Wochenecho Nr. 687

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

4 Kommentare

Djinn (Gast) vor 1 Monat
Am besten gefällt mir The Legend of Skye: Pixel-Grafik sieht man bei Adventuers ja eher selten. Aufs innovative Interface freu ich mich sowieso - samt der Push&Pull-Äktschn. Endlich schlüpft man auch in die Rolle einer weibliche Protagonistin. Oder? Besser ich schau nochmal nach.

Apropos zweiter Blick: Vielleicht ging die einstige Doku zu RTMI nicht nur an mir vorbei:

Returning to Monkey Island - Noclip Documentary

Schade, dass nichts aus der mystigen Cogg-Insel wurde, aber zum Glück bewahrte uns wohl hochqualifizierte Testspieler vor einem lustig frecherem Spiel. Trotz dieser Bemühungen bleibt's eine Enttäuschung auf hohem Niveau, die u.a. technisch wie grafisch überzeugt, fmod an Bord hat und einiges richtig macht, aber allzu oft langweilt, mit diversen Charakteren nervt und wieder kein gescheites Ende zu erzählen weiß. Ich freu mich auf sein Nächstes.
Axel12 (Gast) vor 1 Monat
Hab am Wochenende The Castle vom gleichen Entwickler durchgespielt. Mir war gar nicht bekannt, dass man auch auf CDs schreiben konnte, ich Trottel hab immer CD-Rs gekauft. Und er disst sich für ein Mondlogik-Rätsel am Ende selbst, um ich frage mich, warum er es nicht - trotz der Erkenntnis - weggelassen hat. Gut, dass er mit der FanFiction-Qualität gleich weitermacht, werd ich natürlich trotzdem spielen, eine positive Überraschung ist ja immer drin. Nach Quest for Infamy hab ich um Order of Torne immer einen Bogen gemacht und letztens festgestellt, dass es mir in seiner Kompaktheit gut gefällt.
Amberl (Gast) vor 1 Monat
Neue Innovationen wie "Pixel-Grafik" und "Verbenleiste" sind immer gut, damit hält man sich
die "Call of Duty-Spieler" und "Fifa-Spieler" vom Leib auf deren Kleingeld man getrost verzichten
kann. Nö im Ernst, Pixelgrafik ist bei Adventures ganz Ok aber die Verbenleiste kann man sich doch
wirklich sparen, welcher 20 Jährige kauft sich ein Spiel mit so einer umständlichen Steuerung und
soll dabei noch Spaß haben???
Djinn (Gast) vor 1 Monat
Vielleicht steckt ein perfider Plan dahinter: Aufgrund des Interfaces verunglückt der Spieler mit den Fingern, kann fortan Controller nicht mehr richtig bedienen und wird eben so ans klassische Adventure gebunden. Ich mag Billy Masters EGA-Grafik, aber bereits seit Dragon's Lair ist Hochaufgelöstes schön(er). Wo heutzutage mancherorts noch Pixel-Götzen gehuldigt wird, war Daedalic einst der Zeit voraus.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.