Neuigkeiten: Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten:

Satinav kommt in Steams-Ketten

Screenshot aus DSA: Satinavs KettenRaubkopien sind immer wieder ein Thema für Spielehersteller und Publisher. Nachdem Daedalic für das Hit-Adventure 'Deponia' gänzlich auf einen Kopierschutz verzichtet hat, geht man nun zusammen mit Publisher Deep Silver einen neuen Weg. Das in Kürze erscheinende Adventure 'DSA: Satinavs Ketten' erfordert eine Aktivierung beim Online-Dienst Steam, wie aus der Artikelbeschreibung von Amazon hervorgeht. Somit bestätigt sich jetzt, was Daedalic uns schon während unserer Preview im Dezember angedeutet hatte.

geschrieben am 15.02.12 um 11:13 von Tobias Maack


+1 Gefällt mir
Kommentare 31
Steam-Nutzer
15.02.2012, 11:40

Mich stört das nicht. Über Steam habe ich schon einige Sachen gekauft und nie Probleme damit gehabt. Steam ist mir auch lieber als Origin. Eine Codescheibe oder Würfel wären mir trotzdem lieber gewesen.

Dolgsthrasir
15.02.2012, 13:34

Mich auch nicht, ich mag Steam wirklich gerne, weil es vor allem komfortabel ist. Und wenn sich Nischenspiele damit besser verkaufen, warum nicht?

Kein-Steam-Nutzer
15.02.2012, 14:05

Das versteh wer will. Jetzt verkauft sich Deponia (komplett ohne Kopierschutz!) wie geschnitten Brot und nun geht man diesen Schritt. Zurück zum DRM-Wahn und Zwangs-Online-Registrierung. Wenn man wenigstens die Wahlmöglichkeit hätte, dann könnten alle Steam-Liebhaber das Spiel über Steam downloaden und alle wären glücklich. Aber der Steam-Zwang ist eine schlechte Entscheidung. Nachdem ich mir schon A New Beginning, Machinarium und Deponia gekauft habe, ist DSA: Satinavs Ketten jetzt von meiner Einkaufsliste gestrichen. Dann kauf ich mir lieber noch die älteren Daedalic-Titel wie The Whispered World, Edna bricht aus oder Harveys neue Augen. Ich kann nur hoffen, dass Chaos auf Deponia und zukünftige Daedalic-Spiele wieder ohne solche Gängeleien auskommen.

Torpedo
15.02.2012, 14:39

Stört mich ebenfalls nicht und dürfte wohl auch eher eine Entscheidung von Deep Silver gewesen sein. Ich für meinen Teil habe Geheimakte 1+2, Lost Horizon, Whispered World und The Next Big Thing bereits über Steam gekauft und bin damit sehr zufrieden.

Tyl3r
15.02.2012, 14:59

Das ist wirklich sehr schade für mich, denn so werde ich leider nicht in den Genuss des ersten DSA-Adventures kommen. Wäre sonst ein 100 %-iger Kauf gewesen. Steam und sämtliche anderen DRM-Gängeleien halte ich für eine Frechheit gegenüber jedem ehrlichen, zahlenden Kunden.

Damit wird "Satinavs Ketten" also das erste Daedalic-Spiel, das nicht den Weg in meine Spielesammlung finden wird. Natürlich ist das eine Entscheidung von "Deep Silver", die ja bereits mit dem völlig verkorksten Kopierschutz bei "A New Beginning" so manch einem Spieler gehörig die Laune verdorben haben dürften. Tja, wenn die mein Geld nicht haben wollen, spare ich mir die Kohle halt für "Der Fall John Yesterday". Ich hoffe doch, dass nicht auch noch "Crimson Cow" auf den Trichter kommt, DRM sei der Weisheit letzter Schluss.

Indiana
15.02.2012, 15:03

Bei Deponia war Daedalic Entwickler und Publisher, von daher hatten die es selbst in der Hand. Bei Satinav ist Deep Silver Publisher und hat somit Einfluss auf den Kopierschutz. Für Daedalic könnte das ein Einstieg in die Welt von Steam sein, wo bisher ja fast keine Spiele von denen auftauchen. Für den internationalen Markt ist das wohl doch recht wichtig.

Was ich an der Kritik verstehe, ist der fehlende Wiederverkaufswert der Software. Als Adventure-Sammler ist der für mich persönlich aber nicht so wichtig. Problematisch wirds natürlich, wenn es irgendwann mal kein Steam mehr geben sollte. Aber das Problem hätte ich auch ohne Steam, wenn das Spiel z.B. mit Windows 8 nicht laufen und es Daedalic nicht mehr geben würde.

Immerhin dürften sich die Leute freuen, die beim Spielen keine DVD im Laufwerk haben wollen, denn die wird nach der Installation und der Aktivierung vermutlich nicht mehr nötig sein. Somit brauchen die Leute dann auch keinen Crack mehr.

Zahlender Kunde
15.02.2012, 15:36

@Tyl3r: Ich verstehe nicht, wieso Steam eine "Frechheit gegenüber jedem ehrlichen, zahlenden Kunden" sein soll. Auch dort sind zu 99% nur erhliche, zahlende Kunden unterwegs. Was willst du denen jetzt mit deiner Aussage unterstellen? Steam ist nichts weiter als ein gut funktionierender Vertriebskanal, nicht mehr und nicht weniger, völlig Wertungsfrei.

Mikej
15.02.2012, 15:51

Ich sehe Steam auch sehr kritisch. Ich verstehs gut, wenn es von kleineren Firmen genutzt wird um die globalen Vertriebswege zu vereinfachen, kein Thema. Wenn es aber primär genutzt wird um eine Art Kopierschutz zu sein, dann wundere ich mich doch sehr. STEAM wird genauso gecrackt wie jeder andere Kopierschutz. Und ich finds halt mühsam wenn man immer Zugang zum Internet braucht, um ein Programm zu nutzen. Mich nerven zwar auch diese DVD Wechsel (es nutzt die DVD ab), aber wie Indiana schon sagt: Es ist zu allem Überdruss fraglich wielange es STEAM geben wird...

Kein-Steam-Nutzer
15.02.2012, 16:16

@Zahlender Kunde
Dieser Vertriebskanal wird einem aber zwangsweise übergestülpt, ob man nun will oder nicht und das ist nicht in Ordnung. Mit Steam macht man sich nicht nur abhängig vom Internet sondern auch von dieser Platform. Egal wann und wo ich das Spiel installieren will, muss ich immer Zugang zu Steam haben. Wie wäre es denn, wenn man ein bei Steam gekauftes Spiel nochmal bei gamesload oder bei Media Markt aktivieren muss?
Deswegen ist meine Meinung:
Steam als freiwillige Wahloption oder nur als Vertrieb = OK
Steam-Zwang = nicht OK

Tyl3r
15.02.2012, 16:54

@Indiana
Meine Kritik hatte nichts mit dem Wiederverkaufswert zu tun, da ich ebenfalls Sammler bin. Vielmehr stört mich tatsächlich die Bindung an ein System wie Steam, wenn die wirklich einmal weg vom Fenster sind, kann ich die DVD - auch als Sammler - als Bierdeckel verwenden oder muss mich doch noch um einen Crack im Internet kümmern.
Und falls das Spiel auf Windows XYZ in 20 Jahren nicht mehr läuft, gibt es bestimmt auch dann wieder Projekte wie "ScummVM" oder "DosBox", die alten Säcken wie mir das spielen meiner geliebten Klassiker ermöglicht. Ansonsten ziehe ich mir halt XP auf ein altes System und ab dafür! Ich verstehe allerdings nicht, welches Problem Du meinst, das Du hättest, falls es Daedelic nicht mehr geben würde. Sierra gibt es auch nicht mehr, die alten Adventures kann man aber dennoch spielen, oder?

@Zahlender Kunde
Sicherlich WILL ich dem Steam-Kunden gar nichts unterstellen, habe ich aber auch gar nicht. Ich behalte mir aber das Recht vor meine freie Meinung zu äußern und Steam sowie Deep Silver als Unternehmen zu kritisieren. Wenn ich ein Spiel als Box-Version kaufe, will ich es auch unterwegs auf meinem Laptop ohne Internetanbindung zocken können. Wenn ich bei Telltale kaufe und downloade, kann ich mir per E-Mail einen Code zur Offline-Aktivierung anfordern, das ist Kundenservice. Deep Silver gängelt mich aber als zahlenden Kunden damit, mich zusätzlich zum Kauf des Spiels noch bei einem Online-Dienst anzumelden und ich darf als ehrlicher Käufer die erworbene Software nur mit laufendem Internetzugang nutzen.
Außerdem spricht Mikej mir aus der Seele, wenn er schreibt, dass Steam sowieso wie jeder andere Kopierschutz geknackt wird, wozu also dann erst Steam nutzen?
Meine Meinung steht und die Vorbestellung ist widerrufen.

marenk
15.02.2012, 17:11

Ich war anfangs auch sehr skeptisch, was die Nutzung von Steam angeht. Die Nachteile lagen für mich deutlich darin, dass man eine Internetverbindung benötigt. Man muss sich wieder mal registrieren und die gekauften Spiele sind an meinen Account gebunden, lassen sich also viel schlechter weiterverkaufen. Wenn mir ein Spiel aber wirklich gefällt, habe ich es als Sammler gerne als Box in meinem Regal stehen, was dann auch wegfällt. Alles Gründe, warum ich mir Steam nicht auf meine Festplatte holen wollte. Als es dann aber "Amnesia" bei Steam für nur 3,- Euro gab, habe ich mich dann doch dort angemeldet. Und ich muss sagen, dass ich es nicht bereut habe, denn die Vertriebsplattform bietet auch einige Vorteile. Zum einen ist das Ganze von der Bedienung her sehr komfortabel. Zum anderen werden Spiele immer automatisch gepatcht. Es gibt eine übersichtliche Spiele-Liste von erworbenen Titeln und wenn man mal die die Festplatte formatiert, kann man sich Steam anschließend neu herunterladen und ebenso seine Spiele. Nichts geht also verloren oder nutzt sich ab. Dass Valve, der Entwickler, pleite geht, halte ich für sehr unwahrscheinlich, da sich Steam großer Beliebtheit erfreut und auch von großen Firmen wie z.B. BioWare genutzt wird. Des weiteren liegt natürlich auch ein wesentlicher Vorteil für kleine Entwicklungsstudios bei Steam, die ihre Spiele dann nämlich selbst über diese Plattform vertreiben können und sich nicht mehr unbedingt einem Publisher beugen müssen.

Allerdings finde ich es auch ungewöhnlich, dass man bei "Satinavs Ketten" ganz auf den herkömmlichen Vertrieb verzichten will und nur auf Steam setzt. Vielleicht sind weniger hohe Kosten ein Grund dafür, da der Einzelhandel ja auch immer was vom Kuchen abhaben will. Schöner wäre es wirklich, wenn man dem Kunden hier eine Wahl ließe, aber andererseits bin ich auch gespannt, ob sich das Spiel über Steam besser oder schlechter verkauft, als ein Adventure im "normalen" Handel.

Indiana
15.02.2012, 17:12

Tyl3r hat geschrieben:
Ich verstehe allerdings nicht, welches Problem Du meinst, das Du hättest, falls es Daedelic nicht mehr geben würde. Sierra gibt es auch nicht mehr, die alten Adventures kann man aber dennoch spielen, oder?


Klar kann man die noch spielen, aber in der Regel nur mit Emulatoren oder auf alten Systemen, wie Du ja oben auch schreibst. Ich wollte damit nur ausdrücken, dass es unabhängig vom Kopierschutz/DRM angehen kann, dass Spiele in der Zukunft nicht mehr ohne Weiteres auf den dann verwendeten Geräten laufen und ich mir irgendwelche Tools dafür laden muss. Ob das nun ein Emulator für die Steam-Server oder einer für Windows 7 ist, ist mir vom Grunde her egal. Natürlich bräuchte man in diesem Fall ein Tool, das Beides emuliert.

Malachit
15.02.2012, 17:53

@Tyl3r: Eine Dauerinternetverbindung ist nicht nötig. Das Spiel muss nur einmal auf Steam aktiviert werden und kann danach im Offline-Modus gespielt werden.

Trobuni
15.02.2012, 18:45

Ok - dann halt keine Collectors Edition. Steam ist schon ok aber entwertet eigentlich alles ausser den Beipackzettel in der Box-Ausgabe.

Dolgsthrasir
15.02.2012, 18:58

Tyl3r hat geschrieben:
Wenn ich ein Spiel als Box-Version kaufe, will ich es auch unterwegs auf meinem Laptop ohne Internetanbindung zocken können. Wenn ich bei Telltale kaufe und downloade, kann ich mir per E-Mail einen Code zur Offline-Aktivierung anfordern, das ist Kundenservice. Deep Silver gängelt mich aber als zahlenden Kunden damit, mich zusätzlich zum Kauf des Spiels noch bei einem Online-Dienst anzumelden und ich darf als ehrlicher Käufer die erworbene Software nur mit laufendem Internetzugang nutzen.



Steam unterstützt seit jeher den Offline-Modus. Sobald das Spiel einmal installiert und aktiviert wurde, ist keine Internetverbindung mehr notwendig.

Itchi
15.02.2012, 21:37

"Das versteh wer will."
Ist eigentlich gar nicht soooo schwer...

axelkothe
16.02.2012, 17:42

Der Grund warum sie es machen liegt schlicht und einfach darin, dass sie es mit ihren anderen Spielen (außer TWW) nicht geschafft haben auf den Steam-Marktplatz zu kommen, was leider für den internationalen Markt Pflicht ist, wenn man Erfolg haben will. Das hat man jetzt eben durch das Hintertürchen "Steam-Aktivierung im Retail-Produkt" erreicht.

Um Raubkopien geht es da Daedalic eher nicht, siehe auch Deponia.

Gib Steam keine Chance
16.02.2012, 18:03

Für mich ist es auch von der Einkaufsliste gestrichen. Es ist ein Adventure ohne Multiplayer und so weiter, deswegen macht für mich ein Kopierschutz der Internet vorraussetzt keinen Sinn. Will das Spiel unabhängig von Internetanschluss zocken können und kein Konto bei Steam eröffnen müssen. Darauf hab ich schlicht und ergreifend keine Lust, dementsprechend kann ich auch gut ohne diesen Titel leben und Daedelic muss auf einen zahlenden Kunden verzichten.

ne, so nich
16.02.2012, 22:59

find ich auch nicht gut. habe zwar steam spiele, aber find's trotzdem nicht gut. gründe wurden ja schon genug genannt. dann entscheide ich mich wohl doch für das neue pendulo adventure... klang mindestens genauso interessant :)

Minniestrone
16.02.2012, 23:32

kann ich absolut nicht nachvollziehen, diese Haltung. Tut mir echt leid.

Indiana
17.02.2012, 08:04

Am Ende wird aber ja auch niemand gezwungen, das Spiel zu kaufen. Immerhin ist es nun früh genug bekannt und man merkt es nicht erst beim Installieren der Software, dass Steam dabei ist.

Gast
17.02.2012, 12:27

Ein ausführliches Statement von Daedalic dazu:
http://www.adventure-treff.de/forum/vie ... 29#p466829

Mikej
17.02.2012, 12:48

Das Statement ist interessant, allerdings ist mir nicht ganz klar, warum man ein Spiel nicht ganz einfach alternativ in zwei Varianten anbieten kann (Steam UND Normal).

Vampy
20.02.2012, 12:52

Wie Manche schon bereits sagten kann man Steam Spiele auch offline spielen. Es ist kein Internetzwang nach der Installation und Aktivierung nötig.

Mr.Brain
23.02.2012, 22:52

Es soll ja auch noch Käufererinnen und Käufer geben, denen eine Kontenbindung zuwider läuft und bei denen der Datenschutz an oberster Stelle steht.
Beides Argumente, die gegen STEAM und Co. sprechen würden. :wink:

Minniestrone
24.02.2012, 16:17

dieselben Leute haben dann trotzdem einen Facebook account, den sie mit Fotos füllen... :hmpf:

Indiana
26.02.2012, 10:24

Du denkst an die Leute, die ihr Haus auch bei Google Steetview verpixeln lassen haben?

Minniestrone
26.02.2012, 17:52

möglich :king:

Frankie
07.03.2012, 15:25

Das Hauptargument gegen Steam ist, dass sie einem, wenn man wegen eines einzigen Spiels Ärger mit dem Verkäufer hat und nicht zahlen will, ALLE Spiele im eigenen Profil sperren.
Das fällt in dieselbe Kategorie wie der Kindle, auf dem man Bücher, die der Kunde gekauft hat, noch Monate und Jahre später einfach löschen kann. Sicher erhält man dann eine Vergütung/Gutschrift, aber das ist ja nicht das, was man wollte.

Aber Satinavs Ketten müssen ja nur ein einziges Mal auf Steam aktiviert werden und sind danach offline spielbar. Damit kann man leben.

Offline-Spieler
19.04.2012, 16:44

Heise: Spieledienst Steam in Deutschland nicht erreichbar

Quote:
Der Spiele-Onlinedienst Steam ist seit dem gestrigen Mittwochabend von Deutschland aus nicht ereichbar. Login-Versuche quittiert das System mit einer Fehlermeldung, dass keine Verbindung zum Steam-Netzwerk möglich sei. Das eigentliche Steam-Programm (von dem aus dann die Spiele gestartet werden können) startet anschließend erst gar nicht.

In einem weiteren Thread beschweren sich Spieler aus verschiedenen Bundesländern, sie könnten keinerlei Steam-Spiele starten, auch solche, die eigentlich keine Internetverbindung benötigen.

Die Spieler bemängeln, dass der Steam-Client für derartige Ausfälle keine adäquaten Offline-Funktionen bereitstellt. Zwar existiert ein Offline-Modus, dieser muss jedoch zuvor online konfiguriert werden, was derzeit nicht möglich ist.

Genau das ist für mich ein Grund, gegen Steam zu sein. Niemand garantiert mir, dass ich das Spiel immer spielen kann, wenn ich will.

Mikej
20.04.2012, 13:29

Offline-Spieler hat geschrieben:
Heise: Spieledienst Steam in Deutschland nicht erreichbar
Quote:
Der Spiele-Onlinedienst Steam ist seit dem gestrigen Mittwochabend von Deutschland aus nicht ereichbar. Login-Versuche quittiert das System mit einer Fehlermeldung, dass keine Verbindung zum Steam-Netzwerk möglich sei. Das eigentliche Steam-Programm (von dem aus dann die Spiele gestartet werden können) startet anschließend erst gar nicht.

In einem weiteren Thread beschweren sich Spieler aus verschiedenen Bundesländern, sie könnten keinerlei Steam-Spiele starten, auch solche, die eigentlich keine Internetverbindung benötigen.

Die Spieler bemängeln, dass der Steam-Client für derartige Ausfälle keine adäquaten Offline-Funktionen bereitstellt. Zwar existiert ein Offline-Modus, dieser muss jedoch zuvor online konfiguriert werden, was derzeit nicht möglich ist.

Genau das ist für mich ein Grund, gegen Steam zu sein. Niemand garantiert mir, dass ich das Spiel immer spielen kann, wenn ich will.


1000de Skyrim Junkies in Deutschland (und so wie's aussieht auch Österreich) werden jetzt zitternd in einer Ecke bibbern ;)


Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: f21cb3


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 

PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!