Daedalic kündigt Releasewelle auch mit Hollywood-IPs an

Links zum Thema

45 Kommentare

simi (Gast) vor 6 Jahren
Danke dir für den Link, aber die Meinungen von den Deadalic gesponserten selbsternannten Adventurechefs ist für mich so interessant wie wenn ein dreiköpfiger Affe hinter mir stehen würde.

Bestimmt steht da bloß wieder was von: Ja das wird was werden... das wird ganz toll... ein guter Schritt... ganz große Zukunft noch... da werden wir was erleben...

Bla bla bla bla... genau so überflüssig wie deren Shows
Digitalis.purpurea vor 6 Jahren
simi hat geschrieben:Danke dir für den Link, aber die Meinungen von den Deadalic gesponserten selbsternannten Adventurechefs ist für mich so interessant wie wenn ein dreiköpfiger Affe hinter mir stehen würde.

Bestimmt steht da bloß wieder was von: Ja das wird was werden... das wird ganz toll... ein guter Schritt... ganz große Zukunft noch... da werden wir was erleben...

Bla bla bla bla... genau so überflüssig wie deren Shows
Naja, es gibt ja auch andere Meinungen. Aber die Meinung der Redakteure hast du gut zusammengefasst :devil: .

Ich tippe als nächste große Lizenz entweder auf Jerry Cotton* oder Dan Brown.


*http://www.wiwo.de/unternehmen/it/games ... 33502.html
Das könnte sich bald ändern. Der Kölner Verlag sucht neue Geschäftsfelder. Er übernahm deswegen im Mai die Mehrheit am Spieleentwickler Daedalic Entertainment, der mit Adventure-Spielen wie „Edna bricht aus“ bekannt geworden ist. „Eine interne Taskforce arbeitet an gemeinsamen Projekten“, sagt Colin Lovrinovic, der den internationalen Digitalvertrieb verantwortet. Spielefiguren könnten Romanhelden werden – oder umgekehrt. „Jerry Cotton ist sicher ein Kandidat“, sagt Lovrinovic. Die Heftchen mit dem „G-Man“ haben schließlich eine Millionenauflage.
advfreak vor 6 Jahren
Sorry aber ich kann diesen Comiclook mit Fantasysetting echt schon seit 10 Jahren nicht mehr ab. Von dem her ist das alles nichts mehr für mich.
:(
sinnFeiN vor 6 Jahren
Ich glaub auch, dass das Risiko bei Daedalic liegt aber ohne Bastei Lübbe dahinter wäre wahrscheinlich nicht mal der Kredit gewährt worden :) (ist jetzt meine unqualifizierte Meinung :D)

Zum Comiclook: mal sehen, was da noch kommt. Auch die Herren aus Hamburg und Düsseldorf haben ja gemerkt, dass 3D-Grafik durchaus möglich ist und ankommt (Silence... mit neuer Engine doch ganz hübsch :) - wenn auch nicht zu unrecht umstritten)

Dan Brown und Jerry Cotton wären wahrscheinlich wirklich die naheliegenden Vermutungen
Mal schauen, ist kein geringeres Risiko und es würde mich auch nicht wundern, wenn klassische Adventures von Daedalic seltener werden. Narrative Spiele mit viel Geschichten werden es bleiben, schwere/intelligente Rätsel kommen dann doch im breiten Markt nicht so gut an. Der ist bei so einem Investment aber durchaus das Ziel
Mikej vor 6 Jahren
Jerry Cotton würde allerdings vorwiegend in D funktionieren. Viel Geld sollte man da nicht investieren, sonst kommt es nicht mehr zurück.

Dan Brown macht für ne größere Investition mehr Sinn, denke ich.
Digitalis.purpurea vor 6 Jahren
advfreak hat geschrieben:Sorry aber ich kann diesen Comiclook mit Fantasysetting echt schon seit 10 Jahren nicht mehr ab. Von dem her ist das alles nichts mehr für mich.
:(
Irgendwie habe ich es geschafft, kaum Titel von ihnen zu spielen. Früher oder später sind die Spiele über Umwege oder direkt in meine Sammulung gekommen. Das war nicht mal ein bewusster Boykott, nur war anderes immer interessanter. Während meiner langjährigen WoW-Zeit habe ich kaum Adventures gespielt. Durchgespielt habe ich nur Edna, weswegen ich da auch Nichts über habe.

Was mich an Daedalic extrem abschreckt, ist diese unverhohlene Lobhudelei. Ich denke, die könnten ihre Einkaufsliste veradventuren und es würde immer noch für gut befunden. Gerade beim Treff gibt es einige sehr unappettitliche Videos, ich glaube es war zur letzten Gamescom, bei dem Video wartete ich gespannt darauf, ob die beiden Redakteure Poki im Laufe des Interviews noch um den Hals fallen und ihn abknutschen. Da fehlt einfach die Distanz zwischen Redakteur und den Interviewten.

Wertungen zu Daedalic - Spielen nehme ich grundsätzlich nicht ernst, da sowohl hier in der Corner, noch schlimmer beim Treff, ohnehin alles toll ist. Das Traurige ist: Es kann wirklich ein gutes Spiel sein, welches mir auch gefallen würde, aber das geht dann aus den genannten Gründen an mir vorbei. Die Glaubwürdigkeit ist in Sachen Daedalic bei mir nicht vorhanden.
advfreak vor 6 Jahren
Ich habe mir einige Games von denen angeschaut und war natürlich auch beim ersten Deponia ganz vorne mit dabei und hab es mir gleich zum Release geholt.

Nach 10 Stunden Spielzeit war die Motivation bereits gegen null, ich habs dann aufgegeben und keine Lust mehr gehabt mir die Story und Charaktere weiter anzutun. Ich will es auch gar nicht schlechtreden, aber wie schon gesagt, dieser Look und das Setting - da muss man schon Fan davon sein. Deshalb sind mir dort auch die Rätsel zu nervig, weil in einer Fantasy-Welt ist halt dann auch alles unmögliche möglich. Nein danke! Ob Wertungen jenseits der 90% Marke gerechtfertigt sind kann ich deshalb auch nicht beurteilen, nur mir kommt das alles doch sehr hoch vor.

Wie man es besser macht zeigen eindeutig die Adventures aus dem Hause der Pendulo Studios, auch wenn dort auch nicht immer alles ganz gelungen ist (The next big thing).

Und wenn ich mir z.B. Games wie Sherlock, Until Dawn, Life is Strange anschaue die wirklich die Masse begeistern und auch Neulingen Lust auf Adventures machen dann denke ich das diese Art von Adventure-Games eine Zukunft haben.

Aber auch die Telltale Sachen sind - zumindest was das Storytelling betrifft - dem klassischen Genre schon um Welten voraus. Wenn man sich z.B. das großartige "Tales from Borderlands" anschaut, die Aufmachung, die Story, der Sound - einfach nur bombastisch!!!

Extrem enttäuscht bin ich hingegen was aus dem einstigen Animation Arts / Deep Silver Adventures geworden ist, über LH2 wurde eh schon genug diskutiert, dass ist halt auch so ein abschreckendes Beispiel wo viele meiner Freunde und Bekannten dann gesagt haben: Sorry aber das ist aber auch so schön langsam der Untergang des Genres.

Aber selbst bei Baphomet 5 habe ich mir am Ende gedacht: Warum macht man einen neuen Teil wenn man storytechnisch nix zusammen bringt und man keine Ideen hat. Die aufgesetzten und unlogischen Rätsel wirkten auch extrem zusammengeschustert.

Dabei würde eigentlich das uralte Indiana Jones 4 doch zeigen das eine perfekte Story auch noch nach 25 Jahren noch funktioniert, selbst wenn die Grafik heute nicht mehr entspricht. Das selbe gilt für Geheimakte 1 oder Lost Horizon 1.

Nur was uns da die letzten Monate wieder an Mist aufgetischt wird das geht mir ehrlich gesagt sehr auf den Wecker.

Bin schon auf die Verkaufszahlen, sowie überhaupt auf das Sherlock-Game morgen äußerst gespannt. Das Wochenende steht auf alle Fälle bei mir im Zeichen von Mr. Holmes! ;)
Digitalis.purpurea vor 6 Jahren
Meine Lieblinge sind King Art (über The Raven bin ich auf sie aufmerksam geworden) und Deck 13, auch wenn letztere Kamerafahrten haben, bei denen mir im Magen flau wird. Leider produzieren die beiden Studios eher selten Adventures.

Daedalic hat bei mir das Manko, dass sie im deutschsprachigen Bereich zu unkritisch gesehen werden. Da kann die Firma zwar nichts zu, aber diese übergroße Vertrautheit und diese Wir-sind-allerbeste-Freunde-Videos wirken auf mich abschreckend. Das ist einfach eine zu große Klüngelei, die sich auch regelmäßig in den Bewertungen niederschlägt. (Edit: Das ist auch der Grund, neben den Entgleisungen im Treff-Forum damals, warum Daedalic mir nicht sonderlich sympathisch ist.)

Man stelle sich vor, ein Journalist würde vermitteln, ein Vertrauter / Freund von Merkel zu sein und mit ihr supergut zu können. Würde man dem noch vertrauen, wenn er über sie schreibt?
Hier in der Corner gehen die Videos sogar noch, beim Treff fällt mir zum selben Thema nur noch das Wort *unappetittlich* ein.

Edit: Ich finde die Corner ohnehin von der Ausrichtung her bodenständiger. Der Treff ist schon sehr amerikanisch, immer gute Laune versprühen und immer Freunde sein. Was deren Einsatz und Leistung, gerade in Sachen Videos, (Live-) Berichte oder auch das Live-Adventure nicht schmälert.
Digitalis.purpurea vor 6 Jahren
advfreak hat geschrieben:
Aber selbst bei Baphomet 5 habe ich mir am Ende gedacht: Warum macht man einen neuen Teil wenn man storytechnisch nix zusammen bringt und man keine Ideen hat. Die aufgesetzten und unlogischen Rätsel wirkten auch extrem zusammengeschustert.
Nach allem, was ich erlebt und gehört habe, hätten die Macher von BF nach dem ersten Teil aufhören sollen.
Indiana vor 6 Jahren
Danke fürs Lob :)
Digitalis.purpurea hat geschrieben:Man stelle sich vor, ein Journalist würde vermitteln, ein Vertrauter / Freund von Merkel zu sein und mit ihr supergut zu können. Würde man dem noch vertrauen, wenn er über sie schreibt?
In einer solch kleinen Nischenbranche (Adventures im Besonderen) bleibt es tatsächlich nicht aus, dass man die Entwickler irgendwann etwas besser kennen lernt. Das ergibt sich schon daraus, dass man sich regelmäßig z.B. auf der gamescom oder bei anderen Gelegenheiten trifft. Und natürlich plaudert man dann auch mal ein paar Sätze privat. Wir versuchen das aber bei der Wertung auszublenden und ganz ehrlich: Wenn mir ein Spiel von z.B. Daedalic oder King Art (die hier ähnliche Wertungen bekommen) nicht gefällt, dann schreibe ich das auch genau so auf. Losgelöst davon, ob es von Poki oder KingArt-Jan kommt.

Dass sich die Spiele in solch hohen Wertungsbereichen (90+) tummeln ist wirklich ein Problem, was daher rührt, dass nahezu niemand eine 100er-Wertung komplett ausnutzt. Ich kann garnicht mehr zählen, wie oft wir intern über unser Wertungssystem debattiert haben. Es gab dazu sogar mal eine Leserbefragung. Das Problem daran ist, wenn man die 100er-Wertung tatsächlich ausnutzt, also der Bereich für richtig gute Spiele z.B. bei 70 Punkten losgeht, ist das in den Augen fast aller Leser, Entwickler etc. ein totaler Verriss. Stellt man auf ein anderes System um (10er Schritte, Sterne oder sowas), kommt man schnell an den Punkt wo man sagt: Ok, beide Spiele sind eigentlich 7er-Titel. Für eine 8 reicht es nicht und eine 6 ist zu schlecht. Das eine Spiel ist aber trotzdem besser. Und dann fängt man wieder mit den Zwischenschritten an.

Auf die Wertung ganz verzichten ist auch schlecht, weil viele zuerst auf die Zahl schauen und dann ggf. den Text dazu lesen. Das soll nun keine Verteidigung sein, aber erklärt vielleicht ein wenig die hohen Zahlen. Ich für meinen Teil habe die Daedalic-Spiele bisher nahezu alle sehr gern gespielt. Und auch, wenn man es möglichst zu vermeiden versucht, bleibt ein Test immer auch ein wenig ein subjektiver Eindruck des Testers. Es mag z.B. auch jemanden geben, der Night Detective oder K11 gut findet... ;)

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.