Crowdfunding-Roundup: u.a. mit Inspire Me, Exogenesis und The Old City

Links zum Thema

15 Kommentare

Seite 1 von 2 Letzte Seite
I
Indiana 07.05.14 14:52 Uhr #1
Die Leute sind deutlich vorsichtiger geworden beim Crowdfunding. Absolut nachvollziehbar und eigentlich auch gut. Dennoch wagen derzeit sehr viele Projekte diesen Finanzierungsweg.

M
Mikej 07.05.14 15:00 Uhr #2
Jup deutlich zuviele. Selbst in der KS-Hochphase konnte Crowdfunding nur eine kleine Anzahl an Adventure-Projekten gleichzeitig tragen. Sehr unüberlegt.

I
Indiana 07.05.14 15:19 Uhr #3
Es dürfte auch schwierig sein, die Startzeitpunkte zuvor abzusprechen. In solchen Zeiten helfen dann doch wieder die bekannten Namen hinter den Projekten (wie bei Bout 2 z.B.).

G
Geron1985 (Gast) 07.05.14 18:21 Uhr #4
Hinzu kommt sicher auch, dass die bisherigen Adventure-Veröffentlichungen, die über Kickstarter finanziert wurden, doch sehr ernüchternd waren. Sowohl Tim Schafer mit Broken Age, als auch Jane Jensen mit Moebius haben doch sehr enttäuscht.

I
Indiana 07.05.14 18:49 Uhr #5
Sehe ich ähnlich. Was mich nicht enttäuscht hat war Baphomets Fluch 5 und - so komisch das nun auch klingen mag - Larry. Da hatte ich von vornherein keine großen Erwartungen und hätt Al das Geld vermutlich auch für ein Autogramm und einen neu aufgenommenen Soundtrack gegeben. Und das beides habe ich auch bekommen - wenn auch zum Teil mit erheblichen Verspätungen.

M
Mikej 07.05.14 19:19 Uhr #6
Mir hat Broken Age gut gefallen. Für mich hakt es hier primär an der während dem Kickstarter aufgebauten falschen Erwartungshaltung (Stichwort klassisches Adventure wie damals...) und an Tims auffälliger Unfähigkeit, mit Geld umzugehen (die Zweiteilung finde ich hier auch eher nervig...). Für sich genommen ist das finde ich ein recht schönes Spiel und lustigerweise international gesehen eines der bestbewertetsten Adventures der letzten 10 Jahre. Der Metacritic-Score übertrifft übrigens sogar Deponia3, das diesbezüglich bislang glaube ich erfolgreichste Adventure von Daedalic.

Mit den von mir unterstützten Spielen bin ich eigentlich nicht unglücklich. Ich sehe Kickstarter inzwischen allerdings nüchterner. Es reicht eben nur selten, um den Publisher ansatzweise zu ersetzen und man kann eben doch oft nur ansatzweise abschätzen was man bekommt und v.a. wann. Wirklich viel billiger ist es auch selten. Letztlich ist mir das alte System auch lieber, oder eben eine Kombination aus Publisher und Crowdfunding wie bei BouT2.

L
LJ-Fan (Gast) 07.05.14 19:27 Uhr #7
Die Metacriticuserscore spricht aber mehr für Deponia mit 8,3 im Schnitt gegenüber Broken Age mit 8,0! Das Magazine Deponia in meinen Augen eher unterbewertet haben, liegt und lag wohl an der geringeren Bekanntheit/Werbung.

L
LJ-Fan (Gast) 07.05.14 19:29 Uhr #8
Korrektur: Broken Age 8,1

M
Mikej 07.05.14 19:31 Uhr #9
Deponia 1 - 74
Deponia 2 - 78
Deponia 3 - 80

Broken Age - 82

Und ja, ich beziehe mich nicht auf die User-Wertungen. Das ist nicht die Idee eines Metacritic-Scores und letztlich nur ein zusätzlicher Indikator (der allerdings bis zu einem gewissen Grad durchaus steuerbar ist).

Unabhängig davon - und davon, was man denn nun von Metacritic halten möchte, denn unfehlbar ist das System sicher nicht - mit solchen Werten wären die meisten Adventure-Entwickler hierzulande sehr sehr glücklich!

L
LJ-Fan (Gast) 08.05.14 10:57 Uhr #10
Da hast du recht. Ich wollte eigentlich nur auf den Unterschied hinweisen, das User Deponia besser bewertet haben, als Kritker. Bei Broken Age ist es umgekehrt.
Hier noch ein Vergleich der niedrigsten CriticReviews:

Deponia 1 - 50 (Strategy Informer)
Deponia 2 - 60 (Pc Powerplay, GameCritics, The Escapist)
Deponia 3 - 40 (Worthplaying)

Broken Age - 70 (9 verschiedene Kritiken habe diese Wertung)

Schade das es keine Medianwertung bei metadcritic gibt. Die würde Ausreiser nach oben oder unten besser abfangen.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.