Wochenecho Nr. 617

Das WWII-Drama 'Gerda' hat inzwischen ein konkretes Datum, das Point&Click-Adventure 'of pawns & kings' soll Anfang Oktober 2023 erscheinen (Update), die Demo zu 'Storyteller' ist vorerst weiter verfügbar und Fans der Affeninsel werden wieder einmal bei Prime Gaming fündig.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

6 Kommentare

Anonym (Gast) vor 2 Wochen
Bei "of pawns & kings" kann ich noch nicht glauben, dass das schon bald erscheinen soll.
Laut ihrem letzten Blogpost ist die Produktion ja erst am 1.4.22 offiziell gestartet.
Aber schön dass es weiter geht, trotz des gescheiterten Kickstarters letztes Jahr.
Mikej vor 2 Wochen
Ich lass mich mal überraschen obs was wird oder sich verzögert. Erscheinen wird das Spiel denke ich in jedem Fall. Mal sehen ob es diese Woche so weit ist.
Fred89 (Gast) vor 2 Wochen
Die Information zu of pawns & Kings ist wohl nicht ganz aktuell. Der „offizielle“ Produktionsbeginn nach Erhalt einer BMVI-Förderung war der 01.04.22 und laut des Discord-Servers des Entwicklers, soll die Entwicklung 18 Monate dauern.
Djinn (Gast) vor 2 Wochen
Auf Storyteller bin ich auch neugierig.

Es erinnert mich an Framed, was auf Dauer leider die Spannung nicht hochhalten konnte. Es fehlte die Abwechslung, und die Levels waren nicht immer logisch einsehbar, wodurch's ab und wann in Trial & Error ausartete - leider ohne spannende Erzählstränge.

Mit unterschiedlichen Szenen, Charakteren und Motiven tut sich Storyteller leichter. Frage ist, ob's auch mehr als nur einfache Szenen (Mini-Kurzgeschichten) werden und wie gut sie komplexere Geschichten unterhaltsam umsetzen. Die Idee ist gut; der Spaß steigt und fällt mit der Qualität der Puzzles.
M4gic vor 2 Wochen
Sry, aber der Trailer von of pawns & kings auf steam gefällt mir gar nicht. Vertonung ganz merkwürdig und auch sonst wird man so gar nicht draus schlau. Sieht für mich aus wie nen Wimmelspiel. Aber 1-2 Szenen sind aus der Third Perspektive?!.. sehr merkwürdig alles.
anonym (Gast) vor 1 Woche
Ich muss da zustimmen, das Video ist noch kein überzeugender Trailer, eher ein Projekt-Teaser, und auch die Store-Beschreibung klingt nach einer Projektbeschreibung und nicht nach einem überzeugendem Steam-Store Text.
Die Steam-Seite wurde wohl schnell zusammengeschustert aus Inhalten für den Kickstarter. Jedenfalls deutet der letzte Satz "only thing to be done is to back this campaign" stark darauf hin.

Interessant finde ich auch den Versuch, jetzt mittels Patreon zusätzliches Budget zu finanzieren.
Leider scheint man da aber die Fehler der Kickstarter-Kampagne zu wiederholen: Hoher Einstiegspreis (4,50€ im Monat) für reine Informationen, noch viel höherer Preis um das Spiel selbst zu erhalten (17,50€ im Monat, mind. 3 Monate). Es wundert mich ehrlich gesagt leider nicht, warum es stand heute 0 Patreons gibt...

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.