Dinge, die die Welt braucht - Seite 73

Beleidigungsfechten, Bilderrätsel, Spam-Threads... All das findet Ihr hier
Antworten
Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9669
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Mikej » 18.08.2015, 12:29

sinnFeiN hat geschrieben:wenn wir schon am Leichen ausgraben sind...

@Indiana: Dein Weckruf ist nicht Monkey Island... es ist das A-Team ;D
:D

Benutzeravatar
Indiana
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 10909
Registriert: 01.10.2004, 13:19
AC-Job: Redakteur
Wohnort: Am Rande des Teufelsmoores
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Indiana » 18.08.2015, 12:30

Aber erst am Messe-Samstag. Mit anschließendem Hechtsprung über die Minibar. :mrgreen:

Benutzeravatar
Indiana
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 10909
Registriert: 01.10.2004, 13:19
AC-Job: Redakteur
Wohnort: Am Rande des Teufelsmoores
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Indiana » 28.02.2016, 15:09

Tagungen, die für einen ganzen Tag angesetzt, aber schon um 13 Uhr zu Ende sind :)

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 7571
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von sinnFeiN » 28.02.2016, 16:56

jawohl, das is perfekt ;D

Windranger
Niedlinger
Niedlinger
Beiträge: 6
Registriert: 22.02.2016, 14:51
Wohnort: München

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Windranger » 09.03.2016, 15:45

Oh ja auf jeden Fall Jimmy Eat World!!!

Benutzeravatar
Nachtstern
Weltherrscher
Weltherrscher
Beiträge: 3873
Registriert: 25.02.2004, 23:22
Titel: Gezeitenwanderer
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Nachtstern » 11.03.2016, 00:02

Wieder mehr Benehmen und Respekt vor anderen eindeutig.
Der Umgangston und der Drang im Internet von anderen jedem seine Meinung aufzwingen zu wollen, ist nur noch unerträglich.
Auf der Straße ist brutales angerempelt werden mittlerweile normalität, oder daa man sich beim einkaufen beglotzen lassen darf, absichtliches anstarren, wohlgemerkt, während den lieben Vater es gleichgültig zu scheinen schien das seine 2 Kids im Alter von 10-13 sehr viel Freude dran hatten, eig bei einer Sache wo Intimssphäre gefragt sein sollte, uns an zu glotzen ohne Ende.
Mir ist ehrlich gleich wer wieder meint ich meckere zuviel, die Leute die das ablassen sollten die selbe Erfahrung kosten, mal sehen was sie dann zu melden haben.

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 7571
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von sinnFeiN » 11.03.2016, 11:47

das stimmt, Respekt wär nicht verkehrt. Aber, seit meiner China-Reise, ist mir klar geworden, dass Respekt gegenüber anderen mit der jeweiligen Kultur EXTREM variieren kann. In China geht man respektvoll miteinander um, nach ihrem Anschein. Für uns wärs aber extrem unhöflich gerempelt zu werden, einen Ellenbogen ins Gesicht zu bekommen in der U-Bahn - ohne Entschuldigung. Ganz zu schweigen vom Spucken und Herumrotzen der Chinesen.
Das bin ich gespannt, wo sich die Gesellschaft hinentwickelt. Richtung überhöflich, oder Richtung Anonymität.

Benutzeravatar
Nachtstern
Weltherrscher
Weltherrscher
Beiträge: 3873
Registriert: 25.02.2004, 23:22
Titel: Gezeitenwanderer
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Nachtstern » 19.03.2016, 23:24

sinnFeiN hat geschrieben:das stimmt, Respekt wär nicht verkehrt. Aber, seit meiner China-Reise, ist mir klar geworden, dass Respekt gegenüber anderen mit der jeweiligen Kultur EXTREM variieren kann. In China geht man respektvoll miteinander um, nach ihrem Anschein. Für uns wärs aber extrem unhöflich gerempelt zu werden, einen Ellenbogen ins Gesicht zu bekommen in der U-Bahn - ohne Entschuldigung. Ganz zu schweigen vom Spucken und Herumrotzen der Chinesen.
Das bin ich gespannt, wo sich die Gesellschaft hinentwickelt. Richtung überhöflich, oder Richtung Anonymität.
Die kulturellen Unterschiedlichkeiten sind sehr intressant.
In Japan sind unsere Tischmanieren verpönt.
Sie wollen das man schmatzt und schlürft, wobei man dafür bei uns hingegen schief angeguckt wird.
Nase putzen in der Öffentlichkeit mögen sie hingegen gar nicht, und vom Besuch wird erwartet das er die Schuhe vor der Haustüre lässt.

Hier gibts mehr Verhaltensregeln dort wenns jemand interessiert:

http://www.japan-infos.de/reisehinweise ... tensregeln
So sehr ich guten Umgang miteinander mag, ich fürchte Japan übertreibt es da etwas. :wink:

Zum Thema: Schnellere Genesung, endlich Heilmittel gegen unbesiegbare Krankheiten.

Benutzeravatar
Indiana
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 10909
Registriert: 01.10.2004, 13:19
AC-Job: Redakteur
Wohnort: Am Rande des Teufelsmoores
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Indiana » 14.06.2016, 19:40

Längere Wochenenden. Ich bin immer noch kaputt... :sleep:

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 7571
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von sinnFeiN » 14.06.2016, 23:30

Nachtstern hat geschrieben:
sinnFeiN hat geschrieben:das stimmt, Respekt wär nicht verkehrt. Aber, seit meiner China-Reise, ist mir klar geworden, dass Respekt gegenüber anderen mit der jeweiligen Kultur EXTREM variieren kann. In China geht man respektvoll miteinander um, nach ihrem Anschein. Für uns wärs aber extrem unhöflich gerempelt zu werden, einen Ellenbogen ins Gesicht zu bekommen in der U-Bahn - ohne Entschuldigung. Ganz zu schweigen vom Spucken und Herumrotzen der Chinesen.
Das bin ich gespannt, wo sich die Gesellschaft hinentwickelt. Richtung überhöflich, oder Richtung Anonymität.
Die kulturellen Unterschiedlichkeiten sind sehr intressant.
In Japan sind unsere Tischmanieren verpönt.
Sie wollen das man schmatzt und schlürft, wobei man dafür bei uns hingegen schief angeguckt wird.
Nase putzen in der Öffentlichkeit mögen sie hingegen gar nicht, und vom Besuch wird erwartet das er die Schuhe vor der Haustüre lässt.

Hier gibts mehr Verhaltensregeln dort wenns jemand interessiert:

http://www.japan-infos.de/reisehinweise ... tensregeln
So sehr ich guten Umgang miteinander mag, ich fürchte Japan übertreibt es da etwas. :wink:

Zum Thema: Schnellere Genesung, endlich Heilmittel gegen unbesiegbare Krankheiten.
liegt an den Teppichen, die die nutzen. Mit normalen Schuhen sind die kaputt (diese Holz-Dinger, wo mir der Name nicht einfällt)
viel spannender ist da die japanische Teezeremonie:
https://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Teezeremonie

China hat ähnliche Manieren, nur ist das Taschentuch verpönt, da unhygienisch. Rotzen auf die Straße ist normal. In der U-Bahn gibts extra Verbotsschilde :D
Ebenso sind normale Toiletten unhygienisch und das stimmt ja sogar. Steh-/Hocktoiletten sind der Standard.
Einfach kulturell anders. Dank der MASSE an Bevölkerung muss man aber auch entsprechend egoistisch sein, sonst hat man keine Chance. Dazu kommt das typische EInzelkindverhalten bei der bis vor kurzem geltenden Ein-Kind-Politik

Benutzeravatar
Indiana
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 10909
Registriert: 01.10.2004, 13:19
AC-Job: Redakteur
Wohnort: Am Rande des Teufelsmoores
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Indiana » 29.09.2016, 15:05

Passwörter, die man als Admin fest vorgeben kann und mit denen man Botschaften an die betreffenden Leute mitgeben kann... Nachteil: Wenn mich der mal nach der Eselsbrücke für sein Passwort fragt, haut er mich vielleicht um. :D

Benutzeravatar
Indiana
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 10909
Registriert: 01.10.2004, 13:19
AC-Job: Redakteur
Wohnort: Am Rande des Teufelsmoores
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Indiana » 12.04.2017, 19:01

Leute, die es schaffen bei 10 auszufüllenden Seiten auf 10 Seiten Fehler zu machen. Jedes dritte Wort ist falsch. Dabei musste das nur kopiert werden :wall:

Benutzeravatar
Nachtstern
Weltherrscher
Weltherrscher
Beiträge: 3873
Registriert: 25.02.2004, 23:22
Titel: Gezeitenwanderer
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Nachtstern » 15.04.2017, 01:42

Mehr gute Laune Stimmung und klärende Gespräche.
Das kann soviel aus der Welt schaffen, als wie wenn sich nur anschweigt und nie versucht ,es friedlich zu lösen.
Und eindeutig billigere Sachen bei Kosmetik und Medizin, das kanns ja nicht angehen das alles was man in der Apotheke an Ersatz-Kosmetika kriegt so extrem teuer ist. O_o
17€ pro Produkt ist saftig.

Benutzeravatar
Nachtstern
Weltherrscher
Weltherrscher
Beiträge: 3873
Registriert: 25.02.2004, 23:22
Titel: Gezeitenwanderer
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Nachtstern » 25.11.2017, 19:08

Glück verdammt viel Glück..Ich beginne nächstes Jahr mit einer Ciscutan Therapie wegen meiner Akne die mich grad sehr an den Rand der Verzweiflung treibt..
Nebenwirkungen die möglich sind: Haarausfall, Augenentzündung, Augenlichtverschlechterung, Grauer Star.. 8o Depressionen..Das die Haut sich schuppen wird sehr heftig wird nicht zu verhindern sein..und den Spaß darf ich mir dann 6-8 Monate antun.
Kann nur beten das mir diese gemeine Nebenwirkungen erspart bleiben werden und meine Haut etwas mehr Linderung kriegt..
Laut Hautarzt kehrt die Akne bei jeden irgendwann zurück..nur nach der Therapie hätte ich dann 3 Jahre Ruhe davon..und ich hätte endlich mal einen guten Arzt der auf mich eingeht und mir eine niedrige Dosis verschreiben würde,ohne Pillenzwang @_@ 3 Jahre Aknefrei..klingt verlockend..Ich hoffe sehr es wird nächstes Jahr ohne bösen Nebenwirkungen für mich ausgehen und mir endlich helfen eine etwas schönere Haut zu kriegen._.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2459
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Jehane » 27.11.2017, 19:34

Das Zeug hab ich vor Jahren auch mal genommen, damals hieß es noch Roaccutan. Von der Wirkung her kann ich das echt empfehlen. Mein Labello-Verbrauch war zwar abartig hoch, aber außer trockenen Lippen und trockenen Schleimhäuten hab ich von den Nebenwirkungen zum Glück keine gehabt. Das ist auch die häufigste Nebenwirkungen, der Rest kann, muss aber nicht auftreten - sie geben halt alles an, was schon mal beobachtet wurde, die meisten Leute haben mit dem Medikament aber keine Probleme. Es wird ja auch langsam eingeschlichen. Bei mir war's damals so, dass ich eine niedrige Anfangsdosis bekommen hab, damit sich der Körper dran gewöhnen kann - ist ja doch ein Hammer von einem Medikament. Nach 1-2 Wochen wurde die Dosis dann erhöht. Genommen hab ich das Zeug ein paar Monate, nach drei Monaten hatte sich das Hautbild schon extrem gebessert, am Ende der Behandlungszeit war die Haut so schön wie nie zuvor. Das war vor *öh* huch, 14 oder 15 Jahren. Mittlerweile hab ich nur noch die üblichen zyklusbedingten Hautprobleme, musste die Behandlung auch nie wiederholen, sondern nach den paar Monaten damals war tatsächlich Ruhe. Ich drück dir ganz fest beide Daumen, dass das bei dir auch so gut hinhaut, es ist echt eine Erleichterung, wenn man merkt: Man bekommt endlich ein Medikament, das auch hilft :)

Benutzeravatar
Nachtstern
Weltherrscher
Weltherrscher
Beiträge: 3873
Registriert: 25.02.2004, 23:22
Titel: Gezeitenwanderer
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Nachtstern » 28.11.2017, 22:08

Jehane hat geschrieben:Das Zeug hab ich vor Jahren auch mal genommen, damals hieß es noch Roaccutan. Von der Wirkung her kann ich das echt empfehlen. Mein Labello-Verbrauch war zwar abartig hoch, aber außer trockenen Lippen und trockenen Schleimhäuten hab ich von den Nebenwirkungen zum Glück keine gehabt. Das ist auch die häufigste Nebenwirkungen, der Rest kann, muss aber nicht auftreten - sie geben halt alles an, was schon mal beobachtet wurde, die meisten Leute haben mit dem Medikament aber keine Probleme. Es wird ja auch langsam eingeschlichen. Bei mir war's damals so, dass ich eine niedrige Anfangsdosis bekommen hab, damit sich der Körper dran gewöhnen kann - ist ja doch ein Hammer von einem Medikament. Nach 1-2 Wochen wurde die Dosis dann erhöht. Genommen hab ich das Zeug ein paar Monate, nach drei Monaten hatte sich das Hautbild schon extrem gebessert, am Ende der Behandlungszeit war die Haut so schön wie nie zuvor. Das war vor *öh* huch, 14 oder 15 Jahren. Mittlerweile hab ich nur noch die üblichen zyklusbedingten Hautprobleme, musste die Behandlung auch nie wiederholen, sondern nach den paar Monaten damals war tatsächlich Ruhe. Ich drück dir ganz fest beide Daumen, dass das bei dir auch so gut hinhaut, es ist echt eine Erleichterung, wenn man merkt: Man bekommt endlich ein Medikament, das auch hilft :)

Gut mein Arzt will mir das länger als 6-8 Monate verschreiben frage mich ob das dann ein wenig zu lange sein wird, aber wenn ich deine Erfahrung damit lese macht mich das etwas zuversichtlicher das ich hoffentlich auch keine Nebenwirkungen davontragen werde, oder keine allzu schlimmen.
Sollte die Haut sich stark schälen..damit kann ich leben, sofern keine schlimmeren Nebenwirkungen folgen werden.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2459
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Jehane » 30.11.2017, 02:14

6-8 Monate ist lang, aber wenn sich das schon vorher bessert, dann verkürzt sich die Behandlungsdauer auch :) Das wird der Arzt dann hoffentlich eh individuell entscheiden. Ich hab's glaub ich ein halbes Jahr genommen, danach war Ruhe. Das bissl trockene Haut und die trockenen Lippen sind nicht so schlimm bzw. sind das die gängigsten Nebenwirkungen, der Rest tritt nur bei einem ganz geringen Prozentsatz auf. Normalerweise wird das gut vertragen. Ist zwar ein Hammer-Medikament, aber so brutal, wie es dargestellt wird, ist es auch nicht. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert :)

Benutzeravatar
Nachtstern
Weltherrscher
Weltherrscher
Beiträge: 3873
Registriert: 25.02.2004, 23:22
Titel: Gezeitenwanderer
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Nachtstern » 02.12.2017, 23:41

Jehane hat geschrieben:6-8 Monate ist lang, aber wenn sich das schon vorher bessert, dann verkürzt sich die Behandlungsdauer auch :) Das wird der Arzt dann hoffentlich eh individuell entscheiden. Ich hab's glaub ich ein halbes Jahr genommen, danach war Ruhe. Das bissl trockene Haut und die trockenen Lippen sind nicht so schlimm bzw. sind das die gängigsten Nebenwirkungen, der Rest tritt nur bei einem ganz geringen Prozentsatz auf. Normalerweise wird das gut vertragen. Ist zwar ein Hammer-Medikament, aber so brutal, wie es dargestellt wird, ist es auch nicht. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert :)
Ja ich hoffe nur der Arzt hält sich an seine Abmachung und hat es wo vermerkt das ich die Pille nicht nehmen werde in dieser Zeit.
Die Pille und ich das ging gar nicht gut..war müde, hatte Stimmungschwankungen davon nahm mit 17 Jahren von 58 Kilo auf 62 zu..aus dem Nichts heraus...da wußte ich es lag an der Pille..
Thrombose/Krebsgefahr ist alles da wenn man die Pille nimmt..zumal ich nicht einsehe das ich mir das antun sollte, wenn ich aktuell ohnehin Single bin. Die Therapie an sich wird hart genug werden und ich lasse mich von keinen mehr zur Pille zwingen, auch nicht von einem Arzt..ergo ich hoffe es klappt alles so wie ich es mir wünsche :/ Danke für die lieben Worte von dir.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2459
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Jehane » 03.12.2017, 22:50

Pfeif auf die Pille, wenn du sie nicht verträgst und keine Vorteile davon hast. Die Therapie ist eh schon Hammer genug.

Benutzeravatar
Indiana
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 10909
Registriert: 01.10.2004, 13:19
AC-Job: Redakteur
Wohnort: Am Rande des Teufelsmoores
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Indiana » 24.03.2018, 18:43

Da trifft man zum ersten Mal seit 25 Jahren seine Großcousine aus Übersee und stellt fest, dass sie ihrem Haustier den Namen Indiana gegeben hat...

„Der Hund hieß Indiana“... :D

Liegt dann wohl in der Familie.

Benutzeravatar
Nachtstern
Weltherrscher
Weltherrscher
Beiträge: 3873
Registriert: 25.02.2004, 23:22
Titel: Gezeitenwanderer
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Nachtstern » 17.10.2018, 19:13

Mehr Musik wieder wie früher.
Mehr gute neue köstliche Sachen zum naschen.
Pfeiff drauf ob alle meckern, Pizza/Burger/Süßkram ist ungesund, in übertrieben Maße ist alles ungesund, und man lebt sowieso wenn nur einmal dieses Leben, ergo sollte man sich auch mal was gönnen dürfen, und köstliches Essen ist eines der Dinge die zum Leben dazugehören.

Dunkle Schokolade mit Chilli/Kirsche, braucht die Welt weils ein Genuß ist:

Bild

Oder Haribo Beries
Bild

Und jop das ist im richtigen Thema, weil Köstlichkeiten die Seele/Herz erfrischen/entzücken das braucht die Welt.

Benutzeravatar
Indiana
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 10909
Registriert: 01.10.2004, 13:19
AC-Job: Redakteur
Wohnort: Am Rande des Teufelsmoores
Kontaktdaten:

Re: Dinge, die die Welt braucht

Beitrag von Indiana » 19.10.2018, 14:05

Hmm, lecker!

Zum Thema: Mehr Platz im Haus. Hab nun doch nicht widerstehen können, nachdem in unserem Werbebanner heute auch noch eine Rabatt-Aktion für Lego angezeigt wurde. Fies.

Idee von Corinna: Häng das Teil doch unter die Decke... Mal sehen.

Antworten
cron