Black Mirror 2 - Review

Fünf Jahre nach dem Grusel-Hit 'Black Mirror: Der Dunkle Spiegel der Seele' erfahren die Fans endlich, wie die spannende Geschichte um die Familie Gordon, die auf dem namensgebenden britischen Schloss Black Mirror lebt, weitergeht. Im Spiel selbst sind bereits 12 Jahre vergangen und wir spielen gezwungener Maßen nicht mehr Samuel Gordon. Stattdessen schickt uns Entwickler Cranberry Studios zuerst nach Biddeford im US-Staat Maine. Dort treffen wir auf Darren Michaels, einen Physikstudenten, der die Semesterferien bei seiner Mutter verbringt. Was das alles mit Samuel Gordon und dem Fluch von Black Mirror zu tun hat, verraten wir im Test zwar nicht. Dafür aber, ob die Fortsetzung den hervorragenden Eindruck aus der Vorschau bestätigen kann.

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 90%

'Black Mirror 2' überzeugt durch eine dichte Atmosphäre, eine interessante Geschichte mit vielen überraschenden Wendungen, toll gesprochenen Dialogen und Grafiken mit viel Liebe zum Detail. Die Rätsel haben einen angenehm ansteigenden Schwierigkeitsgrad, Anfänger dürften dank der Hilfefunktion keine Schwierigkeiten haben, auch die etwas schwereren Aufgaben oder Spezialrätsel zu lösen. Die wenigen Kritikpunkte sind kaum der Rede wert. Kurz: 'Black Mirror 2' ist die Fortsetzung, die man sich wünscht und sollte in keiner Adventuresammlung fehlen!

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.