Die Scheibenwelt

Durch die Weiten des Multiversums schwebt sie dahin: Groß A'Tuin, die Weltraumschildkröte. Auf ihrem gigantischen Rücken trägt sie 4 riesige Elefanten, die ihrerseits wieder die Scheibenwelt auf ihrem Rücken tragen. Sie ist groß, rund und flach wie eine Pizza.



An ihrem Rand befindet sich ein gigantischer Wasserfall. Schone vielen unachtsamen Seefahrern, die der Ansicht waren, dass die Welt eine Kugel sein müsste, wurde dies zum Verhängnis.



Die größte Stadt der Scheibenwelt ist Ankh-Morpork. In ihr leben ca. 100.000 menschliche und noch zehnmal so viele nichtmenschliche Einwohner. Durch die Stadt läuft der Fluss Ankh - das vermutlich einzige Gewässer, auf dem man spazieren gehen kann. In ihr steht neben zahlreichen Gilden auch die Unsichtbare Universität, Zentrum thaumaturgischer Kräfte und Ausbildungsstätte junger Zauberer. Weitere bemerkenswerte Merkmale der Stadt sind der Patrizierpalast und die Schatten, in die man ohne guten Grund (und hinreichender Lebensversicherung) besser keinen Fuß setzen sollte.




Auf der gegenüberliegenden Seite des runden Meeres liegt Djelibeby. Dieser nur ca 3 km breite, aber 240 km lange Wüstenstaat ist vor allem für seine Pyramiden bekannt. Seinen Namen, der übersetzt Kind des Djel bedeutet, erhielt er durch den großen Fluss Djel, der zu einigen Jahreszeiten das komplette Land überfluten kann.



Etwa fünfzig Kilometer drehwärts von Ankh-Morpork liegt Holy Wood. In dieser Gegend haben sich die Produzenten von Klickern niedergelassen. Man sagt, dass von diesem Ort eine besondere Magie ausgehen würde.




Ein weiterer Kontinent, der größtenteils aus Sand besteht ist XXXX. Hier leben unter anderen merkwürdige Geschöpfe, die an springende Riesenratten erinnern. Es ist von zwei Expeditionen von Ankh-Morpork aus nach XXXX bekannt: Die erste wurde vor einigen Jahrtausenden von einem kreativen Magus (dem achten Sohn eines achten Sohnes eines achten Sohnes und somit besonders magisch begabt…) angeführt, die zweite startete vor ca 500 Jahren. Von ihr wurde seither nie wieder etwas gehört.



Ein anderer sagenumwobener Ort auf der Scheibenwelt ist der Gegengewichtskontinent und das darauf liegende Achatenenreich. Dieses alte, kluge und sehr, sehr reiche Land hat sich fast vollkommen von der Außenwelt abgekapselt. Man sagt, es gibt nichts, was die Achatenen an der Außenwelt interessieren könnte und auch nichts, was die Außenwelt sich im Achatenenreich leisten könnten. Inzwischen wurde allerdings die Regierung des Reiches gestürzt, so dass sich an dieser Philosophie einiges geändert hat.



Zusätzlich seinen an dieser Stelle noch das Königreich Lancre, in dem die Hexen Nanny Ogg und Oma Wetterwachs leben und Überwald, ein Landstrich, in dem es vor Grafen mit blutigen Trinkvorlieben nur so wimmelt, erwähnt. Diese Orte waren für die Computerspiele aber bisher noch von keiner besonderen Bedeutung.

Irgendwo zwischen den Dimensionen liegt Tods Domäne. Ein Reich, das sich Tod nach menschlichem Vorbild geschaffen hat. Hier lebt er mit seinem Diener Albert und seinem Pferd Binky. Weitere ehemalige Bewohner des Reiches waren Mort (Tods Lehrling), Ysabell (Tods Adoptivtochter) und Susanne (die Tochter von Mort und Ysabell). Bei der Farbwahl von seinem Reich zeigte sich Tod nicht besonders einfallsreich: Es ist in verschiedenen Schwarztönen gehalten. Einzige Ausnahme bildet ein großes Kornfeld. Aus irgendeinem Grund scheinen Kornfelder überall im Multiversum gelb zu sein.


geschrieben am 16.01.2004, Matthias Mangelsdorf




+1 Gefällt mir
Kommentare 0

Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: 22a96b


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 







PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!