Neuigkeiten: Gold Rush!:

Sunlight Games veröffentlicht Gold Rush für den Amiga

Und es soll noch mehr folgen...


Gold Rush AmigaSammler und Retro-Fans aufgepasst: Der Sierra-Klassiker 'Gold Rush!' erscheint bald für den Amiga als limitierte Special Edition. Verantwortlich dafür ist Sunlight Games, die den Klassiker bereits für PC neu veröffentlicht und auch ein Remake sowie eine Fortsetzung entwickelt hatten. Die Amiga-Version soll nun über das neue Label RetroTainment als Box-Variante veröffentlicht werden. Weitere alte und neue Spiele für Systeme der 1980 und 1990er in klassischen Boxen sollen folgen, auch Hardware wie beispielsweise ein Joystick ist angedacht.

 

In der 'Gold Rush!' Box für Amiga befinden sich zwei Disketten mit dem Spiel, eine gedruckte Anleitung, ein Seriennummern-Zertifikat, ein Poster, eine Postkarte mit Originalunterschriften der damaligen Entwickler sowie verschiedene Aufkleber. Ebenfalls dabei sind eine CD mit dem Kopierschutzbuch "California Gold", Konzeptzeichnungen sowie die ADF-Dateien des Spiels, falls man aufgrund von Laufwerksinkompatibilität eigene Disketten beschreiben möchte. Extra dafür liegen auch zwei Diskettenaufkleber bei. Zusätzlich bekommt man das 2014 veröffentlichte Remake für PC. Die 'Gold Rush!' Version für Amiga erscheint zur Amiga34 in Neuss und kann schon im Onlineshop von RetroTainment vorbestellt werden.

geschrieben am 10.10.19 um 14:12 von Tobias Maack


+1 Gefällt mir
Kommentare 17
Indiana
10.10.2019, 14:28

Also kreativ und mutig sind sie ja. Ich weiß nicht, wie der Markt für Amiga-Spiele so aussieht... Ob sich das lohnt?

advfreak
10.10.2019, 14:51

Nett, wenn es halt nicht das dröge Gold Rush wäre sondern was gescheiteres... Laura Bow vielleicht? ;)

Mikej
11.10.2019, 01:16

Ja, glaube kaum, dass es dafür noch viele interessierte Amiga-Spieler gibt. Würde ich heute ein Amiga Spiel spielen wollen, dann lieber per Emulator am PC, das ist platzsparender (jetzt weniger wegen dem Amiga, als wegen dem Monitor...). Und da lieber Klassiker aus meiner Kindheit, wie Turrican 2. Trotzdem eine nette Idee.

rcatcorner
11.10.2019, 15:20

Natürlich gibt es noch sehr viele Amiganer. Ich habe meinen 500er auch schon seit 1988. Das hat auch mit dem Geruch einer Diskette, einer Schachtel, dem Zubehör etc. zu tun. Für meine Lucasfilm-Boxen (MSDOS + AMIGA) habe ich Zipperbeutel. Natütrlich spiele ich dieheite am Emulator. Aber dran riechen, dieser einzigartige Leim, das Papier. Die hatten alle so einen angenehmen Geruch. Das gibt Dir kein Emulator.

Generell eine Marktlücke. 1:1 Faksimile-Ausgaben alter Spiele-Boxen nebst Inhalt und Datenträger.

Mikej
11.10.2019, 15:41

So sehr ich die Kiste bis Mitte der 90er geliebt habe (auch wenn mir der Leim egal war und ich mit den Disketten an sich nichts Positives verbinde), aber das ist einfach ne Mini-Mini-Nische und wie gesagt, es ist schon fraglich, ob darunter dann genug Leute sind, die an genau diesem Spiel Interesse haben. Den Entwicklern ist es aber natürlich zu wünschen. Und vielleicht kann man durch so eine Meldung auch ein paar PC-Spieler auf das Spiel aufmerksam machen...

sinnFeiN
11.10.2019, 16:03

denke auch eher, dass es ein Versuch ist Aufmerksamkeit zu generieren :).

Ich bin ja ohnehin da völlig wertfrei. mein erster Rechner war ein 80086er Intel mit EGA-Monitor - das Arbeitsgerät des Vaters, das ich mitverwenden durfte. Amiga, Commodore und Co blieben stets fremd. Erst der Mega Drive II war dann meine erste nicht klassische x86-Plattform :).

Deswegen: Retro schön und gut, wem es gefällt, der soll es haben. Den riesigen Markt sehe ich da auch nicht.
Muss mich auch wahrscheinlich von knapp 300 großen Boxen trennen und bin mittlerweile gewillt, sie wegzuwerfen.

Indiana
11.10.2019, 20:26

sinnFeiN hat geschrieben:
Muss mich auch wahrscheinlich von knapp 300 großen Boxen trennen und bin mittlerweile gewillt, sie wegzuwerfen.
waaaas? Wo abholen?

sinnFeiN
11.10.2019, 20:30

Wenns soweit ist, schick ich dir mal Fotos und bring es notfalls persönlich vorbei :D

sind aber die meisten aus 90er und später.

k0SHiii
11.10.2019, 20:47

"waaaas? Wo abholen?"
ICH AUCH!
WANN + WO? :-)

advfreak
11.10.2019, 21:54

OH NO!!!!!! Bitte scan sie vorher noch für Kultboy.com ein!!!!! :(

rcatcorner
12.10.2019, 17:16

Verkauf sie bei Ebay. Da kannst Du mitunter richtig viel Kohle mit machen.
nicht wegwerfen. Das ist wie Bücher verbrennen.

rcatcorner
12.10.2019, 17:29

Für mich gehören die Feelies & Browsies, die Schachteln, das Design des Covers mit zur Rezeption des Spieles dazu. Im Prinzip sind das - analog zur Literatur - paratextuelle Elemente. Schaust Du Dir das Cover von Secret of Monkey Island an, bist Du direkt in einer Piraten-Stimmung, ohne das Spiek gestartet zu haben. Die Drehscheibe ist wunderschön. Ich finde es schade, dass diese sensuellen Elemente verschwunden sind. Oder die Beilagen von Infocom Spielen. Natürlich gibt es auch hässliche schachteln mit einfallslosen Beilagen. Wenn das aber gut gemacht ist, wird dadurch jedes Spiel besser, weil es die Stimmung vorab schon beim Rezepienten einstellt. Es ist ja kein Zufall, dass die Filmindustrie Blu Rays nun in VHS-Schachteln herausbringt, dass Leute lieber Schallplatten hören als MP3s, dass die Haptik wieder so im Trend liegt. Auch bei Büchern merkt man das. Die Verlage sorgen für Mehrwerte über das Design, die Papierqualität, Beilagen (Das Schiff des Theseus), etc. Wir sind halt nicht nur Geist, sondern auch Körper. Es gibt da eine Sehnsucht nach handfesten Medien. Über eine Schachtel kann ich ein Spiel stellvertretend berühren. zumindest wird das Gefühl erzeugt, wenn man dafür empfänglich ist.

sinnFeiN
12.10.2019, 18:15

Bei Schallplatten ist es auch bei vielen die Tonqualität - auch wenn es die meisten nicht hören werden.

Ich sag ja, dass ich das Gefühl schon verstehen kann. Bei mir ist es einfach nicht mehr da. Jetzt lungerts erstmal in Umzugskartons rum. Wenns wieder ausgepackt wird, schau ich mal, was aussortiert wird.Ich hatte sie halt jetzt vorher in einem verschlossenen Schrank in meinem früheren "Kinder- und Spielzimmer", wo ich halt auch schon über einem Jahrzehnt nicht mehr drin war. Für eine Art Spieleregal, wo man die auch sieht, fehlte bis jetzt der Platz. In Zukunft wahrscheinlich auch. Da wirds schon eng um die Figuren der Collector's Editions, die ich gerne gesammelt habe.

rcatcorner
12.10.2019, 19:13

Die Schallplatte ist z.b. einer cd oder einer superadio cd unterlegen. In den Studios wird heute digital gemastert. Wenn Du eine CD über nen Röhrenverstörker für 20 000 hörst, wirst Du keinen Unterschied zum Master hören. Der Sound auf heutigen Platten kann nicht mehr wiedergeben als im Master enthalten war. Der Klang, objektiv gesehen, wird es nicht sein. Man kann halt den Ton tatsächlich sehen. Er manifestiert sich in den Rillen. es gibt eine grosse Papphülle in der sich eine Papierhülle befindet. Dann wird das heute bedruckt oder in das Vinyl irgendwelche Spässe gegossen. Es ist die Haptik. Ein Placebo sicherlich, aber er funjüktioniert. So lange Glückshormone ausgeschüttet werden eine gute Sache. Auch wenn ein digitaler Master besser ist.

sinnFeiN
12.10.2019, 22:35

kommt halt immer drauf an, in was gemastered wird. üblicherweise 48 kHz und eine CD hat eigentlich auch immer üblicherweise nur 44,1 kHz. + wie sieht die Abtastrate aus usw.

Kommt immer drauf an, wie gut das Mastering passiert. Gibt auch noch verrückte, die analog mastern - selbst in der elektronischen Musik (deadmau5 ist da ein bekannter Artist, der alles mit Frequenzgeneratoren selbst baut, ohne groß Software und Digitalisierung, was ich weiß, zu nutzen).

rcatcorner
13.10.2019, 01:44

Schöner Beitrag dazu:

https://www.vinyl-fan.de/blog/425-wahrh ... vs-cd.html

Meine Theorie ist noch, dass Vinylfans eher bereit sind, teure Verstärkertechnik zu kaufen. Das macht natürlich viel aus.

sinnFeiN
13.10.2019, 11:51

auf jeden Fall :).

das ist übrigens auch eine ähnliche Argumentation bei echte Hardware vs. Emulator. Ein emulierter Amiga hat üblicherweise die "Fehler", die ein Amiga hatte nicht, weshalb sich das Spielgefühl unterscheiden kann. Man merkt es meist kaum, weil man den Vergleich nicht hat.
Enthusiasten kaufen sich deswegen auf FCPGA genau nachprogrammierte alte Konsolen. Was ist das? Man kann sich das so vorstellen, dass der Schaltplan des alten Geräts inkl. Toleranzen und Fehler der Bauteile in diesen einen Chip programmiert wird. Vorteile? Sehr klein, bietet dann auch neue Anschlussmöglichkeiten und ist sehr haltbar. Nachteile? Sauteuer :D.


Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: d6f424


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 







PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!