Movie-o-mania - Seite 167

Das Multimediale Leben außerhalb der Spielewelt
Antworten
Benutzeravatar
Solarstorm
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Movie-o-mania

Mal sehen,

Sherlock Holmes: 8/10
Planet 51: 7.5/10
Hangover: 8/10
Princess and the Frog: 6.5/10
Toy Story 3: Nach all dem Hype eine enttaeuschende 5.5/10 (ohne 3D)
XMO Wolverine: 7/10

Sollt eigentlich alles gewesen sein was ich die letzten Wochen gesehen hab. (Notiz an mich: "Mehr Filme schauen!", komm nur nie dazu -_-)
Bild

Benutzeravatar
Nachtstern
Weltherrscher
Weltherrscher
Titel: Gezeitenwanderer
Kontaktdaten:

Re: Movie-o-mania

Semper Fi
Für Zwischendurch ganz nett, aber gibt bessere Filme bin halt kein Fän von Millitär Drill. :shock:

Jumper
Nett wirklich nett aber leider zu kurz, dann wenn die Story anfängt intressant zu werden reißt der Film ab, eine Fortsetzung würde Ich nur begrüßen.
Die Story hat das Potiential zu mehr.

Benutzeravatar
Titipoco
Adventuregott
Adventuregott
Wohnort: NRW

Re: Movie-o-mania

"The Last House on the Left" - heftig, aber sehr fesselnd 9/10 Hab das Original nicht gesehen...deshalb hab ich keinen Vergleich.


Benutzeravatar
Indiana
Adventuregott
Adventuregott
AC-Job: Redakteur
Wohnort: Am Rande des Teufelsmoores
Kontaktdaten:

Re: Movie-o-mania

Kürzlich mal wieder "das fünfte Element". Nunja, die BluRay hat sich nicht wirklich gelohnt, das Bild gleicht dem der DVD.

Und gestern: Ein Herz und eine Seele - Silvesterpunsch

Benutzeravatar
madDOOMhammer
Sensenmann
Sensenmann

Re: Movie-o-mania

Eben 'The Town' gesehen (oder auch 'The Town - Stadt ohne Gnade' für die, die's gerne dramatischer hätten :roll: ).
Irgendwie ja schon interessant, was Affleck da mit seinen Filmen für ein zynisches Bild von Boston zeichnet, aber vor allem natürlich ziemlich unterhaltsam - im wesentlichen sowas wie 'Heat' mit fiesem Akzent. Nebenbei bemerkt auch eine der letzten Rollen des dieser Tage verstorbenen Pete Postlethwaite, da darf man also ruhig mal reinschauen.
Bild
Signatur

Benutzeravatar
Mr.Brain
Zombiepirat
Zombiepirat
Titel: Retrogamer
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Movie-o-mania

Gestern "Inside Man" geschaut. War echt ein guter Film. Hat mir richtig gut gefallen. Vor allem das Ende war mal etwas gegen die konventionellen Regeln des Genres.
Bild

Benutzeravatar
Minniestrone
Adventuregott
Adventuregott
Titel: Ex-Chefin
Wohnort: Montréal
Kontaktdaten:

Re: Movie-o-mania

stimmt. Inside Man ist richtig genial.
...wie ein Toastbrot im Regen.
Meine Fotos bei Flickr
Tweet: Thylja

Benutzeravatar
Nachtstern
Weltherrscher
Weltherrscher
Titel: Gezeitenwanderer
Kontaktdaten:

Re: Movie-o-mania

Doom der Film für einen Actionfilm und eine Spielverfilmung richtig nett gemacht.

Die letzte Legion besser als erwartet und der Film leitet das Ende passend als Anfang für die Artuslegende ein.

Ich und Du und alle anderen die wir kennen.
Dafür das der Film eine Kömödie sein soll:viel zu ernst, aber intressant zum angucken und regt zum nachdenken an, erinnert mich aber irgendwie an ein Melodram.O.o

Benutzeravatar
madDOOMhammer
Sensenmann
Sensenmann

Re: Movie-o-mania

Centurion

Doof.
Signatur

Benutzeravatar
Solarstorm
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Movie-o-mania

#9 8/10
District 9 8/10
Iron Man 2 6,5/10
Bild

Benutzeravatar
madDOOMhammer
Sensenmann
Sensenmann

Re: Movie-o-mania

Black Swan

Super. Bin im Allgemeinen kein großer Fan von Mr. Aronofsky, aber der Film ist schon stark und lässt in seiner inszenatorischen Wucht den einen oderen Schwachpunkt quasi untergehen. Hätte ich wirklich nicht erwartet, Hut ab. Und unverhohlene Parallelen zum legendären Showgirls sind sowieso ein Bonus :D
Signatur

Lara_Croft
Replikant
Replikant

Re: Movie-o-mania

Gestern mal wieder L.A. Crash gesehen. Der Film ist und bleibt einfach ganz große Klasse: 9/10

Benutzeravatar
Minniestrone
Adventuregott
Adventuregott
Titel: Ex-Chefin
Wohnort: Montréal
Kontaktdaten:

Re: Movie-o-mania

Am Donnerstag: Tron:Legacy, ein in meinen Augen exzellenter Film.
Die Story dürfte besser sein, muss sie aber nicht, viele Motive aus der asiatischen Mythologie und einer Menge Informatik- Zen (wem Gödel,Escher,Bach ein Begriff ist, ist hier klar im Vorteil).
Vielleicht ist das allerdings gerade das geniale an der Erzählweise von Tron:Legacy. Man bekommt eine leichte Abenteuergeschichte erzählt, die voller interessanter Charaktere steckt, um unter die Oberfläche zu gelangen, braucht es jedoch weitaus mehr Einfühlungsvermögen in die Materie, als man dem durchschnittlichen Kinobesucher heutzutage zumutet. Denn das Spiel mit Motiven und Philosophien unter der Oberfläche lässt darauf schließen, dass sich jemand sehr lange und sehr ausgiebig mit dem Script beschäftigt hat.
Und genau wie damals traut sich TL, seiner Zeit voraus zu sein und für Kontroverse zu sorgen. Viele Rezensenten waren alles andere als begeistert, liest man aber deren Reviews, merkt man, dass sie nicht dazu in der Lage waren, mehr als nur an der Oberfläche zu kratzen. Schade, möchte man meinen, andererseits, wann bekommt man als Nerd schonmal einen maßgeschneiderten Titel mit einem dicken Budget, der technisch und optisch viel leistet und dennoch den Massen in seiner wahren Form verschlossen bleiben wird?
...wie ein Toastbrot im Regen.
Meine Fotos bei Flickr
Tweet: Thylja

Benutzeravatar
Solarstorm
Abenteurerlegende
Abenteurerlegende
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Movie-o-mania

Max Payne 6,5/10
Zombieland 10/10 Lustig :D

Aber was ich sehr strange finde, Zombieland hat ne 16er Bewertung und da werden Zombies gemetzelt und da spritzt nur so das Blut.
In Max Payne, der ab 18 ist, spritzt zwar auch ab und an Blut aber ne 18er Wertung zu geben wenn Zombieland ab 16 ist...
Bewerten die mit ner Dartscheibe?
Ich finde sogar District 9 haette mehr von nem 18er Titel als Max Payne.
Oder sind die davon ausgegangen Max Payne ist auf PC ab 18 also wird der Film auch ab 18...
Ich versteh es nicht vllt. kann mich mal einer aufklaeren. :/
Bild

Benutzeravatar
Indiana
Adventuregott
Adventuregott
AC-Job: Redakteur
Wohnort: Am Rande des Teufelsmoores
Kontaktdaten:

Re: Movie-o-mania

Sherlock Holmes. Deutlich besser als erwartet, auch wenn es nicht wirklich ein Holmes im klassischen Stil war. Ich freu mich schon auf Teil 2 und werde den dann wohl im Kino schauen :)

Benutzeravatar
madDOOMhammer
Sensenmann
Sensenmann

Re: Movie-o-mania

Die BBC hat vor einigen Monaten eine Sherlock Holmes Serie produziert, meine mich zu entsinnen, dass das Ganze in einem etwas moderneren Setting stattfindet (Watson ist Afghanistan Veteran oder so). Martin Freeman spielt da glaub ich den Watson (Arthus aus Per Anhalter.., Bilbo in den kommenden Hobbit Filmen), das Ganze soll sehr gut sein.
Ich fand den Guy Ritchie Film übrigens Murks, aber so geht es mir ja meistens bei dem Herrn :)
Signatur

Benutzeravatar
InvaderZim
Schwertmeister
Schwertmeister
AC-Job: Redakteur
Wohnort: Perth

Re: Movie-o-mania

Gestern Sneak Peek: The King's Speech. Sehr gut. Firth gewinnt bestimmt nen Oscar für seine Performance. Mir persönlich hat aber Black Swan noch besser gefallen. Hoffentlich gibts vor den Oscars noch "The Fighter" in der Sneak. True Grit läuft ja netterweise schon diese Woche bei uns an.
~***Rubberpiggies destroyed my Life!***~

Benutzeravatar
Minniestrone
Adventuregott
Adventuregott
Titel: Ex-Chefin
Wohnort: Montréal
Kontaktdaten:

Re: Movie-o-mania

werde mir "The King's Speech" auch noch anschauen, hoffe aber für den besten Hauptdarsteller für Jeff Bridges in "True Grit", auch wenn er den wahrscheinlich nicht bekommen wird (Zweimal hintereinander den Oscar zu gewinnen hats ja nun noch nie gegeben, wirds wohl auch nicht). The King's Speech ist mir zu sehr "auf Oscar gebürstet", wie so viele Oscar- Gewinner, aber gut. Die Chancen stehen nicht schlecht und seit wann vergibt die Academy Awards nachdem, wie gut ein Film wirklich war?
...wie ein Toastbrot im Regen.
Meine Fotos bei Flickr
Tweet: Thylja

Benutzeravatar
Mr.Brain
Zombiepirat
Zombiepirat
Titel: Retrogamer
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Movie-o-mania

Also bei den Hauptdarstellerinnen gab es schon einige Male den Fall, dass der Oscar zweimal hintereinander an die gleiche Person verliehen wurde. :)

Meines wissens waren das auf jeden Fall Luise Rainer Mitte/Ende der 30er Jahre und definitiv die Hepburn in den 60er Jahren. Dazwischen dürfte es noch die ein oder andere Schauspielerin geben, die das auch geschafft hat.
Bei den Männern waren es auf jeden Fall Spencer Tracy und Tom Hanks. Letzterer für Philadelphia und Forrest Gump. Beides Filme, die ich übrigens total "blöd" finde...:)

Den King's Speech hatte ich bisher noch gar nicht so auf dem Radar. Muss aber auch sagen, dass mich die Thematik eher weniger interessiert. Mich hätte die Rolle von König Edward 8 und seine Nazi Sympathien viel stärker interessiert. Hätte Edward nicht freiwillig auf den Thron zugunsten dieser untreuen Ami Göre verzichtet, wäre der zweite Weltkrieg vermutlich anders ausgegangen. Zumal das Haus Windsor ja deutsche Wurzeln hat. Konkret mit dem Adels-Geschlecht der Sachsen-Coburg und Gotha eng verbunden ist. Da könnte man sicherlich einiges in einen Film packen...
Bild

Benutzeravatar
Minniestrone
Adventuregott
Adventuregott
Titel: Ex-Chefin
Wohnort: Montréal
Kontaktdaten:

Re: Movie-o-mania

okay, ich schränke meine Aussage auf "seit Tom Hanks" aus. Forrest Gump und Philadelphia waren Filme der Neunziger, Mist vom heutigen Standpunkt aus betrachtet, aber durchaus passend zum Zeitgeist.
Mehr zu Kings Speech nach dem Ansehen :), aber in Bezug auf die Wachowskis in Combo mit Mr. Bridges und Western bin ich möglicherweise ein wenig voreingenommen, Dude.
;)
...wie ein Toastbrot im Regen.
Meine Fotos bei Flickr
Tweet: Thylja

Benutzeravatar
madDOOMhammer
Sensenmann
Sensenmann

Re: Movie-o-mania

Der wird wohl in der Tat an Colin Firth gehen, auch aus dem Grund, dass er letztes Jahr bereits nominiert war und dabei leer ausgegangen ist. Ich würde mal vermuten, dass James Franco härtester Konkurrent ist. The King's Speech ist ja - etwas überraschend für ein Kostümdrama - zu einem echten Crowd Pleaser geworden (wie schon Shakespeare in Love anno 1998), insofern stehen die Chancen dadurch auch noch besser. Ansonsten stimme ich Mr. Brain weitgehend zu, der Films ist zwar irgendwie 'ganz nett', aber letztlich doch eher harmlos und blauäugig. Das Material hätte da durchaus ambitionierter verarbeitet werden können.
Signatur

Benutzeravatar
marenk
Sensenmann
Sensenmann
AC-Job: Adventure Corner Staff
Titel: Redakteurin
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Movie-o-mania

madDOOMhammer hat geschrieben:Black Swan

Super. Bin im Allgemeinen kein großer Fan von Mr. Aronofsky, aber der Film ist schon stark und lässt in seiner inszenatorischen Wucht den einen oderen Schwachpunkt quasi untergehen. Hätte ich wirklich nicht erwartet, Hut ab. Und unverhohlene Parallelen zum legendären Showgirls sind sowieso ein Bonus :D

Habe auch "Black Swan" heute gesehen. Es ist schon lange her, dass ich das Gefühl hatte, einen Film gesehen zu haben, bei dem alles stimmt. Der Film war hart, aber ich finde, das musste er auch sein. Und, was ich bisher so auch noch nicht erlebt habe, nachdem die Abspann-Credits über die Leinwand rollten, bliebe alle im Saal sitzen. Ich vermute mal, weil sie noch so gefesselt waren vom Film. Jedenfalls ging es mir so. Definitiv kein "Feel good"-Film, aber das beste, was ich seit langem im Kino gesehen habe. Ich wünschte, es gäbe mehr so gute Filme.

Benutzeravatar
madDOOMhammer
Sensenmann
Sensenmann

Re: Movie-o-mania

72 Stunden - The Next Three Days (2010, Paul Haggis)

Mir ist dann recht schnell klar geworden, warum mir das alles so vertraut vorkam: Regisseur Paul Haggis beweisst mal wieder seine schreiberische Kreativität, indem er den den 2008er Thriller Pour Elle (bei uns ärgerlicherweise als Ohne Schuld übersetzt) remakt und im klassischen Hollywood Stil um hochdramatische Dramatik und Holzhammermethaphorik ergänzt, die Laufzeit dabei um eine halbe Stunde verlängert. Trotz all seiner Bemühungen gelingt es ihm aber trotzdem nicht ganz, den Karren in den Sand zu setzen, dafür ist die Geschichte einfach zu gut (kurzum: Durchschnittsbürger beschließt seine verurteilte Gattin aus dem Gefängnis zu befreien um seine Familie zu retten, die Faszination besteht im wesentlichen darin, dass der Normalomensch sich dazu in kriminelles Neuland begeben muss). Unterm Strich recht anschaulich, aber wie schon bei The Departed funktioniert die Geschichte meiner Meinung nach besser als geradliniger, intensiver Thriller denn als mehrstündiges Drama.
Das Original sei übrigens sehr empfohlen, daran kann auch Diane Kruger nichts ändern.
Signatur

Benutzeravatar
Nachtstern
Weltherrscher
Weltherrscher
Titel: Gezeitenwanderer
Kontaktdaten:

Re: Movie-o-mania

Geliebte Jane
Sehr schöner trauriger Film über die Autorin von Stolz und Vorurteil,welche auf ihre Liebe des Lebens verzichtete,zum Wohler aller.
Der Film führt sehr tragisch vor Augen wie sehr es Frauen früher abgestritten wurde, selbständig zu denken oder zu leben, geschweige denn gesellschaftskritisch zu schreiben oder Autorin zu werden. Man bläute ihnen ein niemals einen Antrag ab zu lehnen und nur aus Geldgründen zu heiraten, und nicht aus Liebe.
Der Film bringt all diese Themen gut an den Zuschauer ran, ohne dabei gefühlsduselig zu wirken.
Guter aber trauriger Film.

Benutzeravatar
Minniestrone
Adventuregott
Adventuregott
Titel: Ex-Chefin
Wohnort: Montréal
Kontaktdaten:

Re: Movie-o-mania

marenk hat geschrieben:
madDOOMhammer hat geschrieben:Black Swan

Super. Bin im Allgemeinen kein großer Fan von Mr. Aronofsky, aber der Film ist schon stark und lässt in seiner inszenatorischen Wucht den einen oderen Schwachpunkt quasi untergehen. Hätte ich wirklich nicht erwartet, Hut ab. Und unverhohlene Parallelen zum legendären Showgirls sind sowieso ein Bonus :D

Habe auch "Black Swan" heute gesehen. Es ist schon lange her, dass ich das Gefühl hatte, einen Film gesehen zu haben, bei dem alles stimmt. Der Film war hart, aber ich finde, das musste er auch sein. Und, was ich bisher so auch noch nicht erlebt habe, nachdem die Abspann-Credits über die Leinwand rollten, bliebe alle im Saal sitzen. Ich vermute mal, weil sie noch so gefesselt waren vom Film. Jedenfalls ging es mir so. Definitiv kein "Feel good"-Film, aber das beste, was ich seit langem im Kino gesehen habe. Ich wünschte, es gäbe mehr so gute Filme.
gibt es doch. Empfehle (und das obwohl ich im Vorfeld sehr, sehr skeptisch war) 127 hours.
Großartiger Film, eindrucksvolles Erlebnis. Schlägt in eine ähnliche Kerbe wie Black Swan, ist dabei allerdings ein ganz anderer Film mit eigener Identität.
...wie ein Toastbrot im Regen.
Meine Fotos bei Flickr
Tweet: Thylja

Antworten
cron