Previews: Reperfection:

Reperfection


Das im Februar erschienene 'Lost Chronicles of Zerzura' sollte das letzte Adventure aus dem Hause Cranberry Productions werden. Publisher dtp ordnete einen Umzug nach Hamburg an, verbunden mit einer Neuausrichtung auf Browsergames. dtp hegte die Hoffnung, möglichst viele Mitarbeiter des Teams mit nach Hamburg zu holen. Inzwischen ist dtp im Insolvenzverfahren und längst nicht alle Mitarbeiter von Cranberry haben sich vom Genre abgewandt. Im Gegenteil: Oliver Specht und Michael Holzapfel gründeten das unabhängige Studio Tinnitus Games, holten sich die u.a. von 'Black Mirror 3' bekannte Autorin Anne von Vaszary ins Boot und starteten die Entwicklung ihres eigenen Episoden-Adventures 'Reperfection'. Das Adventure erzählt die Geschichte von Ben Freeman, dessen Frau bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben kommt. Ben stellt darauf hin fest, dass er kurz durch die Zeit reisen kann und versucht nun, das Leben seiner Frau zu retten, mit ungeahnten Konsequenzen… Wir hatten die Gelegenheit, die erste Episode vor der Veröffentlichung komplett zu spielen. Wie es uns gefallen hat, verraten wir in der Vorschau.


Der Unfall

Ben muss mit dem tragischen Verlust seiner Frau Sarah klarkommen... Oder etwa nicht?

Eigentlich ist es ein schöner Tag im Leben von Ben Freeman: In der Werkstatt war wenig los, also nimmt er einen freien Nachmittag. Seine Frau Sarah hat noch einen Termin und will auf dem Rückweg den gemeinsamen Sohn Danny aus der Grundschule abholen. Also macht Ben es sich auf dem Sofa bequem und schaltet den Fernseher an. Die Nachrichtensendung berichtet von einer Reihe unaufgeklärter Mordfälle, ansonsten nichts Neues. Plötzlich wird das Programm unterbrochen: Ganz in der Nähe des Hauses der Freemans hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Genau auf der Strecke, die auch Sarah genommen hat. Wenig später stellen sich die schlimmen Befürchtungen Bens als wahr heraus: Sarah ist in den grauenvollen Unfall verwickelt und hat nicht überlebt.

Es gibt keine Sprachausgabe, das ist aufgrund der wenigen Worte aber auch nicht zwingend erforderlich.

Wenige Tage später steht die Beerdigung an. Alle haben sich versammelt, um Sarah auf ihrem letzten Weg zu begleiten. Ben nutzt die Chance, seiner geliebten Frau ein letztes Mal ins Gesicht zu blicken. Dabei fällt ihm auf, dass Sarahs Augen geöffnet sind - und um ihn herum dreht sich alles. Als Ben wieder zu sich kommt, ist es eigentlich ein schöner Tag: In der Werkstatt war wenig los, also nimmt sich Ben einen freien Nachmittag. Sarah hat noch einen Termin… und lebt! Ein Traum? Mitnichten. Ben stellt fest, dass er kurz in der Zeit zurückreisen kann. Aber kann er das Unheil auch verhindern? Es gelingt ihm, Sarah davon abzuhalten, ins Auto zu steigen. Da klingelt das Telefon: Es hat einen schweren Unfall gegeben und der Schulbus, in dem Danny saß, war darin verwickelt.

Wenige Tage später steht die Beerdigung an. Alle haben sich versammelt, um Danny auf seinem letzten Weg zu begleiten… Ben hegt die Hoffnung, dass er auch Danny wieder zum Leben erwecken kann und schaut ihm in die Augen. Wieder dreht sich alles um ihn herum und Ben reist in der Zeit einige Tage zurück. Aber wie soll er es schaffen, beide gleichzeitig zu retten?


Zeitreisen und Entscheidungen

An der Unfallstelle ahnt Ben, dass es vielleicht keinen Ausweg geben wird.

Mehrmals geht es so weiter: Entweder Ben rettet Sarah und Danny stirbt oder er kümmert sich um Danny, verliert dann aber Sarah. Schließlich entdeckt Ben, dass er auch in die Vergangenheit von anderen Personen reisen kann. Diesen Umstand macht er sich zu Nutze, um immer weiter in die Vergangenheit zu reisen. Doch immer und immer wieder muss er auch damit leben, seine Liebsten zu verlieren. Und Ben steht vor der Entscheidung: Ist das Leben eines Fremden weniger Wert als das Leben der eigenen Familie?


Comic in Schwarz-Weiß

Trotz fehlender Farben macht die Grafik einen sehr guten Eindruck.

Tinnitus Games probiert mit 'Reperfection' mal etwas ganz Neues aus: Ein Comic-Adventure. Allerdings anders als von 'Runaway' oder 'Deponia' gewohnt, spielen wir das Spiel auf den Seiten eines Comic-Heftes. Innerhalb der einzelnen Bilder kann sich Ben frei bewegen und beispielsweise Gegenstände aufnehmen oder Dialoge führen. Die laufen übrigens stilecht in Sprechblasen ab, auf Sprachausgabe verzichtet das Spiel. Schicken wir Ben im Comicbild hin und her, läuft er auch nicht über den Screen, so wie man es von anderen Spielen kennt. Stattdessen wird er entweder in ein anderes Bild des Comics umgeschaltet oder Ben wird an eine andere Stelle im Bild gefadet. Dadurch entsteht tatsächlich der Eindruck eines interaktiven Comichefts. Genauso sparsam wie mit den Animationen war man auch beim Einsatz von Farben. Nahezu das gesamte Spiel ist in Grautönen gehalten, lediglich der Mauszeiger und wenige Objekte werden mit Farben gekennzeichnet. So färbt sich der Cursor rot ein, wenn man ihn über einem Interaktiven Objekt positioniert. Ein Klick fördert dann ein Fly-Out Menü zutage, in dem die möglichen Optionen angezeigt werden. Dieses Menü zeigt übrigens auch die Einsatzmöglichkeit von Inventargegenständen an. Drauflosprobieren entfällt also. Ebenfalls entfällt bislang eine Hotspot-Anzeige. Da die einzelnen Comicbilder aber nicht zu groß und auch nie zu viele Orte bzw. Bilder zu besuchen sind, störte uns diese Tatsache nicht. Vielleicht wird die Anzeige noch bis zur Veröffentlichung am 5. Dezember eingebaut. Das dürfte sich dann allerdings etwas negativ auf die Spielzeit auswirken, die bisher bei ca. vier bis fünf Stunden liegt.

Auch sonst ist nicht mehr viel zu tun für die Entwickler von Tinnitus Games. Hier und da gab es noch Darstellungsprobleme und Ben tauchte mehrfach in einem Comicbild auf. Das sind aber Kleinigkeiten, die bis zur Veröffentlichung ausgemerzt sein sollten. Ansonsten machte das Spiel technisch schon einen sehr runden Eindruck.


Galerien

Fazit:

Wertung: Sehr gut

Sicher: Die Geschichte mit den Zeitreisen klingt etwas weit hergeholt. Dennoch zog mich das Schicksal des Ben Freeman schnell in seinen Bann. Ich wollte unbedingt dafür sorgen, dass weder seine Frau noch sein Sohn in den verhängnisvollen Unfall geraten. Dass man auf dem Weg immer und immer wieder mit dem traurigen Schicksal konfrontiert wird, verstärkt den Wunsch nur noch mehr. Die Präsentation und Steuerung mit den Comicpanels ist zwar ungewohnt, funktioniert aber ebenfalls sehr gut. Bislang ist 'Reperfection' ein sehr überzeugendes Erstlingswerk, das uns trotz anfänglicher Zweifel absolut überzeugt hat. Wir hoffen, dass auch die deutsche Fassung ähnlich gut gelingt und die Geschichte um Ben Freeman bald weitergeht.

geschrieben am 27.11.12, Tobias Maack

Systemanforderungen Weitere Links

Windows XP/Windows Vista/Windows 7
1.66 GhZ Prozessor
1 GB RAM
1.5 GB Festplattenplatz
DirectX 9.0 kompatible Grafikkarte
DirectX 9.0 kompatible Soundkarte
Homepage der Entwickler
Reperfection kaufen


Spiel kaufen


Dieses Preview gehört zu  Reperfection.




+1 Gefällt mir
Kommentare 0

Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: 9a91bf


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 







PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play kingdom-of-games.de Adventuresunlimited.de Adventure-Treff.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!  del.icio.us