Previews: Still Life:

Still Life


Nachdem die Abenteuer von Kate Walker mit dem zweiten Teil der 'Syberia'-Reihe abgeschlossen wurden, setzte man sich im Hause MC2-Microids direkt an das nächste Adventureprojekt. 'Still Life' ist dabei jedoch eine Art Sequel zu einem anderen Spiel der Firma: 'Post Mortem'. Und beim genaueren Hinsehen erkennen wir, dass der neueste Spielesprößling der Kanadier die Stärken beider vorangeganger Spiele zu verbinden versucht. Na, interessiert? Dann lest weiter...


Hand auf's Herz: wer erinnert sich noch an 'Post Mortem'? Zwar ist das Spiel erst gut zwei Jahre alt, doch damals fand das mysteriöse 1st-Person-Adventure kaum Beachtung, was sicherlich auch an der Technik lag. Die Hintergrundgeschichte hingegen war durchaus spannend und wohl der primäre Grund, warum etliche Zeitgenossen das Spiel überhaupt bis zum Ende durchgeklickt haben. Wie dem auch sei, im ersten Quartal des kommenden Jahres versuchen die Mannen von Microids eine Art Neuanfang...

Die Protagonistin in 'Still Life' hört nämlich zufälligerweise auf den Namen Victoria McPherson und ist die Enkelin von Gus McPherson, der in 'Post Mortem' einer blutigen Mordserie auf der Spur war. Und wie der Zufall so spielt, sitzt die junge Dame 75 Jahre nach den Geschehnissen in Prag als FBI-Agentin an einem ähnlichen Fall, der jedoch in Chigaco für Angst und Schrecken sorgt. Recht schnell stößt Victoria auf alte Akten ihres Großvaters und ab diesem Zeitpunkt zieht eine Folge mysteriöser Ereignisse die Kommissarin in einen dunklen Strudel...

Gu(es)s who...

Die größte Besonderheit an 'Still Life' werden die zwei unterschiedlichen Zeitebenen sein, in denen die Story angesiedelt ist. Zum einen werden wir in den 20er Jahren erneut mit Gus durch die Gassen der tschechischen Hauptstadt streifen, während wir in der Gegenwart mit Victoria auf Spurensuche gehen. Verständlich ist auch, dass die Ermittlungen nicht ohne Befragungen vorankommen können und schon wären wir bei der nächsten Neuerung: Das Dialog-System stellt zwei unterschiedliche Optionen zur Auswahl. Im sogenannten Personal-Modus benutzen alle beteiligten Figuren wirklichkeitsgetreue Umgangssprache und einem an sich gut erzogenen Polizisten rutschen etliche Wörter aus dem Gossen-Jargon über die Lippen. Seriöse Hintergrundinformationen zu ihrem Fall hingegen erfragen sich Victoria oder Gus je nach Bedarf mit der Professional-Option.

Grafisch setzt das Spiel auf eine verbesserte Version der 'Syberia'-Engine, so dass wir erneut unglaublich detaillierte Hintergründe bestaunen dürfen, die von 3D-Charakteren bevölkert werden. Gerade bei einem so düster-atmosphärischen Titel wie 'Still Life' ist es ferner natürlich wichtig, die richtige Balance zwischen Licht und Schatten zu finden - das wiederum soll durch den Einsatz multipler Lichtquellen, gepaart mit Echtzeit-Schattierungen von Personen als auch Objekten, erreicht werden. Ebenfalls neu ist das Inventar: Eingesammelte Gegenstände können in einer 3D-Ansicht von allen Seiten betrachtet, gegebenenfalls mit anderen Objekten kombiniert und genauestens untersucht werden. Welche Funktionen euch dafür in der finalen Fassung des Spiels zur Verfügung stehen, können wir zum jetzigen Zeitpunkt jedoch leider noch nicht hundertprozentig sagen, erwartet jedoch in Kürze weitere Details zu diesem Thema.

Allein im Dunkeln

Dass 'Still Life' kein Spiel für schwache Nerven wird, machten bereits die ersten Spielminuten deutlich. Blutüberströmte Tatorte, kotzende Polizeibeamten und vor sich hin gammelnde Wohnhäuser laden nicht unbedingt dazu ein, neben dem Zocken eine kleine Mahlzeit zu sich zu nehmen. Wer das jedoch billigend in Kauf nimmt, darf sich auf ein äußerst spannendes Point & Click-Adventure freuen, das Anfang 2005 auf PC und Xbox zum Gruseln einlädt.


Galerien

Fazit:

Wertung: Sehr gut

Die Games Convention 2004 bot uns viele vielsprechende neue Adventures, eines schöner, besser und moderner als das andere - glaubt man einzig den Präsentationen. Ein Titel, der jedoch relativ unscheinbar in den öffentlichen Hallen versteckt war, ist zumindest mein persönliches Abenteuer-Highlight der Messe: 'Still Life'. Die packende Geschichte von 'Post Mortem' weitergedacht und ausgearbeitet, gekoppelt mit der 1A-Technik von 'Syberia' - das muss einfach großartig werden. Wenn es also jemals so etwas wie Vorfreude gab, dann verspüre ich sie just in diesem Moment...

geschrieben am 14.09.04, Matthias Holz

Systemanforderungen Weitere Links
Windows XP
PIII 800 CPU
128MB RAM
600MB HD
3-D-Karte
Offizielle Homepage
Trailer im Adventure Corner Videoplayer


Spiel kaufen

Bei Amazon kaufen (Affiliate Link)
Ähnliche Spiele

Dieses Preview gehört zu  Still Life.




+1 Gefällt mir
Kommentare 0

Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: 611e07


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 







PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!