Anthem

Der Februar 2019 war der Monat von Electronic Arts – klar BioWares großes nächstes Game-as-a-Service-Multiplayer-RPG 'Anthem' erschien. Aber Moment, ausgerechnet ein fast parallel erschienenes Free-to-Play-Spiel namens 'Apex Legends' stahl die Show (mittlerweile 50 Millionen Spieler und das am schnellsten wachsende Spiel jemals) und Anthem ging bei Kritikern und Spielern ziemlich unter. Es besteht der Verdacht, dass 'Anthem' einfach schlecht ist und verdientermaßen so abschneidet. Wir schauen uns das ganze in unserem Storyteller-Review an.

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 67%

Wow, hat mich das Gameplay vom Hocker gerissen. Trotzdem hier eine ganz klare Warnung auf was man sich hier einlässt. Spielerisch ist es eine der rasantesten Erfahrungen der letzten Jahre. Es spielt sich ähnlich flüssig und schnell wie ‘Marvel’s Spider Man‘ zuletzt, bietet eine spielmechanische Tiefe, die sonst komplexe RPGs haben und liefert einen Spielplatz an Möglichkeiten. Gleichzeitig ist es jedoch mit (teilweise) game-breaking Bugs verseucht, die dazu führen können, dass man das Spiel erst gar nicht in vollem Umfang spielen kann. Das erste echte Endgame-Event kommt erst Mitte März (die Shaper-Storms), die herausfordernd und äußerst lohnend sein sollen.

Es ist also noch nicht ganz fertig und auch noch nicht ausgereift. Gleichzeitig ist die Spielmechanik so packend, dass es durchaus empfehlenswert ist – nur nicht uneingeschränkt. Wer Action-RPGs liebt, wo Loot der zentrale Motivationsfaktor ist, sollte definitiv einen Blick hineinwerfen. Origin Access Premier Abonnenten haben sowieso Zugang ohne Mehrkosten. Für Storyteller-Liebhaber heißt es eher davor zu warnen, dass die Story nur sehr dünn gesät ist. Der Weltenbau hat mir persönlich gefallen und lesebegeisterte Spieler, finden sicherlich eine Tiefe, die nur RPGs (vor allem von BioWare) bieten können. Alle anderen können getrost abwarten, ob in Zukunft auch noch auf die Story gesetzt wird und es vielleicht in nächster Zeit interessanter werden. Zumindest im ersten Jahr sind nämlich sämtliche zusätzlichen Inhalte ohne Zusatzkosten zu spielen.

Die äußerst negativen Meinungen und Wertungen kann ich verstehen, denn Fehler gibt es in rauen Mengen. Ist es hingegen eines der schlechtesten Spiele der letzten Jahre und macht keinen Spaß? Keineswegs. Im Gegenteil, es liefert eine der rasantesten und spannendsten Spielerfahrungen der letzten Jahre (wenn nicht länger). Deswegen hat es meiner Meinung keine niedrigere Wertung verdient. Genre-Liebhaber können hier nämlich sehr wohl einen Blick hineinwerfen.

Fazit von Matthias Glanznig: Uneingeschränkt empfehlen kann man 'Anthem' nun wirklich nicht. Das Questdesign ist grausam eintönig, die Story einfallslos und nebensächlich. Für meinen Geschmack ist die Spielwelt obendrein zu abgehoben von der Realität, weshalb ich nie eintauchen konnte, egal wie toll sie optisch aussehen mag. Bei manchen Quests bewegt sich die Zahl der erledigten feindlichen NPCs zudem im dreistelligen Bereich. Wer allein spielt, der ist zwangsläufig der Hauptmagnet für eine Kugel-, Feuer-, Gift-, Eis- und Blitzmassage, die sich gewaschen hat. Eine gewisse Stressresistenz ist da absolut essentiell.

Warum ich dennoch meinen Spaß hatte, liegt am erstaunlich starken Kampfsystem. Es gibt nur wenige Action-Titel, die sich im Kampf derart dynamisch anfühlen. Vorausgesetzt natürlich, man trifft gleich zu Beginn die passende Javelin-Wahl. Nicht jeder Spieler wird mit jeder Variante zurechtkommen und mit dieser Wahl sitzt man ein Weilchen fest - gerade im Fall von 'Anthem' kann das der Sargnagel sein.

Dank Interceptor-Javelin konnte ich die Quest-Monotonie durch rasantes Tempo, Ausweichmanöver und den bunten Wechsel zwischen Nahkampf und Waffengewalt relativ gut ausgleichen. Der Schwierigkeitsgrad ist auf normaler Stufe fair und wer es schwerer/leichter braucht, dem stehen andere Stufen zur Verfügung. Solo hatte ich keine gravierenden Probleme. Wichtig ist lediglich, die diversen Javelin-Komponenten regelmäßig an die aktuelle Stufe der Spielfigur anzupassen.

Bleibt zu hoffen, dass BioWare sich die viele Kritik zu Herzen nimmt! Die Design-Macken bei den Hauptstory-Quests wird das Studio aber kaum ausbügeln können, denn das würde zu viele Änderungen erfordern. 'Anthem' ist somit kein MMO für Story-Fans, doch für Action-Liebhaber dürfte es den Blick trotzdem wert sein.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.