The Adventures of Willy Beamish - Klassikertest

Einer der Vorteile des Erwachsenseins ist, dass man nun Geld hat für Sachen, die man sich als Kind immer gewünscht aber nie bekommen hat. Einer meiner unerfüllten Wünsche war damals das Spiel 'The Adventures of Willy Beamish' aus dem Hause Dynamix/Sierra, das 1991 veröffentlicht wurde. In den damaligen Testberichten las ich von einem Lausbuben, der in den Sommerferien jede Menge Spaß hat - und das als Point- & Click in Comicoptik. Ich wollte das Spiel unbedingt haben. Meine Eltern erfüllten den Wunsch nicht und auch die Schulhofquellen waren nicht hilfreich. 31 Jahre später liegt nun endlich die Schachtel mit dem Spiel vor mir und ich kann mit Willy in die Sommerferien starten. Ob sich das lange Warten gelohnt hat, könnt Ihr im Klassikertest nachlesen.

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 5 / 10

Ich bin froh, dass ich 'Willy Beamish' nicht 1991 bekommen habe, sondern meine Eltern stattdessen in 'Monkey Island 2' investiert haben. Die Action-Einlagen und vorallen das Zeitmanagement von Willy Beamish hätten mich auch damals schon frustriert. Heute ist das kein Stück besser geworden. Insbesondere, da der Zeitdruck unnötig ist und man vorallem in den ersten Spielstunden fürs bloße Betrachten der Spielwelt bestraft wird. Hier verbaut sich das Spiel selbst ein besseres Erlebnis. Was bleibt ist eine witzige Geschichte um einen kleinen Lausbub, die das Leben in amerikanischen Vorstädten toll persifliert, dabei aber an den Spieler kaum Ansprüche stellt. Der Vergleich mit den Simpsons drängt sich mehr als einmal auf. Wer mit den benannten Schwächen leben kann, dürfte in den rund fünf Spielstunden dennoch gut unterhalten sein.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

3 Kommentare

realchrisatcorner (Gast) vor 1 Woche
Bei mir bekommmt das Spiel 2/10. Ich habe das damals auf dem Amiga gespielt und war mega enttäuscht. Hatte mich von der Grafik, glaube im Joker, blenden lassen.
Absoluter Fehlkauf damals.
invwar (Gast) vor 1 Woche
Ich hatte es irgendwann in den frühen 2000ern nachgeholt und war äußerst positiv angetan. Besonders die Grafik war überzeugend. An den Froschrennenbug kann ich mich aber auch gut erinnern, denn da endete es auch für mich. Ich hatte somit leider nie das Ende gesehen.
advfreak vor 1 Woche
Hatte das am Sega Mega CD und es war einfach grauenhaft. So wie vieles von Sierra. :P

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.