Die Pandora Akte - Klassiker-Test

Bei dem großen Erfolg den Access software 1994 mit 'Under a killing moon' einfahren konnten, sollte der Nachfolger nicht lange auf sich warten lassen. 1996 schickte das kongeniale Duo Chris Jones/Aaron Conners den abgehalfterten Privatdetektiv Tex Murphy – dieses Mal auf sechs CDs- erneut los um die Welt zu retten. Grafisch blieb vieles beim Alten, Storytechnisch jedoch liefert Autor Conners hier sein Meisterstück ab. Kaum ein anderes Adventure konnte je mit einer ähnlich komplex-intelligenten Storyline aufwarten wie 'Die Pandora Akte'. Mehr zu einem Spiel, welches die Bezeichnung Klassiker mehr als verdient hat, erfahrt ihr in unserem Test.

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 10 / 10

Ich habe schon den Vorgänger verschlungen und 'die Pandora Akte' schafft es spielerisch selbigen deutlich hinter sich zu lassen. Was Story und Erzählweise angeht, wirkt das vierte Tex Murphy Abenteuer wie aus dem Lehrbuch.Einen großen Anteil daran haben aber auch die hervorragenden Charaktere, von denen natürlich ganz besonders Tex Murphy heraussticht. Wie Access Software es hier geschafft haben, Spannung und Humor zu kombinieren, ist mehr als beeindruckend- neben den 'Indiana Jones' Spielen gibt es nicht viele Spiele, die dies auf so einem hohen Level geschafft haben. Auch was die Atmosphäre angeht, ist dieser Tex Murphy Teil ein absolutes Juwel.
Es gibt zwar auch ein paar kleine Kritikpunkte, wie das gelegentliche Pixelhunting, den etwas zu lang geratenen Roswell Abschnitt am siebten Tag, oder einige zu hart ausgefallene Logikrätsel. Im Großen und Ganzen aber, ist dieses Spiel ein Meisterwerk, dass man sich als Adventurespieler nicht entgehen lassen sollte. Auch für Akte X Fans dürfte die Story um Verschwörungstheorien und außerirdische Existenz ein gefundenes Fressen sein.
Wer sich an dieses Spiel begibt, sollte sich aber bewusst sein, dass er eine Menge Zeit mitbringen sollte. In meiner ewigen Bestenliste belegt 'die Pandora Akte' definitiv einen der vordersten Plätze und auch nach mehrmaligem spielen schafft das Spiel es, mich voll in seinen Bann zu ziehen und erst loszulassen nachdem der Abspann über den Bildschirm gelaufen ist. Es sind Spiele wie dieses, die mich daran erinnern, warum ich Adventures so liebe. Danke für diesen Geniestreich, Access Software!

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.