SciFi-Adventure von Animation Arts erscheint 2015

Bereits im Jahr 2011 konnten wir Euch das Adventure 'Monolith' von 'Geheimakte'-Entwickler Animation Arts ankündigen. Seit dem wurde es ruhig um den Titel, in dem der Pilot Nolan Carter auf einem kargen Planten abstürzt.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

7 Kommentare

simi (Gast) vor 6 Jahren
Tja, AA macht ja leider auch nur mehr Casual Handygames.
Nicht mal mehr ein Schatten von einst!
Baum5 (Gast) vor 6 Jahren
Das Bild ist noch von damals, oder?
Und wieder nur ein kurzer Titel?
Nur bedingt interessant, da sich in solchen Spielen kaum eine Story entfalten kann.
Folgt scheinbar dem Trend von kurzen (belanglosen) Spielen, ausgerichtet auf die iPad-Generation.
Schade, hatte auf mehr gehofft!
Schäfer Timmäh (Gast) vor 6 Jahren
@Baum5: Das ist wie bei Filmen, da kann sich auch keine Story entfalten, weil viel zu kurz. Oder Kurzgeschichten, die man in unter 5 h durch hat - gehen auch nicht. Ich habe mal einen Comic gelesen und war schon nach einer Dreiviertelstunde fertig damit. Ich fragte mich danach ernsthaft: Was zum Geier haben die sich nur dabei gedacht?
Indiana vor 6 Jahren
@Baum5: Ja, das Bild ist von Damals.

@Schäfer Timmäh: Das ist doch bei so ziemlich jedem Asterix-Band auch der Fall, oder? Und denen gibt der Erfolg irgendwie recht.

@Alle: Es steht noch nicht fest, ob die Angaben zu Monolith noch so stimmen, wie auch in der News erwähnt ist. Die Daten im letzten Absatz stammen noch von der Erstankündigung.
Schäfer Timmäh (Gast) vor 6 Jahren
@Indiana: Ich glaube, da hast du meinen Sarkasmus nicht rausgelesen ;)

Ich wollte mit den Beispielen verdeutlichen, dass Geschichten sehr wohl in unter 5 h entfaltet werden können. In der Regel dient eine straffere Erzählweise sogar der Spannung.

Mir hatte bspw. Lost Horizon trotz guter Ansätze (Stichwort "Action"-Sequenzen) viel zu viele Längen vor allem aufgrund der Laufwege. Nach einer Spielpause nach ungefähr der Hälfte hat mich das trotz mehrmaliger Überlegungen bislang immer wieder davon abgehalten, überhaupt weiter zu spielen, was sehr schade ist. Eine radikale Verkürzung der Laufwege (ja, selbst Doppelklicks für "schnelleres Reisen" verbessern die Situation nicht wirklich, weil mich das Spiel zum Rätsellösen immer wieder durch Dutzende Screens schickt - da bin ich auf den neuen Ansatz bei Whispered World 2 gespannt) würde Wunder wirken und der künstlich gestreckten Erzählweise mehr Dichte und Spannung verleihen.

Ich werde lieber in 5 h gut unterhalten als in 15 oder mehr eingeschläfert.
Mikej vor 6 Jahren
Ja, allerdings muss man bei solchen Schätzungen aufpassen. Meist ist es dann doch deutlich kürzer und ich rechne irgendwie mit 2-3 Stunden. Man kann aber sicherlich sehr gute Geschichten in so kurzer Spielzeit erzählen, das sehe ich auch so. Sollte die Erzählweise jedoch ähnlich sein wie bei Geheimakte Sam Peters, dann habe ich auch kein so gutes Gefühl dabei.

Bei Lost Horizon fand ich eigentlich primär die vielen ausschweifenden Konversationen nervig. Die waren teils erstaunlich redundant (aber gut, man konnte sie im Spiel immer problemlos abkürzen).
defcon vor 6 Jahren
Warum die meisten Konsum-Hirntoten heute immer nur nach Spielzeit schreien, ist mir sowieso fremd. Ich habe im Großen und Ganzen nicht viel Zeit zum Spielen und bevorzuge kurze und besondere Spielerlebnisse.

Monolith klingt spannend. Ich hoffe aber, dass sich die Entwickler nicht nur an den üblichen SciFi-Klassikern orientieren (denn darauf lässt der Name leider schon schließen), sondern auch eigene und neue Ideen einbringen.

Zudem hoffe ich auf Monologe/Dialoge mit Tiefe und Anspruch - also genau auf das, womit bisher noch kein Spiel von Animation Arts glänzen konnte. ;)

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.