Serien-Freak - Seite 35

Das Multimediale Leben außerhalb der Spielewelt
Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9860
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 01.10.2020, 16:51

Absolut, es ist eh davon auszugehen, dass die Serie ursprünglich nur für 5 Staffeln konzipiert war. Die meisten Character-Arcs sind am Ende von Staffel 5 wirklich erledigt.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2607
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 01.10.2020, 20:34

So hat es sich für mich beim Schauen auch angefühlt; die letzten beiden Staffeln haben deswegen auch sehr aufgepropft gewirkt :)

Serthe
Niedlinger
Niedlinger
Beiträge: 1
Registriert: 06.10.2020, 14:24

Re: Serien-Freak

Beitrag von Serthe » 06.10.2020, 14:29

Für mich die momentan beste Serie ist The Boys. Spannend, schwarzer Humor dabei und Antihelden. :)

Benutzeravatar
Indiana
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 11000
Registriert: 01.10.2004, 13:19
AC-Job: Redakteur
Wohnort: Am Rande des Teufelsmoores
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Indiana » 07.10.2020, 12:03

Wir haben nun auch das Finale von Gotham erreicht. Die letzten Staffeln haben mich nicht mehr so überzeugt, am Ende haben wir es geschaut, weil wir den Start auch gesehen hatten. Schön waren wieder die unzähligen Anspielungen auf die anderen Batman-Serien, Filme und Comics. Ebenfalls gefallen hat mir, dass die Serie den Zuschauer an einer Stelle entlässt, an der man relativ problemlos sowohl mit den Kinofilmen als auch mit der alte TV-Serie weitergehen kann.

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9860
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 10.10.2020, 11:15

Die neue Mini-Serie der Haunting of Hill House Macher ist inzwischen auf Netflix zu sehen: The Haunting of Bly Manor. Ich habe erst eine Episode gesehen, ist also noch zu früh für ein Urteil. Noch packt es mich nicht so, wie Hill House. Trotzdem soweit ganz nett. Mal sehen...

Edit: Episode 2 überzeugt mich immer noch nicht so richtig. Ich hoffe mal, das nimmt noch Fahrt auf.

Zudem wurde die Serie Glow kürzlich Corona-bedingt von Netflix eingestellt. Wirklich sehr schade. Ich hätte gern gesehen, wie es weitergeht.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2607
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 10.10.2020, 23:36

Bly Manor basiert glaub ich auf Henry James' Buch "The Turn of the Screw". Das hab ich vom Erzähltempo her als recht langsam in Erinnerung und von der Story her als nicht soooo gruselig wie Hill House. Es war eher verwirrend. Ist allerdings lange her, dass ich das gelesen habe. Der Netflix-Adaption gebe ich aber sicher eine Chance, vermutlich ist es eh ein Vorteil, sich nicht mehr ans Buch erinnern zu können :)

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9860
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 12.10.2020, 17:11

Hmmm, ja, das langsame Erzähltempo der Vorlage könnte auch der Grund sein, warum die Macher zwischendurch gerne mal krampfhaft eher lasche Gruselelemente einstreuen :D

Nach 6 Episoden ist es für mich jedenfalls nicht wirklich besser geworden. Mit Haunting of Hill House sollte man es so gesehen nicht vergleichen, aber die neue Mini-Serie scheint da auch zu polarisieren.


Auch probiert: die Serie Emily in Paris (Netflix). Ein junges amerikanisches Gossip Girl bringt den Franzosen bei, wie man Social Media richtig nutzt und wann etwas sexistisch ist.

Daneben gibts natürlich die typischen Beziehungsproblemchen, etc. Vergleiche mit Gossip Girl sind da wohl nicht verkehrt. Faszinierend, dass ausgerechnet bei so einer Serie offenbar kein französischer Autor involviert wurde. Wenn man das Hirn ausschaltet ist sie ganz okay, aber der amerikanische Blick auf Paris ist schon sehr eigen...

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2607
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 13.10.2020, 13:08

Muss zugeben, dass ich die Romanvorlage von Henry James auch nicht sooo super gruselig gefunden hab wie Hill House, und das Buch war stellenweise auch sehr verwirrend. Trotzdem ist es eher subtiler Grusel, das kann schon funktionieren - vielleicht müsste die Staffel dazu aber kürzer sein. Das hätte Hill House auch nicht geschadet, in der zweiten Hälfte der Staffel war schon ein wenig die Luft raus.

Ich schau jetzt erstmal The Boys fertig, dann nehm ich mir wohl Bly Manor vor. Kurze Staffeln haben ja den Vorteil, dass man sie an einem Wochenende schauen kann :)

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 8019
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von sinnFeiN » 13.10.2020, 14:21

Geb mir auf Netflix gerade die Doku-Serie 'High Score'. Erstaunlich gut. Hat zwar auch wieder seien Schwierigkeiten mit den alten Meistern der Videospielgeschichte, die ja alles alleine gemacht haben - so sagen sie es zumindest. Sonst ist es aber echt gut und unterhaltsam.

Ahja: Es geht um die Geschichte der Videospiele ab Atari bis jetzt. Auch immer in Anbetracht von Wettbewerben wie die Space Invaders Weltmeisterschaften oder die Nintendo World Championship.

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9860
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 13.10.2020, 14:29

Bei Hill House hat mich die Länge nicht wirklich gestört, da war ich bis zum Ende sehr angetan.

Inzwischen bin ich mit Bly Manor endlich fertig. Halb so viele Episoden und es hätte für mich wahrscheinlich funktioniert. Die letzten beiden Episoden fand ich nett - davor gabs aber eher nur eine Episode über die ich ähnliches sagen würde. Der Rest plätschert vor sich hin. Der Spannungsbogen ist generell sehr eigen. Das Subtile der Vorlage fehlt mir. Ein perfectly splendid bekommt es von mir nicht :D :D

Bei der Kameraführung ist mir gleich aufgefallen, das andere Leute engagiert wurden. An die hervorragende Arbeit von Michael Fimognari reicht das für mich nicht heran (sieht trotzdem nett aus, aber eben nicht so stimmungsvoll). Das bei den einzelnen Episoden diesmal unterschiedliche Leute Regie geführt haben, merkt man gerade bei dieser Art von Love-Ghost-Drama zwangsläufig auch. Hill House war diesbezüglich konsistenter, zumal Mike Flanagan in jeder Episode Regie geführt hat (aber ich kann nachvollziehen, warum er das diesmal nicht auch machen wollte).

War bestimmt nicht einfach, aus der Vorlage so viele Episoden zu basteln und viel Zeit hatten sie dazu echt nicht...



Staffel 2 von The Boys fand ich dafür auch wieder ziemlich unterhaltsam. Da hätten es ruhig noch mehr Episoden sein können :D . Freu mich auf die Fortsetzung im nächsten Jahr.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2607
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 13.10.2020, 14:58

Hill House war unterm Strich echt eine gute Serie, es hatte für mich halt ein paar Längen :)

Bei Bly Manor frag ich mich schon die ganze Zeit, wie man aus einem relativ dünnen Buch mit einer vergleichsweise geradlinigen Story eine Miniserie machen kann, aber ich schau's mir einfach selber an :)

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9860
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 13.10.2020, 15:10

Ja, eh, Geschmäcker halt :D

Bin jedenfalls sehr gespannt, wie es dir gefällt.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2607
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 13.10.2020, 15:19

Ich auch :D

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9860
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 15.10.2020, 16:25

His Dark Materials Staffel 1 begonnen. Nach 2 Episoden gefällts mir gut. Mal schauen, was da noch kommt.

Edit: Tatsächlich eine recht starke Serie. Bin gespannt auf Staffel 2.

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9860
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 19.10.2020, 13:38

TV-Serie "Ratched". Das Setting (1947, Psychiatrische Klinik) wäre ziemlich interessant gewesen, aber die Serie kratzt das höchstens oberflächlich an und geht stattdessen gerne mal in die abgedrehte, übersteigerte Richtung. Erinnert in diesem Punkt mehr an eine Comic-Verfilmung.

Dass die Macher unbedingt eine Art Prequel zu "Einer flog über das Kuckucksnest" basteln möchten, wirkt derzeit auch eher krampfhaft und den Bruder-Schwester-Zwist hätte man nach Staffel 1 ruhig abschließen können.

Teilweise fand ichs dennoch unterhaltsam und die Besetzung macht echt das Beste daraus, aber mein Interesse an Staffel 2 hält sich sehr in Grenzen.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2607
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 19.10.2020, 14:14

Klingt nicht so berauschend, dabei ist die Ausgangsbasis mit der Vorgeschichte an sich eh spannend - grad, wenn man den Film kennt, fragt man sich schon, wie die so geworden ist bzw. ob die immer schon so war.

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 8019
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von sinnFeiN » 19.10.2020, 14:51

Mikej hat geschrieben:
19.10.2020, 13:38
TV-Serie "Ratched". Das Setting (1947, Psychiatrische Klinik) wäre ziemlich interessant gewesen, aber die Serie kratzt das höchstens oberflächlich an und geht stattdessen gerne mal in die abgedrehte, übersteigerte Richtung. Erinnert in diesem Punkt mehr an eine Comic-Verfilmung.

Dass die Macher unbedingt eine Art Prequel zu "Einer flog über das Kuckucksnest" basteln möchten, wirkt derzeit auch eher krampfhaft und den Bruder-Schwester-Zwist hätte man nach Staffel 1 ruhig abschließen können.

Teilweise fand ichs dennoch unterhaltsam und die Besetzung macht echt das Beste daraus, aber mein Interesse an Staffel 2 hält sich sehr in Grenzen.
In other news: Die erfolgreichste Staffel 1 bei Netflix im Jahr 2020. 48 Millionen mal gestreamt in den ersten 28 Tagen.
http://www.filmstarts.de/nachrichten/18 ... DAnbieters

Discovery ist da. Es soll ja ziemlich in Richtung Star Wars bzw. Mandalorian gehen.
Ich weiß nur noch nicht, wann ich dazukomme, weil ich High Score noch nicht fertig gesehen habe :D.

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9860
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 19.10.2020, 15:21

Ist natürlich schön für Netflix. Gleichzeitig wohl eher kein Vorteil für die Serie, denn noch drei Staffeln daraus basteln wird nicht einfach. Und ja, da wäre mehr möglich gewesen. Wie gesagt, die Besetzung ist ziemlich gut. Die ersten zwei bis drei Episoden sind mitunter schon unterhaltsam. Aber es verliert dann ziemlich schnell die klare Linie.


Die neue Episode von Discovery habe ich gesehen. Ich fand sie kurzweilig, auch wenn es abseits der Hauptfigur bislang keine vertrauten Gesichter gegeben hat. Burnham muss wieder mal die ganze Föderation retten :D. Eh ein Klacks für sie :rofl: Bin mal gespannt, wie's weitergeht. Den Mandalorian-Vergleich kann ich zumindest zum Teil nachvollziehen, wobei das Tempo bei Discovery schon deutlich höher ist.

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 8019
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von sinnFeiN » 19.10.2020, 19:40

Ja... das hab ich auch gehört, dass Burnham mal wieder alles tut :D.

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9860
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 19.10.2020, 21:27

Dexter bekommt 2021 ne neunte Staffel.

Die ersten Staffeln mochte ich sehr, aber danach hat das Niveau mehr und mehr geschwankt. Eigentlich hatte ich mich mit dem komischen Ende schon abgefunden. Fraglich, was ne neue Staffel bringen soll. Aber vielleicht hat die lange Pause den Machern gut getan.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2607
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 20.10.2020, 11:07

Mikej hat geschrieben:
19.10.2020, 15:21
Burnham muss wieder mal die ganze Föderation retten :D. Eh ein Klacks für sie :rofl:
Uff. Das war schon in den ersten beiden Staffeln ultranervig. Ein bissl mehr Tiefe täte dem Charakter echt gut und damit meine ich nicht ihr Oszillieren zwischen "Ich bin super und rette alle" und "OMG ich könnte nur heulen".

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9860
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 20.10.2020, 11:40

Sie tuts ja aus moralischer Überzeugung und tiefer Liebe zur Föderation und allem wofür sie steht, nicht weil sie sich für so toll hält. Patriotischer als Burnham geht gar nicht 😁.

1000 Jahre in der Zukunft davon auszugehen dass alles beim alten ist, das allein fand ich ja schon sehr optimistisch :rofl:

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 8019
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von sinnFeiN » 20.10.2020, 12:23

:prust:

Herrlich :D.

Warum sie eine Dexter-Staffel machen, bleibt mir auch ein Rätsel (gut... ich hab die nie gesehen). Ist es der Versuch da nochmal Geld rauszupressen? NIEMALS!

Letztens die 'High Score'-Folge mit Roberta und Ken Williams gesehen (Richard Garriott war auch dabei). Nichts weltbewegendes aber unterhaltsam.

Netter war da schon der Konsolenkrieg Nintendo vs. Sega (16 bit!) und jetzt Street Fighter, Mortal Kombat und Night Trap - samt der Lieberman-Kongress-Anhörung, das die ESRB (das US-Pendant der USK oder PEGI) ins Leben rief.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2607
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 20.10.2020, 12:55

Mikej hat geschrieben:
20.10.2020, 11:40
Sie tuts ja aus moralischer Überzeugung und tiefer Liebe zur Föderation und allem wofür sie steht, nicht weil sie sich für so toll hält. Patriotischer als Burnham geht gar nicht 😁.

1000 Jahre in der Zukunft davon auszugehen dass alles beim alten ist, das allein fand ich ja schon sehr optimistisch :rofl:
Das macht's halt auch nicht so viel besser :D Ich hab aber sowieso andere Figuren von Anfang an interessanter gefunden als Burnham. Sie ist mitunter einfach nervig und mir persönlich auch viel zu zentral, grade, wenn es darum geht, ein kniffliges Problem zu lösen. Mich hat auch die Auflösung mit dem Engel in Staffel 2 nicht überzeugt, die war gradezu kitschig *brr* Und halt wieder von der Sorte "Burnham wird's schon richten". Jo eh. Ich schau mir Staffel 3 trotzdem mal an. Wenn ich mit The Boys durch bin :)

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9860
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 20.10.2020, 13:12

Ist eh besser, erst zu schauen, wenn schon mehrere Episoden verfügbar sind. Jede Woche eine Episode und dann warten wie es weitergeht ist manchmal schon mühsam :D

Antworten