Overboard! - Review

Gibt es den perfekten Mord? Diese Frage steht im Mittelpunkt von 'Overboard!', denn zur Abwechslung sind wir hier nicht auf Mörderjagd, sondern müssen im Gegenteil versuchen, mit einem Mord davonzukommen. Es liegt auf der Hand, dass das nicht allzu einfach sein wird. Das hat uns allerdings nicht davon abgehalten, es zumindest zu versuchen.

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 82%

'Overboard!' hat richtig Spaß gemacht und mich vom Konzept her an 'Bohemian Killing' erinnert. Auch hier geht es darum, nach einem Mord den Kopf aus der Schlinge zu ziehen, und auch hier stehen uns zahllose Möglichkeiten offen, das zu bewerkstelligen. Die Idee ist insofern nicht ganz neu, aber im Unterschied zu den üblichen Krimi-Spielen noch ziemlich unverbraucht. Darum funktioniert 'Overboard!' auch hervorragend, eignet sich wunderbar für Zwischendurch und versteht es, den Spieler zu mehreren Durchgängen zu motivieren. Schließlich muss es doch zu schaffen sein, sämtliche Passagiere und Crew-Mitglieder erfolgreich an der Nase herumzuführen! Die unterschiedlichen Enden sind dabei ebenso Ansporn wie diverse Steam-Achievements, die man z.B. dafür erhält, Veronica binnen kürzester Zeit zu helfen anstatt die vollen acht Stunden auszuschöpfen. Wer einen Krimi mal von der anderen Seite erleben möchte, ist mit 'Overboard!' auf jeden Fall gut bedient. Erhältlich für PC, Nintendo Switch, iOS und Android.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

1 Kommentar

Jokobo (Gast) vor 1 Monat
Der Test trifft sehr gut mein Gefühl zum Spiel. Ich bin optimistisch, dass mit ein paar kleinen Patches die Spielerfahrung noch etwas runder wird. Gerade die Beschreibungstexte für die drei Dialogoptionen ist nicht immer perfekt gelungen.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.