Yesterday Origins - Review

Pendulo ist zurück. 'Runaway'-Fans dürften sich im vergangenen Jahr über diese Ankündigung durch den französischen Publisher Microïds gefreut haben. Immerhin hatte es nach dem eher erfolglosen 'Der Fall John Yesterday' lange nach dem Rückzug des spanischen Studios aus dem Genre ausgesehen. Nun gibt es das Pre-Sequel 'Yesterday Origins'. Was man sich von diesem Mystery-Adventure erhoffen sollte, sehen wir uns nun im ausführlichen Review näher an. Getestet wurde diesmal die PS4-Fassung.

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 73%

Rein von der Präsentation her ist 'Yesterday Origins' gelungen. Die Comic-Grafik ist schick, der Soundtrack tönt stimmungsvoll aus den Boxen. In spielerischer Hinsicht stimmt die Richtung, selbst wenn so manches Rätsel schwer nachvollziehbar sein dürfte. Leider hat die Story einen Hang zu Klischees und es fehlt doch ein wenig der rote Faden. Zwar gibt es eine reich ausgeschmückte, interessante Vorgeschichte auf mehreren Zeitebenen, jedoch kaum Charaktere, die mitfühlen lassen. Erschwerend hinzu kommt, dass dem Point&Click-Adventure im letzten Drittel der Saft auszugehen scheint. Während die erste Hälfte dramaturgisch gepflegt wirkt, passt das Timing ausgerechnet in der Schlussphase oft nicht. Was bleibt ist bestimmt kein schlechtes Spiel, aber auch kein rundum überzeugendes. Lästige Macken der PS4-Fassung sind zudem nicht förderlich für das Gesamtbild.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

5 Kommentare

Seite 1 von 1
realchrisatcorner (Gast) vor 4 Jahren
Also das mit den gelungenen Animationen und der Grafik meint Ihr nicht ernst. Besonders, wenn man das mit wirklich schön gestalteten Spielen wie Runaway 3 oder TNBT vergleicht.
sinnFeiN vor 4 Jahren
Falls du nur die Screenshots ansiehst, kann ich die Kritik verstehen. In Bewegung sah es deutlich besser aus. Ansonsten fällt mir in der begrenzten Zeit, die ich auf Messen reinschauen konnte, kein Minuspunkt in Sachen Optik ein.
advfreak vor 4 Jahren
sinnFeiN hat geschrieben:Falls du nur die Screenshots ansiehst, kann ich die Kritik verstehen. In Bewegung sah es deutlich besser aus. Ansonsten fällt mir in der begrenzten Zeit, die ich auf Messen reinschauen konnte, kein Minuspunkt in Sachen Optik ein.
Ganz so unrecht hat er aber nicht, ich sehe mal zumindest keinen Fortschritt zum Vorgänger was die Grafik betrifft. Da hatten Runaway und TNBT irgendwie eine bessere Engine.

Für Pendulo tuts mir leid, oder zumindest für den Publisher. Ich hoffe das im Hauptmarkt Spanien besser gelaufen ist. Verdient hätten sie es.

Aber das Thema ist so extrem sperrig, noch viel anstrengender als im ersten Teil. Wer sich dafür nicht interessiert wird keinen Spaß damit haben. Massenmarktauglich ist definitiv was anderes. Ein Abenteuerspiel, so ein wenig Indy wäre wohl klüger gewesen. So wirkt das ganze wie ein Autoren-Game wo sich eine Person halt den Traum erfüllt hat dies zu veröffentlichen.
realchrisatcorner (Gast) vor 4 Jahren
Ne, ich habe sogar das Lets Play gesehen. Es ist defintic weit unter dem Niveau von Runaway 3 und TNBT, wobei mir letzteres von der Handlung nicht so zusagt, es aber extrem gut animiert und gestaltet ist.
sinnFeiN vor 4 Jahren
gut, das ist Virginia auch und find ich persönlich vom Grafikstil ansprechender als manch schön gezeichnetes Adventure :). Einfach, weils einen interessanten Stil hat.
Yesterday muss ich mir dann nochmal genauer ansehen - wenn aml irgendwann Zeit ist

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.