Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: News - Neues Update zu The Sinking City
BeitragVerfasst: Donnerstag 20. Juli 2017, 21:31 
OpenWorld und Detektiv, das hört sich spannend an und die Gameplay-Mechanik klingt vielversprechend.
Aber mit Lovecraft bzw. Horror generell kann ich leider überhaupt nichts anfangen.
Hoffentlich lernen sie daraus und übernehmen dann einiges der Mechanik für das nächste Sherlock Holmes Spiel, statt noch mehr QT-Events und Action-Sequenzen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: News - Neues Update zu The Sinking City
BeitragVerfasst: Freitag 21. Juli 2017, 19:45 
Offline
Gralsjäger
Gralsjäger
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 22:52
Beiträge: 869
Wohnort: Niedersachsen
anonym hat geschrieben:
OpenWorld und Detektiv, das hört sich spannend an und die Gameplay-Mechanik klingt vielversprechend.
Aber mit Lovecraft bzw. Horror generell kann ich leider überhaupt nichts anfangen.

Wenn es wirklich gelungen ist, Open World und Lovecraft vernünftig umzusetzen, wird das für mich ein Spiel des Jahres... :)

Wie es bislang aussieht - und der Name "The Sinking City suggeriert - wird alles wohl überwiegend in der Stadt Oakmont abspielen. Ich würde mich freuen auch die Umgebung Neuenglands bespielen zu können.

Edit 1: Übrigens, das andere Call of Cthulhu von Cyanide Studio hört sich auch sehr interessant an:
http://www.4players.de/4players.php/spi ... lzeit.html

Edit 2:
anonym hat geschrieben:
Hoffentlich lernen sie daraus und übernehmen dann einiges der Mechanik für das nächste Sherlock Holmes

Mir hat SH Crimes & Punishments jetzt gar nicht so schlecht gefallen, hab aber nach dem ersten Fall nicht weiter gespielt, weil ich noch besseres zur Auswahl habe. Devil's Daughter ist noch auf der WL, mal schauen...


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: News - Neues Update zu The Sinking City
BeitragVerfasst: Dienstag 25. Juli 2017, 23:46 
Offline
Zombiepirat
Zombiepirat
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 27. August 2015, 13:19
Beiträge: 1125
Wohnort: Austria - Tirol
Spät aber doch hab ich mir eben den Trailer angeschaut und muss sagen diese Monster und das Setting, dass sagt mir leider nicht besonders zu. Das einzige was mir an den letzten Frogwares Titeln noch halbwegs gefällt ist die Grafik.

BTW: Schon im ersten Fall bei Devils Daughter muss man sich erst durch nervige Schleichpassagen mit QT-Actioneinlagen herumärgern was danach gegen Ende noch mit quälenden Flucht und Sumpfverfolgungsjagten gipfelt, garniert mit nerviger Kameraführung und einer halben Zeit nicht funktionierender "in Deckung gehen Mechanik" endet.

Da möchte man vor Wut einfach ins arme Joypad beissen, wenn es nicht so teuer wäre. :(


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: News - Neues Update zu The Sinking City
BeitragVerfasst: Mittwoch 26. Juli 2017, 20:20 
Offline
Gralsjäger
Gralsjäger
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 22:52
Beiträge: 869
Wohnort: Niedersachsen
advfreak hat geschrieben:
Da möchte man vor Wut einfach ins arme Joypad beissen, wenn es nicht so teuer wäre. :(

Vielleicht wäre die Steuerung mit Maus und Tastatur besser? :beer:

Jedenfalls... ja diese QTE/ Action-Einlagen können mitunter ziemlich nerven, erhöhen - wenn gut gemacht - aber enorm die Spannung. Wie auch immer, halt in Maßen und nicht überhäuft. Abbrechen von QTE mag ich aber auch nicht, daher am besten ein Gameplay, in denen es mehrere Lösungswege gibt, wenn möglich.

Cthulhu muss man abwarten, gibt ja durchaus gute Interpretationen wie Shadow of the Comet oder Dark Corners of the Earth. Das andere aktuell entwickelte CoC von Cyanide z.B. soll ein RPG werden, kämpfen gegen den Mythos ist aber eher ein Element, welches sich erstmal falsch anfühlt, daher ist ein modernes Adventure schon der richtige Weg, hoffe die Frösche bekommen das hin.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: News - Neues Update zu The Sinking City
BeitragVerfasst: Mittwoch 26. Juli 2017, 22:30 
Offline
Zombiepirat
Zombiepirat
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 27. August 2015, 13:19
Beiträge: 1125
Wohnort: Austria - Tirol
Albaster hat geschrieben:
advfreak hat geschrieben:
Da möchte man vor Wut einfach ins arme Joypad beissen, wenn es nicht so teuer wäre. :(

Vielleicht wäre die Steuerung mit Maus und Tastatur besser? :beer:

Jedenfalls... ja diese QTE/ Action-Einlagen können mitunter ziemlich nerven, erhöhen - wenn gut gemacht - aber enorm die Spannung. Wie auch immer, halt in Maßen und nicht überhäuft. Abbrechen von QTE mag ich aber auch nicht, daher am besten ein Gameplay, in denen es mehrere Lösungswege gibt, wenn möglich.

Cthulhu muss man abwarten, gibt ja durchaus gute Interpretationen wie Shadow of the Comet oder Dark Corners of the Earth. Das andere aktuell entwickelte CoC von Cyanide z.B. soll ein RPG werden, kämpfen gegen den Mythos ist aber eher ein Element, welches sich erstmal falsch anfühlt, daher ist ein modernes Adventure schon der richtige Weg, hoffe die Frösche bekommen das hin.



Ja ok, das mit dem Verfolgen ging gerade noch so. Aber im Sumpf wurde ich fast wahnsinnig weil das Icon zum verstecken nie im richtigen Moment aufklappte. Außerdem blieb Sherlock manchmal stecken oder irgendwo hängen. Das konnte man glaube ich auch nicht mal abbrechen. (Das Abbrechen ging glaube ich nur bei der Verfolgung.) :x

Bin ja schon auf den zweiten Fall gespannt, komme aber erst am Weekend dazu. :beer:

Mit Maus und Tastatur geht nicht, ich hab mir (dummerweise) die PS4 Version geholt.

Was das Cthulhu betrifft so warte ich ab ob Kämpfe drinnen sind oder nicht. Wenn dann bitte nur in QT. (Ja ich weiß das widerspricht sich jetzt mit meiner Aussage vom Sherlock, aber lieber QT als selber Kämpfen.) Falls das ein Action-Adventure ist bin ich raus. ;(


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: News - Neues Update zu The Sinking City
BeitragVerfasst: Freitag 28. Juli 2017, 18:38 
Offline
Gralsjäger
Gralsjäger
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 22:52
Beiträge: 869
Wohnort: Niedersachsen
Es sind ja zwei Cthulhu-inspirierte Spiele, das zur News gehörende The Sinking City von Frogware und Call of Cthulhu (CoC) von Cyanide. Bei Sinking City glaube ich nicht an Action-Elemente wie Kämpfe, es wird explizit Adventure und Investigativspiel genannt.

advfreak hat geschrieben:
Was das Cthulhu betrifft so warte ich ab ob Kämpfe drinnen sind oder nicht. Wenn dann bitte nur in QT. (Ja ich weiß das widerspricht sich jetzt mit meiner Aussage vom Sherlock, aber lieber QT als selber Kämpfen.) Falls das ein Action-Adventure ist bin ich raus. ;(

Entsprechende QTE kann ich mir allerdings gut vorstellen, gab es ja schon genügend in den Holmes-Spielen. Immerhin gehen Frogware ihren Weg, Adventures moderner zu gestalten, konsequent weiter, die offene Spielwelt ist der nächste Schritt. Hoffe das sie auch an Steuerung/ Handhabung arbeiten damit das Spielerlebnis verbessert wird, denke da z.B. an Alan Wake oder LA Noire.

Drüben beim Treff wird ja grad fleißig
http://www.adventure-treff.de/forum/1/23606
diskutiert, ob Open World und Adventure zusammen passen. Interessant wie weit da Meinungen und Vorstellungen auseinander gehen. Natürlich können offene Welten neue Ansprüche an den konditionierten P&C-Spieler stellen und das Adventure dadurch schwerer werden, überhaupt die verlangten richtigen Locations und Items zu finden, aber das sind letzlich Aufgaben der Entwickler, dies im Gameplay vernünftig zu integrieren. Ich bin mir sicher, neue Wege würden dem Adventure-Genre gut tun, eine Kombination klassischer Elemente mit den Vorzügen der narrativen Erzählung von Walking Simulatoren zum Beispiel. Walking Sims sind nicht zwingend derogativ oder ohne Story, wie oftmals behauptet, letztere muss man sich halt nur selber erschließen und/ oder interpretieren. Es gibt aber interessante Entwicklungen, z.B. Dialoge in Firewatch oder ein Inventar in Gone Home, Walking Sims und klassische Adventures nähern sich also immer weiter an und das eröffnet neue Möglichkeiten, ein Firewatch hat sich z.B. über eine Million mal verkauft, soll sogar verfilmt werden. Fehlen praktisch nur noch die Rätsel, und hier könnte The Sinking City tatsächlich eine Lücke schließen.

Das andere Cthulhu-Spiel übrigens, klingt beinahe noch spannender als Sinking City, von Action-orientierten Kämpfen kann ich auch nicht viel lesen. Ich zitiere mal aus diesem
http://de.ign.com/call-of-cthulhu/12024 ... -simulator
Preview:

Und auch wenn es Situationen geben wird, in denen ihr euch eine Waffe herbeiwünscht, um einer Kreatur, die aus einem Gemälde – und direkt aus einem Albtraum – gekrochen kommt, eine Kugel in die Stirn zu setzen, wird es das nicht geben. Die Kämpfe gegen die Wesen des Cthulhu-Mythos könnt ihr nicht mit Waffengewalt gewinnen. Dafür seid ihr auf einen wachen Geist angewiesen.

Hinweise sammeln, Spuren folgen, Schlüsse ziehen und wieder von vorn anfangen. Der Knackpunkt von Call of Cthulhu ist die Art und Weise, wie es mit Informationen umgeht. Um die "weltlichen" Rätsel zu lösen, braucht ihr so viele Informationen wie möglich – Hinweise, aus denen ihr eure Schlüsse ziehen könnt. Dass diese Schlüsse nicht zwangsweise immer richtig sein müssen, ist der eine Faktor, der in Call of Cthulhu eine Rolle spielen wird.

Egal, ob ihr in aller "Ruhe" durch ein finsteres Anwesen schleicht, Indizien sammelt, sie mit offiziellen Berichten vergleicht und eure Schlüsse zieht oder gerade vor einem unbeschreiblichen Monster flüchtet – am Ende geht es in Call of Cthulhu vor allem um Management. Ihr managt euer Wissen und euren Geisteszustand. Zu viel von einem bedeutet in der Regel viel weniger vom anderen.

Das ist mit Abstand der spannendste Aspekt von Call of Cthulhu. Dass unter der Oberfläche nicht nur lovecraftsche Schrecken, sondern auch noch ein robustes Rollenspielsystem liegt, das das Adventure-Gameplay noch etwas komplexer macht, das sah zumindest in der Demo nach einem Fundament aus, das auch spielerischen Anspruch tragen kann.


Klingt erstmal spannend, hoffe das beide Spiele eine gute Mischung zwischen Horror, Erkundung, Ermittlung, Rätsel und Anspruch werden. Wobei CoC noch 2017 kommen soll und entsprechend weiter fortgeschritten ist, mal schauen. Nach Action-Adventures hören sich beide Games jedenfalls nicht an. Generell sehe ich die Tendenz, das sich Adventures bzw. Genre-ähnliche Spiele wie eben auch Walking Sims in interessantere Richtungen entwickeln bzw. durch gemeinsame Spielelemente verschmelzen und das ist gut so.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: News - Neues Update zu The Sinking City
BeitragVerfasst: Freitag 28. Juli 2017, 20:34 
Offline
Zombiepirat
Zombiepirat
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 27. August 2015, 13:19
Beiträge: 1125
Wohnort: Austria - Tirol
Nun hier muss ich das von mir schon 1000x so gelobte Until Dawn wieder hervorheben, für mich persönlich ist das der Meilenstein der letzten Jahre im Horror-Adventure-Genre und das obwohl es ohne klassische Rätsel und Inventar auskommt. Eines der wenigen wo man so richtig hinein gerissen wird und emotional mitfiebert und mitleidet.

Bezüglich dem Frogwares Game denke ich auch das es wohl mit der Sherlock Engine gemacht wird, die mir sowohl Grafisch sowie Mechanisch eigentlich schon sehr zusagt.

Danke für den Hinweis auf die AT-Diskussion, werde da aber gar nicht hinein schauen. War früher mal dort angemeldet und musste leider feststellen, dass es da so eine Art harten Kern im Forum gibt der den Page-Betreibern (die sich ja für den Adventure-Nabel der Welt halten :rolleyes: ) immer zusprechen und damit jede vernünftige Diskussion sofort im Keim ersticken. (Damals ging es darum ob TT Games Adventures sind oder interaktive Spielfilme.)

Ich hoffe ja wirklich das die Spielemesse im August endlich so einiges an Licht ins Dunkle bringt, immerhin ist der deutsche Adventuremarkt auch weiterhin finanziell noch sehr attraktiv. :beer:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: News - Neues Update zu The Sinking City
BeitragVerfasst: Freitag 28. Juli 2017, 21:39 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 6878
Wohnort: Salzburg
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
advfreak hat geschrieben:
Nun hier muss ich das von mir schon 1000x so gelobte Until Dawn wieder hervorheben, für mich persönlich ist das der Meilenstein der letzten Jahre im Horror-Adventure-Genre und das obwohl es ohne klassische Rätsel und Inventar auskommt. Eines der wenigen wo man so richtig hinein gerissen wird und emotional mitfiebert und mitleidet.

Bezüglich dem Frogwares Game denke ich auch das es wohl mit der Sherlock Engine gemacht wird, die mir sowohl Grafisch sowie Mechanisch eigentlich schon sehr zusagt.

Danke für den Hinweis auf die AT-Diskussion, werde da aber gar nicht hinein schauen. War früher mal dort angemeldet und musste leider feststellen, dass es da so eine Art harten Kern im Forum gibt der den Page-Betreibern (die sich ja für den Adventure-Nabel der Welt halten :rolleyes: ) immer zusprechen und damit jede vernünftige Diskussion sofort im Keim ersticken. (Damals ging es darum ob TT Games Adventures sind oder interaktive Spielfilme.)

Ich hoffe ja wirklich das die Spielemesse im August endlich so einiges an Licht ins Dunkle bringt, immerhin ist der deutsche Adventuremarkt auch weiterhin finanziell noch sehr attraktiv. :beer:

:beer:
Ist er sicherlich, der restliche Markt aber ebenso. Nur ist die Konkurrenz im narrativen Bereich deutlich dichter geworden - kommt mir zumindest so vor.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: News - Neues Update zu The Sinking City
BeitragVerfasst: Freitag 28. Juli 2017, 21:49 
Offline
Gralsjäger
Gralsjäger
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 22:52
Beiträge: 869
Wohnort: Niedersachsen
sinnFeiN hat geschrieben:
Nur ist die Konkurrenz im narrativen Bereich deutlich dichter geworden - kommt mir zumindest so vor.

Kommt drauf an was man unter Narration versteht... Grundsätzlich wird sich das klassische Adventure mit seinen Unterformen vermischen, wie es z.B. bei RPG oder Action Adventures schon passiert ist, hoffe das somit auch die Qualität steigt und weitere "Experimente" von Indie-Entwicklern Einzug halten.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 87 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!  del.icio.us