Neuigkeiten: Monkey Island 4 - Flucht von Monkey Island:

LucasArts entlässt 29 Mitarbeiter

LucasArts dürfte weiter an Beliebtheit in der Adventure-Szene verlieren: Am Freitag drang die Meldung an die Öffentlichkeit, dass LucasArts 29 Mitarbeiter entlassen hat. Die Begründung "to bring studio staffing levels into line with the current development slate." wurde den Mitarbeitern laut Gamespot-Informationen am Freitag Nachmittag serviert. Den Kommentaren beim International House of Mojo zufolge ist unter den Entlassenen auch Sean Clark, seines Zeichens Director von 'The Dig', 'Escape from Monkey Island' und 'Vollgas 2' genauso wie Lead Enigeer und Producer von 'Sam & Max 2'.
Und weiter versorgt uns der sympathische Betrieb aus San Rafael mit schlechten Nachrichten...

geschrieben am 25.04.04 um 00:05 von Moritz Kollmann


+1 Gefällt mir
Kommentare 19
PhanTomAs
25.04.2004, 00:45

Langsam passiert LA das gleiche wie damals Sierra. Mich würds nicht wundern wenn es bald heißen würde "George Lucas verkauft LA an Vivendi Universal".

George Stobbard
25.04.2004, 00:56

verdammt traurig, sollen sie machen, vernunft gibts nicht für geld

Solarstorm
25.04.2004, 01:42

wäre doch genial wenn die 29 entlassenen ne eigene firma aufmachen und eine art sam und max rausbringen würden!

George Stobbard
25.04.2004, 12:59

das wünscht sich jeder ^^ aber hoffentlich passiert nun wirklich net das gleiche wie mit sierra

KoA
25.04.2004, 17:24

ich wünsche la irgendwie immer mehr in den ruin mit ihrem StarWars-dreck!! Jetzt entlassen sie auch noch hilflose mitarbeiter und schaden ihrem ruf immer mehr! nur weiter so lucas arts... :no:

koa

Rincewind-oo1
25.04.2004, 18:00

So langsam aber sicher mag ich LA wirklich nich mehr, und wenn man sieht welche Leute die entlassen haben und für welche Projekte diese Leute verantwortlich waren, muss man sich wohl so langsam mit 3 Dingen vertraut machen:

1. LucasArts wird wohl nie wieder Adventures programmieren.

2. Ihre Fans sind ihnen scheissegal.

und 3. BildLucasArtsBild

Epanastasi1821
25.04.2004, 19:01

schade wie eine Ära zu Ende geht.

Rincewind
26.04.2004, 16:41

Scheint so...
Dann werden wir Guybrush wohl demnächst nicht mehr in nem Adventure sondern wohl in nem Piratenshooter sehn.
(Die würden das erst noch machen!)

Fillmore
26.04.2004, 20:23

Damit wars das dann wohl mit Topspielen von "Lucas Arts". Dann kann man nur hoffen, dass die mit ihren Star Wars Games zünftig auf die Nase fallen. Dann heißt es zwar bye-bye Lucas Arts aber das wäre auch nicht sehr schlimm. Schade nur um Sam and Max 2 und Fortsetzungen der Monkey-Island Serie werden wir uns wohl auch selber programmieren müssen. Naja, Ego-Shooter verkaufen sich halt besser...

SeppAndTheCity
26.04.2004, 21:19

Vielleicht kauft ihnen ja irgend eine andere Firma die Rechte ab für Monkey Island, sofern es auch rentabel ist.

forenbenutzer
26.04.2004, 22:52

das ist immer die frage mit der rentabilität :(

aber wenn LA wüsste, wieviel geld man noch mit einem guten MI5 verdienen könnte ... :)

Minniestrone
26.04.2004, 23:33

Deren Marketingstrategen scheinen nicht besonders klug zu sein. Jede große Firma kann sich auch Underdog Projekte leisten aber wenn sie meinen, sie müssen das nicht, bitte.
Und da sie sich offensichtlich auf einem absteigenden Ast befinden...

Rincewind
27.04.2004, 17:06

Früher oder später geht LA sowieso pleite (wenn sie so weitermachen wie bisher):
Sämtliche Spiele die nichts mit StarWars zu tun hatten wurden gecancelt oder man hatte bei ihnen nicht mal mit der Entwicklung beginnen können.
Und an StarWars Spielen scheint der Markt allmählich übersättigt zu sein. StarWars Galaxies (noch eines der "bessern", von LA selbst entwickelten, SW Spiele) war bis jetzt ein einziges Verlustgeschäft. Und an Spielen wie JediKnight 3 oder Knights of the Old Republic besitzen sie längst nicht alle Vermarktungsrechte, heißt dass sie da auch nich so viel Kohle mit machen können....

curt
27.04.2004, 18:30

Leute - Lucas Arts wird nie aufgrund von Geldmangel dichtmachen. Überlegt doch mal bitte, was für ein Imperium der gute George Lucas dahinter aufgebaut hat.

@Rince - du kannst davon ausgehen, dass sie mit KOTOR verdammt viel Geld eingenommen haben. Und jetzt folgen dann in näherer Zukunft die gesamten Episode 3-Spiele, die sich allein wegen dem Film verkaufen werden...

Rincewind
27.04.2004, 20:24

Ich sag ja auch nich, dass sie NICHTS verdient hätten. Aber dass ihre Gewinne ziemlich runtergegangen sind kann man wirklich nicht abstreiten

Solarstorm
27.04.2004, 21:22

wenn la mal wieder ein adventure machen sollten(aus geldmangel) wird es wahrscheinlich grotten schlecht und dann wundern sie sich warum es keiner kauft.
aber wie gesagt wenn

Alamar
30.04.2004, 19:32

Lucas Arts ist für mich schon länger tot. Wer sich so krampfhaft an nur eine Franchise festklammert, hat es in meinen Augen auch nicht besser verdient.
Dabei hat der neue LA Geschäftsvorstand noch gesagt, dass man bei ihnen etwas ändern wollte. Beim alten Geschäftsführer wurde ja bemängelt, dass er sich zu sehr an Star Wars geklammert hat.

curt
30.04.2004, 22:49

Quote:
Original von Alamar
Dabei hat der neue LA Geschäftsvorstand noch gesagt, dass man bei ihnen etwas ändern wollte. Beim alten Geschäftsführer wurde ja bemängelt, dass er sich zu sehr an Star Wars geklammert hat.


Nein, das war Simon Jeffery, der das gesagt hat (und IMO ging's auch in diese Richtung). Aber der ist ja seit Ende letzten Jahres nicht mehr da...

Alamar
30.04.2004, 23:41

Hm, dann wollen sie vielleicht nichts anderes als noch SW zu machen? Vielleicht sind sie schon lange von EA übernommen worden und müssen das Label solange melken, bis es niemand mehr sehen kann (das Sims-Syndrom) :)
Traurig sowas.


Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: d51cc1


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 







PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!