Previews: Simon the Sorcerer 4 - Chaos ist das halbe Leben:

Simon the Sorcerer 4


Simon der Zauberer kehrt zurück. Nach zwei tollen klassischen Adventures und einem doch eher mäßigen dritten Teil mit klobiger 3D-Grafik und schwer navigierbaren Jump & Run Einlagen, soll der in Adventurekreisen wohl bekannteste Zauberer am 9. Februar 2007 wieder seinen Weg auf die Bildschirme Deutschlands finden. Wir hatten die Möglichkeit uns einen ersten Eindruck von 'Simon the Sorcerer 4: Chaos ist das halbe Leben' zu machen.


 


 

Drei Jahre sind seit den Vorkommnissen des dritten Teils vergangen. Simon ist zurück auf der Erde, führt wieder ein normales Teenager-Leben und hat seine Abenteuer in der Zauberwelt weitestgehend vergessen. Erst als ihm sein Bruder eine Fernbedienung an den Kopf schleudert, geschieht etwas, das Simon schlagartig die Erinnerung zurückbringt. Er hat eine Vision, in der ihn Alix um Hilfe bittet, die Zauberwelt zu retten. Grund genug für Simon, sich in den alten Kleiderschrank zu begeben und an die Stätte seiner früheren Abenteuer zurückzukehren. Dort angekommen, ist alles anders, als Simon es erwartet hat. Jeder kann sich genau an ihn erinnern und mehr noch: Er scheint nie weg gewesen zu sein. Stattdessen grüßen ihn wildfremde Leute und sprechen ihn auf allerlei Dinge an, die er für sie getan haben soll. Und auch Alix möchte einen Schlussstrich unter ihre Beziehung mit Simon ziehen, obwohl die beiden nie zusammen waren. Schnell wird klar, dass hier ein Doppelgänger im Spiel sein muss, der Simons Identität auf der Zauberwelt angenommen hat…

Altbewährtes und neue Tugenden

Nachdem die Neuerungen von 'Simon 3D' beim Publikum durchgefallen sind, verwundert es kaum, dass sich die Entwickler wieder mehr auf alte Tugenden besinnen wollen. 'Simon the Sorcerer 4: Chaos ist das halbe Leben' ist ein klassisches Point & Click Adventure mit 2,5D Grafik und zahlreichen Anspielungen auf die ersten drei Teile und das Fantasy-Genre im Allgemeinen. Ganz und gar nicht beim Alten geblieben ist hingegen das Entwicklerteam des Spiels. Anders als die letzten drei 'Simon'-Spiele wird 'Simon the Sorcerer 4' nicht mehr in Großbritannien, sondern in Deutschland vom Berliner Unternehmen Silver Style entwickelt.

Um trotzdem den altbewährten Humor und die Konsistenz der Serie zu erhalten, sollen die 'Simon'-Schöpfer Mike und Simon Woodroffe in den Entwicklungsprozess einbezogen werden. Wie eng diese Zusammenarbeit wirklich ist, ist jedoch derzeit etwas ungewiss. In einem Interview bei Krawall.de erzählte Mike Woodruffe zunächst, dass er bislang keinen nennenswerten Beitrag zu 'Simon 4' geleistet hat und auch sein Sohn Simon bisher noch nicht eingebunden wurde. Ein Dementi folgte stehenden Fußes bei Gamestar.de. Aktueller Stand scheint zu sein, dass Mike bereits im Kontakt mit Silver Style steht, während Simon erst gegen Ende der Entwicklung zur Bewertung und Kritik-Äußerung einbezogen wird.

Wie intensiv auch immer der Einfluss der Woodruffes auf das Spiel seien mag, der 'Simon'-typische Humor kommt in der Testversion von der Games Convention bereits stark zur Geltung, sei es in den gewohnt sarkastischen Dialogen oder bei den Kommentaren zu den zahlreichen interagierbaren Objekten, die sich überall finden lassen. Um bei der Fülle an Gegenständen nicht den Übersicht zu verlieren, wird es wie schon bei 'Simon 2' eine Hotspot-Taste geben, durch die alle interaktiven Objekte per Knopfdruck angezeigt werden können.

Klassische Steuerung im zeitgemäßen Gewand

Nach dem missglückten Ausflug zur direkten Steuerung in 'Simon 3D', lässt sich der Jungzauberer im vierten Teil der Reihe wieder per Maus mit einer klassischen Point & Click Steuerung über den Bildschirm lenken. Ähnlich wie beim LucasArts Adventure 'Sam & Max' können mit der rechten Maustaste verschiedene Aktionen, wie z.B. Untersuchen oder Benutzen, ausgewählt und per Linksklick ausgeführt werden. Eingesammelte Gegenstände finden sich im Inventar wieder, das eingeblendet wird, sobald der Mauscursor in den unteren Bildschirmbereich gezogen wird.
Dank einer Übersichtskarte werden verschiedene Gebiete des Spiels miteinander verbunden und gleichzeitig lange Laufwege vermieden. Neben Simon wird es im Laufe des Spiels auch möglich sein die Kontrolle über seinen komplett in grün gekleideten Doppelgänger zu erlangen.

Auch rätseltechnisch soll sich 'Simon the Sorcerer 4' eher an den ersten beiden Spielen orientieren. Neben einigen Logikrätseln sollen vor allen Inventar- und Dialogrätsel für etwa 35 Stunden Spielspaß sorgen. Sollte der Spieler dabei einmal nicht weiterwissen, kann er die gestaffelte Hilfefunktion in Anspruch nehmen. Diese bringt ihn Schritt für Schritt mit immer genauer werdenden Hinweisen auf die Lösung der Rätsel. Allerdings führt die Verwendung der Hilfe zu Abzügen bei der Punktwertung des Spiels und natürlich wird sich auch Simon den einen oder anderen bissigen Kommentar nicht verkneifen können.

Um auch bei der Vertonung den Anschluss an die Vorgängerspiele zu schaffen, will sich Silver Style bemühen, alle bekannten Sprecher der Vorgänger erneut für das Spiel zu gewinnen, sofern deren Stimmen noch zu den Charakteren passen. Einen ersten großen Erfolg scheint man in dieser Hinsicht bereits erzielt zu haben. Erik Borner, Simons Synchronstimme in den ersten drei Teilen, soll wieder mit an Bord sein und bereits Sprachaufnahmen für einen Trailer zum Spiel gemacht haben.

Bei der frühen Alphaversion von 'Simon the Sorcerer 4', die wir auf der Games Convention zu Gesicht bekommen haben, wirkten die vorgerenderten Hintergrundsbilder bereits sehr detailliert und auch die dreidimensionalen Charaktere machten einen guten Eindruck. Allerdings wirkte die Umgebung auch etwas leblos, da noch keinerlei Bewegungen integriert wurden. Ein Missstand der jedoch bis zum Release im Februar noch behoben werden soll.


Galerien

Fazit:

Wertung: Sehr gut

Natürlich ist es eigentlich noch etwas früh, um eine klare Einschätzung von 'Simon the Sorcerer 4' abzugeben. Der Simon-typische Humor und die Rückkehr zu alten Point & Click Tugenden hinterlassen aber einen hervorragenden Eindruck und lösen eine große Vorfreude aus. Wenn die Sprecher der letzten Teile verpflichtet werden können und die versprochenen Verbesserungen an Grafik und Animationen vorgenommen werden, könnte uns endlich ein würdiger Nachfolger der 'Simon' Spiele erwarten. Nicht umsonst betonen die Entwickler immer wieder es wäre ein Spiel von 'Simon' Fans für 'Simon' Fans. Ich bin jedenfalls zuversichtlich.

geschrieben am 25.10.06, Matthias Mangelsdorf

Systemanforderungen Weitere Links
Windows XP/Vista
Pentium 4 mit 2,0 GHz oder 100% kompatibler Prozessor
512 MB RAM
3 GB freier Festplattenspeicher
DirectX kompatible Grafikkarte mit 64 MB (GeForce 3 oder besser, keine MX-Karten)
DVD-ROM Laufwerk
Offizielle Homepage
Trailer im Adventure Corner Videoplayer


Spiel kaufen

Bei Amazon kaufen (Affiliate Link)
Ähnliche Spiele

Dieses Preview gehört zu  Simon the Sorcerer 4.




+1 Gefällt mir
Kommentare 0

Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: 4f5de1


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 

PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!