Neuigkeiten: Stonewall Penitentiary:

Indie-Mörder-Grusel-Adventure erscheint Mitte Mai

Sieben Menschen werden zusammen eingesperrt - ist einer von Ihnen ein Mörder?


Stonewall Penitentiary'Stonewall Penitentiary' ist das neue Adventure von Unimatrix Productions (u.a. 'The Filmmaker'). William Thane wacht eines morgens gefesselt in einem alten Gefängnis auf. Warum er dort gelandet ist, weiß er nicht. Das letzte, an das er sich erinnern kann, ist sein eigenes Bett zu Hause. Schnell ist klar, dass außer William noch sechs andere Menschen in dem ansonsten verlassenen Gefängnis einsitzen - Das Werk eines Soziopathen. Doch es sollten eigentlich nur sechs Gefangene sein - einer von ihnen könnte also der Killer sein.

 

Unimatrix verspricht ein klassisches Adventure, dass seinen Fokus auf Exploration und Narrative setzt. Entscheidungen im Laufe des Spiels sollen zu anderen Enden führen können. Für die Geschichte hat man sich von Agatha Christies 'Und dann gab's keines mehr' sowie den Horror-Streifen 'Saw' oder 'Scream' inspirieren lassen. Getreu den Vorlagen kann auch hier jeder der Mörder sein, selbst der vom Spieler gesteuerte William Thane. 'Stonewall Penitentiary' erscheint am 14. Mai, einen Trailer gibt es bereits bei YouTube.

geschrieben am 08.04.18 um 17:47 von Tobias Maack


+1 Gefällt mir
Kommentare 17
advfreak
08.04.2018, 20:08

Aber leider keine deutschen Untertitel und somit für den "kleinen" deutschen Markt wieder mal völlig uninteressant.

Nicht falsch verstehen, es ist mir egal wenn ein Super Mario Spiel oder ein Rennspiel nicht übersetzt werden, aber bei einem Adventure geht das einfach nicht. :(

autotoxicus
08.04.2018, 23:13

Die Entwicklerfirma besteht aus einer einzigen Person. Wenn du deutsche Untertitel willst, nimm ne Menge Geld in die Hand und biete dich als Publisher für den deutschen Markt an.

Ich freu mich auf jeden Fall drauf. Bin wohl Teil des englischen Marktes, denn in Deutschland kann ja bekanntermaßen niemand Englisch.

sinnFeiN
08.04.2018, 23:15

auch der deutsche Markt ist leider mittlerweile kleiner als er noch vor Jahren war :(

dazu kommt, dass Übersetzungen eher teurer werden (in dem Fall wahrscheinlich größer als das Budget fürs Spiel) und Budgets dank der großen Spiele-Konkurrenz kleiner. Von klassischen Adventures mit Übersetzungen wirds nicht mehr viele geben in Zukunft.

kann dich verstehen, mir persönlich spielts natürlich in die Karten, weil ich eh schon seit Jahren keine deutsche Sprache mehr in Filmen oder Spielen angerührt hab

advfreak
09.04.2018, 09:01

autotoxicus hat geschrieben:
Die Entwicklerfirma besteht aus einer einzigen Person. Wenn du deutsche Untertitel willst, nimm ne Menge Geld in die Hand und biete dich als Publisher für den deutschen Markt an.

Ich freu mich auf jeden Fall drauf. Bin wohl Teil des englischen Marktes, denn in Deutschland kann ja bekanntermaßen niemand Englisch.


Warum sollte ich? :erm:

Bin ich ein Publisher? Ich bin Kunde und wenn mir jemand was verkaufen will und Geld verdienen dann muss man sich halt kümmern. Und ob jemand Englisch kann oder nicht tut hier auch nichts zur Sache.

Diese "du musst es ja nicht spielen wenn es dir nicht passt" Diskussion ist doch nur Kinderkram. :roll:

FustelPustel
09.04.2018, 09:24

Genau so ist aber andersrum die Aussage "ist nicht deutsch kaufe ich nicht" auch Kinderkram, wenn man das so sieht. 8)
Ich persönlich habe auch nichts gegen englische Spiele, wenn sich diese immer wieder mit deutschen Spielen abwechseln, ist das auch eine Bereicherung für meinen (bescheidenen) englischen Wortschatz. :-D Das ist eben persönlicher Geschmack und eine Einschränkung, die man sich selbst setzt oder nicht.

Glaube auch nicht dass die deutschen Spiele, verglichen mit dem Jetzt-Stand, so signifikant weniger werden, sofern nicht große Firmen und Publisher wegbrechen.
Dass man dann auch eben nur ausgewählte Spielefirmen und deren Produkte hat ist aktuell auch nicht anders. Mann muss ohnehin viel Mist vom Guten aussortieren, weil man nie alles spielen können wird (und muss). :top:

Mikej
09.04.2018, 11:03

Klar, ein Konsument kann denken was er möchte. Aber ein kleiner Indie-Entwickler muss letztlich auf sich aufpassen, denn für die geht es oft um sehr sehr viel mehr. Das finanzielle Risiko ist teilweise selbst bei kleinen Projekten echt nicht ohne.

Fakt ist, dass eine deutsche Übersetzung längst keine Garantie mehr ist. Am Mainstream Markt macht sie Sinn, oder bei IPs und Studios, die hierzulande einfach deutlich bekannter sind, aber sonst? 'Where the Water Tastes like Wine' hatte deutsche Untertitel... im Nachhinein hätte sich der Entwickler die diversen Untertitel wohl lieber erspart.

In der Nische bringt es wirtschaftlich gesehen aktuell wohl mehr, die diversen Übersetzungen anfangs wegzulassen und zu warten, ob es überhaupt ausreichend oft gekauft wird, um weitere Schritte zu rechtfertigen.

FustelPustel
09.04.2018, 11:53

Ja man muss in der Tat wirklich nicht jedes "Pimperl"-Spiel sofort in 10 Sprachen übersetzen oder untertiteln, das zahlt sich wohl eher auch für den Spieler nur aus wenn die Länge und die Qualität des Spieles einfach ausreichend vorhanden sind, sehe ich auch so. Andernfalls geht der Entwickler ein zu großes Risiko ein, und wofür!? :wink:

Mikej
09.04.2018, 12:10

Exakt, wobei man sich auch an Qualität (ist relativ...) und Länge nicht immer orientieren kann. Aber klar, die breite Masse will für gewöhnlich, dass es schick aussieht und für jeden Euro sollte mindestens ne Stunde Spielzeit rausschauen :D

Beides zusammen kann natürlich kaum ein Indie-Spiel leisten (und selbst wenn alles passt, kann es leicht daran scheitern, dass kein Geld für Werbung da ist...).

sinnFeiN
09.04.2018, 14:16

Mikej hat geschrieben:
Fakt ist, dass eine deutsche Übersetzung längst keine Garantie mehr ist. Am Mainstream Markt macht sie Sinn, oder bei IPs und Studios, die hierzulande einfach deutlich bekannter sind, aber sonst? 'Where the Water Tastes like Wine' hatte deutsche Untertitel... im Nachhinein hätte sich der Entwickler die diversen Untertitel wohl lieber erspart.

dass es nicht immer Sinn macht, trotz entsprechendem Budget, zeigt Rockstar immer wieder. Deren Titel werden nie lokalisiert - somit Red Dead Redemption klarerweise auch nicht. Da sie viel mit Akzenten arbeiten, macht das auch wenig Sinn

autotoxicus
09.04.2018, 14:37

sinnFeiN hat geschrieben:
Und ob jemand Englisch kann oder nicht tut hier auch nichts zur Sache.

Diese "du musst es ja nicht spielen wenn es dir nicht passt" Diskussion ist doch nur Kinderkram. :roll:

Also Erstens ist mein Standpunkt "Wenn man Indie-Adventures spielen will, muss man halt Englisch lernen".
Und Zweitens ja dieses Lamentieren über die "dummen Spieleentwickler" die nicht mal ne deutsche Lokalisation hinkriegen ist wirklich nur Kinderkram, warum wurde ja hier schon ausreichend erläutert.

Auch ob jemand Englisch kann oder nicht ist eben gerade nicht irrelevant, denn du hast geschrieben:
advfreak hat geschrieben:
Aber leider keine deutschen Untertitel und somit für den "kleinen" deutschen Markt wieder mal völlig uninteressant.

Aber genau das ist Unsinn, denn im deutschen Gaming-Markt gibt es genug Menschen die Englisch können. Heutzutage ist es einfach kein Hexenwerk mehr Englisch zu lernen, denn der Zugriff auf englischsprachige Inhalte oder auch Lernmöglichkeiten ist (dank Internet) schneller und einfacher den je möglich und auch der Nutzen (also die praktische Anwendbarkeit) ist entsprechend ausreichen vorhanden.

Mikej
09.04.2018, 14:58

sinnFeiN hat geschrieben:
Mikej hat geschrieben:
Fakt ist, dass eine deutsche Übersetzung längst keine Garantie mehr ist. Am Mainstream Markt macht sie Sinn, oder bei IPs und Studios, die hierzulande einfach deutlich bekannter sind, aber sonst? 'Where the Water Tastes like Wine' hatte deutsche Untertitel... im Nachhinein hätte sich der Entwickler die diversen Untertitel wohl lieber erspart.

dass es nicht immer Sinn macht, trotz entsprechendem Budget, zeigt Rockstar immer wieder. Deren Titel werden nie lokalisiert - somit Red Dead Redemption klarerweise auch nicht. Da sie viel mit Akzenten arbeiten, macht das auch wenig Sinn


Ich habe allerdings bewusst nicht von Sprachausgabe gesprochen, sondern nur allgemein von deutscher Übersetzung. Und die gibt es bei Rockstar natürlich sehr wohl :)

sinnFeiN
09.04.2018, 17:00

das stimmt, Untertitel gibt es immer - da hab ich das falsch interpretiert

ich würds fast weiterspinnen: wem Popkultur gefällt, dem leg ich schwer ans Herz Englisch zu lernen. Die meisten Serien, Filme, Bücher und Spiele sind einfach besser auf Englisch. Von verlorenem Witz bis Akzenten bis einfach besserem Writing und besseren Schauspielern statt Sprechern. Da geht bei der Übersetzung so viel verloren

Tyler Durden
09.04.2018, 21:47

Wir sind im deutschsprachigen Raum ohnehin seit Jahrzehnten viel zu verwöhnt, was die Synchronisation von anderssprachigen Medien betrifft.

Schaut man sich zum Beispiel einmal Filme und/oder Spiele in den Niederlanden oder auch in Skandinavien an, so stößt man nur selten auf eine vollständige Synchronisation. Der Großteil wird einem dort als "Original mit Untertiteln" serviert. Die Leute sind aber eben auch nichts anderes gewohnt, daher beschwert sich auch kaum jemand.

Der positive Nebeneffekt daran ist, dass der durchschnittliche Bürger eines dieser Länder problemlos zwei oder drei Sprachen neben seiner Muttersprache beherrscht (vielleicht nicht alle fließend, aber wenigstens ansatzweise).

Deshalb findest du bei DVDs, Blu-rays oder Spielen auch nur selten die Option, ein Spiel z. B. auf Schwedisch umzustellen.

Und so gelungen ich viele deutsche Synchronisation (nicht alle!) auch finde, es ist immer wieder interessant sich auch mal die Originalfassung zu gönnen.

advfreak
09.04.2018, 22:29

Ich habe auch immer nur von Untertitel gesprochen und nicht von deutscher Sprachausgabe. :P

Es wird vermutlich 99% der Adventure Entwickler egal sein wenn ich darauf bestehe und deswegen eben nicht kaufe, das ist auch deren gutes Recht.

Nur nach einem anstrengend harten Arbeitstag habe ich dann wirklich keine Lust mehr meine schulischen Englischkenntnisse aufzubessern, dann kann ich auch mit der Babel App spielen.

sinnFeiN
10.04.2018, 11:39

leider sind halt selbst professionell übersetzte Dialoge schon schweineteuer und für Indies nahezu unleistbar.
In einer Zeit, wo sich für ein gutes narratives Adventure nicht mal $140.000 Umsatz ausgehen ('Where the Water Tastes Like Wine' als Beispiel), ists halt echt schwer noch einige Tausend Dollar für Übersetzungen "rauszuwerfen"

advfreak
10.04.2018, 20:09

Ein ewiger Teufelskreis halt.

Mikej
10.04.2018, 20:54

Exakt, es ist tatsächlich ein Teufelskreis.


Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: 340cf3


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 

PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!