Justin Wack and the Big Time Hack - Review

In den letzten Wochen sind jede Menge Kickstarter-finanzierter Adventures fertig geworden, eines davon ist 'Justin Wack and the Big Time Hack' von Entwickler Warmkitten. Das schwedische Team hatte Ende 2019 rund 25.000 Euro für die Entwicklung ihres Zeitreise-Abenteuers eingesammelt und das fertige Spiel vor wenigen Wochen veröffentlicht. Für Euch sind wir in der Zeit vor und zurück gereist und haben uns mit dem IT-Techniker Justin, seiner Ex-Freundin Julia und dem Steinzeitmenschen Kloot durch die Rätsel geknobelt. Wie uns der Ausflug gefallen hat, könnt Ihr hier nachlesen.

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 76%

Das Erstlingswerk von Warmkitten kann sich durchaus sehen lassen: 'Justin Wack and the Big Time Hack' ist ein solides Adventure geworden. Schwächen bei der Animation können durch gelungene und ausgewogene Rätsel ausgeglichen werden, die deutschen Untertitel sind hervorrahend über- und die englischen Sprecher überwiegend gut besetzt. Dennoch fehlt das gewisse Etwas zum Hit. Auch der Humor zündete bei mir leider nicht.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

2 Kommentare

Djinn (Gast) vor 2 Monaten
I wish the stone age man would be naked all the time, showing his diddly too.

Nice mellow tune.

"Yeah, so I like a load of stuff, l guess...
Like the band Rush are really cool."

I guess so. Right now, this one is nice too: https://www.youtube.com/watch?v=y02J02iWmck
Willibur (Gast) vor 2 Monaten
Humor ist halt wirklich Geschmackssache und holt nie alle ab; für mich selbst hat er hier super funktioniert, dafür konnte ich z.B. mit dem Humor in Deponia oft nichts anfangen (fand die Spiele trotzdem super).

Mir haben an Justin Wack aber vor allem die Atmosphäre (erinnerte mich etwas an Mutropolis) und die Welt gefallen, ich hätte auf jeden Fall gerne mehr Adventures in diese Richtung und bin schon gespannt auf das nächste Projekt von Warm Kitten.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.