Ace Attorney: Dual Destinies - Review

Capcoms investigative Visual-Novel-Serie rund um den Strafverteidiger Phoenix Wright nahm 2001 ihren Anfang. Erfolgreich war sie vorwiegend im japanischen Raum, wo es neben Spin-Offs und Manga-Comics, 2012 zu einer Realverfilmung kam. Traditionell erschien die Anwaltsreihe immer zuerst auf Nintendos aktuellem Handheld (Gameboy Advanced, Nintendo DS und Nintendo 3DS). Erst 2013 wurde Capcom auf den iOS-Sektor aufmerksam und veröffentlichte dort die ersten Abenteuer als Trilogie. Offenbar war dieser Release lukrativ genug, um wenig später 'Ace Attorney: Dual Destinies' nachzulegen, das fünfte Abenteuer mit dem Strafverteidiger. Wir haben uns diese Portierung näher angesehen und verraten Euch, für wen sie interessant sein könnte.

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 83%

Mit 'Dual Destinies' ist Capcom eine starke Fortsetzung der verspielten Erfolgsreihe aus Japan gelungen. Die juristischen Fälle sind interessant verschachtelt, wobei man bei manchen dramaturgischen Konstruktionen ein Auge zudrücken muss. Insbesondere der Handlungsstrang um Athena Cykes hat mir jedoch gut gefallen und die fünf Episoden bauen geschickt und spannend aufeinander auf. Grundsätzlich ist das Spiel auch für Neulinge zugänglich und wiederholt essentielle Informationen, doch Vorwissen ist von Vorteil.

Abgesehen davon zeigt sich die Präsentation (Grafik, Musik) deutlich verbessert und die neuen Gameplay-Elemente machen Lust auf mehr. Schade, dass diese dann nicht noch ein bisschen häufiger zum Einsatz kommen. Für Visual-Novel-Fans ist 'Dual Destinies' in jedem Fall ein heißer Tipp und weil es zudem reich an interaktiven Elementen ist, kann es auch für Adventure-Fans sehr lohnenswert sein. Mir hat es jedenfalls gut gefallen und der Umfang ist hervorragend (mehr als 25 Stunden Spielzeit). Bleibt zu hoffen, dass Capcom bald weitere Sequels für mobile Geräte veröffentlicht.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

2 Kommentare

anonym (Gast) vor 6 Jahren
Und schon wieder werden die Android-Nutzer vergessen...
Schade, denn das hört sich sehr interessant an. Aber extra deswegen werde ich mir kein iOS-Gerät zulegen.
Mikej vor 6 Jahren
Stimmt, denke aber, dass das noch kommen wird, sofern die iOS-Portierungen erfolgreich genug sind. Capcom scheint mit den Portierungen recht vorsichtig zu sein.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.