Space Quest I: The Sarien Encounter - Klassiker-Test

Mitte der 1980er Jahre boomt das Adventure-Genre. Sowohl Pen & Paper, als auch Brettspiele und Computerspiele befassen sich immer häufiger mit der Erforschung endloser Dungeons, dem Erschlagen böser Trolle, dem Erlernen mächtiger Zaubersprüche oder dem Durchstreifen dunkler Wälder. Die Sci-Fi Community allerdings, sitzt seit George Lucas‘ 'Star Wars' ein wenig auf dem Trockenen. Zwar gibt es für Trekkies, die ihren Phaser am liebsten auf betäuben stellen, immer noch genug Nachschub im Kino und im Fernsehen, aber die Spiele um Gene Roddenberrys Franchise lassen meistens zu wünschen übrig und 'Shadowrun' wird erst in ein paar Jahren erfunden. Es liegt also in den Händen von zwei Jungs vom Andromeda, die glücklicherweise Anfang der 80er vom 'Kings Quest' Bonzen Ken Williams zusammen gebracht werden, das Science Fiction Genre für den Adventuremarkt fit zu machen. Zwei Jungs vom Andromeda? Ganz so ausgeflippt ist es dann doch nicht, denn hinter ihrem „cleveren“ Alias stecken Scott Murphy und Mark Crowe, zwei Erdlinge mit dem Ziel den Weltraum interessant zu machen. Ihr Projekt: 'Space Quest'!

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 6 / 10

Einen alten Hasen wie 'Space Quest I' objektiv zu bewerten ist nahezu unmöglich. Genauso gut könnte man eine Schreibmaschine aus dem 19. Jahrhundert mit einem modernen Textcomputer vergleichen. Maussteuerung und SCUMM-System haben das Adventure-Genre nur ein Jahr später revolutioniert und machten die Spiele um ein Vielfaches benutzerfreundlicher. Auch die Spielphilosophie des „Nicht-Sterbens“ als krasses Gegenteil des „Immer-Sterbens“ machte die Spiele zugänglicher und weniger frustrierend. Nichts desto trotz merkt man 'Space Quest I' die Liebe und Arbeit an, die in die Entwicklung gesteckt wurde. Die Story ist einfallsreich und spannend, der Humor herrlich schräg, die Charaktere erstaunlich tiefgängig. Mit Actionsequenzen, Cutscenes und Minispielen finden sich in 'Space Quest' schon damals kleine Gimmicks, die auch heute noch so manches Adventure aufpeppen sollen und die Grafik ist für damalige Verhältnisse rundum gelungen. Anders als bei 'Maniac Mansion', das nur ein Jahr später das Licht der Welt erblickte und daher als Vergleich herhalten mag, muss bei 'Space Quest' aber der Wille zum Verzicht auf jegliches Komfort vorhanden sein, damit man sich heute noch ernsthaft mit dem Spiel befassen kann. Vor allem diejenigen, die vielleicht jenseits 1990 das Licht der Welt erblickten und keinerlei nostalgische Verbindung zu Spielen wie diesem besitzen, mag manches Feature sauer aufstoßen. Aber ich wage zu behaupten, dass 'Space Quest' auch noch in zwanzig Jahren Anhänger finden wird, die sich vom häufigen Abnippeln und der unbequemen Steuerung nicht davon abbringen lassen, Roger sicher durch sämtliche Gefahren zu manövrieren um am Ende den goldenen Mop für außergewöhnliche Tapferkeit verliehen zu bekommen. Denn Tapferkeit zahlt sich immer aus. Vor allem beim Spielen eines Kultklassikers.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

1 Kommentar

BTao vor 6 Jahren
Sehr, sehr schöner Klassiker-Test. Zwar habe ich die Original-EGA-Version nie gespielt, aber dafür gestern die VGA-Version abgeschlossen und mir den goldenen Mop verdient. :D Ich kann die beiden Fassungen also nicht miteinander vergleichen, Fakt ist aber, dass der Test abgesehen von Grafik und Steuerung, auch sehr gut für die VGA-Version herhalten kann. Schade, dass das Remake 1991 gefloppt ist, mir zumindest hat es sehr viel Spaß gemacht. Es ist witzig und spannend. Es gibt jedoch eine Sache, die mich sehr geärgert hat, und zwar folgende. Ich habe das Game sehr gut von Anfang bis Ende durchbekommen. Naja nicht ganz bis zum Ende, denn kurz vor Schluss wird ein Code benötigt. Dieser Code ist keine Kopierschutzabfrage, nein, das ist ein Code, den man im Verlauf des Spiels erfahren kann, und zwar nur dann, wenn man zu Beginn einem Droiden einen wichtigen Datenspeicher abnimmt. Ihr werdet es erraten, genau dieses Item habe ich selbstverständlich NICHT mitgenommen. :( Toll! Ich bin also kurz vor dem Ende, weiss nicht weiter, schau in die Lösung und entnehme dort, dass ich das Spiel von vorne beginnen kann. Fantastisch! Es haben also alle Savegames nichts genützt, da ohne dieses Item kein code. Ich erstmal versucht den Code aus anderen Lösungen zu nehmen, keine Chance, der Code ändert sich wohl bei jedem neu gestartetem Spiel. Naja, ich habe wohl zu Beginn etwas geschlafen, denn bei meinem zweiten Anlauf, bemerkte ich, dass man auf die Wichtigkeit dieser Cartridge hingewiesen wird. Naja,... nichtsdestotrotz, cooles Game, gehört zu meinen Lieblings-Adventures. :D

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.