Zitate

alle | Zufall | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Zitate: Gene Machine - Die geheimnisvollen Kreaturen des Dr. Dinsey:

Gene Machine


Fanshawe: Er ist nicht wichtig. Er ist mein Diener.

Mossop: Amerika ist ja schön und gut, aber leben möchte ich da nicht. Irgendetwas fehlt mir dort immer...

Fanshawe: Das wird die Armut sein, Mossop. Nicht genug Abschaum der Gesellschaft. Keine Bettler, keine Strassenjungen, keine ordinären Strassenmädchen und besoffene Tunichtgute. Kein Wunder, das du dich dort nicht einleben konntest. Es ist ja auch noch ein junges Land. Gib ihm Zeit. Eines Tages wird es dort auch Armut geben...

Fanshawe: Warum folgst du mir?

Mossop: Ich bin Ihr treuer und verlässlicher Diener, mein Herr. Ich folge Ihnen bis ins Grab.

Fanshawe: Ach, da liesse ich dir aber lieber den Vortritt.

Fanshawe: Ich gebe ihm Nahrung, Unterkunft, gelegentlich Bezahlung und einen Grund zum leben... was kann er noch mehr wollen?

Mossop: Ich würde wirklich lieber nach Hause gehen und die Beine hochlegen, mein Herr.

Fanshawe: Es sei dir gegönnt Mossop. Sobald du die Wäsche und den Hausputz erledigt und meinen Tee zubereitet hast.

Wächter: Blaues Blut ist eben dicker als rotes...

Fanshawe: Gefällt dir die Einrichtung hier, Mossop?

Mossop: Oh ja, mein Herr. Sie ist wunderschön!

Fanshawe: Nun, gewöhne dich erst gar nicht daran.

Fanshawe: Ein wahrer Gentlemen würde sich NIEMALS an DER Stelle lecken...

Mossop: Nein, denn er hätte jemanden, der das für ihn tut...

Fanshawe: Was für Wertgegenstände haben wir denn im Haus, Mossop?

Mossop: Nun, ich besitze gar nichts von Wert...

Fanshawe: Das hätte mich auch gewundert. Dazu zahle ich dir nicht genug Lohn.

Fanshawe: Das ist das erste Mal, dass ich in Mossop's Zimmer bin. So hat er's sich also eingerichtet. Zwei Stühle UND ein Bett? Ich bezahle ihn viel zu gut.

Kutscher: Also, sie raten nie, wen ich gestern in meiner Droschke hatte...

Fanshawe: Nicht wenn ich ganz still hier sitze, aus dem Fenster starre und vorgebe, nicht zuzuhören... nein...

Mossop: Nein, mein Herr. Sie behandelt mich wie ein Werkzeug... zu ihrem persönlichen Ge- und Missbrauch.

Fanshawe: Du Glücklicher. Ich muss bis zu meiner Hochzeitsnacht warten, ehe sie mich so behandelt.

Fanshawe: Hallo, Gertrude...

Gertrude: Oho, das ist doch Prinz Albert.

Fansahwe: Geh weg, Gertrude.

Gertrude: Wie Ihr wünscht, königliche Hoheit.

Fanshawe: Das ist meine geliebte Verlobte... sie ist so zärtlich wie ein grosser Weisser Hai und sie kauft ein, als ob jeder Tag ihr letzter sei.

Portier: Guten Tag, Mister Fanshawe.

Fanshawe: Hallo, Pitbull.

Portier: Potter, mein Herr...

Fanshawe: Sehr gut...

Portier: Auf Wiedersehen, Mister Fanshawe.

Fanshawe: Wiedersehen, Pökel.

Portier: Potter, mein Herr...

Fanshawe: Ausgezeichnet...

Fanshawe: Nennen Sie mich altmodisch, aber ich glaube, das einzige, was meine Nase hochsteigen sollte, ist frische, saubere Luft. Obwohl, wenn Sie Mossop fragten, würde er wohl seinen Finger nennen.

Fanshawe: Was sind Sie von Beruf?

Jonathan T. Ripper: Bei Tag bin ich königlicher Leibarzt, bei Nacht Freimaurer.

Fanshawe: Oh nein, ich habe meine Lektion gelernt, da gehe ich nicht mehr hin. Bei meinem letzten Besuch im Britischen Museum hat mir so ein merkwürdiger Kauz mit buschigen Bart und dem Namen Karl Marx eine Vorlesung über Allgemeinbesitz gehalten und dann alle meine Pfefferminzplätzchen aufgefuttert!

Jonathan T. Ripper: Diese Verführer zur Sünde sollte man abstechen und vierteilen...!

Fanshawe: Allerdings. Es ist höchste Zeit, dass endlich jemand etwas unternimmt.

Jonathan T. Ripper: Meinen Sie denn, dass ich was dagegen tun kann?

Fanshawe: Aber sicher! Zum Schutz aller normalen, anständigen Menschen in der Welt. Ich wünsche Ihnen viel Glück!

Jonathan T. Ripper: DANKE, mein Herr...

Fanshawe: Oh, was ist das für ein grauenvoller Gestank, Mossop?

Mossop: Ich wahrscheinlich, Herr.

Fanshawe: Nein, nein. Ich meine den anderen grauenvollen Gestank.

Fanshawe: Liebe Güte! All diese erstaunliche Technologie - und alles, was die Leute damit machen wollen, ist SPIELEN! Doch ich bin sicher, dass die Wissenschaft siegen wird. Computer-Spiele werden sich NIE durchsetzen!

Fanshawe: Das Parlamentsgebäude. Ein Ort, der voll ist von Betrunkenen, Lebemännern und reichen Müssiggängern. Jemand wie ich kann nur davon träumen, mal dorthin zu kommen.

Fanshawe: Lassen Sie mich durch, oder mein Diener beisst Sie!

Mossop: Meine Grossmutter sagte immer, ich soll für die Gegenwart leben, weil es in der Zukunft ganz gleich sei, was man in der Vergangenheit getan hat.

Fanshawe: Was ist aus Ihr geworden?

Mossop: Sie wurde von ihrem eigenen Boomerang erschlagen.

Fanshawe: Atme die gute Seeluft, Mossop! So erfrischend!

Mossop: Ich glaube eher, dass das der Durft von toten Fischen ist, mein Herr...

Fanshawe: Immer noch besser als dein Kochen.

Majestät: Wir sind Kriegen nicht prinzipiell abgeneigt. Sie sind gut für die Konjunktur.

Fanshawe: Eure Majestät, ich versichere Euch, mein Verstand ist klar und meine Absicht nur gut.

Mossop: Erzählen Sie Ihrer Majestät von der sprechenden Katze, mein Herr!

Fanshawe: Mossop! Sei doch still!

Majestät: Was für eine... sprechende Katze?

Fanshawe: Eure Majestät, ich fürchte mein Diener überlegt... äh... wer sein Vater war.

Fanshawe: Bist du mit diesen Örtlichkeiten vertraut, Mossop?

Mossop: VERTRAUT kann ich damit nicht werden, Herr. Dafür ist mein Lohn zu niedrig.

Fanshawe: Ihre Haut gleicht einer Pfirsich... vom letzten Jahr.

Fanshawe: Entschuldigung, ist das hier für kleine Jungens?

Kunigunde: Hier ist alles für grosse Jungs, Schätzchen.

Kunigunde: Was darf's denn sein, mein Herr? Ein bisschen Handarbeit? Einfache körperliche Ertüchtigung... Reise in das Schwarze Loch? Einen auf die Schnelle? Oder die Luxusversion? Ich hätte da auch frische Aprikosen...

Dreiundsiebzig: Oh, Mann! Kosmisch! Ich fühle mich groovy...

Professor Tipple: Ätschi Bätschi!

Mirabella: Wenn es gut genug für die königliche Familie ist, dann ist es auch gut genug für mich.

Fanshawe: Ich werde meinen Diener mitnehmen. Falls uns da oben Gefahren drohen, wird er sie aus dem Weg räumen. Oder bei dem Versuch sterben. Dafür wird er schliesslich bezahlt.

Fanshawe: Ist es nicht herrlich, einmal aus London heraus zu kommen?

Mossop: Ich weiss nicht, Herr. Hier riecht es merkwürdig.

Fanshawe: Ja, das nennt man FRISCHE LUFT, Mossop.

Fanshawe: Vitriol! Das ist eine aggressive Säure und extrem gefährlich. Die frisst sich durch fast alles durch... eigentlich fast wie Mossop.

Professor Tipple: Dienstboten sind viel zu empfindlich! Die brechen sich immer gleich was oder platzen und machen "Pflotsch"!!

Fanshawe: Ich bin auch ein echter Raufbold. Deine Mutter war eine versoffene, alte, verhärmte, zahnlose Hure, die weder lesen noch schreiben konnte.

Barmann: Nur weil sie meine Mutter kannten, sind Sie noch lange kein Arbeiter, Kumpel.

Fanshawe: Ich BIN Arbeiter!

Barmann: Wie kommen Sie den darauf?

Fanshawe: Mein Urgrossvater hat mal eine Kiste getragen.

Fanshawe: Ein Essen für Arbeiter. Kartoffeln, Eier und ein bisschen Gurke. Mir persönlich ist es ja lieber, wenn man mein Essen erst mal ein paar Stunden lang über das schottische Moor gejagt hat, aber jedem das seine.

Fanshawe: Ich verfolge meine eigenen wissenschaftlichen Forschungen.

Professor Tipple: Tatsächlich? Und was erforschen Sie?

Fanshawe: Ich möchte sehen, was passiert, wenn sich ein Diener bei Schwerelosigkeit übergibt.

Mossop: Die Stunde bestimmt das Glück und es ist schliesslich ein Uhr und nicht etwa dreizehn Uhr. Wir haben also nichts zu befürchten!

Fanshawe: Das ist ein Roboter mit "Oberflächlicher Intelligenz". Was für eine geniale Maschine!

Fanshawe: Ein Hammer. Damit kann man auf Sachen schlagen. Wie unterhaltsam!

Professor Tipple: Wenn das Wahnsinn ist, dann öffnet die Tore zum Irrenhaus - ich will rein!

Fanshawe: Ein kleiner Schritt für den Menschen, ein gigantischer Sprung für die Käseindustrie.

Fanshawe: Auf einer Skala von 1 bis 10, wobei 10 einem käsebedeckten Mond entspricht und 1 gar keinem Käse, läge dieser Ort bei etwa minus 658. Eher findet man Amerikaner auf dem Mond als Käse!

Professor Tipple: KEIN KÄSE? Sie LÜGEN! Sie wollen alles für sich selbst behalten!

Fanshawe: Du bist nichts als ein nutzloses Stück Abfall in der Kanalisation der Menschheit.

Fanshawe: Er ist nicht mein Freund, sondern mein Diener. Das ist ein grosser Unterschied.

Häuptling: Es ist unhygienisch, Fleisch wieder aufzuwärmen.

Fanshawe: Ein Gentlemen wird nie ohne Grund nass.

Fanshawe: Weisst du, warum Nematode Atlantis finden möchte?

Mossop: Ich weiss soviel wie Sie, mein Herr.

Fanshawe: Unsinn, Mossop. Du weisst bei weitem nicht so viel wie ich.

Mirabella: Iiiiiiih! Nehmen Sie das Ding weg! Nehmen Sie es WEG!

Fanshawe: Ich hoffe, sie stellt sich in unserer Hochzeitsnacht nicht so an...

Käpt'n Scott: Perfekt! Befestigt die Lynchgestelle! Bindet euch die Stiefel zu! Wir segeln nach Norden!

Mossop: Essen über Bord!

Käpt'n Scott: Zerreist die Segel! Anker über Bord! Zerbrecht den Mast...

Nematode: Meine Liebe ist das Meer und ich werde ihr immer treu sein.

Nematode: Die Landratten sind es, die im Wahn leben.

Nematode: Alles Leben kam aus dem Meer und sollte dahin zurückkehren.

 

PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!