Frogwares kündigt neues Spiel um Sherlock Holmes an

Gestern erst haben wir Euch im Wochenecho auf den Teaser hingewiesen, jetzt ist das Spiel offiziell: Wir erleben bald den jungen Sherlock Holmes, der lange vor seiner Detektiv-Karriere erste Schritte an der Mittelmeerküste macht - In einer offenen Welt...

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

11 Kommentare

Seite 1 von 2 Letzte Seite
I
Indiana 25.05.20 20:23 Uhr #1
Da bin ich ja mal gespannt. Ich hatte immer auf ein Open-World-Adventure gehofft, da stört mich auch nicht die Möglichkeit von Alternativ-Wegen (so sie denn alternativ bleiben). Aber Sorgen mache ich mir bei der Info "man weiß nie, wo der nächste Hinweis zu finden ist."...

s
sinnFeiN 25.05.20 20:40 Uhr #2
Klingt stark nach dem Prinzip von Sinking City auf Sherlock ausgelegt. Das klingt aber richtig gut. Dieses Mal gehen sie nicht den Weg von sofort vergrößern, erweitern und neu machen, sondern das vorige Prinzip verbessern - hoffentlich stimmt das dann auch so :).

Dann hat das Potenzial. Sinking City hatte schon komplett alternative Wege, sie hatten nur so gut wie keine Auswirkung. Es gab eine offene Welt, sie war nur langweilig, weil prozedural generiert und sich wiederholend. Es gab Ermittlungen, die die ganze Stadt einbezogen hatten - ganz ohne Wegpunkte. Das war grandios, nur war es immer der gleiche Ablauf.

All das ausgebaut und verbessert und alles ist fein :). Gerade "man weiß nie, wo der nächste Hinweis zu finden ist" klingt dann zwar sehr vage, im Endeffekt wird es aber (wahrscheinlich und hoffentlich! Bin ich voll bei dir) ein Deduzieren/Überlegen aus den Hinweisen sein: Er war Fischer, hatte ein Firma und war mal im Gefängnis... ich schau mal im Stadtarchiv nach Ex-Knackis.

Ich beobachte schwer interessiert und hoffe, dass sie die Fehler von Sinkin City auspolieren. Mit "Gewalt" lösen, klingt ganz danach, dass auch wieder Action drin ist. Passend zu Sherlock könnten sie aber eher den Nahkampf-Weg gehen. Der hat ja laut den Büchern auch hier einiges drauf gehabt :). Ein reines Adventure erwarte ich bei dem Ausmaß und dem Budget nicht. Da kriegen sie das Geld nicht rein.

a
anonym (Gast) 25.05.20 21:59 Uhr #3
Ich freu mich schon! Ich liebe SH, ich liebe die SH-Spiele von Frogwares. Das Konzept des freien Ermittelns von Sinking City klang interessant, aber mit dem Horror-Setting konnte ich nichts anfangen. In ein SH-Spiel passt es - richtig umgesetzt - perfekt und könnte den Spieler noch mehr zum Detektiv werden lassen.
Sehr interessant finde ich hier auch das komplett neue Setting, abseits von London, sowie das junge Alter von SH, was eine Interessante neue Perspektive für alle SH-Fans gibt (und es passt natürlich besser als die unfehlbare Legende zu evtl. Fehlern, die der Spieler aufgrund der Freiheit macht).

a
advfreak 25.05.20 22:15 Uhr #4
Ich fasse kurz zusammen, es kommt 2021 erst mal für PC und später folgen Konsolen. Ist das auch für die PS5 und die neue Xbox geplant bzw. in Entwicklung? Deutsche Untertitel erwarten ich mir von Haus aus, ist Big Ben wieder Publisher und spendieren die deutsche Sprachausgabe? 🤔

BTW: Danke für die flotte News. 😘

s
sinnFeiN 25.05.20 23:30 Uhr #5
2021 für Konsolen, dann definitiv auch PS5 und Xbox Series X, ja :). Aufgrund der höheren Kompatibilität der Konsolen zur Vorgänger-Variante wäre alles andere blöd :). Sprachausgabe bei Big Ben müssen wir wohl abwarten bis was Offizielles kommt :).

a
anonym (Gast) 26.05.20 07:51 Uhr #6
Ich würde keine Hoffnungen auf Big Ben setzen, denn der Titel soll "self-published" werden (laut dem Ende des auf FB verlinkten Gamespot Reveal Artikels). Ich bin gespannt, ob es überhaupt Disk-Versionen geben wird.

a
advfreak 26.05.20 08:41 Uhr #7
Ja ich denke du hast recht anonym, also wenn sie es nur digital vertreiben dann wirds maximal deutsche Untertitel geben. Das würde auch den Titel "Chapter One" erklären und dann könnten sie in dieser einmaligen erstellten Open World immer wieder neue Fälle einbauen.

s
sinnFeiN 26.05.20 12:13 Uhr #8
Die neuen Fälle sind ohnehin der Plan, denke ich :). Ganz im Sinne des Game-as-a-service könnte das funktionieren, muss aber nicht. Je nachdem kann auch eine Sprachausgabe möglich sein. Es würde mich aber auch mit Big Ben nicht wundern, wenn eine deutsche Sprachausgabe nicht die Priorität ist.

k
k0SHiii (Gast) 26.05.20 23:00 Uhr #9
Der Name ist schon mal bescheuert ;-)

T
Thurgor 27.05.20 09:28 Uhr #10
Noch eine "Origin"-story, ganz nach dem Schema der postmodernen Lust am Psychologisieren und Erklären. Für mich persönlich macht es einen grossen Teil des Reizes aus, dass von einer Figur wie Holmes nicht alles bekannt ist. Genau so wurde sie von Doyle angelegt und es ist gewiss mit ein Grund, aus dem sie so beliebt ist bis heute. Tut mir leid, aber ich kann rein gar nichts mit solchen "freien Interpretationen" von literarisch festgelegten Figuren anfangen. Für mich hatten Frogwares ein wirklich gutes Holmes-Spiel: C&P. Hier hat alles gestimmt, perfektes viktorianisches Flair ohne altertümlich zu wirken, ein charakterlich sehr an den brillanten Jeremy Brett erinnernder Holmes, eine Sammlung sehr interessanter Fälle, die in ihrer Episodenhaftigkeit perfekt an das Format der Strand Magazine-Kurzgeschichten erinnert. Wieso man nicht weiter auf diesem Pfad bleiben konnte, verstehe ich nicht. Man hätte ja neue Einzelfälle verkaufen können, da hätte sogar ich mal DLCs gekauft. Das Spiel blieb dem Grundmuster treu und war doch frisch. Freiere Interpretationen dagegen finde ich problematisch. Schon der Vorgänger "Testament" war für mich absolut grausig, was Handlungslogik, Figurenkonzeption und Dramaturgie anbelangt, und über die "Teufelstochter" muss man kaum ein Wort verlieren. Eine "Origins" Geschichte brauche ich wirklich nicht auch noch. Aber das ist nur meine unmassgebliche Meinung.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.