Wochenecho Nr. 464

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

6 Kommentare

Schäfer Timmäh (Gast) vor 3 Jahren
Mich juckt es ja schon fies in den Fingern, BOUT2 für die Switch erneut zu kaufen. Aber ich will die Serie dann doch lieber komplett. Also, King Art, bringt noch BOUT1 und die Vieh Chroniken im Breitbild – mir egal, wie ihr das macht ;P – und ich zücke gerne die Kreditkarte.
Arbeus (Gast) vor 3 Jahren
Ich kann die prioritäre Portierung auf die Switch nicht nachvollziehen. Die meisten haben ein Android Smartphone, daher böte sich die Verlagerung dieser Priorität doch an. Es fehlen sehr viele Adventures die mit Sicherheit flüssig auf neuen Smartphones laufen würden. Was ist mit Memento Mori, Black Mirror, Still Live, samt Nachfolger? Wollen die Entwickler kein Geld verdienen, indem sie einfach Inhalte Recyceln?
Mikej vor 3 Jahren
Android bringt bei Spielen in der Regel viel weniger Geld ein, als iOS. Piracy ist dort einfach mehr ein Thema, was angesichts der deutlich niedrigeren Preise im mobilen Bereich stärker negativ ins Gewicht fällt.

Bei etwas älteren Games besteht wiederum oft das Problem, dass das ursprünglich Studio nicht mehr existiert bzw. die Macher sich mit ganz anderen Dingen beschäftigen.

Auf der Switch ist die Spiele-Auswahl - im Gegensatz zu iOS und Android - noch relativ überschaubar und man kann für Spiele viel mehr Geld verlangen (ein vielfaches von dem, was auf Android/iOS toleriert wird). Und über 30mio haben so eine Kiste, es gibt also mehr als genug potenzielle Abnehmer.
sinnFeiN vor 3 Jahren
Außerdem ist nicht zu vergessen, dass die Switch die erfolgreichste Konsole des letzten Jahres war :). Die hat sich jetzt, laut Zahlen, wo ich gerade keinen Link mehr habe, um die 30 Millionen mal verkauft. Das ist schon ein schönes Publikum (und die Preise sind bei Switch-Spielen ohnehin astronomisch :D). Das in Kombo mit dem, was mikej erwähnt hat, macht die Plattform (samt einfacher Portierung) sehr attraktiv
Mikej vor 3 Jahren
Die über 30mio habe ich übrigens von Wikipedia. Stand Ende 2018. In dem Jahr sollen laut Prognosen nochmal 17 mio dazukommen. Mal sehen.
sinnFeiN vor 3 Jahren
ach, du hast das da eh auch geschrieben... Glatt überlesen, sorry.
Neben der Verbreitung hat man auf der gamescom letztes Jahr auch immer gehört, dass es anscheinend ein für Entwickler sehr zugängliches System ist. Die Indie-Studios waren allesamt sehr angetan von dem Ding und der Store ist im Endeffekt ein Indie-Meer.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.