Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 21:29 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 1. Oktober 2004, 13:19
Beiträge: 10086
Wohnort: Am Rande des Teufelsmoores
AC-Job: Redakteur
Kommt schon am 23. März! Hätte ich nicht gedacht, dass es so schnell geht: http://www.gamestar.de/spiele/mass-effe ... 07624.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2017, 23:51 
Offline
Weltherrscher
Weltherrscher

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 4926
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
ui, eine gute Woche vor dem vermuteten Release. Da freu ich mich :)
Der erste Mass Effect Teil ohne Muzyka und Zeschuk in der Firma. Hoffe, dass sie das Mass Effect Feeling gut in die offene Welt hinüberbringen können


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. Januar 2017, 08:33 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 1. Oktober 2004, 13:19
Beiträge: 10086
Wohnort: Am Rande des Teufelsmoores
AC-Job: Redakteur
Ich habe eher damit gerechnet, dass sich das noch mal verschiebt...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. Januar 2017, 13:24 
Offline
Weltherrscher
Weltherrscher

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 4926
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
ja, das haben so einige :D. Aber kurz vor Weihnachten gingen dann relativ stichfeste Gerüchte um den 31. März um


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. Januar 2017, 13:55 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7317
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
sinnFeiN hat geschrieben:
ja, das haben so einige :D. Aber kurz vor Weihnachten gingen dann relativ stichfeste Gerüchte um den 31. März um



Vermutlich weil als Release-Zeitraum vor einer Weile 1. Quartal 2017 angegeben wurde. Da hätte ich dann im Fall von Andromeda auch auf Ende März getippt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. Januar 2017, 14:02 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 26. Februar 2003, 22:38
Beiträge: 5209
Wohnort: Montréal
AC-Job: Chefin
Titel: Storyteller
Immerhin kann man jetzt planen, wann man am besten eine Woche frei nimmt. Wie passt das mit Ostern? ;)

_________________
...wie ein Toastbrot im Regen.
Meine Fotos bei Flickr
Tweet: Thylja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Donnerstag 5. Januar 2017, 15:38 
Offline
Weltherrscher
Weltherrscher

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 4926
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
~ 3 wochen später ;D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Sonntag 19. Februar 2017, 12:09 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 1. Oktober 2004, 13:19
Beiträge: 10086
Wohnort: Am Rande des Teufelsmoores
AC-Job: Redakteur

Wenn ich mir das so ansehe, bin ich wirklich raus. Das ist mir zu hektisch mit dem Jetpack und so. Dann kann ich auch irgendeinen anderen Shooter spielen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Sonntag 19. Februar 2017, 13:07 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7317
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
Indiana hat geschrieben:
Wenn ich mir das so ansehe, bin ich wirklich raus. Das ist mir zu hektisch mit dem Jetpack und so. Dann kann ich auch irgendeinen anderen Shooter spielen.


Ja, das Video verdeutlicht, was von den ersten Gameplay-Szenen vor einiger Zeit schon zu erahnen war. Ich kann nur hoffen, dass die Entwickler auch genug Zeit in die Story gesteckt haben und nicht nur ins Kampfsystem.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Sonntag 19. Februar 2017, 13:34 
Offline
Weltherrscher
Weltherrscher

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 4926
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
scheint aber wieder, so betonen sie mehrfach, mehr Rollenspiel zu sein als in Mass Effect 3. Hätte ich nicht erwartet, um ehrlich zu sein.

Actionreich wirkt es, aber, zumindest im gezeigten Schwierigkeitsgrad, scheint es sehr einteigerfreundlich zu sein, wenn nicht sogar "leicht". Da steht er seelenruhig gegen mehrere Gegner ohne Deckung rum. In Action-Spielen (Tomb Raider, Uncharted usw.) ist das schnell der sichere Tod. Hier hüpft er dann einfach mit Jet Pack weg und haut den nächsten Gegner platt :D.

Ein ganz krasser Gegensatz zu 'Pillars of Eternity', was ich grad spiel :D. Aber sieht jedenfalls sehr, sehr spaßig aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Sonntag 19. Februar 2017, 20:15 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 26. Februar 2003, 22:38
Beiträge: 5209
Wohnort: Montréal
AC-Job: Chefin
Titel: Storyteller
Das mit dem Schwierigkeitsgrad ist mir auch aufgefallen, aber besonders schwer war Mass Effect bisher ja eh nicht. Mass Effect 3 auf Hardcore war nicht so schlimm und Mass Effect 1 auf Insanity (der Mode, den man durch durchspielen des Hardcore Modus freischalten konnte) auch nur am Anfang etwas trickier (vor allem mit importiertem Charakter).
Case in point: Nach Bloodborne und den Soulsgames, die ich im Moment spiele, eine willkommene Abwechslung ;) Aber ich glaube doch, dass ich fuer den ersten Playthrough nicht den normalen Schwierigkeitsgrad waehlen werde.

_________________
...wie ein Toastbrot im Regen.
Meine Fotos bei Flickr
Tweet: Thylja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Freitag 17. März 2017, 16:46 
Offline
Gralsjäger
Gralsjäger
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 22:52
Beiträge: 769
Wohnort: Niedersachsen
Beinahe täglich werden in entfernten Sonnensystemen neue extrasolare Planeten entdeckt. Diese "Exo-Planeten" sind für die Wissenschaft deshalb so interessant, weil sie sich in der "habitablen Zone" befinden, das ist der Abstandsbereich in dem Planeten zur entsprechenden Entfernung zur Sonne stehen, um Wasser flüssig zu halten. Flüssiges Wasser gilt - neben anderen Faktoren - als wichtigster Faktor für möglichen Leben auf einem Planeten. Zuletzt
http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de ... n20170102/

erschienen Berichte, das in direkter kosmischer Nachbarschaft im System Proxima Centauri ein solcher Planet existiert: Proxima b. Lediglich 4,3 Lichtjhre (LJ) ist er entfernt. Und schon heute sind extrasolare Planeten anscheinend Traumziele von zukünftigen Vorhaben und Visionen:

Seit im vergangenen Herbst Astronomen einen Felsplaneten innerhalb der lebensfreundlichen Zone um den gerade einmal rund 4 Lichtjahre entfernten Nachbarstern unserer Sonne, Proxima Centauri, entdeckt wurde und auf dessen Oberfläche sogar Wasser für möglich gehalten wird, hoffen Wissenschaftler natürlich auch, dass auf „Proxima b“ auch Leben existieren könnte. In der Hoffnung, dass es dort sogar intelligentes Leben gibt, wollen Astronomen nun gezielt eine Botschaft für das Proxima-System entwickeln und in Richtung der erhofften „zweiten Erde“ senden.

Entwickelt wird die Botschaft derzeit unter Leitung von Douglas Vakoch von „METI International„, einer Astronomen-Organisation die sich dem aktiven Kontakt zu außerirdischen Intelligenzen (Messages to Extraterrestrial Intelligence) verschrieben hat.

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de ... b20170103/[/i]

und
Bisher wurden zwar bereits einige erdähnliche Planeten um Sterne herum entdeckt - aber bisher lagen alle in unerreichbarer Ferne. Die naheliegendsten bisher entdeckten Kandidaten sind laut dem Katalog erdähnlicher Planeten der Universität von Puerto Rico rund 22 Lichtjahre entfernt - mehr als 200 Billionen Kilometer. Proxima Centauri ist der der Erde am nächsten gelegene Fixstern. Es gibt sogar Vorhaben, mit kleinen Raumschiffen dorthin zu fliegen: Stephen Hawking, Mark Zuckerberg und der russische Milliardär Juri Milner planen eine Flotte von Mini-Raumschiffen, die mit hoher Geschwindigkeit zu eben jenem Sternensystem reisen soll, zu dem vermutlich auch Proxima Centauri gehört. Etwa 20 Jahre soll der Flug dauern.
http://www.n-tv.de/wissen/Zweite-Erde-u ... 05991.html

4,3 LJ bedeuten, dass man mit Lichtgeschwindigkeit eben 4,3 Jahre bräuchte, um diesen Planeten zu erreichen, wobei ein Lichtjahr mit etwa 9,6 Billionen Kilometern beziffert wird. Im SF-Setting von Mass Effect - und nun komme ich zum passenden Topic des Threads - ein Katzensprung, denn die "Tempest", die neue "Normandy" in ME Andromeda packt am Tag 13 Lichtjahre. Das ist schnell genug um mal ein paar Planeten abzuklappern oder mal eben ins nächste Sonnensystem zu fliegen. Diese Geschwindigkeit erhalten die Raumschiffe in ME durch ÜLG-Antriebe, je nach Ausführung. Diese Antriebe funktionieren mit Element Zero und verringern die Masse des Schiffs, was man schlicht Masseneffekt nennent, nachdem die Serie auch benannt wurde. Im Wiki
http://de.masseffect.wikia.com/wiki/%C3%9CLG-Antrieb

wird z.B. der Wert "200fache Lichtgeschwindigkeit" genannt, damit kommt ein Raumschiff immerhin schon auf 1 Million km/h. Die Tempest hingegen dürfte sich in den Gefilden der Enterprise/ Star Trek-Schiffe befinden, dort greift der Warp-Antrieb. Aber ganz gleich welche ÜLG-Antriebe ein Schiff beherrscht, die Galaxis der Milchstraße zu verlassen schafft es nicht, jedenfalls nicht wie die in Star Trek wiedergegebenen Zeitansprüche. In MEA wird das ganze relativ klassisch und "realistisch" mit Tiefschlaf gelöst, weil der Flug der Archen 634 Jahre andauern wird, um die 2,5 Millionen Lichtjahre entfernte Nachbargalaxie Andromeda zu erreichen.

Die Prämisse von MEA ist daher für mich zusätzlich spannend, weil sie unserer realen Jetztzeit mit Proxima Centauri irgendwie ähnelt, nur das die Wissenschaft natürlich entsprechend weiter ist. Auch im Helios-Cluster in Andromeda werden mehrere (sieben) bewohnbare Planeten erwartet. Dieser Cluster (Sternenhaufen) soll laut Aussagen über weitere, allerdings lebensfeindliche, 100 Planeten verfügen. Sehr viel wenn man bedenkt das in ME1 z.B. ein Cluster mit bis zu 5 Systemen auf max. 25 Planeten kommt. Die Beschränkung auf einem einzigen Cluster in MEA ergibt übrigens Sinn, da dort keine Massenportale für eine Reise ohne Zeitverlust zu erwarten sind.

Fragen, Gedanken, Spekulationen und Diskussionspunkte:

1. Das Universum von ME ist doch recht detailliert und glaubhaft in der Wissenschaft und Forschung und gibt das auch in der Lore/ dem Kodex wieder. Wie wichtig ist euch diese "Plausibilität" in einer SF-Welt wie ME?

2. Die Planeten als Nebenschauplätze in ME sind ja recht karg und öde, das ist allerdings überwiegend realistisch und nachvollziehbar, die Welten in MEA sehen alle kunterbund aus, das geht eher Richtung Star Wars. Ist das für euch ein Mehrwert, schönere und exoterische Welten zu bespielen? Hier könnten allerdings auch Mechaniken wie Terraforming u.ä. eine Rolle spielen um Planeten den Ansprüchen der heimischen Lebewesen zu genügen.

3. Eine Reisezeit von 634 Jahre ist lang, dennoch könnte z.B. eine Spezies wie Asari diesen Flug durchaus im wachen Zustand begleiten, was etwa ihr halbes Leben bedeuten würde. Aber irgendwer muss ja auch das Schiff/ den Antrieb "entleeren" (siehe Wiki-Link oben):

Durch das Anlegen eines positiven oder negativen Stroms an den ÜLG-Antriebskern wird eine statische elektrische Ladung aufgebaut. Die Antriebe können im Durchschnitt 50 Stunden genutzt werden, bevor sie eine „Ladungssättigung“ erreichen. Dies ändert sich proportional zur Intensität der Massenreduktion – schwerere oder schnellere Schiffe erreichen diesen Sättigungsgrad schneller.

Die so entstehende Ladung wird in die Schiffshülle abgeleitet. Wenn sie nicht geerdet wären, würden die Crewmitglieder „gegrillt“, die elektronischen Systeme ausgebrannt und die Metallschotte geschmolzen werden.

Der sicherste Weg, einen Kern zu entladen, ist die Landung auf einem Planeten, wo das Schiff eine Erdverbindung ausfährt – ähnlich einem Blitzableiter. Größere Schiffe, wie Schlachtschiffe, können nicht auf Planeten landen und müssen die Entladung im Magnetfeld eines Planeten vornehmen. Dabei wird die Ladung vom Antriebskern auf die äußere Panzerungshülle des Schiffes geleitet, bevor das Schiff in das Magnetfeld eintaucht.


4. 634 Jahre bedeuten aber auch einen drastischen Wissens - und Technikstillstand. Nicht nur daheim in der Milchstraße, sondern auch in Andromeda ist die Zeit nicht stehengeblieben, was für Errungenschaften werden uns in der neuen Welt erwarten? Terraforming? Beam-Teleport wie bei Star Trek? Touristen-Kreuzfahrtraumschiffe? Roboter? Erweiterte künstliche Intelligenzen wie Androiden? Zeitreisen?

5. Nach der Story-Kampagne: Was könnte noch geplant sein?
Einen Season Pass gibt es nicht und über zukünftige DLCs ist noch nicht viel bekannt, außer das neue Multiplayer-Karten kostenlos angeboten werden. Darüber hinaus soll angeblich
http://www.shooter-szene.de/games/publi ... enlos.html
auch jeder weitere Content (damit auch Singleplayer-Inhalte) kostenfrei sein:

Die Verantwortlichen und Entwickler von Bioware und Electronic Arts verkündeten heute voller Stolz, dass alle zukünftigen Karten und eventuelle Inhalte von Mass Effect Andromeda kostenlos erscheinen werden. Bestätigt wurde das Ganze von Bioware General Manager Aaryn Flynn. Das dürfte bedeuten, dass neue Charaktere, Ausrüstung und eben auch Karten kostenlos veröffentlicht werden.

Das klingt natürlich erstmal toll, aber ob man nun mit umfangreiche Story-DLCs rechnen kann, bezweifle ich erstmal. Wie auch immer, möchten EA/ Bioware mit dem Multiplayer Geld verdienen, ein entsprechender Itemshop wirds geben. Es scheint das Entwickler von großen AAA-Produkten dem Multiplayer immer mehr im Fokus stellen, entsprechender Erfolg z.B. von GTA Online ist zu verlockend. Nach Ende der Story bleibt das Spiel weiter offen und Nebenmissionen und Planeten können weiterhin bespielt werden. Das ist gut, denn allein ein Story-Planet soll bereits die Größe von DA:I besitzen. Gut möglich das also neue Multiplayer-Inhalte für Belebung sorgen, Crafting an Bedeutung gewinnt um Stationen oder gar Kolonien auszubauen, um MEA langfristig interessant zu gestalten? Element Zero wird weiterhin eine wichtige Ressource sein, um welcher es kämpferische Konflikte mit den heimischen Völkern geben könnte?

SP-Inhalte könnten vielleicht weitere Begleiter sein, hier
http://www.gamepro.de/artikel/mass-effe ... 06593.html
http://www.gamona.de/games/mass-effect- ... :news.html
wird berichtet, das während der Entwicklung ein Begleiter gestrichen wurde und neue Begleiter irgendwann ins Spiel implementiert werden könnten:

"Ich glaube, dass es eine Menge Wege gibt, über die wir neue Charaktere einführen könnten“, so Walters. „Aber ich glaube, dass Andromeda eine deutlich persistentere Erfahrung ist, eine größere Welt, als wir jemals zuvor geschaffen haben. Es ist ein Spiel mit der Erkundung. Wenn wir also neuen Platz für Charaktere schaffen wollen, können wir es einfach tun. Es ist mehr eine Frage, ob wir es machen werden. Ich werde es nicht abstreiten. Aber es ist möglich, dass wir neue Charaktere einführen, bevor es zu Mass Effect Andromeda 2 kommt."

Da empfohlen wird
http://www.gamestar.de/spiele/mass-effe ... 06691.html
die Spielstände aufzuheben, könnten natürlich weitere Ableger/ Serienteile in der Galaxie von Andromeda folgen. Im oben verlinkten Bericht ist das laut Entwickler zu vernehmen:

Ich denke nicht, dass es schadet, sie zu behalten. Aber um ehrlich zu sein, fokussieren wir uns gerade auf dieses Spiel. Und wie ich schon zuvor sagte, sehen wir Andromeda als eine Art Serie an. Wir wissen zwar, dass wir keine Trilogie daraus machen wollen - und zwar in dem Sinne, dass wir keine dreiteilige Story für drei Spiele planen. Aber Elemente wie die Pathfinder und die Ryders selbst werden natürlich im nächsten Spiel wieder auftauchen.

Das Universum von Mass Effect ist dank der ursprünglichen Trilogie sehr detailiert und umfangreich ausgebaut. So dürfen nicht nur die geistigen Schöpfer bei BioWare stolz auf ihre Kreationen sein, sondern zahlreiche Spieler in die Welt eintauchen und sich an den spannenden Begegnungen mit außerirdischen Spezies erfreuen. Es gibt viele bekannte Rassen aus der Milchstraße. Und auch in der Andromeda-Galaxie werden nahezu alle bekannten Spezies aus der vorangegangen Trilogie vorkommen. So sieht es zumindest der Plan der Entwickler vor.

Diesbezüglich gibt es scheinbar eine Roadmap, die vorsieht, dass jede Spezies vorkommen könnte. Der Produzent, Mac Walters, aus dem Hause BioWare gibt dazu an, dass eine komplette Hintergrundgeschichte existiere, die erklärt, warum jede wichtige Spezies aus der Milchstraße auch in der Andromeda-Galaxie auftauchen könnte. Möglich ist diesbezüglich also alles.


Außerdem gibt es Hinweise
http://www.gamestar.de/spiele/mass-effe ... 10789.html
das später auch noch die Quarianer auftauchen könnten, eine bekannte Spezies aus der alten Trilogie, auch wenn sie wohl (erstmal) keine größere Bedeutung haben werden und ihr Erscheinen in Andromeda vielleicht durch Spielerentscheidungen abhängig sind. In zukünftigen Teilen könnten sie aber wichtig werden, da sie mit ihrer Flotte immer noch eine dauerhafte Heimat finden wollen und in der Milchstraße eher wenig beliebt bei den anderen Völkern sind. Bioware scheint also mit MEA noch längerfristig zu planen.

Die Geschichte von Ryder soll mit dem aktuellen Spiel in sich abgeschlossen sein, aber gut möglich das sich das Helius-Cluster als Spielwelt mit den Handlungen der Spieler und Stories weiterentwickelt und verändert, ähnlich also wie bei Dragon Age. Demnach müsste in einem Sequel auch ein neuer Protagonist wirken, vielleicht sind bis dahin schon weitere, altbekannte Rassen aus der Milchstraße nachgereist und wir könnten erstmal als Spieler eine andere Spezies außer Menschen übernehmen? Außerdem hoffe ich sehr das wir erfahren, was was in den letzten hunderten Jahren in der Milchstraße alles passiert ist, wie sie sich entwickelt hat. Nachreisende Völker die neu in Andromeda eintreffen, könnten davon natürlich prima erzählen....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Freitag 17. März 2017, 17:52 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7317
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
Ich denke mal, wie bei vielen guten SciFi-Filmen sollte eine gewisse interne Logik vermittelt werden. Es kann mitunter ruhig ein bisschen abgehoben sein, solange es sich nicht zu sehr mit anderen wissenschaftlichen Aspekten dieser Geschichte widerspricht.

Mit einigen kargen Landschaften habe ich irgendwo gerechnet, weil u.a. diverse Schauplätze in DA-Inquisition da schon eine ziemlich gute Vorlage boten. Am liebsten ist mir ja eine Mischung mit unterschiedlichen Schauplätzen, aber es kommt immer drauf an, wie man es macht. Es gibt langweilige karge Landschaften und langweilige bunte Landschaften.

Ich persönlich mag es, wenn ich das Gefühl habe, dass die Umgebung funktional wirkt. Also wenn die Kreaturen und andere Lebewesen in dieser Welt das Gefühl vermitteln, dass es sie auch ohne den Spieler geben könnte.


Was den Rest anbelangt, lasse ich mich mal überraschen. Dadurch, dass vermutlich andere Rassen mit von der Partie sein werden, die aus der Gegend kommen und die nicht unbedingt die letzten paar hundert Jahre verpennt haben, ist aus wissenschaftlicher Sicht nicht zwangsläufig mit einem Stillstand zu rechnen. Mal abwarten :).


Ich habe es bislang vermieden, viel Berichterstattung zum Spiel zu rezipieren. Möchte möglichst ohne Erwartungshaltung ins Abenteuer eintauchen :).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Samstag 18. März 2017, 14:18 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7317
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
Trailer VS. In-Game-Grafik im Vergleich:
https://www.youtube.com/watch?v=Y5yBqehUNDQ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Montag 20. März 2017, 23:54 
Offline
Weltherrscher
Weltherrscher

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 4926
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
man blicke einmal auf das Review-Spektrum:

http://opencritic.com/game/1547/mass-effect-andromeda

Das geht von 50-95% :D

20% der Reviews über 85%
20% der Reviews unter 70%
60% zwischen 70 und 85%

es gibt fast gleich viele Reviews in folgenden Intervallen:
- 67-69
- 70-72
- 73-75
- 76-78
- 79-81
- 82-84

das Ding polarisiert ordentlich :)

Typisch für die BioWare und Mass Effect "Fanboys", die schon die Gründer rausgeekelt hatten, gibt es schon Theorien, warum das Spiel so "schlecht" ist. So soll sich BioWare Edmonton und Montreal hassen und Edmonton durch mehr Macht das Spiel verschlechtern haben.

http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?t=1354014

Ist klar :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Dienstag 21. März 2017, 16:31 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 26. Februar 2003, 22:38
Beiträge: 5209
Wohnort: Montréal
AC-Job: Chefin
Titel: Storyteller
Was fuer ein Schwachsinn... (die eklingen Fanboys, ihr Verhalten und diese unsinnigen Geruechte)

Andromeda ist definitiv sehr anders und im Vergleich zu Mass Effect 2 und 3 ein ganz anderes Spiel. Leider ist die erste Mission die schwaechste, unter anderem weil saemtliche Nettigkeiten erst spaeter freigeschaltet werden und das Auto-Save Feature ein Graus ist. Graus mit grossem G.

Danach wird es allerdings erheblich besser. Beschissene Praemisse fuer ein Spiel. Nach dem Motto: Quael dich durch die ersten 1-2 Stunden, erst dann wird das Spiel wirklich spassig.

Die Animationen sind gruselig und die Dialoge durchwachsen. Man merkt sehr stark, dass sich BioWare auf der Suche nach mehr Natuerlichkeit (sowohl in den Dialogen als auch in den Animationen) irgendwo im uncanny Valley verlaufen haben.
Auf der einen Seite hat man das Gefuehl, dass zB die Dialoge waehrend der Missionen "echter" wirken sollen. Auf der anderen Seite hat man dann aber das Gefuehl, als sei man mit einem Haufen 12jaehriger auf einer Overwatch Mission... Ist irgendwie komisch.

Nachdem "der Berg" allerdings ueberwunden ist, stellt sich wieder Mass Effect feeling ein und macht Laune auf mehr. Nach dem unnoetig pompoesen Mass Effect 3 mit seinen Michael Bay- Kamerafahrten und der "Bombasterei", erinnert Andromeda eher wieder an Star Trek und Star Gate und mehr an Mass Effect 1 als an die beiden juengeren Teile.

Habe bisher nur 3 Stunden des EA Trials gespielt und bin auch noch nicht so ganz warm mit dem ganzen geworden, freue mich aber darauf, es weiter zu spielen, denn die Praemisse ist mega und die bisherige Story ziemlich gut.

Im Zweifelsfall wuerde ich immer dazu raten, es einfach zu probieren. EA bietet einen 7-taegigen, kostenlosen Trial Zugang zu EA Access an, waehrend dessen Andromeda dann fuer 10 Stunden angespielt werden kann.

_________________
...wie ein Toastbrot im Regen.
Meine Fotos bei Flickr
Tweet: Thylja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Dienstag 21. März 2017, 16:43 
Offline
Weltherrscher
Weltherrscher

Registriert: Montag 19. Februar 2007, 13:39
Beiträge: 4926
Wohnort: Neumarkt, Salzburg, Österreich
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
BioWare hat eh noch nie richtig hingekriegt, gut in ein Spiel zu starten. Da, ich bewerf dich mit einzigartigen Fähigkeiten, rette die Welt...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Dienstag 21. März 2017, 16:47 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 26. Februar 2003, 22:38
Beiträge: 5209
Wohnort: Montréal
AC-Job: Chefin
Titel: Storyteller
In Andromeda ist es mehr so: Ich werf' dich irgendwo am Arsch der Galaxie ab, du kannst nichts, weisst nichts, sammelst aber eine Menge Zeug ein (der UI/UX Designer, der das Inventar verbrochen hat, grrrrr). Die mega Faehigkeiten bekommst du ja erst viel spaeter.
Auf Hard hat es dieses: "OMG, OMG, wtf tu' ich hier?" Gefuehl. Wenn das Autosave nicht so kacke waere, waere das eigentlich ganz cool.

Schreibe mal im Spoiler weiter
Spoiler:
Erst wenn du dann mit Daddy unterwegs bist und alle total beeindruckt von seinen Faehigkeiten sind, wird dann klar worauf es spielerisch hinaus laufen wird und mit welchen Faehigkeiten du dann beworfen wirst...

Spoiler können gelesen werden, indem man die Textbox mit der Maus markiert!

_________________
...wie ein Toastbrot im Regen.
Meine Fotos bei Flickr
Tweet: Thylja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mass Effect Andromeda
BeitragVerfasst: Dienstag 21. März 2017, 17:00 
Offline
Adventuregott
Adventuregott
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 15:17
Beiträge: 7317
Wohnort: Niederösterreich
AC-Job: Chef
Am Einstieg hat mich vorwiegend gestört, dass man von einer Ballerei zur nächsten gejagt wird. Hätte ich nicht gebraucht. Dafür gefällt mir, dass sich auf dem Weg immer wieder neue Gelegenheit auftun und es nicht zu linear abläuft.

Da erkundet man schnell mal ne Höhle oder eine alte Einrichtung, etc. Macht das Ganze doch deutlich dynamischer. Man spürt finde ich, dass sich die Entwickler einige Gedanken gemacht haben und vieles besser machen wollen. Mal sehen. Explorativ scheint vieles in die richtige Richtung zu gehen. Ich habe jedenfalls kein Problem damit, dass man zu Beginn wenig kann und nichts versteht. Finde ich sogar gut, denn dadurch kann man ich mich umso besser in die Situation hineinversetzen.

Aber ja, der Auto-Save-Zwang ist derzeit echt ein "Graus". Mit der Gamepad-Steuerung bin ich ansonsten noch nicht warm geworden. Als Tutorial eignet sich der Anfang für meinen Geschmack nicht sonderlich. Grundsätzlich gefällt mir das Spiel - zumindest nach dem Ende des ersten Abschnitts - trotzdem schon gut. Ist natürlich zu früh, um viel zu sagen...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 
PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!  del.icio.us