Antwort erstellen

News - Wochenecho Nr. 468

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :rofl2: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: ?( ;( 8o :] :top: X( :rolleyes: :no: :sleep: :deal: :hmpf: :wall: :king: :erm: :devil: :a :beer: :love: :rofl: :zaunpfahl: :prust: :hmm:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist ausgeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: News - Wochenecho Nr. 468

Re: News - Wochenecho Nr. 468

von Indiana » 08.04.2019, 09:14

Dazu nur einen kleinen Hinweis, da ich nicht weiß, ob es da ein Mißverständnis gibt: Thimbleweed Park setzt nur bei der Bedienung auf das Scumm-System, die gesamte Technik dahinter musste neu entwickelt werden. Sieht also alt aus, ist aber neu.

News - Wochenecho Nr. 468

von tentacle rolle » 08.04.2019, 07:27

Trüberbrook - Nun ja, Leicht ist dieses Spiel nicht ! Es hat schon einige Tage gedauert es durch zu zocken ! Gut mit dem Spiel Thimbleweed Park kann es nicht ganz aufnehmen, da dieses Spiel mehr Zeit brauchte ! Was ich an Trüberbrook interessant fand ? Nun, da kann ich nur sagen die Idee mit dem Puppen-system, also sehr gut gemacht ! Deshalb kann ich mir vorstellen das dieses Spiel wohl sehr aufwendig war ! Wobei hingegen bei Thimbleweed Park auf das alte Scumm System gesetzt wurde - Das heißt aus heutiger Sicht: Schnell umsetzbar, man kann viel neues ausprobieren und es läuft flüssiger und die Geschichte kann irgenwie besser umgesetzt werden ! Deshalb sage ich, Trüberbrook ist nicht schlecht - es hatte nur einen extrem heftigen Aufwand es zu entwickeln ! Aber die Geschichte war lustig ! Ich hoffe das wieder was ähnliches wie Thimbleweed Park kommt, weil es sicherlich einfacher ist herzustellen ! Aber das sollten die Programmierer für sich selbst entscheiden ! Grins ;-) Also Trüberbrook kommt nicht ganz an Thimbleweed Park ran - ist aber auch gelungen ! Gut für Anfänger !

News - Wochenecho Nr. 468

von advfreak » 01.04.2019, 14:21

Also wenn Man of Medan nur im Ansatz mit Until Dawn mithalten kann dann wird das wirklich das Adventure Highlight dieses Jahres werden. Und das tolle ist das es diesmal nicht PS4 Exclusiv ist sondern für fast alle Plattformen. Oh Mann, wie freu ich mich da drauf! :D

Re: News - Wochenecho Nr. 468

von Mikej » 01.04.2019, 14:12

Im Sommer 2019 soll es ja fertig sein. Zumindest laut neuem DEV Diary:
https://www.youtube.com/watch?v=QudiPJXnw3A

Dürfte also nicht mehr so lange dauern...

News - Wochenecho Nr. 468

von baphometsfluch » 01.04.2019, 14:10

https://youtu.be/lVri_tVWXY8

Sorry Leute dieses mal der Richtige :)

News - Wochenecho Nr. 468

von baphometsfluch » 01.04.2019, 14:09

https://youtu.be/8nOQ8kso6RQ

Der deutsche Trailer für das Spiel THE DARK PICTURE ANTHOLOGY

Auf das ich mich freue wie ein kleines Baby mit 45.Jahren ;).

Re: News - Wochenecho Nr. 468

von Mikej » 01.04.2019, 13:42

Dass sich hochwertigere Adventures momentan leider nicht rechnen, predigen wir eh schon lange hier im Forum. Aber sollte es einmal für längere Zeit richtig gut laufen, kann Daedalic womöglich auch wieder riskantere Produkte wie P&C-Adventures angehen. Abgesehen davon kann es schon sein, dass es in ein paar Jahren wieder eine Nostalgiewelle gibt. Mal sehen.

Aber im Endeffekt ist das eh alles nur Spekulation. Fest steht, dass Daedalic derzeit zweifellos unter Druck steht und liefern muss. Ist aus meiner Sicht zwar schade, dass da nichts dabei ist, was mich auch nur halbwegs interessieren würde (unabhängig vom Genre), aber ich wünsche Daedalic alles Gute!!

News - Wochenecho Nr. 468

von rcatcorner » 01.04.2019, 11:31

"Nur so wirds auf lange Sicht Adventures aus dem Hause Daedalic mit der gehabten Qualität geben können :)."

Das ist unrealistisch und naiv. Da wird Bastei mitzureden haben.
Adventures rechnen sich einfach nicht. Die werden sicherlich mal was machen. Aber das ist in der Prioritätenliste ganz weit unten und wird andere Budgets haben.

News - Wochenecho Nr. 468

von Schäfer Timmäh » 01.04.2019, 07:58

Auch auf lange Sicht sehe ich schwarz für weitere Daedalic-Adventures. Für deren Entwicklung bedarf es Zeit + Personal = Kosten, die im aktuellen Marktumfeld kaum mehr wieder eingespielt werden können. Schon gar nicht von einem Tochterunternehmen, das seiner Mutterfirma finanziell Rechenschaft leisten muss.

Re: News - Wochenecho Nr. 468

von sinnFeiN » 01.04.2019, 00:30

rcatcorner hat geschrieben:Der Richtungswechsel in andere Genres ist das einzig richtige Mittel.
Stimm ich dir (fast zu 100%) zu :D. Diversifikation ist wirklich das Stichwort in der Spielebranche :). (eigentlich in allen Branchen, wenn man eine gewisse Größe erreicht hat / erreichen will)

Nur so wirds auf lange Sicht Adventures aus dem Hause Daedalic mit der gehabten Qualität geben können :).

News - Wochenecho Nr. 468

von rcatcorner » 31.03.2019, 23:46

Wie weiter oben gesagt wurde, versucht Daedalic zu überleben. Die stehen eigentlich noch mit dem Damoklesschwert "Bastei sagt vielleicht tschö" an der Wand. Vielleicht hauen sie jetzt nochmal voll raus. Das kann natürlich auch komplett nach Hinten losgehen. Ich hoffe, das rechnet sich für Bastei. Der Richtungswechsel in andere Genres ist das einzig richtige Mittel.

Re: News - Wochenecho Nr. 468

von sinnFeiN » 31.03.2019, 21:51

Schäfer Timmäh hat geschrieben:Handkopfweh zielte mit "WarCraft-Klon" gewiss auf "A Year of Rain". "Orc's Kitchen", was du meinst, klingt von allen aktuellen Daedalic-Projekten für mich am interessantesten. Zu "Gollum" werde ich mich erst äußern, wenn es erstes Bildmaterial und ein paar mehr Infos zum Spieldesign gibt.
Stimmt, wird A Year of Rain sein, sorry. Bei WarCraft waren es gleich Orks für mich :D. Auch da bleiben sie ihrer Nischen-Affinität treu :). RTS ist jetzt nicht gerade das Genre, das durch die Decke geht. :(

News - Wochenecho Nr. 468

von Schäfer Timmäh » 31.03.2019, 18:40

Handkopfweh zielte mit "WarCraft-Klon" gewiss auf "A Year of Rain". "Orc's Kitchen", was du meinst, klingt von allen aktuellen Daedalic-Projekten für mich am interessantesten. Zu "Gollum" werde ich mich erst äußern, wenn es erstes Bildmaterial und ein paar mehr Infos zum Spieldesign gibt.

Ich warte außerdem auf die Enthüllung "Superlatent" – nach "Shift Happens" könnte ich mir gut vorstellen, dass das ehem. Klonk-Team bei Daedalic Bavaria zusammen mit Poki an einem Puzzle-/Adventure-Platformer arbeitet, in der Art von Limbo, Inside, FAR Lone Sails, The Cave usw., vielleicht sogar mit Inventarrätseln und stärkerem narrativen Fokus. Sowas könnte den entschleunigten P&C-Adventures vielleicht im wahrsten Sinne des Wortes etwas auf die Sprünge helfen :D und das Genre den Platformer-Fans öffnen. Aber das ist nur Spekulation meinerseits.

Mein letztes Daedalic-Spiel war jedenfalls Silence. Davor war ich treuer Kunde ihrer Adventure-Kreationen – danach habe ich nichts mehr von ihnen gekauft. Bin gespannt, ob sie irgendwann wieder ein Spiel rausbringen werden, das mich anspricht. "A Year of Rain" wird das sicher nicht gelingen, vielleicht ja aber "Gollum", "Orc's Kitchen" oder "Superlatent"?

Und falls am Ende doch noch irgendwo, irgendwie "The Devil's Men"...?! (Man wird ja wohl noch träumen dürfen!)

Re: News - Wochenecho Nr. 468

von sinnFeiN » 31.03.2019, 17:45

Handkopfweh hat geschrieben:Und nun kommt man sich für Abenteuer zu fein vor und ist allein auf Gewinn aus. Ein Warcraft Klon und ein Herr der Ringe Spiel werden mit Sicherheit erfolgreich, ob man sich dabei aber mit Ruhm bekleckert glaube ich nicht.
Ähm, da gibts weniger um Gier, sondern um den Versuch zu überleben ;). Mit Adventures ist das zur Zeit in Budgets jenseits der 10.000-200.000 kaum oder gar nicht möglich.

Wer genau hinschaut, merkt übrigens, dass es kein WarCraft-Klon ist, sondern Aufbau-Strategie/WiSim. Das waren mal typisch deutsche Kernkompetenzen, sowohl in Ausführung als auch bei den Spielern. Da bleiben sie sogar ihrer innerdeutschen Nische recht loyal (+ es war anscheinend ein Wunschprojekt von Daedalic Bayern :)). Eine gute WiSim fehlt ohnehin seit einiger Zeit, da könnten sie was schaffen.

Das Herr der Ringe Spiel könnte tatsächlich auch ganz gut ankommen, denn da wäre die Fanbase da und so eine Lizenz bekommt sofort internationale Aufmerksamkeit.

Alles in allem: Ich drücke da die Daumen. Vielleicht geht sich budgetär dann doch noch ein gutes narratives Spiel aus :).

News - Wochenecho Nr. 468

von Handkopfweh » 31.03.2019, 17:03

Bei Daedalic wiederholt sich gerade die LucasArts Geschicht in miniform. Anfangs erstklassige 2d adventure. Danach einige 3d adventure die zwar auch gut aber nicht mehr an erste Erfolge anknüpfen konnten weil die guten Leute die Firma langsam verließen und neue nicht kompetent genug waren. Und nun kommt man sich für Abenteuer zu fein vor und ist allein auf Gewinn aus. Ein Warcraft Klon und ein Herr der Ringe Spiel werden mit Sicherheit erfolgreich, ob man sich dabei aber mit Ruhm bekleckert glaube ich nicht.

Nach oben