Leisure Suit Larry - Wet dreams don't dry - Review

Leisure Suit Larry ist zurück - Wer hätte gedacht, dass der wohl bekannteste Adventure-Playboy noch einmal mit einem ganz neuen Abenteuer um die Ecke kommt? Publisher Assemble machts möglich und veröffentlicht das erste komplett neue Larry Laffer Adventure seit 1996. Damals, bei 'Yacht nach Liebe' war noch Sierra der Entwickler und Larry-Vater Al Lowe zog die Fäden. Heute nun hat Assemble für 'Wet dreams don't dry' das noch recht junge Team von Crazy Bunch aus Hamburg mit der Entwicklung betraut. Adventure-Erfahrung ist dort durchaus vorhanden, schließlich haben einige der Entwickler bereits an mehreren Daedalic-Titeln mitgewirkt. Für die Story konnte man Falko Löffler verpflichten, der unter anderem die Geschichte der beiden 'Jack Keane'-Adventures geschrieben hat. Genug Expertise ist also vorhanden. Aber geht das gut, Larry Laffer aus den 1980ern ins Hier und Jetzt zu holen? Ist die Welt reif für Larry und seine Anmachsprüche aus den Achtzigern? Genau das ist der Ausgangspunkt der Geschichte von 'Wet Dreams don't dry'. Wie sich das Spiel im Vergleich mit den frühen 'Larry'-Adventures schlägt, erfahrt Ihr in unserem Test.

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 87%

Ich bin ehrlich: Nach der Ankündigung eines neuen 'Larry'-Adventures war ich als alter Serien-Fan zunächst aus dem Häuschen. Dann aber kamen die Zweifel: Larry sah anders aus, er wurde in die aktuelle Zeit teleportiert und trifft hier auf eine ganz andere Damen-Welt. Und dann hat auch Larry-Vater Al Lowe nichts mehr mit dem Spiel zu tun. Kann das wirklich gut gehen? Schon nach wenigen Minuten im Spiel konnte ich alle meine Bedenken vergessen. Ja, das kann gut gehen. Sehr gut sogar. 'Wet dreams don't dry' teleportiert nicht nur Larry Laffer sondern auch seine ganze Welt in die heutige Zeit und setzt dabei auf klassische Adventure-Tugenden. Interessante Rätsel, jede Menge Humor, verschiedene Dates mit Fettnäpfchenfaktor und ein Larry mit ungeahnter Fallhöhe. Dazu noch gut vertont und in zeitgemäßer Comic-Optik - 'Wet dreams don't dry' kann überzeugen. Dass die Entwickler teilweise ihre Wurzeln bei Daedalic haben, merkt man dem Spiel deutlich an, denn es spielt sich wie ein Adventure aus Daedalics besten Tagen. So bleiben tatsächlich nur wenige Kritikpunkte: Neben ein paar Logiklöchern störte uns eigentlich nur, dass man nicht von überall zu anderen Orten reisen kann. In einer Zeit, in der große klassische Adventures wieder seltener werden, ist das neue 'Larry'-Adventure ein wahrer Lichtblick, den nicht nur alte 'Larry'-Fans in ihre Sammlung aufnehmen sollten.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

3 Kommentare

Seite 1 von 1
P
Patty (Gast) 06.11.18 23:52 Uhr #1
Jetzt ist nur noch die Frage:
Spiele ich es in deutscher oder englischer Sprache.
Im Englischen ist es die originale Stimme - aber die Witze wurden ja in deutscher Sprache geschrieben...

M
Mikej 07.11.18 01:32 Uhr #2
Sollte beides ganz gut gehen. Die Witze wurden ohnehin nicht stur 1:1 übersetzt.

j
johnB (Gast) 15.06.19 04:18 Uhr #3
Hab es gespielt und es war ein Highlight. Ich hätte gern noch 10 weitere Teile!

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.