The Secrets of Da Vinci - Review

Derzeit ist es eher schwer durch die Stadt zu gehen, ohne an jeder Ecke irgendein Produkt mit dem Namen Da Vinci drauf zu entdecken. Da liegt die Vermutung nahe, dass es sich auch beim kürzlich erschienenen First Person Adventure 'The Secrets of Da Vinci' nur um einen weiteren Trittbrettfahrer des erfolgreichen 'Da Vinci Codes' handelt. Ob sich diese Befürchtung bestätigt, oder ob es sich vielmehr um ein gelungenes Adventure mit historischem Bezug zu Leonardo Da Vinci handelt, erfahrt ihr in unserem Test.

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 80%

Insgesamt ist 'The Secrets of Da Vinci: Das verbotene Manuskript' ein gutes, aber mit knapp 10 Stunden Spielzeit etwas kurz geratenes Adventure, das einige schöne Neuerungen fürs Genre zu bieten hat. Sowohl die Einflussnahme auf den Handlungsverlauf durch die Gut/Böse-Skala, als auch die Beeinflussung anderer Charaktere durch Kleidungswechsel, sind gute Ansätze, die ruhig noch etwas stärker zur Geltung kommen könnten.
Die gute Einbindung der Rätsel in den Handlungsverlauf machen das Spiel schließlich nicht nur für Da Vinci- und First-Person Adventure Fans empfehlenswert.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

4 Kommentare

galador1 vor 14 Jahren
schöner test. wann wird denn jetzt das adventuresiegel für das spiel verliehen? gibt es ne party dazu? :D
El Nino vor 14 Jahren
Ich finde das Spiel super. Spiele es gerade und bin überraschend erstaunt dass man soviel aus einem First Person Adventure rausholen kann. Echt gelungen.
Scott vor 14 Jahren
Ist das das "echte" Spiel zu Sakrileg oder gibt es 2. Ich habe eins, das ist vom Gamplay scheiße, von der Grafik noch schlechter und von der Story... naja *hust*
Malachit vor 14 Jahren
Dieses Spiel hat mit Sakrileg nicht das geringste zu tun. Es spielt 3 Jahre nach Da Vincis Tod an dessem letzten Wohnort.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.