Community-Interview mit Sunlight Games

Das 1988 veröffentlichte Sierra-Adventure 'Gold Rush!', programmiert von Doug und Ken MacNeill, zählt für viele Spieler zu den schwierigsten Adventures überhaupt. Das Spiel war Parser gesteuert und hatte einige optionale Handlungsstränge. Es verkaufte sich über 1,3 Millionen mal - Bald dürften noch einige Exemplare hinzukommen, denn das Kölner Entwicklerstudio Sunlight Games ist derzeit dabei, ein Remake des Klassikers zu entwickeln. Die Neuauflage soll sich möglichst genau am Original orientieren, dabei allerdings aktuelle Grafik und deutsche Sprachausgabe bieten. Während auch die Steuerung an die aktuelle Technik angepasst wird, sollen die Rätsel und Schauplätze erhalten bleiben. Aus diesem Anlass hattet Ihr die Gelegenheit, den Entwicklern um Studiochef Marco Sowa Eure Fragen zu stellen. Inzwischen sind die Antworten eingetroffen, die Ihr hier nachlesen könnt.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

6 Kommentare

Seite 1 von 1
Indiana vor 6 Jahren
Ich finde die Idee mit dem Parser sehr spannend. In der Regel ist sowas nicht unbedingt leicht zu programmieren, zumal er verschiedene Schreibweisen erkennen sollte. "Werfe das Papier auf den Müll" sollte ebenso erkannt werden wie "Lege Zettel in Mülltonne"
Minniestrone vor 6 Jahren
Ob es allerdings sinnvoll ist, heutzutage viel Zeit (und die wird gebraucht werden) in ein solches Feature zu investieren ist mehr als fraglich.
Gute, sinnvolle Prioritaeten zu setzen ist schwierig und etwas, das jeder Entwickler lernen muss... Aber hey, selbst bei den ganz grossen klappt das nicht immer (*hust* Ubisoft *hust* ).
..eve. (Gast) vor 6 Jahren
Schade, auf eine Frage, die mich sehr interessiert hätte, haben die beiden nicht wirklich geantwortet (warum man sich von allen Sierra-Titeln bzw. überhaupt ausgerechnet GoldRush! ausgesucht hat). Auch auf die Feststellung, dass die Screenshots grafisch nicht überzeugen, hat man sich lieber blumig und wortreich rausgeredet - hat bei mir den Eindruck hinterlassen von hey, wir könnens nicht besser, aber wir lieben unser Spiel. Ob das am Ende Käufer überzeugt weiß ich ja nicht (also mich eher nicht). Wenn schon kommerziell, dann doch auch richtig. Alles andere fällt für mich unter Fanwork...
Gandö (Gast) vor 6 Jahren
Auch wenn es finanziell weh tut und vielleicht auch den Stolz etwas ankratzt: Sunlight Games sollten einen guten Illustrator beauftragen, der nochmal über die Screens geht, sonst sehe ich schwarz für das Spiel.
Minniestrone vor 6 Jahren
Jupp. Es gibt so viele Kuenstler und Studenten, die sich ueber eine solche Moeglichkeit freuen wuerden und auch gegen eine Gewinnbeteiligung oder einen verhaeltnismaessig kleinen Lohn arbeiten wuerden.
Ich habe absolut Null Verstaendnis fuer diese Prioritaetensetzung.
k0SHhh (Gast) vor 6 Jahren
Das mit dem Parser ist eine schöne Überraschung! Erinnert ein klein bisschen an die MI:SE :-) Allerdings befürchte ich, dass das Spiel in Summe nur ein kleines Publikum ansprechen wird und hier muss ich mich leider den anderen Meinungen hier, beim Treff und auf Facebook anschließen: Es sieht einfach nicht sonderlich gut aus für ein kommerzielles Produkt :( Preis ist natürlich sehr überschaubar, aber dafür gibt es ein spielerisch schwaches und sehr kurzes aber sehr gutaussehendes Sam Peters. Da ich beide Originalboxen (Erstreleases von Sierra und Re-Release in Holzbox besitze, werde ich mir die neue "Box" wohl auch holen. Dazu noch Fragen: -Wird es eine oder zwei Boxen geben? Also erst von der neu herausgebrachten Ur-Version eine Box und später dann eure Neuinterpretation ebenfalls als Box? -Ich gehe von DVD-size Boxen aus? Die bitte wenigstens im Pappschuber! Reine DVD-cases nur in Plastikfolie kommen mir nicht ins Regal.. -Zusatzmaterial gibt es nur bei der Classic-Version (Box)? Und das auch nur über eure Page gekauft? Fände ich gut, da ich lieber euch als Amazon unterstütze ;-) Wird mir alles aus dem Absatz oben nicht ganz klar.. Danke

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.