Neuigkeiten:

Wochenecho Nr. 406

Heute u.a. mit 'Argh! Earthlings', 'Blade Runner' und 'Harold Halibut'...


Argh! Earthlings!

 

Argh EarthlingsDami‌an That‌er arbeitet aktuell an seinem Comic-Adventure 'Argh! Earthlings!' für iOS-Geräte. In dem Spiel schießt der Hobby-Astronom David mit einer Modellrakete ungewollt ein Ufo ab. Unglücklicherweise verliert er dabei das Bewusstsein. Wieder bei Sinnen beginnt David seine ganz eigenwillige Aufklärungsmission... Eine Veröffentlichung des Spiels ist nach siebenjähriger Entwicklungszeit noch in diesem Jahr angedacht, derzeit laufen abschließende Tests. Dabei freut sich der Entwickler über die Mithilfe von begeisterten Abenteurern. Mehr Informationen über 'Argh! Earthlings!' und den Kontakt findet Ihr auf der offiziellen Homepage.

 

 

Harold Halibut

 

Harold HalibutWer nach unserem Interview mit den Entwicklern von 'Harold Halibut' noch weitere Fragen hat, kann diese in rund drei Tagen in einem Live-Event loswerden. Bei diesem Anlass gibt es auch erstmals Live-Gameplay zu sehen. Die Kickstarter-Kampagne hat unterdessen noch nicht ganz ein Viertel der geforderten Summe von 150.000 € eingenommen. Sie läuft noch 19 Tage.

 

 

Blade Runner

 

Blade RunnerVor rund 20 Jahren veröffentlichte Westwood das Adventure 'Blade Runner'. Dieses Jubiläum war Anlass für Ingmar Böke von den Adventure Gamers, den Co-Autoren und Gamedesigner David Leary zu einem Interview zu bitten.

 

 

 

 

 

Wer sich für das Schreiben von Spielen interessiert, findet interessante Ansätze in einem Podcast mit Rhianna Pratchett, die als Autorin u.a. am Action-Adventure 'Rise of the Tomb Raider' gearbeitet hat.

geschrieben am 16.07.17 um 12:30 von Team Adventure Corner


+1 Gefällt mir
Kommentare 11
advfreak
16.07.2017, 13:07

Da Blade Runner ja mein Lieblingsgame ist, mal nur ganz schnell Copy & Paste von einem Beitrag von mir aus einem anderem Forum:

Gute Nachrichten für Blade Runner Film-Fans: Blade Runner 2049 kommt am 5. Oktober 2017 bei uns in die Kinos.

Schlechte Nachrichten für die Adventure-Freunde: Ein HD Remake dieses Adventure-Klassiker wird es höchstwahrscheinlich nie geben. Der Quellcode wurde bei der Übernahme Westwoods durch EA "verloren" (wahrscheinlich gelöscht, er umfasste ca. 1 TB) und auch wenn er wieder auftauchen würde, aufgrund der aufwendigen Produktion würde es mehrere Millionen Euro kosten ein Remaster zu entwickeln. (Somit dürfte auch eine Kickstarter Aktion wenig Sinn machen)

Die Rechte am Spiel liegen weiterhin bei Electronic Arts.

Wahrscheinlicher dürfte es sein das mit erscheinen des neuen Films ein neues Blade Runner Game kommen dürfte, allerdings stehen meiner Meinung nach die Chancen schlecht das dieses im Adventure-Genre angesiedelt sein wird. :(

sinnFeiN
16.07.2017, 13:47

Es war damals ja schon kein (aus heutiger Sicht) "klassisches" Adventure. Da ist es sehr, sehr naheliegend.

Mikej
16.07.2017, 13:55

Ja, dass es kein Remake oder eine Remastered Edition geben wird, geht auch aus dem Interview hervor. Übrigens auch, dass es mit der alten Blade Runner Engine möglich gewesen wäre, die Auflösung auf ein halbwegs zeitgemäßes Format hinaufzuschrauben, was doppelt schade ist.

Mir würde es ja schon reichen, wenn man die inoffiziellen Windows-Patches, die es für das Spiel gibt nehmen und auf den neuesten Stand bringen würde. Aber gut, das wird es vermutlich nie spielen.

Gegen ein gut gemachtes Blade Runner SciFi-Action-Adventure hätte ich allerdings auch nichts einzuwenden. Kommt drauf an wer's macht und wie.

advfreak
17.07.2017, 09:22

Ich denke mal das EA was machen wird, wahrscheinlich einen Action-Adventure-Shooter a la Star Wars.

Wenn man sich die brachliegende Blade Runner Lizenz schon ein paar Jährchen früher geschnappt hätte wäre vielleicht ein neues Adventure von einem kleineren Studio möglich gewesen. Aber das hat halt wieder mal auch keinen interessiert.

Wäre nicht Detroid und State of Mind in der Pipe so kann man sich die kommenden AAA Adventures so langsm an einer Hand abzählen. (Und ja liebe Sinnfein - Detroid wird aus heutiger Sicht auch kein "klassisches" Adventure sein (State wahrscheinlich auch nicht)).

Mikej
17.07.2017, 10:01

advfreak hat geschrieben:
Wenn man sich die brachliegende Blade Runner Lizenz schon ein paar Jährchen früher geschnappt hätte wäre vielleicht ein neues Adventure von einem kleineren Studio möglich gewesen. Aber das hat halt wieder mal auch keinen interessiert.


Ich bezweifle, dass sich die Lizenz ein kleineres Studio leisten hätte können. Dazu hätte Philip K. Dick wohl ein paar Jahrzehnte länger tot sein müssen. Und die Urheber des Films hätten in so einem Fall wohl auch ein Wörtchen mitzureden gehabt, schätze ich.

Eine so oder so wohl eher ziemlich teure Lizenz passt nicht wirklich ins Adventure-Beuteschema der letzten Jahre.

Albaster
17.07.2017, 11:32

Mikej hat geschrieben:
Eine so oder so wohl eher ziemlich teure Lizenz passt nicht wirklich ins Adventure-Beuteschema der letzten Jahre.

Mhh, kommt halt drauf an. Blade Runner kam ja auch als Adventure zu einer Zeit, wo dieses Genre nicht mehr so hipp gewesen ist und wurde dennoch über ne Million mal verkauft. Was ich so gefunden habe wird derzeit Dicks "Nachlass" arg "geplündert" zuletzt ja mit dem Film "Der Plan" mit Matt Damon:
https://www.derwesten.de/kultur/kino/ph ... 99085.html

Gut möglich also, das es da entsprechende Lizenzen für ein auf dem Roman "Träumen Androiden von elektrischen Schafen?" basierendes Spiel recht günstig gibt? Schon 2009
http://www.gamestar.de/artikel/blade-ru ... 0597.html#
sollte mit der Lizenz ein Shooter von Gearbox Software entwickelt werden. Die Lizenzkosten waren zumindest damals nur ein eher geringer Anteil des vermuteten Budgets. Aber wie hier schon erwähnt, ein neues Blade Runner Lizenzspiel wird mit Sicherheit kein Adventure werden.

Interessant übrigens mit den Lizenzen, bei einigen Spielen weiß man heutzutage gar nicht mehr genau, wer überhaupt Rechteinhaber ist, z.B. die Amberstar-Reihe. Sie sind auch Grund das in Rennspielen mit realen Autos diese nie wirklich kaputt gehen dürfen oder das Waffenhersteller an entsprechenden Militär-Shootern mitverdienen...

Mikej
17.07.2017, 11:59

Blade Runner war damals schon ein AAA-Game, das mehrere Millionen gekostet hat. Genau das war ja der Grund, warum es so gefloppt ist. Verkauft hat es sich ja damals über eine Millionen Mal.

Vergleiche mit Filmen hinken auch meistens, weil da auch normalerweise einige Millionen verknüpft sind - selbst amerikanische Indie-Streifen kosten oft um die 20 Mio. Der Plan wird ja auch mit einem 50 Mio Budget geschätzt. Die können natürlich so ne P.K.Dick Lizenz locker stemmen, keine Frage.

Gilt letztlich auch für populäre Spiele-Genres, wo Budgets zwischen 10 und 100 Millionen durchaus nicht unüblich sind.

advfreak
17.07.2017, 14:11

Wenn es sich über 1 Million mal verkauft hat dann kann man von einem Flop aber wirklich nicht sprechen! Ich denke das es sich ziemlich mit einer 0 ausgegangen ist. Das Game hat im Laden ca. 50 Euro gekostet. Wenn sie 10 Euro dran verdient haben dann werden mindesten 10 Millionen eingenommen worden sein. Nein das ist kein Flop.

Albaster
17.07.2017, 14:36

Mikej hat geschrieben:
Vergleiche mit Filmen hinken auch meistens, weil da auch normalerweise einige Millionen verknüpft sind - selbst amerikanische Indie-Streifen kosten oft um die 20 Mio. Der Plan wird ja auch mit einem 50 Mio Budget geschätzt. Die können natürlich so ne P.K.Dick Lizenz locker stemmen, keine Frage.

Ist das so? Ich denke mal das es einen Unterschied macht, ob z.B. Dan Brown die Rechte seines neuen Romans an einen Filmproduzenten oder einen Spieleentwickler verkauft, für ersteres wird er sicher wesentlich mehr bekommen. Ich kann das nicht belegen, es erscheint mir aber sehr logisch, das sich die Lizenzkosten nach den zu erwartenen Einnahmen des Produktes (Film>Spiel) richten werden. Wenn es, wie sich im oben genannten Link anhört, recht günstig war, Filmrechte für "Der Plan" zu erhalten, wäre die Lizenz für ein Spiel noch preiswerter.

Mikej
17.07.2017, 15:09

Kommt in diesem Beispiel auf Dan Brown an. Müssen tut der gar nichts und vermutlich verdient er an Verfilmungen ohnehin genug.

Gibt natürlich auch Fälle, wo der Autor einer Buchreihe die Rechte für eine Spiel-Umsetzung verschleudert und sogar das Angebot ablehnt prozentual am Gewinn beteiligt zu werden (der Autor der Witcher-Reihe - seither klagt er darüber), aber das ist alles sehr individuell verschieden.

baphometsfluch
18.07.2017, 01:31

Blade Runner ist ein Computerspiel aus dem Jahre 1997 des Spieleentwicklers Westwood Studios und deren letzter Titel vor der Übernahme durch Electronic Arts. Das Spiel besitzt eine eigenständige Handlung, orientiert sich jedoch thematisch und optisch stark der gleichnamigen Filmvorlage. Hauptfigur ist der Replikantenjäger Ray McCoy. Es ist die zweite Softwareumsetzung der Blade-Runner-Thematik, bereits 1985 veröffentlichte CRL Group PLC ein gleichnamiges Shoot ’em up für den Commodore 64, ZX Spectrum und Amstrad CPC.

Mal schauen was sich so die Entwickler einfallen lassen diesbezüglich Gameübersetzung.


Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: 9b369f


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 







PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!  del.icio.us