Klassiker-Tests: Gabriel Knight 2 - The Beast within:

Gabriel Knight II – The Beast Within


Anfang 1996 begab sich Jane Jensen auf eine schwere Mission. Ihren Debüttitel 'Gabriel Knight – Sins of the Fathers' zu übertreffen, schien schwer möglich. Doch was sie mit dem Nachfolger ablieferte, war nicht weniger als ihr nächster Meilenstein der Adventure-Geschichte. Nachdem Sierra Chefin Roberta Williams in 'Phantasmagoria' bereits auf reale Schauspieler in einem Adventure setzte, folgte Jane Jensen diesem Pfad. Sie überholte dabei nicht nur ihre Chefin, sondern auch erneut das komplette restliche Feld an ernsthaften Adventures. Auf 6 CDs erzählt Jensens - reihenweise prämiertes - Spiel, eine Story deren Intensität (zusammen mit dem Vorgänger) bis heute unerreicht blieb. In unserem Test erfahrt ihr alles zu einem der Adventures schlechthin.

 

Der neue Schattenjäger: Gabriel Knight.

'The Beast Within' setzt kurz nach den Ereignissen des Vorgängers ein.
Gabriel hat es aus New Orleans nach Rittersberg in Bayern verschlagen.
Im Familienerbe - Schloss Ritter - hat Gabriel begonnen, die Familiendynastie als letzter der Schattenjäger fortzuführen. Seit dem frühen Mittelalter waren die Schattenjäger dem Kampf gegen böse Mächte verpflichtet. In seinem ersten Fall konnte Gabriel bereits intensive Erfahrungen mit selbigen machen und ganz nebenbei hat sein halbwegs authentisches Buch über die Voodoomorde es mittlerweile auf die Bestsellerliste der New York Times geschafft.
Vor lauter Langeweile mangelt es Gabriel an jeglicher Inspiration für sein nächstes Buch, allerdings nur so lange, bis urplötzlich ein neuer Fall vor der Tür steht. Mitten in der Nacht belagert eine Gruppe Unbekannter die Pforten von Schloss Ritter. Auf der Suche nach Hilfe vom Schattenjäger, offenbart sich die Gruppe als Angehörige eines kürzlich in München verstorbenen Kindes, dessen Tod sie auf das Werk eines Werwolfs zurückführen. Leicht amüsiert lässt sich Gabriel überreden, das Domizil der Familie Huber in München zu beziehen und den Tod des Kindes zu erforschen. Ahnungslos über den Horror der ihn erwarten wird, begibt sich der Schattenjäger nach München und beginnt mit seinen Ermittlungen. Kurze Zeit zuvor vermeldete der Münchener Zoo das Verschwinden von zwei Wölfen. Schnell hat Gabriel festgestellt, dass dieser Diebstahl lediglich ein Ablenkungsmanöver ist. Die Verfolgung eines dubiosen Doktors aus dem Thalkirchener Zoo, führt ihn zu einem mysteriösen, hochexklusiven Jagdclub, hinter dessen Fassade weit mehr als ein Jagdclub zu stehen scheint. Unabhängig davon freundet sich Gabriel mit dem charismatischen Vorsitzenden des Clubs - Baron Friedrich von Glower - an.

Alpträume in Rittersberg: Grace.

Derweil erfährt Gabriels - aus 'Sins of the Fathers' bestens bekannte - Assistentin Grace Nakimura vom neuen Fall des Schattenjägers. Kurzerhand schließt sie Gabriels Bücherladen in New Orleans und macht sich auf den Weg nach Rittersberg, um ihrem Chef bei einem weiteren Abenteuer behilflich zu sein.
Da dieser sie jedoch eher als Klotz am Bein empfindet, teilt er ihr nicht seine Adresse in München mit, so dass Grace auf Schloss Ritter zu Recherchearbeiten verdammt ist. In den Schattenjäger Archiven stößt sie auf den (fiktiv) historisch belegten Werwolffall des Barons von Ralick, auch bekannt als der schwarze Wolf. Ein Schattenjäger setzte damals dem Fluch ein Ende, doch nun scheint ein neuer Fluch in den nächtlichen Wäldern Bayerns vor sich zu gehen. Graces Recherchen lassen sie immer tiefer eindringen in ein Geflecht aus historischen Ereignissen, in die der schwarze Wolf verstrickt war. Anscheinend handelte es sich bei ihm um einen engen Vertrauten des bayrischen Märchenkönigs König Ludwig dem II. Grace folgt der Spur Ludwigs, da das Geheimnis unmittelbar mit ihm verbunden zu sein scheint. Unterdessen kommt Gabriel der Spur des Werwolfes gefährlich nahe und soll feststellen dass der Tod beileibe nicht das schlimmste Schicksal ist, das ihm droht. Über sechs -meisterhaft erzählte - Kapitel wird die Frage beantwortet ob sich Gabriel den Klauen der ewigen Verdammnis entreißen kann, oder ob die Dynastie der Schattenjäger mit ihm zu Grunde geht.

Ein atmosphärisches Manifest der Melancholie

Der König zeigt den Weg.

Ohne jegliche Übertreibung darf 'The Beast Within' als das atmosphärischste Spiel der Adventure Geschichte bezeichnet werden. Erneut jagt uns Jane Jensen wohlige Schauer über den Rücken und bietet ein Spielerlebnis mit wahnwitzigem Tiefgang. Die Stärke der Atmosphäre setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen. Die Story saugt einen förmlich in eine epische Geschichte, die Fakten und Fiktion so geschickt vermischt, dass man kaum noch weiß, was real ist und was nicht. Wo viele Adventures mit guten Grundideen an der Oberfläche bleiben, da geht Jane Jensen in ungeahnte Tiefen und macht den Spieler zu einem Teil des 'Gabriel Knight' Universums.
Über große Teile des Spiels (besonders in den Abschnitten in denen man Grace Nakimura spielt) erfasst den Spieler eine unter die Haut gehende Melancholie, die sich aus den Schauplätzen, der Story und den tragischen Geschichten einiger Protagonisten, sowie der unglaublich atmosphärischen Musik ergibt. Aber die melancholische Seite ist nicht die einzige, die 'Gabriel Knight II' kennt. Diese Seite mischt sich mit einer faszinierenden, märchenhaften Stimmung die schlichtweg berührt. Außerdem bietet das Spiel Momente, in denen dem Spieler das Herz bis zum Anschlag pumpt. Jeder der die mitternächtliche Werwolfjagd mit Gabriel und Von Glower - in Kombination mit dem bedrohlichsten der 'Gabriel Knight' Mainthemes - erlebt hat, kann ein Lied darüber singen, warum kein anderes Spiel auch nur annähernd so atmosphärisch gewesen ist.

Die Grafik

Im Keller des Jagdclubs.

Sierras 'Phantasmagoria' hatte mit dem Umstand zu kämpfen, dass die Schauspieler in den gerenderten Computerhintergründen oft wie Fremdkörper wirkten. Jane Jensen entschied sich jedoch für eine andere Technologie.
Sie verwendete reale - in Deutschland gefilmte - Hintergründe, so dass sich die Schauspieler hier viel realistischer ins Gesamtbild einfügen. Lediglich die Sequenzen mit den Wölfen im Zoo und die Werwolfmodelle bilden hier eine Ausnahme.
Beeindruckende Originalschauplätze wie Ludwigs Märchenschloss Neuschwanstein bieten einen tollen Rahmen für ein Spiel und wissen auch heute noch zu gefallen.
Die Videos sind etwas streifig und nicht somit nicht ganz scharf.
Bei dem ein Jahr später veröffentlichten, 'Phantasmagoria II - A Puzzle of Flesh', war Sierras Technikabteilung diesbezüglich weiter, aber trotzdem kann man die Videos auch heute noch problemlos genießen.

Full Motion Video - Der Trend der Zeit

Mitternächtliche Werwolfsjagd.

Der dritte Teil der 'Tex Murphy' Reihe 'Under a killing moon' und 'Phantasmagoria' lösten einen Boom der FMV (Full motion video) Adventures aus. Leider sprangen viele Firmen auf diesen Zug auf, die Schauspieler ins Rennen schickten, die absolut nichts von ihrem Handwerk verstanden.
'Gabriel Knight II' gehört jedoch zu den Spielen, die sich diesen Vorwurf nicht gefallen lassen müssen. Die Hauptcharaktere machen einen guten Job.
Dean Erickson als Gabriel Knight ist vielleicht nicht Al Pacino, aber er schafft es vorzüglich einen realen Gabriel Knight zu schaffen, dessen Schicksal bewegt.
Joanne Takahashi, alias Grace Nakimura, liegt nicht ganz auf Ericksons Level, aber schlecht macht sie ihren Job auch nicht. Einer der Schauspieler aber, liefert eine Wahnsinns-Performance ab. Der kürzlich in David Lynchs ('Lost Highway', 'Mulholand Drive') aktuellstem Film 'Inland Empire', auftauchende Peter Lucas, spielt Baron Von Glower mit absolut beeindruckender Abgründigkeit.
Die Rolle verlangt enormes Charisma von seinem Darsteller und dies bietet Lucas in Perfektion.

Robert Holmes die 2.

Der Tod des Engelhard.

Wie schon im Test zu 'Sins of the Fathers' muss auch hier das Ausnahmetalent des Soundtrackkomponisten und Jensen Ehemannes Robert Holmes erwähnt werden. In Teil Zwei waren Holmes Qualitäten nun keinerlei technische Einschränkungen mehr geboten und er lieferte einen Spielsoundtrack für die Ewigkeit ab. Stets perfekt zur Stimmung und zur Story passend, schafft es Holmes erneut tief unter die Haut des Spielers vorzudringen. Oftmals traurig, melancholisch aber nicht minder düster und bedrohlich, steht sein Werk den sonstigen epischen Ausmaßen des Spieles in nichts nach und stützt hervorragend den Tiefgang von 'The Beast Within'. Im Laufe des Spiels wird eine fiktive, verlorene Wagneroper eine Rolle spielen. Diese wurde ebenfalls - auf brillante Art und Weise- von Robert Holmes geschaffen und spielt in einer sehr langen Videosequenz eine wichtige Rolle für die Story des Spiels. Holmes Beitrag zum Spiel ist von erheblichem Aufwand geprägt und bietet sowohl höchste Qualität als auch Quantität.
Wie beim Vorgänger zeigt sich Sierra bei der Synchronisierung von der allerbesten Seite. Die deutschen Sprecher der Hauptcharaktere, sprechen ihre Rollen nicht nur hochprofessionell, sondern auch immer ernst genug, um ihnen die Dramatik des Plots

Das finstere Geheimnis von Ludwig dem Zweiten?

und die Glaubwürdigkeit ihrer Charaktere abzunehmen. Dies ist ein Aspekt, bei dem viele aktuelle Spiele, trotz teils professioneller Vertonung, gekrankt haben und einer von vielen Punkten, an denen sich aktuelle Hersteller gut orientieren könnten. Besonders der Sprecher von Baron von Glower geht Eins zu Eins, Hand in Hand, mit dem charismatischen Auftretens des Darstellers Peter Lucas. Für mich wahrscheinlich die am besten vertonte Figur, die ich in einem Adventure erlebt habe.
Ein kurioser Umstand, ergibt sich in der deutschen Version aus dem Setting.
Gabriel spricht nur Fetzen Deutsch und hat daher mit allerlei Verständigungsproblemen zu kämpfen. In der englischen Version funktioniert das natürlich. Nur wenn er in der deutschen Version in perfektem Deutsch redet und hier und da mal wieder Verständigungsprobleme auftreten und Gabriel wie ein Marsmensch angesehen wird, wirkt dies gelegentlich etwas kurios. Aber Schwamm drüber, das ist nicht mal ein Härchen in der formidablen Suppe.

Gameplay

Das Familienanwesen der Familie Ritter.

'The Beast Within' bietet ein langes Spielerlebnis, das einen wie Teil Eins völlig in der Story versinken lässt.
Das Spiel ist in sechs Kapitel aufgeteilt, in denen wir abwechselnd Gabriel und Grace spielen. Wir dirigieren die beiden wie in einem normalen Point & Click Adventure durch die Gegend, wobei es diesmal einen wesentlich vereinfachten Hotspot-Cursor gibt. Können wir etwas mit einem Gegenstand anfangen, oder etwas lesen, zeigt uns der Mauszeiger dies beim drüber bewegen automatisch an. Pixelsuche gehört somit der Vergangenheit an. 'Gabriel Knight II' ist nicht so schwer wie sein Vorgänger, aber immer noch fordernd. In den Gabriel Abschnitten müssen wir oft Inventar Rätsel lösen, auch mal eine Tonbandmontage schneiden und Leute befragen. Grace hingegen, beschäftigt sich in großen Maßen mit historischen Recherchen und besucht dabei unter anderem Schloss Neuschwanstein, ein Wagner Museum in Bayreuth, das Herren Chiemsee Museum, sowie die Kapelle der schwarzen Madonna von Altötting.

Charakterkopf mit Abgründen: Von Glower.

Hier müssen auch einige Rätsel klassischer Kost gelöst werden, Charaktere ausgiebig ausgefragt, sowie eine große Menge an Text gelesen werden. Das viele Lesen wird allerdings zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise langweilig, so fesselnd hat Jane Jensen den Plot gesponnen. Im Gegenteil, es verstärkt die Bindung des Spielers zum Inhalt und ist einer der Kernfeiler, die diesem Spiel so einen unglaublichen Tiefgang und Anspruch verleihen.Die vielen historischen Details werden stets höchst lebendig wiedergegeben und haben nie den Anflug einer trockenen Geschichtsstunde.
So geruhsam geht es aber nicht immer zu, es gibt zum Ende hin einige Sequenzen in denen Gabriel sterben kann. Wir können im Falle des vorzeitigen Ablebens die Szene aber stets wiederholen, so dass jede dieser Sequenzen gut zu bewältigen ist. Nur bei einer Verfolgungsjagd im Keller der Bayreuther Oper zum Ende des Spiels hin, geht es sehr knifflig zu. Dies ist auch ,neben einigen wirklich anspruchsvollen Rätseln, das einzige Mal dass das Entwicklerteam den Spieler überfordert und viele vor große Probleme stellen wird, aber wofür gibt es Lösungen.

Komplexität und Tiefgang

Ein Schwatz an Ludwigs Todesort.

Die inhaltliche Komplexität und die Ausmaße die Jane Jensens Story annimmt, ist in Worten nicht mal ansatzweise zu beschreiben. Erneut schafft es Jensen ein intensives Erlebnis zu schaffen, das oft einem Buch gleicht und sehr untypisch für ein Computerspiel ist. Jane Jensen hat einen ganz eigenen Stil ins Genre eingeführt, der mit großem inhaltlichem Anspruch zu begeistern weiß. Die Adventurekönigin ist nicht nur eine meisterhafte Geschichtenerzählerin, sondern auch eine Meisterin im recherchieren. Wie sie den fiktiven Hauptplot mit etlichen, liebevoll eingearbeiteten realen Details würzt, lässt mir auch heute – 12 Jahre nach Erscheinen- noch die Kinnlade nach unten klappen.
'The Beast Within' ist somit eines der wenigen Spiele, die auch eine Gruppe von Leuten ansprechen, die nie im Leben ein Computerspiel anrühren würden.
Wer jedoch eher Adventurefastfood gewohnt ist, den mag die Inhaltliche Komplexität von 'Gabriel Knight II' erdrücken. Alle anderen können hier jedoch blind zuschlagen und ein Spiel erleben, das einem als weit mehr als bloß ein Spiel vorkommt und das einen sehr hohen Wiederspielbarkeitswert besitzt.

Funktionalität auf modernen Rechnern

Schloss Neuschwanstein

Nicht nur für 'Gabriel Knight - Sins of the Fathers' gibt es einen speziellen XP-Installer, der das Spiel problemlos zum laufen bringt, eventuelle Probleme bei der Installation beseitigt und die Möglichkeit beinhaltet aus sechs CDs eine DVD zu machen. Auf den CDs ist eine Dos und eine Windows Version enthalten, so dass die Dosbox nicht benötigt wird, da die Windows Variante problemlos funktionieren sollte. In einigen Fällen dürfte im Übrigen noch nicht mal der Installer benötigt werden, um das Spiel zum Laufen zu bringen, aber hier gibt es unterschiedliche Erfahrungen.

Verfügbarkeit

Das Spiel kann ohne Probleme über Ebay bezogen werden.


Galerien

Fazit:

Wertung: 5 / 5

Können Computerspiele Kunst sein? 'Gabriel Knight II - The Beast Within' beantwortet diese Frage mehr als eindrucksvoll mit Ja!
Selbst nach zwölf Jahren schafft das Spiel es, aktuelle Titel zu deklassieren und seinen Sonderstatus problemlos zu halten. Sobald die Story erst mal richtig ins Rollen gekommen ist, kann man sich kaum noch vom Bildschirm lösen. Solche Dinge wie essen oder schlafen, kann man bei diesem Spiel schon mal gut vergessen. Falls eure Freunde euch für einige Wochen nicht mehr sehen, solltet ihr sie vielleicht informieren, dass es an einem Spiel liegt und ihr nicht in die Fänge einer Sekte geraten seid. Denn das soziale Leben wird bedingt durch 'Gabriel Knight II' definitiv leiden. 'The Beast Within' hat in etlichen Bereichen Maßstäbe gesetzt und die Adventuregemeinde kann sich freuen, dass Jane Jensen bald endlich mit 'Gray Matter' ihre Rückkehr feiern wird. Nach meinem (rein persönlichen) Ermessen ist 'Gabriel Knight II' (zusammen mit 'Sins of the Fathers') das faszinierendste und anziehendste Stück Software, das jemals erschienen ist und außer Jane Jensen selbst, würde mir niemand einfallen, der in Zukunft daran etwas ändern kann.Ihr mögt Adventures fernab von amüsanten Comicfiguren? Dann ist dies (neben dem ersten Teil)das Spiel, das ihr gespielt haben solltet!!!

geschrieben am 14.02.08, Ingmar Böke

Systemanforderungen Weitere Links
DOS / Win 3.1/95
CPU mit 33 Mhz
8 MB Ram
SVGA-Grafikkarte
Soundkarte
2x CD-Rom
Bei GOG kaufen (kompatibel mit neuen PCs)


Spiel kaufen

Bei Amazon kaufen (Affiliate Link)
Bei GoG kaufen (Affiliate Link)
Ähnliche Spiele

Dieser Klassiker-Test gehört zu  Gabriel Knight 2.




+1 Gefällt mir
Kommentare 0

Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: 6c7135


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 

PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!