Wochenecho Nr. 444

Links zum Thema

Wochenecho

Verwandte Beiträge

6 Kommentare

Seite 1 von 1
weckman (Gast) vor 2 Jahren
Also wenn ich mich nicht ganz stark irre, ist der Uncharted-Film schon seit ewigen Zeiten in der Planung, sollte erst mit Mark Wahlberg verfilmt werden, und nun soll Tom Holland den jungen Drake in einem Film über seine Anfänge spielen (à la Tomb Raider). Wo hättet Ihr denn gelesen, dass SONY sich tatsächlich von dem 'Fanfilm' hat beeindrucken und potentiell sogar umstimmen lassen? Nathan Fillion und seine Fans plädieren schließlich schon seit vielen Jahren dafür, ihn, wohl primär wegen seines Aussehens, die Rolle spielen zu lassen.

Lustigerweise war für mich beim Schauen des Films weniger Fillions Aussehen oder Darstellung ein Problem, er macht seine Sache sehr gut und gibt sich extra Mühe mit der Mimik, sondern vor allem die Stimme. Nathan Drake ist nun mal Nolan North. Am Besten, sie lassen Fillion die Rolle spielen und dann von North synchronisieren, das wäre perfekt und für Nicht-Fans der Spielereihe auch kein bisschen verwirrend. ;-)
Mikej vor 2 Jahren
Der Uncharted Kinofilm ist wieder ein anderes Kapitel, ja, der hat mit diesen Spekulationen wohl nichts zu tun.

Die Spekulationen drehen sich primär um eine Serie, sei es nun eine Reihe von Kurzfilmen oder vielleicht längere Episoden. Ein TV-Film auf Netflix und im Video-Bereich des PlayStation-Stores wäre ansonsten auch eine Variante. Und ja, das ist im Wochenecho nicht ganz richtig interpretiert worden (habs mal editiert).

Die Spekulation rund um eine Serie werden durch einige Berichte wie diesen angeheizt:
https://www.gamepur.com/news/29468-unch ... rther.html

Damit daraus eine Serie oder ähnliches entstehen kann wird es einiges an Geld brauchen und da muss man Sony schon im Boot sein, sonst kann man das nicht vermarkten.
weckman (Gast) vor 2 Jahren
Ah, verstehe, danke für die Aufklärung. Wäre zwar doch recht ungewöhnlich, wenn SONY parallel ein vollwertiges Film- und Serien-Franchise starten würde, aber so eine Reihe von hochqualitativen kurzen Episoden, um den Hunger bis zum Release des Filmes zu stillen, wäre natürlich gar nicht schlecht. So käme SONY auch um das Problem herum, dass sie Fillion ja anscheinend einfach nicht als tragenden Filmschauspieler sehen, denn während der Weg vom Film zum TV immer offener wird, ist es anders herum weiterhin recht schwierig, insbesondere für bereits im TV etablierte Darsteller, gibt es auch Ausnahmen wie z.B. Chris Pratt.

Ich bin jedenfalls sicher, dass Fillion mehr als bereit wäre, erneut und diesmal offiziell in die Rolle zu schlüpfen, wenn es auch zeitlich schwierig werden wird, wo er gerade wieder in einer neuen Network-Serie die Hauptrolle übernommen hat, eine der alten Schule mit über 20 Episoden und maximal zwei Monaten Pause zwischen den Staffeln, aber wo ein Wille ist...
Mikej vor 2 Jahren
Ja, Fillion hat sich mehrfach als Fan der Reihe geoutet. Das glaube ich ihm in diesem Fall auch gern, sonst hätte er sich nicht die Zeit für das Projekt genommen (fürs Geld hat er das bestimmt nicht gemacht). Insofern wird sich da bestimmt was richten lassen.

Der Fan-Film ist ja im Endeffekt auch eher nur sowas wie ein Prolog, da kann man sich bestimmt noch ordentlich austoben bei weiteren Episoden oder einem TV-Film.

Und klar, Fillion ist normalerweise eher der TV-Darsteller. Andererseits muss ich sagen, dass er selbst mit Ende 40 einfach perfekt in die Rolle passt. Also m.M.n. wesentlich besser als ein Wahlberg oder ein Holland. Von seiner Ausstrahlung her ist er Nathan Drake einfach sehr sehr ähnlich. Das fühlt sich für mich extrem stimmig an.

Holland kann ich mir aber als sehr jungen Drake irgendwo schon auch vorstellen. Aber das wäre dann eher was für die Rückblenden :D
weckman (Gast) vor 2 Jahren
Genau, wie River Phoenix in Indy III!

Clevererweise haben sie ja beim Kurzfilm extra die Erwähnung all seiner (Drake's) vorherigen Abenteuer in den Dialog mit einfließen zu lassen, um eben klar zu machen, dass dies hier nach all diesen Abenteuern spielt und damit Fillion auch keineswegs zu alt ist. Noch nicht zumindest, denn ein Grund, warum sie mit Holland einen so jungen Darsteller gewählt haben, ist natürlich auch der wie immer bei so was gleiche Gedanke, die daraus hoffentlich resultierende Franchise-Reihe möglichst lang laufen lassen zu können, und Filme fertigzustellen dauern halt, da könnte man mit Fillion eher schlecht vier oder fünf drehen, irgendwann ist halt Schluss. Aber andererseits hat Hollywood ja auch kein Problem damit, eine Rolle in relativ kurzer Zeit immer und immer wieder neu zu besetzen...

Und ich stimme zu, Fillion ist nun mal irgendwie wie ein aus dem Spiel gestiegener Drake, das kann man eigentlich nicht in Gänze ignorieren.

Aber schauen wir mal, was TPTB entscheiden werden. Hauptsache, es kommt mal überhaupt was aus dem Uncharted-Universum auf dem Bildschirm, ist ja fast schlimmer als die Halo-Odyssee. ;-)
Mikej vor 2 Jahren
weckman hat geschrieben:Aber andererseits hat Hollywood ja auch kein Problem damit, eine Rolle in relativ kurzer Zeit immer und immer wieder neu zu besetzen...
Jep, gibt ja auch ständig Reboots und dergleichen...

Auch bei Holland würde ich mich wundern, wenn er für die Rolle lange zur Verfügung steht. Dessen Karriere kommt ja jetzt so richtig in Schwung. Dessen Gage wird sicherlich heftig hinaufschnellen. Ich tippe eher mal drauf, dass da nach drei Filmen ein Wechsel folgt - sofern der erste Streifen überhaupt Erfolg hat.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.