Sinne des Hypes um Red Dead Redemption 2 :D.


http://www.gameinformer.com/b/news/arch ... ign=buffer

/edit:
Auf Twitter gabs die ganzen offiziellen Ankündigungen auch. So erscheint Assassin's Creed Origins sehr wohl in diesem Finanzjahr, aber erst im März 2018.

bei den Pressekonferenzen der E3 am 13. bis 15. Juni weiß man dann spätestens mehr :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Mittwoch 17. Mai 2017, 20:34 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7437
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
South Park 2 hat nen neuen Release-Termin: 17. Oktober


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Mittwoch 17. Mai 2017, 21:18 
Offline
Adventuregott
Adventuregott

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 5029
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Mikej hat geschrieben:
South Park 2 hat nen neuen Release-Termin: 17. Oktober

wird voraussichtlich auch über irgendeinen "Live-Service" verfügen bzw. irgendein Online-System/DLC-Programm.

So hat sich es zumindest bei der Investoren-Konferenz angehört

http://www.gamestar.de/spiele/assassins ... 14138.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Freitag 19. Mai 2017, 01:06 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7437
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
2018 soll es endlich mal wieder eine Tennis Simulation für PC und Konsolen geben:
http://www.nasdaq.com/press-release/big ... 0518-00964


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Freitag 19. Mai 2017, 12:52 
Offline
Adventuregott
Adventuregott

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 5029
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Hoffe, dass die gut wird :). Top Spin hab ich ja echt gern gespielt (oder das Tennis-Ding damals am Sega Mega Drive :D)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Freitag 19. Mai 2017, 13:02 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7437
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
Ja, das hoffe ich auch. Bei Fußballspielen fehlt mir inzwischen die Motivation, aber ein gutes Tennisspiel wäre echt mal wieder fein...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Freitag 19. Mai 2017, 13:18 
Offline
Streifenhörnchen
Streifenhörnchen

Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 09:05
Beiträge: 226
Wohnort: Austria <3
Das virtuelle Fußballspielen habe ich auch schon länger aufgegeben. Jedes Jahr das leidige Thema, Fifa und Pes matchen sich mit neuen Ankündigungen und bringen tun sie dann nicht viel davon. Außerdem kommt bei mir nicht mehr so das Feeling auf dabei 8)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Freitag 19. Mai 2017, 13:33 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7437
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
Wobei man sagen muss, das PES17 und FIFA17 schon gut sind. Aber bei beiden gibts andere Dinge die mich nerven und ich spiel das auch immer nur gelegentlich und habe keine Lust, mich lange mit der Steuerung zu befassen.

Eine Kombi PES und FIFA wäre super, von beiden die Stärken in einen Topf geworfen und wir hätten ein nahezu perfektes Fußball-Spiel. Nur im grafischen Bereich haben beide mMn gleichermaßen Aufholbedarf.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Freitag 19. Mai 2017, 13:38 
Offline
Streifenhörnchen
Streifenhörnchen

Registriert: Mittwoch 10. Mai 2017, 09:05
Beiträge: 226
Wohnort: Austria <3
Da gebe ich dir recht, beide Spiele haben auch für mich ein paar Dinge die den Spielspaß bremsen. Ich würde trotzdem noch jederzeit PES den Vorzug geben. PES hat sich leider ein paar Jahre in Richtung Fifa ins Negative entwickelt, währenddessen Fifa aufgeholt hat und mehr wie PES wurde. Da haben sie mMn geschlafen. In Sachen Präsentation sieht Fifa natürlich von weitem wie eine TV-Übertragung aus. Gameplay bei Fifa machte mir jedoch zuletzt bei Fifa 2000 Spaß, auch schon allein die guten Sprüche dazu.:-D Leider fühlt sich PES auch nicht mehr wie PES 3+4 an, wobei ich auch gehört habe dass das 2017er wieder so sein soll wie die älteren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Freitag 19. Mai 2017, 15:01 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7437
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
Das Blöde bei PES2017 ist, dass man sich am PC mit inoffiziellen Patches mit den richtigen Namen behelfen könnte, aber genau die PC-Version versemmelt wurde. Angeblich wird das bei PES2018 anders werden...

In spielerischer Hinsicht ist PES17 aber wirklich sehr gut - da lohnt es sich zumindest auf der Konsole mal die Demo zu testen. Selbst auf Halb-Profi muss man aufpassen, sonst kassiert man schnell einen Gegentreffer. Aber das Drumherum haut mich auf Dauer einfach nicht vom Hocker.

Die alten PES und FIFA vergleiche ich allerdings nur ungern, weil das Gameplay damals doch schlichter gewesen ist. Heute muss man beim Spielen doch sehr viel mehr beachten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Sonntag 21. Mai 2017, 19:47 
Offline
Gralsjäger
Gralsjäger
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 22:52
Beiträge: 775
Wohnort: Niedersachsen
Sehr interessant... und gruselig:

Tencent ist wirklich riesig. Mehr als 7 Milliarden Dollar hat der chinesische Riese zu Beginn des Jahres 2017 umgesetzt. Das ist mehr, als Ubisoft und Take-Two zusammen im ganzen Jahr 2016 verdient haben.
und
In China sind die Gewinne der Firmen aber derart groß, dass wir in den kommenden Jahren mit Investitionen aus China hier im Westen rechnen können. Tencent hat mit Riot Games die erfolgreiche Firma hinter LoL erworben. Auch Supercell, das finnische Studio hinter dem Mobile-Clash „Clash of Clans“, hat sich Tencent im Juni 2016 gegönnt.

Quelle:
http://mein-mmo.de/chinesischer-riese-s ... illiarden/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Sonntag 21. Mai 2017, 22:05 
Offline
Adventuregott
Adventuregott

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 5029
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
ist halt, meiner Meinung, auch ein relativ schwer zu vertretender Vergleich. Tencent ist quasi ein Amazon/Whatsapp/Facebook/Paypal Verschnitt. Da ist ganz klar, dass sie deutlich mehr investieren können als diverse Spielepublisher. Die Spiele ,die sie produzieren, funktionieren mit Ausnahme von LoL jetzt auch nur im asiatischen Markt (Clash of Clans vielleicht noch).

Ich erinnere mich da immer an die China-Stände auf der gamescom (auch von Tencent). Riesig, viel Geld dahinter, aber über Mobile-Spiele mit Pay2Win-System gehts kaum hinaus. Da wäre viel mehr drin, wenn wirklich innovativ produziert werden würde. Aber das ist nun einmal China - da wird kaum etwas selbst entwickelt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Montag 22. Mai 2017, 17:43 
Offline
Gralsjäger
Gralsjäger
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 22:52
Beiträge: 775
Wohnort: Niedersachsen
Alexis Kennedy, Entwickler des Indiespiels Sunless Sea, erklärte in einem Interview, von Bioware angeheuert worden zu sein, um am nächsten Spiel in der Dragon-Age-Reihe mitzuarbeiten. Für das Spiel entwickelt er eine von der Hauptstory getrennte Geschichte.

Nachdem die Science-Fiction-RPG-Reihe Mass Effect nach den nicht ganz so positiven Kritiken an Mass Effect Andromeda offenbar derzeit auf Eis liegt, steht natürlich die Frage im Raum, wie Bioware und Electronic Arts mit Dragon Age umgehen.


Es ist ein ein Spiel im Dragon-Age-Universum:
http://www.videogameszone.de/Dragon-Age ... g-1228507/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Montag 22. Mai 2017, 17:52 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7437
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
Von Spielen wie Sunless Sea kann Bioware tatsächlich profitieren. Insofern keine schlechte Idee.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Montag 22. Mai 2017, 18:30 
Offline
Gralsjäger
Gralsjäger
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 22:52
Beiträge: 775
Wohnort: Niedersachsen
Mikej hat geschrieben:
Von Spielen wie Sunless Sea kann Bioware tatsächlich profitieren. Insofern keine schlechte Idee.

Zumal ich Alexis Kennedy als einen "echten" Autoren einschätze, der es auch versteht, stimmige Texte zu formulieren, die einen gewissen Anspruch haben. Bleibt abzuwarten wie gut so ein Schriftsteller in die Story-Präsentation eines Bioware-Spieles eingebettet werden kann, um Kennedys Stärken auch auszuspielen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Montag 22. Mai 2017, 20:58 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7437
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
Ich könnte es mir schon vorstellen. Auch im Bereich Dialoge und Entscheidungen könnte er vielleicht neue Impulse bringen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Montag 22. Mai 2017, 22:18 
Offline
Adventuregott
Adventuregott

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 5029
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Ist mittlerweile ja sehr üblich, dass ganze Autoren-Teams große Projekte betreuen :).

Es wird bewusst "Dragon Age 4" vermieden, ähnlich wie bei Inquisition. Ich tippe auf einen Release Frühjahr/Herbst 2018.

apropos 2018:

wie zu erwarten verschiebt sich jetzt 'Red Dead Redeption 2' auf nächstes Jahr.

http://kotaku.com/red-dead-redemption-2 ... 1795442348


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Montag 22. Mai 2017, 22:37 
Offline
Gralsjäger
Gralsjäger
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 22:52
Beiträge: 775
Wohnort: Niedersachsen
sinnFeiN hat geschrieben:
Ist mittlerweile ja sehr üblich, dass ganze Autoren-Teams große Projekte betreuen :).

Äh.... ja. Was genau meinst du mit Autoren-Teams? Ich glaube das generell nur wenige Autoren in der Gaming-Branche an Alexis Kennedy ran kommen, oder gar ins obere Drittel der besseren Schriftsteller (also die Romane schreiben). Jane Jensen wäre ja auch ein Positiv-Beispiel oder noch wesentlich früher die Infocom-Autoren mit ihren Textadventures. In Spielen ist das dahingehend schon schwer für Autoren, da sie eine Geschichte zu einem festgelegten Titel/ Setting schreiben müssen und sich nicht so frei gestalten können, sie sind also entspechend eingeschränkt.

Alexis Kennedy hat übrigens schon mal an einem DA-Spiel mitgewirkt, nämlich The Last Court
http://dragonage.wikia.com/wiki/Dragon_ ... Last_Court
ein textbasiertes Adventure, noch unter dem Label von Failbbetter Games (Sunless Sea). Das passte natürlich sehr gut zu Kennedy...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Dienstag 23. Mai 2017, 01:04 
Offline
Adventuregott
Adventuregott

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 5029
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
dass kein größeres mehr ohne ganzes Team von Autoren rauskommt. An der Hauptstory schreiben dann einer, vielleicht mit Hilfe von 1-2 anderen. Die Nebenquests übernehmen dann andere Autoren.
Bei so einem großen Team könnt gut sein, dass er insgesamt für wenige Prozent des Spiels verantwortlich ist :(. Was dann dazu führt, dass es wenig bringt und nur schön für ihn ist.

Wenn Kennedy mitschreiben darf bei der Hauptstory, dann schön. Interessant wär aber eher, wer denn dieses Mal die Hauptgeschichte schreibt, denn diese lässt bei vielen Spielen oft zu wünschen übrig. David Gaider ist weg, deshalb wirds wahrscheinlich eine andere Richtung einschlagen. Wer von den vielen Autoren, die EA und BioWare angestellt hat, dann die Feder in die Hand kriegt bleibt spannend.

Wenngleich BioWare immer wieder ganze Autorenteams ran gelassen hat, auch jene, die durchaus fähig waren ein ordentliches Buch zu schreiben, blieb nur wechselnder Erfolg. KOTOR 1 hui, einiges Pfui dann wieder Jade Empire, das noch immer mein Lieblings-RPG von BioWare ist. Drew Karpyshyn (KOTOR, Jade Empire, Mass Effect) hat ihnen damals wirklich gut geholfen. Er ist ja seit 2015 wieder dabei und SWTOR sollte nicht mehr so viel Story brauchen. Ihn würd ich gern am Steuer sehen :).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Mai 2017, 00:01 
Offline
Gralsjäger
Gralsjäger
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 22:52
Beiträge: 775
Wohnort: Niedersachsen
sinnFeiN hat geschrieben:
Tencent ist quasi ein Amazon/Whatsapp/Facebook/Paypal Verschnitt. Da ist ganz klar, dass sie deutlich mehr investieren können als diverse Spielepublisher.

Das spielt letztlich keine Rolle, in die Automobilbranche drängen mittlerweile auch finanzstarke Unternehmen wie Google, Amazon oder Tesla (mit Eric Musc als Paypal-Gründer), und wollen da zukünftig ihre Rolle spielen - sprich Geld verdienen. Das zwingt den etablierten Herstellern schon jetzt zum Umdenken, überall verschwimmen also "Genres". Und wenn Investoren wie Tescent Entwickler aufkauft, wollen sie möglichst viel Geld damit verdienen und den Markt diktieren. In meinen Augen schafft das keine Vielfalt, sondern eher Einheitsbrei. Als EA Origin geschluckt hat, war´s das mit der Kreativität eines Richard Garriott, nun liegt die Marke Ultima schon lange brach, vielleicht auch zu Gunsten von Bioware damals. Und nun diktiert EA Bioware einen lukrativen Multiplayer-Shooter statt Mass Effect (und Dragon Age "4" wohl nicht vor 2019), weil dieser vermutlich billiger in Entwicklung ist und schließlich mehr Geld generiert. EA hat allerdins schon genügend MP-Shooter im Portflio, z.B. Battlefield oder Star Wars Battlefront. Ähnlich bei Blizzard-Activision: Destiny, Call of Duty und Overwatch zugunsten eines MMORPG (Titan) - das meine ich mit Einheitsbrei und je mehr man anbietet, umso mehr kaufen es die Spieler auch, "muss ja gut sein wenn es so viele spielen" (Stichwort Hype). Von Innovation oder Kreativität kann da jedenfalls keine große Rede mehr sein. Das bedroht für mich bereits heute im Ansatz den Zauber, den Videospiele eigentlich für mich ausmacht. Der Markt in China wächst, nach den USA ist er der Größte der Welt. Unternehmen wollen da natürlich hin und Geld verdienen und müssen ihre Produkte entsprechend anpassen. Aus allen Richtungen kommen immer mehr Onlinespiele und im Genre der MMORPGs sind Asia-Grinder bereits anerkannte, feste Bestandteile der Spieler.

Also haben die großen Entwickler/ Publisher auch keine andere Wahl, Spiele für den Massenmarkt zu produzieren, wollen sie nicht untergehen. Ich könnte mir gut vorstellen das chinesische Firmen schon ihre Finger ausstrecken mit entsprechenden Plänen in ihren Schubladen, langfristig im Visier auch Firmen wie EA oder Ubisoft. Und wie lange "Exoten" wie CD Projekt mit ihren Witcher und den vielen kostenlosen (wenn auch kleineren) DLC-Support in ihrer Selbstständigkeit überleben, steht auch in den Sternen. CDP hat nun noch den großen Vorteil, mit der Verkaufsplattform "GOG" eine weitere Einnahmequelle zu besitzen, was sie allerdings noch lukrativer für finanzstarke Übernahmen macht.

sinnFeiN hat geschrieben:
Drew Karpyshyn (KOTOR, Jade Empire, Mass Effect) hat ihnen damals wirklich gut geholfen. Er ist ja seit 2015 wieder dabei und SWTOR sollte nicht mehr so viel Story brauchen. Ihn würd ich gern am Steuer sehen :).

Klar Karpyshyn, den darf man nicht vergessen und David Gaider, das stimmt. Beides Autoren deren Romane man sehr gut lesen konnte und sicherlich auch ihre Leser haben, die nichts mit den Spielen zu tun haben. Gaider hatte bei Dragon Age natürlich die tolle Situation, das er den Auftrag bekam, eine komplette Fantasywelt mit Hintergrundgeschichte ausarbeiten zu dürfen.

Und noch was neues zum Uncharted-Film: Wird ein Prequel - Tom Holland spielt Nathan Drake

Sony Pictures hat den Darsteller für seine geplante Verfilmung von Uncharted gefunden. Wie das Filmportal Deadline berichtet, wird der 20-jährige Schauspieler Tom Holland, der demnächst unter anderem in Spider-Man - Homecoming als Peter Parker an der Seite von Robert Downey junior (Iron Man) zu sehen sein wird, die Rolle von Nathan Drake übernehmen.

http://www.gamersglobal.de/news/130389/ ... than-drake


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Mai 2017, 01:55 
Offline
Adventuregott
Adventuregott

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 5029
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Albaster hat geschrieben:
Das spielt letztlich keine Rolle, in die Automobilbranche drängen mittlerweile auch finanzstarke Unternehmen wie Google, Amazon oder Tesla (mit Eric Musc als Paypal-Gründer), und wollen da zukünftig ihre Rolle spielen - sprich Geld verdienen.

Tun sie aber nicht, weil bis jetzt nix lukrativ und nur ansatzweise gut läuft :). Tesla möchte erstmals Gewinne fahren, mehr auch nicht. Das wird der einzige Konkurrent, die anderen arbeiten mittlerweile mit der Automobilindustrie zusammen (siehe Android auf VW/Audi).

Albaster hat geschrieben:
Das zwingt den etablierten Herstellern schon jetzt zum Umdenken, überall verschwimmen also "Genres". Und wenn Investoren wie Tescent Entwickler aufkauft, wollen sie möglichst viel Geld damit verdienen und den Markt diktieren. In meinen Augen schafft das keine Vielfalt, sondern eher Einheitsbrei. Als EA Origin geschluckt hat, war´s das mit der Kreativität eines Richard Garriott, nun liegt die Marke Ultima schon lange brach, vielleicht auch zu Gunsten von Bioware damals..

Ich fand die Spiele vorher jetzt auch nicht immer überragend gut, da gabs auch shcon richtige Mängel (Garriotts Größenwahnsinn, ähnlich Chris Roberts, braucht man gar nicht kommentieren). Man msus aber sagen, dass seither EA (der Sündenbock für alles und jedermann) schon einiges richtig gemacht hat. KOTOR, Dragon Age, Mass Effect uvm. sind richtig aufgeblüht und vor allem die ersten Teile der drei zählen zu absoulten RPG-Meilensteinen :).

Albaster hat geschrieben:
Und nun diktiert EA Bioware einen lukrativen Multiplayer-Shooter statt Mass Effect (und Dragon Age "4" wohl nicht vor 2019), weil dieser vermutlich billiger in Entwicklung ist und schließlich mehr Geld generiert. EA hat allerdins schon genügend MP-Shooter im Portflio, z.B. Battlefield oder Star Wars Battlefront. Ähnlich bei Blizzard-Activision: Destiny, Call of Duty und Overwatch zugunsten eines MMORPG (Titan) - das meine ich mit Einheitsbrei und je mehr man anbietet, umso mehr kaufen es die Spieler auch, "muss ja gut sein wenn es so viele spielen" (Stichwort Hype). Von Innovation oder Kreativität kann da jedenfalls keine große Rede mehr sein.

Wer 500 Mio reinsteckt, will das auch wieder raus kriegen (und soviel kostete z.B: Star Wars: The Old Republic inkl. Marketing). Das neue Ding wird eben kein Multiplayer-Shooter. Eher was in Richtung Destiny und Division, d. h. ein modernes MMO. RPG-Elemente mit MOBA Elementen inkl. CoOp, PvP und Kleingruppen Raids. Alles, was der Markt so hergibt. Mit einem Shooter wie Battlefield hat das wenig zu tun. Mit Battlefront ebenso wenig. Call of Duty versucht sich ohnehin gerade erst wieder selbst zu finden, weil sie den Shootermarkt mittlerweile völlig verfehlen.
Das musste nicht zuletzt Blizzard feststellen, weil in Zielgruppen-Versuchen hat Titan gar nicht funktioniert, weil eben das alteingesessene MMO langweilig wurde. das 10. gleiche Spiel noch einmal interessiert nur wenige. Warum denn das alte, gute Spiele, das ohnehin alles besser gemacht (Obacht, Ironie), verlassen? Nur mehr Nischen-Spiele, wie EvE oder FFXIV dank Asien und den übriggebliebenen Hardcore-Raidern überleben. Der Rest siecht dahin und muss sich am Casual-Markt bedienen.
Overwatch ist da auch ganz klar eine Ausgeburt dieses. Mit den Tickraten der Server würde kein Quake, Counter-Strike oder sonstiges gespielt werden, weil "da zu wenig ankommt". Ganz klassisch eine Entwicklung der Konsolenspieler :). Der Markt schreit nach kompetitiven Games (siehe Twitch, wo die Zuseher Charts von League of Legend, DOTA 2, Playerunknown's Battlegrounds, Counter-Strike und Hearthstone dominiert werden). Die kriegen sie auch geliefert.


Albaster hat geschrieben:
Das bedroht für mich bereits heute im Ansatz den Zauber, den Videospiele eigentlich für mich ausmacht. Der Markt in China wächst, nach den USA ist er der Größte der Welt. Unternehmen wollen da natürlich hin und Geld verdienen und müssen ihre Produkte entsprechend anpassen. Aus allen Richtungen kommen immer mehr Onlinespiele und im Genre der MMORPGs sind Asia-Grinder bereits anerkannte, feste Bestandteile der Spieler.

Der Zauber ist noch da, nur wie in Hollywood funktionieren Filme im Stile der 30er Jahre nicht 70 Jahre lang :). Es ändert sich und befindet sich ständig im Fluss. Wer Lovecraft gelesen hat, kann auch gut nachvollziehen, warum dieser Stil eigentlich antiquiert ist. Asia-Grinder waren schon lange feste Bestandteile. Ich erinnere an Star Wars Galaxies, wo der Standard-Level-Vorgang Mobs vor Theed töten war. Hat man ein paar Tausend, steigt man dann auch auf. Für Normal-Spieler hat das "Ausleveln", sofern man das bei dem Spiel sagen kann, schon mal ein paar Monate gedauert. Weil du Millionen Gegner getötet hast. Auch WoW, LotrO und viele andere Konsorten hatten das - ohne typische Grinder wie Lineage zu nennen :).

ich glaub auch, dass vieles überromantisiert wird. Wie toll nicht früher Spiele waren... Waren sie nicht... man hat das nur das erste Mal gesehen :). Diverse Sega-Klassiker spiel ich doch hie und da, aber meist nur aus Nostalgiegründen. Da auch das strittige Thema, ob denn Sierra-Spiele gut sind, oder eigentlich schlecht designet sind :).

Albaster hat geschrieben:
Also haben die großen Entwickler/ Publisher auch keine andere Wahl, Spiele für den Massenmarkt zu produzieren, wollen sie nicht untergehen. Ich könnte mir gut vorstellen das chinesische Firmen schon ihre Finger ausstrecken mit entsprechenden Plänen in ihren Schubladen, langfristig im Visier auch Firmen wie EA oder Ubisoft. Und wie lange "Exoten" wie CD Projekt mit ihren Witcher und den vielen kostenlosen (wenn auch kleineren) DLC-Support in ihrer Selbstständigkeit überleben, steht auch in den Sternen. CDP hat nun noch den großen Vorteil, mit der Verkaufsplattform "GOG" eine weitere Einnahmequelle zu besitzen, was sie allerdings noch lukrativer für finanzstarke Übernahmen macht.

Sicher wollen sie dort Aktien haben und mitschneiden. Das passiert im Automobilmarkt ganz ähnlich. Gleichzeitig ist China noch sehr mit sich beschäftigt, denn westliche Spiele kommen in China nicht wirklich an. Umgekehrt gilt das natürlich genauso. Vor allem der späte Einstieg in die westliche Konsolenwelt macht dies noch einen weiten Weg, falls der überhaupt mal kommt. China kann es sich zum Teil auch einfach nciht leisten. Deswegen der Low-Cost Drang (http://www.pcgames.de/PlayStation-4-Kon ... n-1165358/).
Japan lebt da auch in seiner eigenen Welt :). Man erinnere daran, dass jeder Japaner durchschnittlich mehr als einen 3DS hat. Bei uns ist Mobile-Gaming verpönt, wenns nicht am beliebten Handy oder Tablet passiert. Als ich am Münchner Flughafen mit dem 3DS saß und Prof. Layton spielte, hörte ich den einen oder anderen fragen, was der da mit Kinderspielzeug macht :). Währenddessen spielt das Gegenüber seelenruhig Candy Crush.

http://www.pcgames.de/PlayStation-4-Kon ... 165358/Und noch was neues zum Uncharted-Film: Wird ein Prequel - Tom Holland spielt Nathan Drake

Sony Pictures hat den Darsteller für seine geplante Verfilmung von Uncharted gefunden. Wie das Filmportal Deadline berichtet, wird der 20-jährige Schauspieler Tom Holland, der demnächst unter anderem in Spider-Man - Homecoming als Peter Parker an der Seite von Robert Downey junior (Iron Man) zu sehen sein wird, die Rolle von Nathan Drake übernehmen.

http://www.gamersglobal.de/news/130389/ ... than-drake[/quote]
Da bin ich sehr gespannt, was da draus wird... Ich bin ja noch nicht ganz warm mit der Besetzung geworden :(


zum Abschluss:
zu guter Letzt zählt nur eins: Es ist Geschmackssache. Wie jede Industrie wird auch die Spieleindustrie lernen, was der Konsument will. Teure AAA-Produktionen mit sehr guten Rezensionen hüteten plötzlich das Regal. Warum? Man weiß es nicht. Andere, mangelhafte Spiele funktionierten trotzdem gut. Vor allem der Sale-Wahn ist am PC wirklich ein Graus und wird der Plattform noch einiges an Schwierigkeiten bereiten :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Mai 2017, 12:59 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7437
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
Bei YT scheinen die Einnahmen durch Werbung massiv zu sinken:
http://www.playnation.de/spiele-news/yo ... 70216.html

Falls das stimmen sollte, wird sich da in Zukunft wohl einiges ändern.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Donnerstag 25. Mai 2017, 18:22 
Offline
Adventuregott
Adventuregott

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 5029
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
ja, da hab ich auch schon mehrfach gehört, dass Streaming sich um ein Vielfaches mehr auszahlt - wegen den Abo-Gebühren und YouTuber riesige Probleme haben

Schade, mir ist YT-Content deutlich lieber als das Live-Gestreame :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interessante Meldungen abseits des Adventure-Genres
BeitragVerfasst: Freitag 26. Mai 2017, 16:25 
Offline
Adventuregott
Adventuregott

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 5029
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Far Cry 5 spielt in Montana und hat ein erstaunlich interessantes Setting. Es dreht sich um eine fundamentalistische christliche Miliz mitten in den USA.

Trailer hab ich grad nur auf Englisch, der Deutsche ist noch nicht auf ihrem off. Account.

Dafür gibts noch drei Videos zu den Verbündeten:






Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 800 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30 ... 32  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!  del.icio.us