Serien-Freak - Seite 31

Das Multimediale Leben außerhalb der Spielewelt
Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9745
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 13.10.2019, 18:41

Die zweite Staffel von Insatiable fand ich übrigens nett. Der Humor ist ein bisschen vorsichtiger geworden, gleichzeitig hat es aber eine klarere Linie als in Staffel 1.

Die Schönheitsideal-Kritik wurde vergleichsweise deutlicher ausgearbeitet. Gleichzeitig kann man bei all den Waschbrettbäuchen, die einem in der Serie vorgesetzt werden, selbst als Mann ein schlechtes Gewissen bekommen :D
Spoiler:
Die mörderische Dexter-Richtung fand ich aber ein bisschen zu abstrus um richtig lustig zu sein.

Spoiler können gelesen werden, indem man die Textbox mit der Maus markiert!
Trotzdem war die Staffel sehr okay, wobei ich es da gut verkraften kann, wenn es nach Staffel 2 vorbei sein sollte.

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 7712
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von sinnFeiN » 28.10.2019, 17:16

Wenn euch langweilig ist... ein Riesen-Thread, der ein Panel mit David Benioff und D. B. Weiss am Austin Film Festival zusammenfasst.

https://twitter.com/ForArya/status/1188186578071556102

Du meine Güte, hassen die Fantasy-Fans. Außerdem war GoT für sie quasi eine ultra-teure Filmschule und viele andere, sehr schräge Aussagen. Also, da tu ich mir echt schwer, dass ich die mal verteidigt habe. Nope on so many levels...

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9745
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 28.10.2019, 17:43

Der Filmschulvergleich ist aber schon verständlich. Wenn man noch kein ähnliches Projekt gemacht hat, ist das zwangsläufig ein extremer Lernprozess, den man durchaus so beschreiben kann.

Das ist letztlich auch oft nix, worauf einen eine Filmschule richtig vorbereiten kann und nachdem mit anderen Filmen und Serien oft ganz eigene Herausforderungen einhergehen, kann man sich da auch oft schwer gezielt woanders Erfahrungen sammeln...

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 7712
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von sinnFeiN » 28.10.2019, 18:13

ja, klar. Aber die waren in so vielen Bereichen Amateure. Jason Momoa spielt mit? Ja, tut er, weil ein Fan-Casting ihn als idealen Khal Drogo gesehen hat. Sie haben das einfach übernommen. Haupt-Story entwickelt sich in eine Richtung? Ja, weil sie die Schauspieler einfach ihre Rollen interpretieren haben lassen. HBO haben sie verkauft, dass da wenig Fantasy drin steckt (in einem Fantasy-Buch), weil Benioff selbst schon als 12-jähriger Fantasy gehasst hat und er etwas machen wollte, was die Leute im echten Leben auch machen wollen: "Power, love, [sex]".

Allein schon, dass ihnen "the big picture" egal war, sondern einzelne Kameraszenen, wie ein nackter, kleiner Junge auf einem Eisblock und man ja auf "seinen Penis fokussieren sollten".
Did you really sit down and try to boil the elements of the books down? Did you really try to understand it’s major elements.

No. We didn’t. The scope was too big. It was about the scenes we were trying to depict and the show was about power.
Respekt vorm Buch? Nö. Sie wollten ihr eigenes Ding machen :).

Alles irgendwie verständlich, gleichzeitig aber auch so vielsagend.
Were you listening to the feedback to your fans as things went along?

Dan: “We really did not.”

Dan doesn’t see the value of considering other people’s reactions.

Dave acknowledged that he googled the show and it upset him. Dan, no.
Allein schon, dass sie es nicht wertvoll sahen, die Reaktionen der Zuschauer zu sehen. Da schreit mein Marketing-Ich :D.

Und sie haben keinen Plan, warum die Serie überhaupt umgesetzt wurde, weil der Pilot, den sie intern zeigten, wohl eine Katastrophe war :D.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2495
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 29.10.2019, 14:50

Ich kann ja irgendwo noch nachvollziehen, wenn sie sagen "Das war für uns eine Lernerfahrung", weil das ja doch ein gewaltiges Projekt war. Für Peter Jackson war's vermutlich auch eine Lernerfahrung, die gesamte Herr der Ringe-Trilogie in so kurzer Zeit und simultan zu drehen. Das ist ja auch ok. Aber die restlichen Aussagen... wir mögen keine Fantasy, was scheren uns die Reaktionen der Fans, wir kennen zwar die Bücher, wollten aber unsere eigenes Ding machen und überhaupt, buhu, wir sind so arm, wir haben da zehn Jahre dran gearbeitet. Was für unsympathische Idioten. Aber was will man auch von jemandem wie David Benioff erwarten, der schon Deadpool in Wolverine verhunzt hat. Und wenn sie keine Fantasy mögen, was wollen sie dann bitteschön mit Star Wars? Das ist Fantasy im Weltraum. Ich bin grad sehr froh, dass ich bei Star Wars seit Episode 7 raus bin, so können sie mir das nicht auch noch kaputt machen.

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 7712
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von sinnFeiN » 29.10.2019, 23:07

SW Episode 8 und 9 haben sie nix zu tun und ihre Trilogie wurde gestern gecancelt :).
Jetzt scheint Rian Johnson am Steuer zu sein.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2495
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 30.10.2019, 14:30

Ich weiß - ich meinte nur: Star Wars war schon ruiniert, als die neue Trilogie von D&D angekündigt war. Die beiden hätten das unmöglich noch weiter kaputtmachen können. Dank J.J. Abrams bin ich bei Star Wars seit Episode 7 komplett raus und verweigere die neuen Filme, wurscht, wer die macht.

Find's btw sehr spannend, dass D&D den Deal jetzt abgesagt haben. Haben sie womöglich kalte Füße bekommen? Im Endeffekt ist es wurscht, solange sie nicht wieder in die Nähe einer Fantasy-Geschichte gelassen werden. Was mich am meisten irritiert: Die haben, solange sie die Buchvorlagen hatten, wirklich gut abgeliefert, ich mein, die ersten 4-5 Staffeln von Game of Thrones sind grandios, ich kann auch den Staffeln 6 und mit Abstrichen 7 noch etwas abgewinnen. Staffel 8 muss ich mir über weite Strecken schönreden.

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 7712
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von sinnFeiN » 30.10.2019, 23:27

Ja, hatten sie sogar auch als Grund angegeben, warum das so schwierig war und ihrer Meinung nix mehr mit den kommenden Büchern zu tun hat.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2495
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 31.10.2019, 15:40

Glaub ich ihnen eh, dass das schwierig war. Sie hätten vielleicht sich und der Serie einen Gefallen getan, wenn sie sich nicht übernommen und/oder die Drehbücher einfach in die Hände fähigerer Schreiber gegeben hätten. Ich glaub, man kann die Geschichte von Staffel 8 schon erzählen, aber halt nicht SO. Vielleicht mit ein, zwei Episoden mehr, um die Lücken zu füllen. Naja. Lässt sich eh nicht mehr ändern.

Ich schau übrigens grad die 13. Staffel Supernatural. Irgendwie wird mir das einfach nicht fad :) Zwar waren die ersten 4-5 Staffeln viel, viel besser und auch lustiger bzw. waren die Monster-of-the-week-Episoden einfach grandios, aber die Charaktere sind inzwischen erwachsen geworden (naja... halbwegs *g*), haben sich gegenüber den ersten Staffeln schon deutlich weiter entwickelt und ich schau denen einfach nach wie vor gerne zu, wenn sie irgendwelchen Monstern den Hintern versohlen :D

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 7712
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von sinnFeiN » 04.11.2019, 13:44

Hab am Wochenende endlich damit angefangen Midnight Stories: Tokyo Diner auf Netflix zu schauen. Echt nette Kurzgeschichten (~20 Minuten) über Personen, die sich in einem Tokyoter After-Work-Pub, das nur mitten in der Nacht offen hat, treffen und über Alltagsgeschichten sprechen. Lustig und wieder ein nettes Ding über die japanische Gesellschaft im Wandel :). Bis jetzt die ersten beiden Folgen gesehen und bin ganz zufrieden. An die Brillianz von Naked Director kommts nicht ran, aber kurzweilig ist es allemal.

Basiert übrigens auf einem Manga :).

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9745
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 09.11.2019, 20:20

Mit Pennyworth begonnen, die ersten zwei Episoden gefallen mir richtig gut. Das Prequel könnte durchaus besser sein als die Serie Gotham. Mal sehen :). So weit ist es ein interessanter Mix aus James Bond und DC, mit leichtem Steampunk-Touch.

Und ich bin auch noch mit Staffel 3 von Mr. Mercedes beschäftigt. Nach der - wohl bedingt durch die Buchvorlage - etwas durchwachsenen zweiten Staffel ist die dritte wieder sehr unterhaltsam. Drei Episoden fehlen mir allerdings noch.

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9745
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 22.11.2019, 15:45

Crashing auf Netflix gesehen - wer sowas wie Fleabag mag, der findet hier gute britische Comedy-Kost mit netten Charakteren. Am Ende der einzigen, kurzen Staffel ist für mich eigentlich auch alles gesagt.

Zudem habe ich die letzte Staffel von Blindspot nachgeholt (wird irgendwie immer übertriebener...) und mit Staffel 4 von The Good Place begonnen (nett, aber mMn nicht auf dem Niveau von Staffel 1 & 2 - macht Sinn, dass es die letzte Staffel sein soll).

Doom Patrol habe ich nach mehreren Monaten Pause auch nachgeholt. Teilweise großartig, teilweise für mich zu viel Exposition - zieht sich mitunter, es sind ja doch sehr viele Hauptfiguren gleichzeitig. Aber ich bin auf die nächste Staffel gespannt, die sollte expositionstechnisch ja weniger ausufern und dann könnte es ziemlich cool werden...

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9745
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 11.12.2019, 13:32

Bones...

Grundsätzlich ne nette Serie mit guter Besetzung. Die Hauptdarstellerin spielt ihre Rolle auch ziemlich gut.

Schade nur, dass die Autoren sich von Staffel zu Staffel mehr und mehr Freiheiten nehmen, wodurch die Glaubwürdigkeit leidet. Die zeitliche Verkürzung bei den Abläufen kann ich nachvollziehen, aber abseits der Forensik wundert man sich schon sehr oft.

Deren Vorstellung von Computern und Hackern ist z.B. ziemlich einfältig. Dass dann noch ein Amiga mit der offensichtlich komplett falschen Diskette benutzt wird, ist sehr seltsam. Und Angela kann am PC aus irgendeinem Grund alles und hackt sich im 5 Sekunden in jeden PC rein. Aber gut, je länger eine Serie dauert...

Schade aber, dass sich die Autoren nicht mehr auf forensische Aspekte konzentriert haben. Macht aber durchaus neugierig auf die Bücher, die anders sein dürften.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2495
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 11.12.2019, 20:01

Bones? Ist das die Serie mit dem wunderbaren deutschen Untertitel "Die Knochenjägerin" und, viel wichtiger, David Boreanaz in einer Hauptrolle?

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9745
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 11.12.2019, 22:13

Jep, genau die und die Serie ist derzeit bei Amazon Prime kostenlos zu sehen. Bei 245 Episoden sind aber natürlich einige Füllerepisoden dabei (die aber trotzdem meistens ganz passabel sind)

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2495
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 12.12.2019, 19:58

So viele Episoden gibt's da? Hui.

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9745
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 12.12.2019, 20:15

Jep, da kannst du David Boreanaz beim Altern zusehen :D Die grauen Haare mehren sich von Staffel zu Staffel.

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 7712
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von sinnFeiN » 20.12.2019, 21:39

Schon wer am Witcher schauen?
Seit heute gibts die Serie auf Netflix. User-Stimmen sind euphorisch - am Tag 1 werden das aber auch die Fans seien.

Kritische Stimmen melden sich auch aus Game-Journalisten-Seiten.

Kotaku sieht, dass es eher eine Serie über die Politik des Universums ist. Für Fans (sie sehen vor allem Hardcore Fans als Publikum, was man so liest) ist da Stoff drin. Für Uneingeweihte wirds schwierig. Der Autor sieht sie auch eher Fan-Service anstatt einer lebensverändernden Serie.
https://kotaku.com/netflixs-witcher-sho ... 1840546135

Polygon zieht den direkten Vergleich mit der neuen Star Wars Serie. Beide sind erwachsene Geschichten über missmutige Helden. Beide haben komplexe, politisch schwierige Settings. Der Mandalorianer scheint aber mit dem Hexer den Boden aufzuwischen - aus ihrer Sicht.
Sie sehen es aber ähnlich. Witcher-Fans sollten reinschauen. Genre-Fans, sprich Dark Fantasy oder düstere Settings, können aber sitzen bleiben
https://www.polygon.com/2019/12/20/2103 ... andalorian

Um ehrlich zu sein, bin ich nach den Reviews fast eher interessierter als vorher. Hab befürchtet, dass es um Monster, Frauen und Heldentaten geht. Ein politischer, fast ruhigerer Blick gefällt mir da schon besser. Mandalorianer muss eh noch warten - Disney+ gibts ja hier noch nicht :D.

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9745
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 20.12.2019, 22:40

Rein vom Witcher Forum zu urteilen dürfte es aus Gamer Sicht schon recht nett sein. Die Begeisterung hält sich dort allerdings in Grenzen.

Ich gedulde mich noch ein paar Wochen. Sobald die restlichen Episoden von Bojack Horseman da sind, sowie die neuen Staffeln zu Sex Education und Sabrina, kehre ich aber zu Netflix zurück und hole den Witcher nach. Mal sehen :)


Vorerst begnüge ich mich mit Expanse Staffel 4 und Agents of Shield 6. Letzteres will bei mir noch nicht so zünden, da die Serie sich mehr oder weniger neu finden muss. Expanse Staffel 4 hält das Niveau wiederum gut.

Schon durch bin ich mit Mrs. Maisel Staffel 3. Recht nette Unterhaltung, aber mMn deutlich schwächer als der hervorragende Rest. Diesmal mit mehr Fokus auf die Nebencharaktere, die aber oft nichts Neues zu erzählen habe. Den Autoren gehen auch ein wenig die Standup Gags aus, was wohl auch am Tour-Setting liegen mag. Für Fans dennoch einen Blick wert.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2495
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 30.12.2019, 13:38

Die Witcher-Serie funktioniert dann super, wenn man die Bücher kennt - man muss die nicht unbedingt parat haben, aber es schadet nicht, sie schon mal gelesen zu haben. Andernfalls wird es verwirrend, weil viel mit Zeitsprüngen gearbeitet wird (Rückblenden und dergleichen) und man sich das selbst zusammenpuzzlen muss - ein bisschen wie bei den Büchern, da läuft die Handlung ja auch nicht immer parallel ab.

Henry Cavill ist - und ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sage - ein fantastischer Geralt. Sicher, er ist immer noch viel zu hübsch *g*, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Er spielt Geralt einfach grandios und entspricht in vielen Belangen der Beschreibung Geralts in den Büchern, rein vom Charakter her. Er hat auch diesen trockenen Humor, der mich schon beim Lesen so begeistert hat - Cavill bringt das richtig gut rüber.

Positiv überrascht war ich auch von der Darstellerin der Yennefer. Die fand ich ja ursprünglich optisch viel zu jung, ich hatte mir Yennefer auch immer anders vorgestellt (eher so wie in TW3). Aber auch die hat eine Präsenz, dass es eine Freude ist. Sie spielt diese zwiespältige Persönlichkeit sehr, sehr gut und schafft es, dass man in ihr eine uralte Zauberin sieht, die nur dank Magie ausschaut wie Mitte 20.

Ciri ist glaub ich noch ausbaufähig, und Rittersporn hab ich zunächst gar nicht erkannt - dass er in der Serie "Jaskier" heißt (offenbar sein Name in den polnischen Büchern), hat mich auch ein wenig verwirrt.

Inhaltlich geht's sehr stark in Richtung politische Irrungen und Wirrungen. Klar, Geralt schlachtet auch mal ein Monster ab, aber es ist nicht so wie in den Spielen, dass hinter jedem Eck ein Ertrunkener oder ein Nebling lauert. Wenn sich Netflix einigermaßen an die Bücher hält, werden die Monsterkämpfe mit der Zeit vermutlich weniger werden, weil Geralt zunehmend in den Strudel der Politik gezogen wird, ohne das zu wollen. Bin gespannt, wann es weiter geht :)

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9745
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 30.12.2019, 14:13

Laut IMDB geht es 2021 mit Witcher weiter. Also vermutlich irgendwann im Frühjahr.



Bin endlich mit Agents of Shield Staffel 6 durch. Nach etwas zähem Start wirds gut! Der Showdown hat dann schon mehr von einem SciFi-Blockbuster-Spektakel. Schade, dass die Stars aus den Kinofilmen wohl zu teuer sind... eigentlich müssten die da dabei sein.

Durch die kürzere Staffel (13 Episoden) ist die Story extrem kompakt, ohne Füllerepisoden. In Summe zwar nicht meine Lieblingsstaffel und durch die stark veränderte Konstellation teils gewöhnungsbedürftig, aber lohnen tut es sich durchaus. Unterhaltsam.



Und ich habe Batwoman riskiert (gibts gratis bei Amazon Prime). Das Casting könnte teils besser sein (v.a. Heldin und Gegenspielerin finde ich gewöhnungsbedürftig), aber für Zwischendurch ist es okay. Das LGBT-Thema ist natürlich sehr In Your Face, was im Internet der Gegenwart zwangsläufig einen dämlichen Shitstorm herausfordert (die niedrigen Wertungen führe ich primär darauf zurück). Angesichts der anderen CW-DC-Serien bin ich mir jedoch nicht sicher, inwiefern Batwoman in diesem Bereich wirklich etwas Neues kommuniziert. Aber gut, erste Staffeln sind immer schwierig.

Benutzeravatar
Jehane
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Beiträge: 2495
Registriert: 05.04.2007, 17:36
AC-Job: Staff
Titel: Time Lord
Wohnort: Wien

Re: Serien-Freak

Beitrag von Jehane » 03.01.2020, 09:17

Bei den Agents häng ich noch immer bei Staffel 4, irgendwie kommt die nicht so recht in die Gänge, trotz Ghost Rider. Geht die Serie eigentlich noch weiter oder ist mit Staffel 6 Schluss?

Auf Amazon gibt es seit gestern auch die neue Staffel Doctor Who - also zumindest die erste Episode, pro Woche kommt eine Folge dazu. Hab's mir inzwischen angesehen und war echt begeistert. Die Schauspieler haben es irgendwie geschafft, mehr Chemie untereinander zu entwickeln, die Geschichte war spannend, und der Twist samt Cliffhanger am Ende war richtig gut. Freu mich auf nächste Woche :)

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9745
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 03.01.2020, 11:15

Staffel 7 ist wie gesagt schon fix, die wurde damals zusammen mit Staffel 6 fixiert.

Benutzeravatar
sinnFeiN
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 7712
Registriert: 19.02.2007, 12:39
AC-Job: Vize-Chef
Titel: OCD-Gamer
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von sinnFeiN » 03.01.2020, 14:09

Ich habe wieder mit True Detective Staffel 3 neu angefangen, nachdem ich da mittendrin aufgehört hatte. Ich mag diese gritty Krimi-Geschichten einfach irgendwie :). Mir würde nur mehr ein verfilmter John Rebus (und Siobhan Clarke :love:) aus den Ian Rankin Büchern fehlen. Dann wär ich Feuer und Flamme.

Benutzeravatar
Mikej
Adventuregott
Adventuregott
Beiträge: 9745
Registriert: 12.08.2010, 15:17
AC-Job: Chef
Wohnort: Niederösterreich
Kontaktdaten:

Re: Serien-Freak

Beitrag von Mikej » 04.01.2020, 19:45

Nachdem sich bei Netflix grad wieder mehr Content häuft, bin ich jetzt wieder zurück.

Bei Witcher brauch ich jedoch erst die richtige Stimmung, um über die - zumindest zu Beginn - eher durchwachsene TV-Inszenierung hinwegzusehen. Irgendwie zu Beginn ein komischer Balanceakt zwischen Spiel und Buch, der mich noch nicht begeistert. Dann das offensichtlich knappe Budget. Saugt mich alles noch nicht in die Story rein.

Ich glaub ich heb mir das lieber für später auf und zieh mir stattdessen mal Moffats Dracula-Serie rein...


P.S. die zweite Staffel von „You“ beginnt dafür sehr vielversprechend.

Antworten