Jekyll & Hyde getestet

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

24 Kommentare

MirFälltGeradeKeinerEin (Gast) vor 12 Jahren
>Es wirkt daher so, als ob nicht Zeit und Geld sondern schlicht und ergreifend das Talent gefehlt hat, ein Computerspiel zu produzieren, an dem irgendjemand Spaß haben könnte.

Ich habe jetzt nur das Fazit gelesen und nach den ersten Spieleindrücken scheint mir die Wertung angemessen. Aber den oben zitierten Satz finde ich unmöglich. Ich meine, natürlich kann das sein, aber ich finde, dass man nicht so persönlich werden muss in einem Test, indem man den Entwicklern Talentlosigkeit vorwirft. Das ist keine sachliche Kritik, die man bei diesem Spiel sicherlich an zahlreichen Stellen üben kann und muss, das ist persönlich verletzend, denn Du erniedrigst damit die Menschen, die dahinter stehen und nicht den Software-Schrott, den sie hier vielleicht abgeliefert haben.
MirFälltGeradeKeinerEin (Gast) vor 12 Jahren
Okay, da steht auch noch ein "wirkt" zwischen. Ist aber trotzdem haarscharf an der Grenze, finde ich.
InvaderZim vor 12 Jahren
Hi "Mirfälltgeradekeinerein". Ich glaube du tust dir keinen Gefallen damit nur das Fazit zu lesen. Die Inszenierung des Spiels, d.h. die Art und Weise wie die verschiedenen Komponenten präsentiert, die Story kommuniziert und die Level aufgebaut sind, lassen vermuten, dass sich hier Mühe gemacht wurde und es dennoch für ein gutes Spiel nicht gereicht hat. Nach deinem Kommentar zu urteilen, sollte ich also lieber unterstellen, dass mit Absicht ein schlechtes Spiel programmiert und produziert wurde. Findest du das weniger persönlich? Ich nicht. Ich glaube erkennen zu können, dass in dem Spiel viel Arbeit und Herzblut steckt. Leider ist es ob seiner vielen, vielen Mängel trotzdem so schlecht, dass es keinen Spass macht. Bevor du mir also vorwirfst in meinem Test persönlich zu werden, solltest du dir lieber überlegen welche Kritik härter ist: die am Talent, oder die an der Integrität.
Mr.Brain vor 12 Jahren
Als Freund klarer und direkter Worte finde ich die Argumentation seitens InvaderZim eigentlich angemessen. Es gibt auf diesem Planeten einfach zu viele Leute, die sich in ihren Fähigkeiten maßlos überschätzen und denen so eine verbale kalte Dusche durchaus zusteht. Primär, um auf dem Boden der Tatsachen zu landen und es das nächste Mal hoffentlich besser zu machen. Ob das jetzt auf Politiker, angebliche Finanzexperten oder auch Entwickler zutrifft, sei mal dahingestellt. Lieber klare Worte und Verhältnisse schaffen, als sich gegenseitig in die Tasche zu lügen. Lediglich meine Meinung.
MirFälltGeradeKeinerEin (Gast) vor 12 Jahren
Nein, die Argumentation ist nicht schlüssig und mit Integrität hat das mal gar nichts zu tun. Denn es ist keine Meinug, es ist zunächst mal eine diffamierende Behauptung, die er nicht beweisen kann. Wo bitte ist denn der Beweis dafür, dass die Entwickler kein Talent haben? Entwickler hat sich sichtlich Mühe gegeben, aber das Spiel ist trotzdem nicht gut = Entwickler hat kein Talent

Genialer Schluss. Man könnte natürlich genauso "Entwickler hat sich sichtlich Mühe gegeben, aber das Spiel ist trotzdem nicht gut = Es fehlte an Zeit/Budget/Mitarbeitern" schließen, wofür er wohl genauso wenig echte Beweise liefern könnte. Aber anstatt es einfach bei der Meinung zum Spiel zu belassen, das er ja in der Luft zerreißen kann wie er will, greift er die Leute persönlich an. Und wenn das nicht unnötig und ja, auch anmaßend ist, dann weiß ich es nicht...
forenbenutzer vor 12 Jahren
Naja, das kann man jetzt so und so sehen. Ich gebe zu, die Aussage ist vielleicht nicht sonderlich glücklich getroffen und sollte künftig mit ein wenig mehr Fingerspitzengefühl abgewogen werden, aber wenn so ein Spiel am Ende heraus kommt, hat zumindest die Endkontrolle in der Qualitätssicherung _kein_ Talent bewiesen.
InvaderZim vor 12 Jahren
Der von mir verfasste Text ist ein Test für ein Produkt aus der Unterhaltungsindustrie. Also mal ehrlich: ich nenne keinen Mitarbeiter beim Namen, ich beurteile die Qualität des Produktes. Es ist wohl schwer anzunehmen, MirFälltGeradeKeinerEin, dass du an dem Spiel in irgendeiner Form beteiligt warst. Mir fällt sonst kein Grund ein, warum irgendjemand sonst solchen Anstoss an meiner Formulierung finden würde. Einen Mangel an Talent in einem Test festzustellen ist keine Diffamierung.

Ich frage nochmal, hätte ich besser unterstellen sollen, dass hier mit Absicht ein schlechtes Produkt auf den Markt geworfen wurde, eines, dass in diesem Zustand einen wirklich äußerst geringen Unterhaltungswert bietet? Hätte ich besser krude Scherze wie "Die Patzinsel" oder "Der schwarze Fail" benutzen sollen um das Spiel durch den Kakao zu ziehen?

Sich an einem Satz aufzuhängen, ohne 95% des Tests gelesen zu haben, finde ich unangemessen und ein bißchen kindisch.
HubiMcBubi (Gast) vor 12 Jahren
Ich finde es gut, dass der Test deutliche Worte findet. Aber es reicht meiner Meinung nach das Spiel abzuwerten. Die Entwickler abzuwerten muss nicht sein. Die sind auch so gestraft genug. Und nein, ich haben nichts mit den Entwicklern zu tun.
MirFälltGeradeKeinerEin (Gast) vor 12 Jahren
Du könntest natürlich auch einfach zugeben, dass Du da Mist geschrieben hast. Aber Du bist wahrscheinlich ein ganz stolzer Bursche.

Und zur Patzinsel und dem schwarzen Fail (wobei ich gerade nicht verstehe in welchem Zusammenhang die Begriffe Schwarz und Insel jetzt zu Jekyll & Hyde stehen ;)), ja, das wäre okay. Denn wenn das Produkt scheiße ist, dann ist es scheiße. Es ist nur ein Unterschied, schlecht über das Spiel zu reden oder über die Leute, die es gemacht haben.

Kindisch ist wenn überhaupt nur Deine Andeutung, ich könne von Pixelcage oder bitComposer sein. Nur weißt Du, ein Spiel, dessen schlechte Qualität ich nach meinen Eindrücken bisher bereits eingangs bestätigt habe, denn darum ging's gar nicht, das eigentlich keine Sau interessiert und das irgendeine eine Wertung um die 40 bekommt, das kann ich auch nicht retten, indem ich Dir sage, dass ich solche persönlichen Beleidigungen von Menschen nicht mag, oder? Scheint mir logisch und recht eindeutig, im Gegensatz zu Deinem Schluss bzgl. Talent der Entwickler.

Ja, mir geht es um Fairness. Die Wertung und der Text, den ich nach meinem ersten Kommentar natürlich noch komplett gelesen habe, ist ja ansonsren okay. Es geht einzig und allein um den Satz, in dem Du es auf eine persönliche Ebene bringst, die eben nicht fair, nicht sachlich und vor allem nicht fundiert ist. Das ist Dein Eindruck.

Ich verstehe auch immer noch nicht, weshalb Du mir als "Alternative" angibst, dass Du einfach hättest behaupten können, sie hätten vorsätzlich Mist abgeliefert. Das sagt mir zwei Sachen: 1. Du weißt eben nicht, weshalb die Produktqualität so mies ist und 2. Du bist ein bisschen engstirnig, denn es gibt noch eine ganze Reihe anderer Möglichkeiten. Das bedeutet gar nichts, denn entscheidend ist, ob das Spiel am Ende gut oder schlecht ist. Aber weshalb, wenn man schon über die Ursachen spekuliert, muss man sich dann auf den Entwickler stürzen?
MirFälltGeradeKeinerEin (Gast) vor 12 Jahren
Also auf den Entwickler stürzen, indem man ihn als unfähig bezeichnet, meine ich natürlich. Dass die keine gute Arbeit, sogar richtig schlechte Arbeit geleistet haben, das stellt ja niemand in Frage.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.