Adventure Corner - Forum
https://www.adventurecorner.de/forum/

Foren-Story...
https://www.adventurecorner.de/forum/viewtopic.php?f=36&t=1343
Seite 81 von 81

Autor:  Skullcrusher [ Freitag 28. Oktober 2005, 15:06 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach

Autor:  Agent Calavera [ Freitag 28. Oktober 2005, 15:16 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas

Autor:  Merchill [ Freitag 28. Oktober 2005, 15:19 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales

Autor:  Agent Calavera [ Freitag 28. Oktober 2005, 15:24 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert

Autor:  Skullcrusher [ Freitag 28. Oktober 2005, 15:27 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das

Autor:  Agent Calavera [ Freitag 28. Oktober 2005, 17:15 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt

Autor:  KoA [ Freitag 28. Oktober 2005, 20:08 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach.

Autor:  Agent Calavera [ Samstag 29. Oktober 2005, 11:42 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade

Autor:  KoA [ Samstag 29. Oktober 2005, 12:06 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich.

Autor:  Agent Calavera [ Samstag 29. Oktober 2005, 13:17 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch

Autor:  KoA [ Samstag 29. Oktober 2005, 13:27 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's.

Autor:  HansSoftis [ Samstag 29. Oktober 2005, 13:41 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's. Bush is im Arsch, siehe Nachrichten.

Autor:  Skullcrusher [ Samstag 29. Oktober 2005, 13:42 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's. Bush is im Arsch, siehe Nachrichten. Das freut die meisten

Autor:  Agent Calavera [ Samstag 29. Oktober 2005, 13:54 ]
Betreff des Beitrags: 

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's. Bush is im Arsch, siehe Nachrichten. Das freut die meisten überaus

Autor:  Nachtstern [ Dienstag 18. September 2007, 19:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Foren-Story...

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's. Bush is im Arsch, siehe Nachrichten. Das freut die meisten überaus aktiven Wüstenrennmäuse

Autor:  TinyLaFeet [ Donnerstag 13. Dezember 2007, 05:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Foren-Story...

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's. Bush is im Arsch, siehe Nachrichten. Das freut die meisten überaus aktiven Wüstenrennmäuse. Glück für sie. Der Staub machts. Hugo Chávez hat trotzdem die Uhren um 30 minuten zurückgestellt um sein Volk auch so Glücklich zu machen. Der Staub machts. Deshalb kann man absolut sehen daß

Autor:  luna [ Donnerstag 20. Dezember 2007, 02:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Foren-Story...

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's. Bush is im Arsch, siehe Nachrichten. Das freut die meisten überaus aktiven Wüstenrennmäuse. Glück für sie. Der Staub machts. Hugo Chávez hat trotzdem die Uhren um 30 minuten zurückgestellt um sein Volk auch so Glücklich zu machen. Der Staub machts. Deshalb kann man absolut sehen daß Venezuela Staubwedel braucht und man Chávez vielleicht erst töten sollte, wenn

Autor:  TinyLaFeet [ Samstag 22. Dezember 2007, 17:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Foren-Story...

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's. Bush is im Arsch, siehe Nachrichten. Das freut die meisten überaus aktiven Wüstenrennmäuse. Glück für sie. Der Staub machts. Hugo Chávez hat trotzdem die Uhren um 30 minuten zurückgestellt um sein Volk auch so Glücklich zu machen. Der Staub machts. Deshalb kann man absolut sehen daß Venezuela Staubwedel braucht und man Chávez vielleicht erst töten sollte, wenn in Kolumbien die Staubwedel wieder legal werden, doch das wird nie passieren, ob gut oder schlecht, eher gut wahrscheinlich, denn Staubwedel

Autor:  Titipoco [ Samstag 22. Dezember 2007, 17:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Foren-Story...

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's. Bush is im Arsch, siehe Nachrichten. Das freut die meisten überaus aktiven Wüstenrennmäuse. Glück für sie. Der Staub machts. Hugo Chávez hat trotzdem die Uhren um 30 minuten zurückgestellt um sein Volk auch so Glücklich zu machen. Der Staub machts. Deshalb kann man absolut sehen daß Venezuela Staubwedel braucht und man Chávez vielleicht erst töten sollte, wenn in Kolumbien die Staubwedel wieder legal werden, doch das wird nie passieren, ob gut oder schlecht, eher gut wahrscheinlich, denn Staubwedel
Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's. Bush is im Arsch, siehe Nachrichten. Das freut die meisten überaus aktiven Wüstenrennmäuse. Glück für sie. Der Staub machts. Hugo Chávez hat trotzdem die Uhren um 30 minuten zurückgestellt um sein Volk auch so Glücklich zu machen. Der Staub machts. Deshalb kann man absolut sehen daß Venezuela Staubwedel braucht und man Chávez vielleicht erst töten sollte, wenn in Kolumbien die Staubwedel wieder legal werden, doch das wird nie passieren, ob gut oder schlecht, eher gut wahrscheinlich, denn Staubwedel sind für ihr aggressives Verhalten gegenüber Wellensittichen bekannt. Gründe dafür

Autor:  luna [ Sonntag 23. Dezember 2007, 03:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Foren-Story...

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's. Bush is im Arsch, siehe Nachrichten. Das freut die meisten überaus aktiven Wüstenrennmäuse. Glück für sie. Der Staub machts. Hugo Chávez hat trotzdem die Uhren um 30 minuten zurückgestellt um sein Volk auch so Glücklich zu machen. Der Staub machts. Deshalb kann man absolut sehen daß Venezuela Staubwedel braucht und man Chávez vielleicht erst töten sollte, wenn in Kolumbien die Staubwedel wieder legal werden, doch das wird nie passieren, ob gut oder schlecht, eher gut wahrscheinlich, denn Staubwedel
Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's. Bush is im Arsch, siehe Nachrichten. Das freut die meisten überaus aktiven Wüstenrennmäuse. Glück für sie. Der Staub machts. Hugo Chávez hat trotzdem die Uhren um 30 minuten zurückgestellt um sein Volk auch so Glücklich zu machen. Der Staub machts. Deshalb kann man absolut sehen daß Venezuela Staubwedel braucht und man Chávez vielleicht erst töten sollte, wenn in Kolumbien die Staubwedel wieder legal werden, doch das wird nie passieren, ob gut oder schlecht, eher gut wahrscheinlich, denn Staubwedel sind für ihr aggressives Verhalten gegenüber Wellensittichen bekannt. Gründe dafür liegen in der auffälligen Farbe des Gefieders der Wellensittiche, von der sich besonders schon mehrfach benutzte - und daher wenig farbenprächtige - Staubwedel in ihrem Revier- und Balzverhalten bedroht sehen. Das führt zu erbitterten Revierkämpfen zwischen Wedeln und Sittichen, die sowohl kolumbianischen als auch venezuelanisch Hausfrauen

Autor:  TinyLaFeet [ Donnerstag 27. Dezember 2007, 02:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Foren-Story...

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's. Bush is im Arsch, siehe Nachrichten. Das freut die meisten überaus aktiven Wüstenrennmäuse. Glück für sie. Der Staub machts. Hugo Chávez hat trotzdem die Uhren um 30 minuten zurückgestellt um sein Volk auch so Glücklich zu machen. Der Staub machts. Deshalb kann man absolut sehen daß Venezuela Staubwedel braucht und man Chávez vielleicht erst töten sollte, wenn in Kolumbien die Staubwedel wieder legal werden, doch das wird nie passieren, ob gut oder schlecht, eher gut wahrscheinlich, denn Staubwedel sind für ihr aggressives Verhalten gegenüber Wellensittichen bekannt. Gründe dafür liegen in der auffälligen Farbe des Gefieders der Wellensittiche, von der sich besonders schon mehrfach benutzte - und daher wenig farbenprächtige - Staubwedel in ihrem Revier- und Balzverhalten bedroht sehen. Das führt zu erbitterten Revierkämpfen zwischen Wedeln und Sittichen, die sowohl kolumbianischen als auch venezuelanisch Hausfrauen sind sauer, denn sie müssen mit Pril spülen. In Villaribá haben sie schon Fairy ULTRA, das führt zu dem unendlich dummen Zustand, daß

Autor:  TinyLaFeet [ Donnerstag 17. Januar 2008, 02:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Foren-Story...

Venezuela ist ein kleines Land in Südamerika. Dort herrscht ein Präsident namens Hugo Chávez. Eines Tages wird er zurücktreten, oder wir stürzen ihn! Letzteres wäre angebracht, denn er ist arrogant und ein Lehreressohn. Also hasst er uns. Schade das er stinkt, denn so will niemand ihn vor uns retten. Also gehen wir hin und töten ihn, denn Gewalt ist keine Lösung. Fraglich ist nur, welchen Sinn dieser Satz hat. Die USA hingegen sind ein großes Land in Nordamerika. Folglich haben USA und Venezuale miteinander nichts zu tun. Alaska dagegen macht alles umkehrbar, insofern das es grammatietsch, hä? Folglich sind die UDSSR und Venezuela Säufer. Folglich befriedigen USA und Venezuela folgende folkloristische Fruchtfolge Frmptzen: Marmelade vegetiert brutal, während sie in der Sonne brutzelt, doch das knallt brutal wie Popcorn in der Mikrowelle. Desweiteren sollte man nicht ohne weiteres brutal auf dumme, und damit meine ich richtig dumme, ja schon fast apokalyptisch dumme, kaninchen pinkeln. <-Dieser Satz ergibt zwar sehr brutale Brutalitäten, aber das ist GEIL, DENN WIR HABEN NUN HUNDERT SEITEN!!! Dennoch liegen noch 900 vor uns. Folglich HABEN WIR NUN HUNDERT SEITEN!!! Andererseits HABEN WIR IN DER TAT NOCH 900 VOR UNS!!! Letztendlich ist es aber brutal. Alles halt. Daraufhin hatte die USA ein brutales Problem: Irgendjemand hat dort einfach etwas Brutales verschippert so das die Welt auseinanderbrach. Schade eigentlich. Dennoch langweilt's. Bush is im Arsch, siehe Nachrichten. Das freut die meisten überaus aktiven Wüstenrennmäuse. Glück für sie. Der Staub machts. Hugo Chávez hat trotzdem die Uhren um 30 minuten zurückgestellt um sein Volk auch so Glücklich zu machen. Der Staub machts. Deshalb kann man absolut sehen daß Venezuela Staubwedel braucht und man Chávez vielleicht erst töten sollte, wenn in Kolumbien die Staubwedel wieder legal werden, doch das wird nie passieren, ob gut oder schlecht, eher gut wahrscheinlich, denn Staubwedel sind für ihr aggressives Verhalten gegenüber Wellensittichen bekannt. Gründe dafür liegen in der auffälligen Farbe des Gefieders der Wellensittiche, von der sich besonders schon mehrfach benutzte - und daher wenig farbenprächtige - Staubwedel in ihrem Revier- und Balzverhalten bedroht sehen. Das führt zu erbitterten Revierkämpfen zwischen Wedeln und Sittichen, die sowohl kolumbianischen als auch venezuelanisch Hausfrauen sind sauer, denn sie müssen mit Pril spülen. In Villaribá haben sie schon Fairy ULTRA, das führt zu dem unendlich dummen Zustand, daß viele Iraker sich freuten denn es schneite und die Freiheitsstatue himself , ... ehhm ... herself kam angesegelt auf großen wallenden Segelschiffen und tanzte einen Schubplattler, G-Unit hats nicht intressiert, Metallica hat die 124te Best Of platte mit "Nothing else Matters" im extra extra nice special long big and huge - EDIT gemacht. Radiohead verdient da auch kein Geld dran, aber die Pladde von Amy Wein-Haus geht ab wie Schmidt und Pochers Katze. DIE EMI GEHT TROTZDEM PLEITE. Die Musikindustrie haucht ihr kaltes Leben aus. Coldplay wird keiner haben wollen in den USA. Coldcrush Brothers forever says the well educated hiphop fan, and these are loads of. Sarkozy geht immer noch baden mit dem Atomdrücker im Schwimmflügel und Chávez kauft sich zum spass

Seite 81 von 81 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/