Neuigkeiten:

Daedalic kündigt Releasewelle auch mit Hollywood-IPs an

DaedalicDaedalic Entertainment hat sich frisches Geld beschafft, gut 10 Millionen Euro bekommt der Entwickler und Publisher in Form eines Darlehens von der Commerzbank. Mit dem Geld will man die Umsatzzahlen in die Höhe bringen. Damit das auch klappt, kündigt Daedalic-Chef Carsten Fichtelmann an: "Nun gehen wir die nächsten Punkte unseres Wachstumsprogramms an und werden mehrere Games mit Hollywood-IPs realisieren. In Kürze wird eine gigantische Release-Welle losbrechen mit Titeln, die nach dem Zusammenschluss mit Bastei Lübbe angeschoben worden sind."

 

Zu den Spielen der "Release-Welle" dürften unter anderem auch das Spiel zu 'Säulen der Erde', 'Silence' oder 'The Devils Men' gehören. Und auch 'The Moment of Silence'-Macher Martin Ganteföhr arbeitet bei Daedalic an einem noch nicht benannten Adventure.

geschrieben am 07.06.16 um 13:11 von Tobias Maack


+1 Gefällt mir
Kommentare 45
sinnFeiN
07.06.2016, 13:25

Da hat wer großes vor. Na hoffen wir, dass es klappt und nicht voles Risiko ist :).
Hollywood IPs & Daedalic klingt prinzipiell gut :)

advfreak
07.06.2016, 14:01

Bla bla, bla bla... diese Platte mit Bastei Lübbe spielt jetzt auch schon seit Jahren.

Aber ich lasse mich natürlich sehr gerne von der großen "Adventure-Release-Welle" überraschen und hoffe es ist wenigstens ein interessanter Titel dabei und nicht wieder nur heiße Luft.

Schäfer Timmäh
07.06.2016, 16:05

"Und auch 'The Moment of Silence'-Macher Martin Ganteföhr arbeitet bei Daedalic an einem noch nicht benannten Adventure."

State of Mind

Maddin
07.06.2016, 16:31

Wünsche Daedalic damit viel Glück und freue mich auf die neuen Titel.

Digitalis.purpurea
07.06.2016, 23:19

Dann hoffen wir mal, dass die Zinsen die Firma nicht irgendwann ruinieren. Und dass nicht irgendwann, übertrieben gesagt, nur noch Smartphone-Apps auf den Markt geworfen werden, um diese zu finanzieren.

Für mich liest es sich abschreckend: Massengeschmack, und am Ende muss in die Zinsen und nicht in die Spiele investiert werden.

sinnFeiN
07.06.2016, 23:35

bei ner Firma wie Bastei Lübbe dahinter? Schwer, da müsste viel schief gehen :)

k0SHiii
08.06.2016, 00:00

"State of Mind" ..abwarten, wie viel Adventure drin stecken wird..

Digitalis.purpurea
08.06.2016, 09:27

sinnFeiN hat geschrieben:
bei ner Firma wie Bastei Lübbe dahinter? Schwer, da müsste viel schief gehen :)


Bastei ist auch nicht der Ritter in Weiß. Sonst wäre das Geld von denen gekommen.

Das Risiko liegt alleine bei Daedalic, wenn ein Spiel richtig floppt, dann wars das. Die Firma muss bei 10 Mio. wahrscheinlich 12-14 Mio. zurückzahlen, die müssen erst einmal verdient werden. Mein Eindruck: Die setzen alles auf eine Karte.

simi
08.06.2016, 17:56

Ach, hat der Deponia-Deal mit der Bild Zeitung etwa nicht genug Geld in die Kasse gespült?

Digitalis.purpurea
08.06.2016, 18:42

simi hat geschrieben:
Ach, hat der Deponia-Deal mit der Bild Zeitung etwa nicht genug Geld in die Kasse gespült?


Beim Treff wird deutlich kritischer diskutiert: http://www.adventure-treff.de/kommentar.php?newsid=7683

Die Meinungen der Redakteure muss man, wie immer wenn es um Daedalic geht, einfach überlesen.

simi
08.06.2016, 20:22

Danke dir für den Link, aber die Meinungen von den Deadalic gesponserten selbsternannten Adventurechefs ist für mich so interessant wie wenn ein dreiköpfiger Affe hinter mir stehen würde.

Bestimmt steht da bloß wieder was von: Ja das wird was werden... das wird ganz toll... ein guter Schritt... ganz große Zukunft noch... da werden wir was erleben...

Bla bla bla bla... genau so überflüssig wie deren Shows

Digitalis.purpurea
08.06.2016, 20:42

simi hat geschrieben:
Danke dir für den Link, aber die Meinungen von den Deadalic gesponserten selbsternannten Adventurechefs ist für mich so interessant wie wenn ein dreiköpfiger Affe hinter mir stehen würde.

Bestimmt steht da bloß wieder was von: Ja das wird was werden... das wird ganz toll... ein guter Schritt... ganz große Zukunft noch... da werden wir was erleben...

Bla bla bla bla... genau so überflüssig wie deren Shows


Naja, es gibt ja auch andere Meinungen. Aber die Meinung der Redakteure hast du gut zusammengefasst :devil: .

Ich tippe als nächste große Lizenz entweder auf Jerry Cotton* oder Dan Brown.


*http://www.wiwo.de/unternehmen/it/gamescom-ein-neues-level-fuer-jerry-cotton/10333502.html
Quote:
Das könnte sich bald ändern. Der Kölner Verlag sucht neue Geschäftsfelder. Er übernahm deswegen im Mai die Mehrheit am Spieleentwickler Daedalic Entertainment, der mit Adventure-Spielen wie „Edna bricht aus“ bekannt geworden ist. „Eine interne Taskforce arbeitet an gemeinsamen Projekten“, sagt Colin Lovrinovic, der den internationalen Digitalvertrieb verantwortet. Spielefiguren könnten Romanhelden werden – oder umgekehrt. „Jerry Cotton ist sicher ein Kandidat“, sagt Lovrinovic. Die Heftchen mit dem „G-Man“ haben schließlich eine Millionenauflage.

advfreak
08.06.2016, 23:50

Sorry aber ich kann diesen Comiclook mit Fantasysetting echt schon seit 10 Jahren nicht mehr ab. Von dem her ist das alles nichts mehr für mich.
:(

sinnFeiN
09.06.2016, 10:08

Ich glaub auch, dass das Risiko bei Daedalic liegt aber ohne Bastei Lübbe dahinter wäre wahrscheinlich nicht mal der Kredit gewährt worden :) (ist jetzt meine unqualifizierte Meinung :D)

Zum Comiclook: mal sehen, was da noch kommt. Auch die Herren aus Hamburg und Düsseldorf haben ja gemerkt, dass 3D-Grafik durchaus möglich ist und ankommt (Silence... mit neuer Engine doch ganz hübsch :) - wenn auch nicht zu unrecht umstritten)

Dan Brown und Jerry Cotton wären wahrscheinlich wirklich die naheliegenden Vermutungen
Mal schauen, ist kein geringeres Risiko und es würde mich auch nicht wundern, wenn klassische Adventures von Daedalic seltener werden. Narrative Spiele mit viel Geschichten werden es bleiben, schwere/intelligente Rätsel kommen dann doch im breiten Markt nicht so gut an. Der ist bei so einem Investment aber durchaus das Ziel

Mikej
09.06.2016, 10:34

Jerry Cotton würde allerdings vorwiegend in D funktionieren. Viel Geld sollte man da nicht investieren, sonst kommt es nicht mehr zurück.

Dan Brown macht für ne größere Investition mehr Sinn, denke ich.

Digitalis.purpurea
09.06.2016, 10:36

advfreak hat geschrieben:
Sorry aber ich kann diesen Comiclook mit Fantasysetting echt schon seit 10 Jahren nicht mehr ab. Von dem her ist das alles nichts mehr für mich.
:(


Irgendwie habe ich es geschafft, kaum Titel von ihnen zu spielen. Früher oder später sind die Spiele über Umwege oder direkt in meine Sammulung gekommen. Das war nicht mal ein bewusster Boykott, nur war anderes immer interessanter. Während meiner langjährigen WoW-Zeit habe ich kaum Adventures gespielt. Durchgespielt habe ich nur Edna, weswegen ich da auch Nichts über habe.

Was mich an Daedalic extrem abschreckt, ist diese unverhohlene Lobhudelei. Ich denke, die könnten ihre Einkaufsliste veradventuren und es würde immer noch für gut befunden. Gerade beim Treff gibt es einige sehr unappettitliche Videos, ich glaube es war zur letzten Gamescom, bei dem Video wartete ich gespannt darauf, ob die beiden Redakteure Poki im Laufe des Interviews noch um den Hals fallen und ihn abknutschen. Da fehlt einfach die Distanz zwischen Redakteur und den Interviewten.

Wertungen zu Daedalic - Spielen nehme ich grundsätzlich nicht ernst, da sowohl hier in der Corner, noch schlimmer beim Treff, ohnehin alles toll ist. Das Traurige ist: Es kann wirklich ein gutes Spiel sein, welches mir auch gefallen würde, aber das geht dann aus den genannten Gründen an mir vorbei. Die Glaubwürdigkeit ist in Sachen Daedalic bei mir nicht vorhanden.

advfreak
09.06.2016, 11:45

Ich habe mir einige Games von denen angeschaut und war natürlich auch beim ersten Deponia ganz vorne mit dabei und hab es mir gleich zum Release geholt.

Nach 10 Stunden Spielzeit war die Motivation bereits gegen null, ich habs dann aufgegeben und keine Lust mehr gehabt mir die Story und Charaktere weiter anzutun. Ich will es auch gar nicht schlechtreden, aber wie schon gesagt, dieser Look und das Setting - da muss man schon Fan davon sein. Deshalb sind mir dort auch die Rätsel zu nervig, weil in einer Fantasy-Welt ist halt dann auch alles unmögliche möglich. Nein danke! Ob Wertungen jenseits der 90% Marke gerechtfertigt sind kann ich deshalb auch nicht beurteilen, nur mir kommt das alles doch sehr hoch vor.

Wie man es besser macht zeigen eindeutig die Adventures aus dem Hause der Pendulo Studios, auch wenn dort auch nicht immer alles ganz gelungen ist (The next big thing).

Und wenn ich mir z.B. Games wie Sherlock, Until Dawn, Life is Strange anschaue die wirklich die Masse begeistern und auch Neulingen Lust auf Adventures machen dann denke ich das diese Art von Adventure-Games eine Zukunft haben.

Aber auch die Telltale Sachen sind - zumindest was das Storytelling betrifft - dem klassischen Genre schon um Welten voraus. Wenn man sich z.B. das großartige "Tales from Borderlands" anschaut, die Aufmachung, die Story, der Sound - einfach nur bombastisch!!!

Extrem enttäuscht bin ich hingegen was aus dem einstigen Animation Arts / Deep Silver Adventures geworden ist, über LH2 wurde eh schon genug diskutiert, dass ist halt auch so ein abschreckendes Beispiel wo viele meiner Freunde und Bekannten dann gesagt haben: Sorry aber das ist aber auch so schön langsam der Untergang des Genres.

Aber selbst bei Baphomet 5 habe ich mir am Ende gedacht: Warum macht man einen neuen Teil wenn man storytechnisch nix zusammen bringt und man keine Ideen hat. Die aufgesetzten und unlogischen Rätsel wirkten auch extrem zusammengeschustert.

Dabei würde eigentlich das uralte Indiana Jones 4 doch zeigen das eine perfekte Story auch noch nach 25 Jahren noch funktioniert, selbst wenn die Grafik heute nicht mehr entspricht. Das selbe gilt für Geheimakte 1 oder Lost Horizon 1.

Nur was uns da die letzten Monate wieder an Mist aufgetischt wird das geht mir ehrlich gesagt sehr auf den Wecker.

Bin schon auf die Verkaufszahlen, sowie überhaupt auf das Sherlock-Game morgen äußerst gespannt. Das Wochenende steht auf alle Fälle bei mir im Zeichen von Mr. Holmes! ;)

Digitalis.purpurea
09.06.2016, 11:53

Meine Lieblinge sind King Art (über The Raven bin ich auf sie aufmerksam geworden) und Deck 13, auch wenn letztere Kamerafahrten haben, bei denen mir im Magen flau wird. Leider produzieren die beiden Studios eher selten Adventures.

Daedalic hat bei mir das Manko, dass sie im deutschsprachigen Bereich zu unkritisch gesehen werden. Da kann die Firma zwar nichts zu, aber diese übergroße Vertrautheit und diese Wir-sind-allerbeste-Freunde-Videos wirken auf mich abschreckend. Das ist einfach eine zu große Klüngelei, die sich auch regelmäßig in den Bewertungen niederschlägt. (Edit: Das ist auch der Grund, neben den Entgleisungen im Treff-Forum damals, warum Daedalic mir nicht sonderlich sympathisch ist.)

Man stelle sich vor, ein Journalist würde vermitteln, ein Vertrauter / Freund von Merkel zu sein und mit ihr supergut zu können. Würde man dem noch vertrauen, wenn er über sie schreibt?
Hier in der Corner gehen die Videos sogar noch, beim Treff fällt mir zum selben Thema nur noch das Wort *unappetittlich* ein.

Edit: Ich finde die Corner ohnehin von der Ausrichtung her bodenständiger. Der Treff ist schon sehr amerikanisch, immer gute Laune versprühen und immer Freunde sein. Was deren Einsatz und Leistung, gerade in Sachen Videos, (Live-) Berichte oder auch das Live-Adventure nicht schmälert.

Digitalis.purpurea
09.06.2016, 11:58

advfreak hat geschrieben:

Aber selbst bei Baphomet 5 habe ich mir am Ende gedacht: Warum macht man einen neuen Teil wenn man storytechnisch nix zusammen bringt und man keine Ideen hat. Die aufgesetzten und unlogischen Rätsel wirkten auch extrem zusammengeschustert.


Nach allem, was ich erlebt und gehört habe, hätten die Macher von BF nach dem ersten Teil aufhören sollen.

Indiana
09.06.2016, 12:19

Danke fürs Lob :)

Digitalis.purpurea hat geschrieben:
Man stelle sich vor, ein Journalist würde vermitteln, ein Vertrauter / Freund von Merkel zu sein und mit ihr supergut zu können. Würde man dem noch vertrauen, wenn er über sie schreibt?
In einer solch kleinen Nischenbranche (Adventures im Besonderen) bleibt es tatsächlich nicht aus, dass man die Entwickler irgendwann etwas besser kennen lernt. Das ergibt sich schon daraus, dass man sich regelmäßig z.B. auf der gamescom oder bei anderen Gelegenheiten trifft. Und natürlich plaudert man dann auch mal ein paar Sätze privat. Wir versuchen das aber bei der Wertung auszublenden und ganz ehrlich: Wenn mir ein Spiel von z.B. Daedalic oder King Art (die hier ähnliche Wertungen bekommen) nicht gefällt, dann schreibe ich das auch genau so auf. Losgelöst davon, ob es von Poki oder KingArt-Jan kommt.

Dass sich die Spiele in solch hohen Wertungsbereichen (90+) tummeln ist wirklich ein Problem, was daher rührt, dass nahezu niemand eine 100er-Wertung komplett ausnutzt. Ich kann garnicht mehr zählen, wie oft wir intern über unser Wertungssystem debattiert haben. Es gab dazu sogar mal eine Leserbefragung. Das Problem daran ist, wenn man die 100er-Wertung tatsächlich ausnutzt, also der Bereich für richtig gute Spiele z.B. bei 70 Punkten losgeht, ist das in den Augen fast aller Leser, Entwickler etc. ein totaler Verriss. Stellt man auf ein anderes System um (10er Schritte, Sterne oder sowas), kommt man schnell an den Punkt wo man sagt: Ok, beide Spiele sind eigentlich 7er-Titel. Für eine 8 reicht es nicht und eine 6 ist zu schlecht. Das eine Spiel ist aber trotzdem besser. Und dann fängt man wieder mit den Zwischenschritten an.

Auf die Wertung ganz verzichten ist auch schlecht, weil viele zuerst auf die Zahl schauen und dann ggf. den Text dazu lesen. Das soll nun keine Verteidigung sein, aber erklärt vielleicht ein wenig die hohen Zahlen. Ich für meinen Teil habe die Daedalic-Spiele bisher nahezu alle sehr gern gespielt. Und auch, wenn man es möglichst zu vermeiden versucht, bleibt ein Test immer auch ein wenig ein subjektiver Eindruck des Testers. Es mag z.B. auch jemanden geben, der Night Detective oder K11 gut findet... ;)

advfreak
09.06.2016, 12:37

Digitalis.purpurea hat geschrieben:
advfreak hat geschrieben:

Aber selbst bei Baphomet 5 habe ich mir am Ende gedacht: Warum macht man einen neuen Teil wenn man storytechnisch nix zusammen bringt und man keine Ideen hat. Die aufgesetzten und unlogischen Rätsel wirkten auch extrem zusammengeschustert.


Nach allem, was ich erlebt und gehört habe, hätten die Macher von BF nach dem ersten Teil aufhören sollen.


Jein, der zweite geht auch noch wenn man den sehr zähen Start überstanden hat. Der 5. krankt an einer extrem schwachen Story und jede Menge unnützigen Füll-Rätseln. Außerdem bewegen sich dir Figuren sowas von lahmarschig das man Georg und Nico ständig in den Arsch treten möchte.

Aber im Punkt "The Raven" volle Zustimmung!! Eine Perle die leider etwas untergegangen ist. Hat sich glaube ich auch nicht genug verkauft um auf einen Nachfolger oder Spin-Off davon zu hoffen. Aber die sehr gelungene Story war ja zum Glück am Ende auserzählt. Hat mir auch grafisch sehr gut gefallen, schon das Intro im Zug, die ganzen Details, deutsche Sprachausgabe. Hervorragend. (Treff-Wertung: 77-78%... achso war ja auch nicht von ... ach lassen wir das.;) )

Digitalis.purpurea
09.06.2016, 12:45

Was ihr vielleicht einmal einführen könntet, wäre eine Kurzübersicht, wie der Treff sie in den Bewertungen hat. +die Spielzeit. Das finde ich bei ihnen sehr gut gemacht, oft lese ich hier die Texte und überlese aufgrund der Länge auch mal etwas.

Dein Interview mit Daedalic fand ich sehr neutral gestaltet und nicht übertrieben vertraut.

Nur - ich hoffe das kommt jetzt nicht falsch an - wirkte auf mich die Bemerkung am Ende des Videos man kenne sich nun schon 15 Jahre und dann kurz danach die überschäumende Bewertung von Deponia 4 schon wieder nach Klüngelei. Das ist das Problem, welches ich mit Treff / Corner auf der einen, Daedalic auf der anderen Seite habe: Sogar, wenn die Beigeisterung in den Bewertungen echt sein sollte, wirken sie immer wie ein verlängerter Arm der Marketingabteilung.

Wie gesagt, das ist mein Eindruck und soll keine Unterstellung sein. So kommt es eben bei mir an. Dass man Produkte von Leuten, die man kennt (und mag) automatisch besser bewertet, ist genauso menschlich, wie, dass man sie nicht verreißt.

Aus diesem Grund habe ich z.B. ein Buch zur Rezension für mein LitBlog abgelehnt: Ich war mit dem Autor in WoW in einem Chatkanal. Von Leuten, welche ich kenne, rezensiere ich nichts. Wobei ich in einer komfortableren Situation als ihr bin, ihr müsst ja berichten und könnt nicht einfach die größte Adventure-Firma Deutschland außen vor lassen.

Edit

advfreak hat geschrieben:
Digitalis.purpurea hat geschrieben:
advfreak hat geschrieben:

Aber selbst bei Baphomet 5 habe ich mir am Ende gedacht: Warum macht man einen neuen Teil wenn man storytechnisch nix zusammen bringt und man keine Ideen hat. Die aufgesetzten und unlogischen Rätsel wirkten auch extrem zusammengeschustert.


Nach allem, was ich erlebt und gehört habe, hätten die Macher von BF nach dem ersten Teil aufhören sollen.


Jein, der zweite geht auch noch wenn man den sehr zähen Start überstanden hat. )


Mein Gehirn war hochgradig beleidigt, als es sich mit BF2 beschäftigen musste. Es ist immer noch ausgesprochen verstimmt, wenn das Thema hochkommt.

Digitalis.purpurea
09.06.2016, 13:01

Indiana hat geschrieben:

Dass sich die Spiele in solch hohen Wertungsbereichen (90+) tummeln ist wirklich ein Problem, was daher rührt, dass nahezu niemand eine 100er-Wertung komplett ausnutzt. Ich kann garnicht mehr zählen, wie oft wir intern über unser Wertungssystem debattiert haben. Es gab dazu sogar mal eine Leserbefragung. Das Problem daran ist, wenn man die 100er-Wertung tatsächlich ausnutzt, also der Bereich für richtig gute Spiele z.B. bei 70 Punkten losgeht, ist das in den Augen fast aller Leser, Entwickler etc. ein totaler Verriss. Stellt man auf ein anderes System um (10er Schritte, Sterne oder sowas), kommt man schnell an den Punkt wo man sagt: Ok, beide Spiele sind eigentlich 7er-Titel. Für eine 8 reicht es nicht und eine 6 ist zu schlecht. Das eine Spiel ist aber trotzdem besser. Und dann fängt man wieder mit den Zwischenschritten an.



Ich verstehe das Problem.

Viele Verlage wollen, dass ich zusätzlich die Rezis bei Amazon reinsetze, wegen dem Verbreitungsgrad. Ich tue mich da mit den Sternen schon schwer: 5 Sterne sind eigentlich nur für Ausnahmebücher gerechtfertigt, wie sie 2-4 / Jahr vorkommen, wenn überhaupt. Bei 4 Sternen beginnen die Verlage bereits rumzuzicken, weil es dann ja nicht mehr als Top-Buch gewertet wird. Wenn ich 3 Sterne für durchschnittlich setze, dann würden 90% nur diese Wertung kriegen. Dann hätte ich Tambarassa an allen Ecken und vergebe eben 5 Sterne. Wobei ich bei schlechten Bewertungen nicht auf Amazon veröffentliche.

Sicherlich habe ihr niemanden, der euch diesbezüglich im Nacken sitzt und ich möchte nicht mit dem noch feineren Instrument der Prozentzahlen arbeiten. Nur glaube ich, dass der Ablauf subtlier ist. Aber da sind wir halt wieder beim Gesamtpaket: Von außen (!) wirkt es merkwürdig, wenn eine große Vertrautheit und gute Wertungen zusammentreffen.

Digitalis.purpurea
09.06.2016, 13:04

Indiana hat geschrieben:

Dass sich die Spiele in solch hohen Wertungsbereichen (90+) tummeln ist wirklich ein Problem, was daher rührt, dass nahezu niemand eine 100er-Wertung komplett ausnutzt. Ich kann garnicht mehr zählen, wie oft wir intern über unser Wertungssystem debattiert haben.



Noch einmal speziell dazu: Jedes Bewertungssystem, ob Schulnoten, Sterne oder Prozentzahlen unterliegt einer Inflation. Irgend hilft nur noch eines, nämlich das System umzustellen.

Digitalis.purpurea
09.06.2016, 13:10

Noch eine Anmerkung :

So, wie es jetzt läuft, sehe ich nur Verlierer:

- Der Rezensent, der das Spiel vielleicht wirklich toll findet und sich die Arbeit macht, aber nicht mehr ernst genommen wird.

- Daedalic, weil sie vielleicht wirklich gute Spiele produzieren, die Rezis aber niemand mehr ernst nimmt.

- Der Leser, der orientierungslos bleibt und auf Amazon-Rezis warten muss, die sicherlich subjektiver sind als die Artikel beim Treff oder der Corner.

advfreak
09.06.2016, 13:22

Digitalis.purpurea hat geschrieben:
Noch eine Anmerkung :

So, wie es jetzt läuft, sehe ich nur Verlierer:

- Der Rezensent, der das Spiel vielleicht wirklich toll findet und sich die Arbeit macht, aber nicht mehr ernst genommen wird.

- Daedalic, weil sie vielleicht wirklich gute Spiele produzieren, die Rezis aber niemand mehr ernst nimmt.

- Der Leser, der orientierungslos bleibt und auf Amazon-Rezis warten muss, die sicherlich subjektiver sind als die Artikel beim Treff oder der Corner.


Auch wenns von vielen verhasst ist, ich setze da eher auf Lets Plays. TRASHTAZMANI ist für mich immer eine gute Anlaufstelle wenn ich mir unsicher bin. Die versucht nämlich immer nur das Gute an was zu sehen und ist eher neutral eingestellt. Bei der wußte ich nämlich nach 10 Minuten das "ABC Murders" absolut nicht mein Fall sein wird. ;) Oh Gott, noch so eine Gurke die ich vergessen habe - wann klingelt endlich der Postmann mit Sherlock... grrrr....

Ich glaub irgendwann bewerbe ich mich doch noch mal als Corner-Tester, je länger ich darüber nachdenke... :D

Indiana
09.06.2016, 13:24

Nur zu, einfach eine Mail an team@adventurecorner.de schicken, die Österreich-Fraktion kann noch wachsen (Stand derzeit: 3 zu 7 für D.) ;)

Digitalis.purpurea
09.06.2016, 13:32

Indiana hat geschrieben:
Nur zu, einfach eine Mail an team@adventurecorner.de schicken, die Österreich-Fraktion kann noch wachsen (Stand derzeit: 3 zu 7 für D.) ;)


Und ich habe hier eine klare Österreich-Dominanz im Forum gesehen...Oo.

advfreak
09.06.2016, 13:36

Indiana hat geschrieben:
Nur zu, einfach eine Mail an team@adventurecorner.de schicken, die Österreich-Fraktion kann noch wachsen (Stand derzeit: 3 zu 7 für D.) ;)


*lach* Ich muss es mir noch durch den Kopf gehen lassen Dr. Jones! :D

Wobei ich den Test zu Kathy Rain schon fertig im Kopf hätte, ich getraue mich nur noch nix dazu zu sagen weil ich euren gemeinsamen Forumsplay nicht sprengen möchte.

Aber ich schätze der wird bei euch auch schon längst in der Pipeline sein und wartet nur mehr drauf auf die HP geklatscht zu werden. :lol:

Mikej
09.06.2016, 13:44

So nebenbei: Ich habe noch mit niemanden von Daedalic privat geredet (auch das gibt es), finde aber trotzdem ein paar Spiele (v.a. Memoria und Harveys Neue Augen) sehr sehr gut gelungen. Es hängt aber natürlich - wie bei jedem Spiel - viel vom Geschmack ab, welche Art von Storytelling, Rätsel und Humor man mag, etc. ...

Genauso wie nicht jeder The Last Crown mag oder einige über The Walking Dead 2 jammern, etc. - man kann es mit einem Test nie jedem rechtmachen. Wenn ein Daedalic Spiel von uns ausgezeichnet wurde, dann nie ohne Grund.

Auch Baphomets Fluch 5 kam bei vielen Leuten übrigens sehr gut an und war bei den Lesern (nicht bei uns in der Redaktion...) das Adventure des Jahres. Es gibt so oder so ganz einfach immer wieder Spiele, Filme, Serien... die man selber schwach findet oder null Bock drauf hat, die aber trotzdem für viele Leute gut bis sehr gut funktionieren.

Indiana
09.06.2016, 13:53

Digitalis.purpurea hat geschrieben:
Indiana hat geschrieben:
Nur zu, einfach eine Mail an team@adventurecorner.de schicken, die Österreich-Fraktion kann noch wachsen (Stand derzeit: 3 zu 7 für D.) ;)


Und ich habe hier eine klare Österreich-Dominanz im Forum gesehen...Oo.
Im Forum ja, in der Redaktion noch nicht.

advfreak
09.06.2016, 14:41

Mikej hat geschrieben:
Auch Baphomets Fluch 5 kam bei vielen Leuten übrigens sehr gut an und war bei den Lesern (nicht bei uns in der Redaktion...) das Adventure des Jahres. Es gibt so oder so ganz einfach immer wieder Spiele, Filme, Serien... die man selber schwach findet oder null Bock drauf hat, die aber trotzdem für viele Leute gut bis sehr gut funktionieren.


Nun als Handygame im Android Shop durchaus! Und genau das ist auch der Punkt den ich bei BF5 und auch so manch anderen Adventures ankreide: Sie werden eigentlich für den iOs / android Markt entwickelt und künstlich noch für die Stores und PC-Box Versionen aufgebläht.

Bei einer langweiligen Zugfahrt oder im Urlaub am Strand ist das auch wirklich eine nette Unterhaltung, und preiswert noch obendrein.

Aber zu Hause am Gaming PC auf dem großen 55er Zöller sind mir und einem Zockkumpel die Füße eingeschlafen. :rolleyes:

Digitalis.purpurea
09.06.2016, 15:34

advfreak hat geschrieben:

Aber im Punkt "The Raven" volle Zustimmung!! Eine Perle die leider etwas untergegangen ist. Hat sich glaube ich auch nicht genug verkauft um auf einen Nachfolger oder Spin-Off davon zu hoffen. Aber die sehr gelungene Story war ja zum Glück am Ende auserzählt. Hat mir auch grafisch sehr gut gefallen, schon das Intro im Zug, die ganzen Details, deutsche Sprachausgabe. Hervorragend. (Treff-Wertung: 77-78%... achso war ja auch nicht von ... ach lassen wir das.;) )


Ich habe noch einmal nachgesehen: Episode 1 und 2 bekamen 80% Nr. 3 83. Ich hätte 1 auf 95% gesetzt, 2 auf 80 und 3 auf 75. Das Spiel ist hier sehr gut weggekommen.

Indiana
09.06.2016, 15:47

Die Wertung von Kapitel 3 ist die Abschlusswertung, also die Wertung fürs gesamte Spiel über alle Episoden.

sinnFeiN
09.06.2016, 20:27

zur Fraternisierung von Industrie und Journalisten:
Wenn man so in der Gegend blickt, ist das in der Branche sehr häufig der Fall. Ich hab jetzt auch noch (wissentlich) mit jemanden von Daedalic privat gesprochen, aber sicherlich mit dem einen oder anderen Indie - sei es auch über Twitter oder ähnliches. Blickt man über den Tellerrand der Adventures, ist dies dort noch viel deutlicher.
von den Großen wechselt ständig jemand in die Industrie oder ist mit ihnen schwer verbandelt.

Geoff Keighley, Gründer von gametrailers.com, Schreiber bei kotaku und Host von den Video Game Awards auf Spike ist guter Freund vom Metal Gear Erfinder Hideo Kojima; dazu gibts mit ihm auch die Kontroverse des Halo 4 Promo-Streams mit tonnenweise Product Placements. Ex IGN-Staff ist in diversen Firmen unterwegs (Mitch Dyer ist Schreiber bei EA Motive; Andrew Goldfarb war bei Gearbox; der Gründer Casey Lynch ist bei Square Enix). Product Placement mit diversen Oreos usw. ist Standard geworden - früher war das noch Skandal...

Man versucht trotzdem neutral zu schreiben und bewertet auch mal ein Spiel schlecht, obwohl man einen Entwickler absolut nett in Erinnerung hat. Das gehört dazu und es wäre auch verwerflich.

Werfen den Blick weiter über den Tellerrand und schauen uns den Bereich außerhalb Spiele an... Innenpolitik-Presse ist zum Teil durchaus fast schon befreundet mit Politikern. Selbiges gilt bei Kulturjournalisten, Sport usw. Man sieht sich einfach andauernd... Objektiv sollte man trotzdem sein. Das macht ein Qualitätsmedium aus.

ergo: wenn ich ein Spiel zu hoch bewerte, dann liegts an dem, dass mich das Spiel völlig überzeugt hat, nicht der Entwickler :) (ich würd heut noch Star Wars: Galaxies 100% geben, obwohl es unzählige Bugs und Macken hatte... oder Blade Runner 100% geben - subjektiv gesehen; objektiv gibts dann schon Abzüge, bzw. würde mich dann mit anderen Redaktionsmitglieder zusammensetzen :))

k0SHiii
10.06.2016, 00:45

"oder einige über The Walking Dead 2 jammern"
zu Recht! Große Enttäuschung!

advfreak
10.06.2016, 10:12

k0SHiii hat geschrieben:
"oder einige über The Walking Dead 2 jammern"
zu Recht! Große Enttäuschung!


Ja Koshi, auch ich als großer TT Fan war wirklich sehr enttäuscht über die zweite TWD Staffel. Das lag hauptsächlich an der faden Story, der zu keiner Zeit aufkommende Gruselstimmung und die Fixierung auf Clementine. Da war selbst Minecraft Story Mode interessanter.

Das sie es auch besser können haben sie in der Zwischenzeit aber weiterhin bewiesen.

Und eines darf man nicht vergessen. Für eine TT Staffel die in der Box Version nur 20€ kostet (PC Version), keinen Kopierschutz hat (zum wieder verkaufen) und sich darauf meist 5 Folgen tolle Unterhaltung befindet - da darf man am Ende eigentlich gar nicht meckern.

BTW: Die größte deutschsprachige Adventure Page der Welt lässt ja auch in deren Wertung den Kaufpreis völlig außer acht, weil sie meinen das es egal ist ob ein Adventure eben 69,- Euro kostet oder nur 99 Cent im iOs Shop und das mit der Wertung nichts zu tun haben darf!! Bei denen kommen dann so Sachen heraus das ein geniales The Wolf Among us gerade mal 75% bekommt, andere Grütze-Adventures aber problemlos in diesem Bereich und meistens sogar noch höher mithalten. Da kann man sich ja nur auf den Kopf greifen und schreiend davon laufen. :erm: :erm: :erm:

In diesem Sinne, schönes Weekend! :D

Digitalis.purpurea
10.06.2016, 10:20

advfreak hat geschrieben:

BTW: Die größte deutschsprachige Adventure Page der Welt lässt ja auch in deren Wertung den Kaufpreis völlig außer acht, weil sie meinen das es egal ist ob ein Adventure eben 69,- Euro kostet oder nur 99 Cent im iOs Shop und das mit der Wertung nichts zu tun haben darf!!


Das sehe ich aber auch so, dass der Preis in die Wertung nicht einfliessen sollte. Es geht da schließlich um die Qualität des Spiels, wieviel es einem wert ist, muss jeder selbst wissen.

advfreak
10.06.2016, 10:48

Digitalis.purpurea hat geschrieben:
advfreak hat geschrieben:

BTW: Die größte deutschsprachige Adventure Page der Welt lässt ja auch in deren Wertung den Kaufpreis völlig außer acht, weil sie meinen das es egal ist ob ein Adventure eben 69,- Euro kostet oder nur 99 Cent im iOs Shop und das mit der Wertung nichts zu tun haben darf!!


Das sehe ich aber auch so, dass der Preis in die Wertung nicht einfliessen sollte. Es geht da schließlich um die Qualität des Spiels, wieviel es einem wert ist, muss jeder selbst wissen.


Da bin anderer Meinung! Denn der Startpreis sagt ja aus was sich ein Entwickler davon erwartet, bzw. wie viel ein Produkt seiner Meinung nach Wert ist. Wenn ich die billige Aldicola kaufe, dann habe ich zwar gespart, es schmeckt halt nicht so gut wie das Original. Dafür wurde der Durst aber trotzdem gestillt.

Wenn AA meint ein Geheimakte Sam Peters für 3,99 im Android Shop anzubieten, dann kann ich sagen, ok für eine Zugfahrt Unterhaltung ist es das Wert. Für 9,90 auf Amazon bi n ich mir dann schon nicht mehr so sicher und müsste Pünktchen abziehen weil die Konkurrenz zu groß ist.

Eine Kathy Rain z.B. für 9,90 geht mit gaaaaaanz viel Liebe noch gerade mal so durch, meiner Meinung nach verdient der Preis hier aber schon Abzüge.

Es ist mir schon klar das der Preis überall nur fällt und spätestens nach einem halben Jahr kosten die Games meist eh weniger als die Hälfte. Nur dann ist die Wertung aber auch nicht mehr richtig relevant und man kann sich sowieso den Metacritic Score abrufen.

Ich finde z.B. den Preis von 59,90 für die PS4 Version von Sherlock echt heftig. Auf dem PC nur 39,90. Wenn das jetzt nur Durchschnittsware ist so müsste ich das auf alle Fälle in der PS4 Wertung mit einberechnen. Weil es nützt mir nichts wenn die Leute dann sagen, es ist zwar ganz ok, aber für den Preis hätte ich mir es nicht geholt sondern noch gewartet.

Es bleibt wie immer eine schwierige Gradwanderung. Für mich persönlich zählt halt in erster Linie: Ist ein Adventure etwas wert oder nicht. Bei manchen TT hätte ich auch mehr bezahlt, bei einem Operation Kursk hätte man eigentlich mir Schmerzensgeld zahlen müssen. Das hätte bei mir nicht mal 30% bekommen. 8)

Mikej
10.06.2016, 11:02

Die wenigsten Gaming-Seiten lassen den Preis in die Wertung einfliessen. Ich bin der Meinung, dass die Leser problemlos selbst entscheiden können, ob es das für sie wert ist, oder nicht und wo die Grenze ist. Noch dazu ist der Preis heutzutage eh bald halbiert...

Dass die Konsolen-Version deutlich mehr kostet, als die PC-Version ist bei Spielen in der Box eher üblich. Ob die Rechnung aufgeht, bleibt aber abzuwarten (dazu müssten die weiteren internat. Reviews wohl auch besser ausfallen)

Aber die Diskussion hier geht schon sehr am Thema vorbei.

Indiana
10.06.2016, 13:40

Nochmal zum Thema Verbandelt mit Entwicklern und Wechsel von hier nach da. Mein Vorgänger als Corner-Chef arbeitet inzwischen bei Daedalic als Producer. Ab dem ersten Tag dort war für ihn hier Schluss, was für uns auch wichtig war und ist. Wer die Seite wechselt kommt in eine zu große Abhängigkeit und kann nach außen nicht mehr glaubwürdig Testen. Wie sinnFeiN oben erwähnt, trennen das nicht alle.

sinnFeiN
10.06.2016, 15:20

Jap, sowas find ich auch bedenklich... Ich lass auch keinen Politiker in der Innenpolitik-Abteilung einer Zeitung schreiben... das macht man nicht, da fehlt sämtliche Ethik

Mikej
10.06.2016, 16:08

Exakt.

haekeldecke
10.06.2016, 18:24

Ein "Säulen der Erde" mit gewohnter Daedalic-Grafik?!
Kaum vorstellbar.

sinnFeiN
10.06.2016, 23:01

Säulen der Erde sieht sehr ähnlich zu Memoria aus, doch deutlich detailierter und erinnert teilweise auch an den Stil von Studio Ghibli (mich erinnerts zumindest daran)
sah auf den ersten Screens ziemlich stimmig aus - die Grafik passt da auch ganz ordentlich dazu

siehe diese News inkl. Video:
https://www.adventurecorner.de/news/6056 ... n-der-erde


Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: 14db3d


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 







PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!