Neuigkeiten:

Telltale Games vor dem Aus?

Der bekannte Entwickler Telltale Games war lange Zeit ein Synonym für narrative Spiele. Jetzt steht das Studio offenbar vor dem Aus.


Telltales The Walking DeadDie Sozialen Medien wissen vieles zuerst. Wie unsere Kollegen von Gamasutra.com und Gamesindustry.biz nun melden, haben viele Mitarbeiter von Telltale Games unerwartet kurzfristig ihren Job verloren. Noch ist nicht ganz sicher, ob wir von einer vollständigen Schließung sprechen oder ein Großteil der Mitarbeiter gekündigt wurde.

 

Traurige Nachrichten für Fans des Adventure-Riesen. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

 

Update: Wie gerade The Verge meldet, handelt es sich wahrscheinlich noch nicht um eine Schließung, sondern um eine deutliche Verkleinerung. Das Studio soll dann nur mehr aus 25 Personen bestehen. Schätzungen zufolge hatten sie im November 2017 noch um die 350 Mitarbeiter.

 

Ein anonymer Mitarbeiter schreibt auf Reddit von der Schließung.

 

Die verbleibenden Mitarbeiter sollen noch vor der endgültigen Schließung die letzte Staffel von 'The Walking Dead' fertigstellen.

 

Mittlerweile bestätigt auch Telltale per Twitter, dass sie ihren Staff auf 25 Mitarbeiter schrumpfen und in den nächsten Wochen genaues zu den laufenden Projekten sagen.

geschrieben am 21.09.18 um 21:31 von Peter Färberböck


+1 Gefällt mir
Kommentare 55
sinnFeiN
21.09.2018, 21:43

Ich kann die Nachricht gerade nicht fassen...

Indiana
21.09.2018, 22:45

Das würde auch die zwei Pressemitteilungen erklären, die unter der Woche kamen. Darin kündit Telltale das Publishing des Online-Racers 'RGX Showdown' und des Survial-Spiels 'Stranded Deep' an. Vielleicht hat man sich damit noch mal Geld verschaffen wollen.

Im letzten November wurden ja schon 90 Leute entlassen (~25% der Belegschaft) und dann gab es zudem noch einige Wechsel in der Chefetage. Das sind fast nie gute Zeichen.

sinnFeiN
21.09.2018, 22:56

Kommentaren auf Reddit und noch ein paar Newsmeldungen nach sind auf jeden Fall die Projekte 'Stranger Things' und 'The Wolf Among Us 2' gecancelt. Wie es aussieht wirklich eine Schließung auf Raten :(

k0SHii
21.09.2018, 23:57

Sehr schade um die Mitarbeiter.
Den Spielen weine ich nicht hinterher - die gefallen mir schon lange nicht mehr.

baphometsfluch
22.09.2018, 00:27

Zunächst sei mir gestattet doch zu wunderbaren 15.Jahren Telltale Games zu gratulieren den immerhin waren da auch einige aussergewöhnliche Spiele dabei und man muss bedenken was für Arbeit auch mal dahinter steckt bevor man jemanden kritisiert oder ähnliches.

Jammer schade das die alt genossenen Entwickler sich alle schön kleinweise auflösen müßen, nein ich finde es wirklich schade das sich alle verwirtschaften oder kein Kapital draus schlagen :( .

Den immerhin waren da schon einige Spiele dabei die mich gefesselt haben und ja einige die mich auch sehr viel Energie gekostet haben an Rätseln usw.....

Hoffe nur das wir WALKING DEAD The FINAL SEASON mit Clementine fertig spielen können den es wäre auf Grund dessen das sie nun vor dem AUS stehen sehr sehr schade wen wir ewig auf weitere Ereignisse warten müßten und irgendwann sie bekämen und dann keiner mehr so die Lust und Laune auf dieses Spiel verspürt.

Den wie es weiter geht oder ausgeht würde ich schon noch gerne erfahren.

Fakt ist das halt dann nach Episode 4 ENDGÜLTIG aus ist mit THE WALKING DEAD mit Clementine ;( .

Mikej
22.09.2018, 01:06

Ist für mich nicht komplett überraschend, da es mit dem neuen TWD offenbar schleppend vorwärts geht in Sachen Verkaufszahlen. Da ruhten offensichtlich viele Hoffnungen drauf.

Trotzdem schade, denn es waren ein paar sehr starke Spiele dabei. Denke aber, dass das Studio zu schnell gewachsen ist und zuviele Games parallel produziert hat, die in Sachen Gameplay sehr ähnlich waren. Da kannibalisiert man sich schnell selbst bei den Verkäufen.

sinnFeiN
22.09.2018, 09:21

Ich hab mir halt eher gedacht, dass, wenn überhaupt, das Studio jemand übernimmt. Telltale hat doch ziemliches Prestige im narrativen Genre.

Zu TWD: The Final Season. Es sieht schlecht aus...

Quote:
New update on Telltale, and possibly the last for today. In light of the statement from Telltale and Pete Hawley The Walking Dead Final Season has also been cancelled. The skeleton crew remaining at Telltale is working on Minecraft Story Mode for Netflix.


Quelle: https://twitter.com/LawofTD/status/1043278296396357633

Anscheinend wird eher der Minecraft Story Mode weitergeführt - eine Auftragsarbeit für Netflix. So stand das auch im Statement von Netflix drin. Was man in Reports liest, sind die 'The Walking Dead'-Mitarbeiter schon letzte Woche gegangen worden. Das berichtet jetzt nicht nur US Gamer, sondern auch andere seriöse News-Outlets (GameInformer) und bezieht sich auf anonyme Quellen aus der Firma.

Kurz: Episode 3 und Episode 4 von 'The Walking Dead: The Final Season' werden nicht erscheinen.

Nano
22.09.2018, 10:15

Oh nein...

Habe mich schon so sehr auf Among The Wolf 2 gefreut....

Albaster
22.09.2018, 10:25

baphometsfluch hat geschrieben:
Jammer schade das die alt genossenen Entwickler sich alle schön kleinweise auflösen müßen, nein ich finde es wirklich schade das sich alle verwirtschaften oder kein Kapital draus schlagen :(

Wäre man zynisch, könnte man behaupten das Telltale selbst, zumindest in Teilen dafür gesorgt haben wird, das ihrerzeit etablierte Adventure-Hersteller in Schieflage geraten sind...

...aber es ist irgendwie bezeichnend für das gesamte Genre. Seinerzeit wurde Telltale von Lucasarts-Mitarbeitern gegründet und haben was neues im Adventure-Genre kreiert, da erkennt man schon deutlich, wie wichtig es ist, sich weiterzuentwickeln. Stillstand bedeutet Rückschritt, so ist das leider, Beständigkeit ist schon zu wenig und nun, nach 15 Jahren immer gleicher Rahmung ihrer "Telltale-Formel", ist halt der Punkt erreicht.

Das gibt aber wieder Raum für andere Hersteller, Neuerungen einzuführen, die eben wieder gut für Adventures sein können, vielleicht geht es einen Schritt zurück ins klassische, Open World und RPG-Elemente halten Einzug (The Council, Blackenrock, Unavowed, Kona) und eröffnen neue Chancen.

Bin ich mal gespannt, wie sich ein Life is Strange in Zukunft entwickelt, es kommt ja etwas behäbiger daher und wirkt bei z.B. Dialogen weit weniger "stressig" als bei den Telltale-Titeln. Diese narrative Erzählweise, kombiniert mit klassischen Stilmitteln wie Inventar und Rätseldesign, wäre ein möglicher Schritt in die Zukunft der Adventures.

M4gic
22.09.2018, 10:43

Nun ist es offiziell. Schade, gerade Wolf among Us mochte ich sehr. Aber das Studio hat einfach zu sehr stagniert und ist nicht mit der Technik vorran gekommen.. War irgendwie abzusehen. Traurig ist es dennoch..

M4gic
22.09.2018, 10:47

P.S. Die letzte Staffel von TWD wird aber defintiv fertiggestellt! Das wäre auch zu krass gewesen, wenn es so zwischendrin einfach eingestellt geworden wäre.

M4gic
22.09.2018, 10:53

Hmm scheinbar wird es doch gecancelled?! Gibt da tatsächlich mehere Berichte. Das wäre ein echtes Brett.. Das wäre extrem sch****

sinnFeiN
22.09.2018, 10:55

M4gic hat geschrieben:
Hmm scheinbar wird es doch gecancelled?! Gibt da tatsächlich mehere Berichte. Das wäre ein echtes Brett.. Das wäre extrem sch****

sieht ganz danach aus, wenn man die Bestätigungen aus anonymen Mitarbeitern und Netflix nimmt.

M4gic
22.09.2018, 11:07

"Skeleton crew is finishing off The Walking Dead, and then the whole thing will shut."
"
"Everything else is cancelled. Only The Walking Dead is going ahead now."

Ja was denn nun? Dafür sprechen würde, dass das Rumpfteam sicher kein neues Game anfängt (oder ist Minecraft fortgeschritten?) und die final Season relativ weit ist. 2 Epsioden? von 5?

advfreak
22.09.2018, 11:19

Ein Rabenschwarzer Tag fürs Adventure-Genre! Macht mich extrem traurig grade und ich muss mich jetzt sammeln gehen... :(

sinnFeiN
22.09.2018, 11:20

die Meldungen beziehen sich, was ich mitgekreigt habe, auf Mutmaßungen, während die Meldungen zum Storymode von Netflix (dem Auftraggeber) und ehemaligen Mitarbeitern kommen.
Aber mehr will Telltale eh erst in den nächsten Wochen verlautbaren.

advfreak
22.09.2018, 11:32

Albaster hat geschrieben:
baphometsfluch hat geschrieben:
Jammer schade das die alt genossenen Entwickler sich alle schön kleinweise auflösen müßen, nein ich finde es wirklich schade das sich alle verwirtschaften oder kein Kapital draus schlagen :(

Wäre man zynisch, könnte man behaupten das Telltale selbst, zumindest in Teilen dafür gesorgt haben wird, das ihrerzeit etablierte Adventure-Hersteller in Schieflage geraten sind...

...aber es ist irgendwie bezeichnend für das gesamte Genre. Seinerzeit wurde Telltale von Lucasarts-Mitarbeitern gegründet und haben was neues im Adventure-Genre kreiert, da erkennt man schon deutlich, wie wichtig es ist, sich weiterzuentwickeln. Stillstand bedeutet Rückschritt, so ist das leider, Beständigkeit ist schon zu wenig und nun, nach 15 Jahren immer gleicher Rahmung ihrer "Telltale-Formel", ist halt der Punkt erreicht.

Das gibt aber wieder Raum für andere Hersteller, Neuerungen einzuführen, die eben wieder gut für Adventures sein können, vielleicht geht es einen Schritt zurück ins klassische, Open World und RPG-Elemente halten Einzug (The Council, Blackenrock, Unavowed, Kona) und eröffnen neue Chancen.

Bin ich mal gespannt, wie sich ein Life is Strange in Zukunft entwickelt, es kommt ja etwas behäbiger daher und wirkt bei z.B. Dialogen weit weniger "stressig" als bei den Telltale-Titeln. Diese narrative Erzählweise, kombiniert mit klassischen Stilmitteln wie Inventar und Rätseldesign, wäre ein möglicher Schritt in die Zukunft der Adventures.


Dabei fand ich die letzte Batman Staffel wirklich sehr stark und auch GOT war sehr gut, vermutlich hat man sich mit den teuren Lizenzen einfach total übernommen, vor allem GOT dürfte sich nie und nimma gerechnet haben... Aber auch Guardians of the Galaxy - das mir nicht sonderlich gefallen hat - hat sich mit Sicherheit auch nicht gerechnet.

Die Formel das man einfach einen Prominenten Namen kauft und mit einer langweiligen Story verwurschtet ging halt seit TWD nicht mehr so richtig auf. Und anstatt sich auf 2 - 3 Marken zu konzentrieren wurde munter weiter eingekauft bis der Geldtopf irgendwann leer war.

Trotz alledem werden mir die TT Games sehr fehlen, ich hoffe das sich bald ein Ersatz findet, vielleicht füllt mal ein deutscher Adventure Entwickler diesen Platz - DD?

Naja,, wenigstens ein Grund sich heute Abend mal so richtig die Kante zu geben ohne schlechtem Gewissen... :beer: :beer: :beer: :beer: :beer: :beer: :beer: :beer: :beer: :hmm: :hmpf:

M4gic
22.09.2018, 11:49

Ich hoffe ehrlich gesagt, dass keiner das TT Konzept übernimmt. Und du meinst Daedalic? Genau das haben sie doch unter anderem mit Säulen der Erde gemacht. Dieses unerträgliche Epsioden Story Game ohne wirklichen Adventureanteil. Nein, bitte nicht! Der Epsiodengrund war meiner Meinung nach sogar ein Grund für das versagen. Bei jedem Spiel immer 9-12 Monate warten, bis man das fertige Spiel hat ist und bleibt einfach keine gute Idee. Telltale hätte sich lieber auf ihre beste Marke TWD konzentrieren sollen und das stetig verbessern sollen. Und statt mehere Projekte nebeneinander, hätte man sich lieber auf richtige Lokalisationen konzentrieren sollen (wie am Ende mit TWD und der deutschen Lokalisation). Es ist einfach selten dämlich, storybasierende Spiele ausschliesslich auf Englisch zu produzieren, wo jeder der kein Englisch kann, ständig die Untertitel lesen zu müssen.

sinnFeiN
22.09.2018, 12:01

Der Markt gibt ihnen halt recht. Das (spielerisch) konservative Deutschland ist für Telltale-Spiele längst kein Kernmarkt mehr gewesen. Der anvisierte Markt war da viel größer und natürlich größtenteils der US-Markt. Steamspy hätte da ein Feature, wo man etwas genauer schauen kann, wie es sich geographisch aufteilt, aber dazu müsste man Patreon-Backer sein :(

Sie haben sich im Mangement halt einfach komplett vertan. Kooperationen mit Marvel, Netflix und Lionsgate waren sicherlich etwas viel - neben dem Wolf, Walking Dead und Minecraft. Sieht man sich dann noch die Aussagen ehemaliger Entwickler an, dass der "Crunch" eigentlich Normalität war, merkt man, dass sie sich komplett verkalkuliert haben.

Telltale würd ich aber auch nur bedingt mit den letzten Spielen von Daedalic vergleichen. Da war eine Prise Telltale und eine Prise klassisches Adventure drin, kein cineastisches Abenteuer mit vielen Nahaufnahmen :).

M4gic
22.09.2018, 12:12

Ja, aber man kann schon sagen, dass sich Daedelic schon ein wenig an Telltale orientiert hat. Den Weg, den Daedalic die letzten Jahre gegangen ist, ist jedenfalls ähnlich wie der von Telltale. Weg vom klassischen Adventure (Sam and Max, Monkey Island / Deponia, The whispered World) hinzu reinen storybasierten "Adventures". Und da war Telltale schon einer der ersten (Episoden, keine klassischen Rätsel mehr). Kann aber natürlich auch am Adventure-Trend im Allgemeinen liegen, wo mehr auf Commercial Gameplay geachtet wurde. Aber Telltale war defintiv einer, der den Trend dort hingelenkt hat.

Mikej
22.09.2018, 12:21

Keine Ahnung was stimmt, aber mit so wenigen Leuten TWD fertigstellen, ist definitiv schwer, wenn jede Episode innerhalb von 2 Monaten fertig sein soll.

DD kämpft ja auch ums Überleben. Ich bezweifle, dass deren Situation sehr viel besser ist. Momentan kann da niemand in Deutschland den Platz einnehmen.

Zumindest die Autoren von TTG werden sicher schnell irgendwo unterkommen. Bei Rollenspielen, Action-Adventures und Co. ist ja gerade viel Bedarf da (bei normalen Adventures fehlt ja leider meistens die Kohle...).

Und ein paar Mitarbeiter machen sich bestimmt gemeinsam selbstständig, wie es in der Vergangenheit auch immer wieder passiert ist.

advfreak
22.09.2018, 12:52

Ach mit State of Mind war DD doch meiner Meinung nach auf dem richtigen Weg, gut ein wenig mehr Polishing hat noch zum Superhit gefehlt, aber für ein langes Wochenende hat mich dieses Game richtig gut unterhalten, selbst wenn der Mehrspielwert gegen null sinkt wenn man es durch hat. :love:

Und was Säulen der Erde betrifft, dass war ja gar nix, man hatte wirklich das Gefühl die Leute wurden dazu richtig gezwungen diesen Titel zu machen. Das kann man auch gar nicht mit TT vergleichen das war einfach nur ein riesengroßer Schoas! :hmpf:

Mikej
22.09.2018, 13:10

Säulen der Erde fand ich ziemlich gut, hat aber im Spielebereich echt keinen Markt. Die Art von Story mag verständlicherweise nicht jeder. Ich hab auch ein bisschen gebraucht, um reinzukommen, dann ging’s aber gut vorwärts :)

Ändert aber nichts daran, dass die Verkaufszahlen bei beiden Games nicht gut sein dürften. Wenn ich mit die Steamspy Zahlen bei State of Mind so ansehe, dann muss man bei DD mit heftigen Konsequenzen rechnen.

rcatcorner
22.09.2018, 20:42

Außer The Wolf Among Us hat mir zuletzt nichts mehr von denen gefallen. Das war auch der einzige Titel, dessen Fortsetzung ich noch spielen wollte.

Im Prinzip haben sie auch zu der Verarmung von Gameplay in Adventures sowie der Verwässerung des Genres maßgeblich beigetragen. Unter dem Konkurrenzdruck zu Telltale haben viele Firmen versucht, solche Casual-Dinger mit wenig Gameplay und viel Quicktime zu produzieren.

War sicher nicht die letzte Firma dieses Jahr.

rcatcorner
22.09.2018, 21:00

Und bei der dramaturgischen Qualität von Daedalic ist für mich schon seit Night of The Rabbit der Wurm drin.

TT hinterlässt ja keine Lücke, in die man hüpfen könnte. Die sind aus ihrer Lücke durch bessere Firmen vertrieben worden. Spiele wie Detroit oder überhaupt Spiele. Heute ist jeder AAAA+++ Titel von professionellen Drehbuchschreibern auf höchsten Niveau, handwerklich gesehen, durchgestyled.

DD müsste da sehr viel Geld in die Hand nehmen bzw. Bastei müsste das tun. Und das werden sie, so vermute ich, ganz sicher nicht.

DD muss eher gucken, wie Bastei jetzt entscheidet.

Das ist von Weiterso, Veräußerung an XY, Rückkauf an die Jungs von DD, Zerschlagung, teilweise Übernahme etc. alles drin.

Die News von TTs Schicksal, kann auch Rückwirkung auf die Bewertung seitens Bastei bezüglich narrativer Spiele im Stile von TT bedeuten.

Im Moment würde ich erst mal kleine Brötchen backen und viel gute Ideen liefern, die man Bastei dann vorlegt.

Albaster
22.09.2018, 21:53

rcatcorner hat geschrieben:
TT hinterlässt ja keine Lücke, in die man hüpfen könnte. Die sind aus ihrer Lücke durch bessere Firmen vertrieben worden. Spiele wie Detroit oder überhaupt Spiele.

Na, Detroit become home gibts ja "nur" auf der PS4, aber ja, Quantic Dream scheint da, mit Unterstützung von Microsoft besser aufgestellt zu sein, aber von Lücke schließen im PC-Sektor, vermutlich noch Hauptspielplatz von Adventure-Spielern, kann da grad nicht die Rede sein. Außerdem ist es müselig, AAA-Produkte mit Adventures zu vergleichen. Diesen Vergleich hat ein Adventure auch überhaupt nicht nötig.

Was Deadalic (und Lücken) betrifft, ist Silence - Whispered World 2 nicht auch ähnlich ein TT-Titel, zumindest narrativ? Die Wertungen zu Silence sind überwiegend positiv ausgefallen, dennoch gab es doch besonders von den DD-Spielern selbst Kritik. Eine Firma hat es eben schwer, seinen Stil zu ändern und es dabei auch seinen Fans recht zu machen, auch wenn sie weiterhin gute Produkte entwickeln. Infocom (Menüstruktur statt Parser) oder Lucasarts (3D statt 2D) wären da Beispiele. Da haben es "unbekannte" Firmen mit neuen Konzepten doch deutlich einfacher, so wie damals Telltale oder letzt Dontnod mit Life is Strange. Auch Frogewares ist offensichtlich gut mit ihrer Ausrichtung der SH-Reihe gefahren, bald kommt Sinking City, da bin ich echt gespannt, vielleicht auch ein Prototyp eines modernen Adventure-Typs, auch wenn ich da noch skeptisch bin, nicht wegen Stil - oder Designentscheidungen, sondern eher wie sie es schaffen werden, Lovecraft umzusetzen.

Oder nochmal Lucas Arts, haben sie die Marke Indiana Jones vom Adventure-Genre ins Action Adventure gehoben - und dort mit den folgenden Titeln sicher mehr Geld verdient.

rcatcorner hat geschrieben:
Im Moment würde ich erst mal kleine Brötchen backen und viel gute Ideen liefern, die man Bastei dann vorlegt.

Und die wären?

rcatcorner
22.09.2018, 22:10

Da muss sich der Kopf von DD selbst Gedanken machen.
Vielleicht würde ich komplett von den Eigenproduktionen weggehen und meine Kompetenzen eher in den Bereich verlegen, gute Spielideen zu finden, die ich dann publishen kann. Hätte es MIMIMIs Hit nicht gegeben, wäre DD schon nicht mehr bei Bastei, da bin ich mir sicher. Die Stärken liegen also beim Einkauf.

Das wäre zwar tragisch für viele Mitarbeiter, die IPs entwickelt haben, aber meines Erachtens die sinnvollste Lösung. Werdet zum Publisher für interessante Spiele, würde ich raten. Es gibt gerade ganz viele kleine Gameentwickler, die mal hier oder da, was Interessantes raushauen.

Dann hat man auch nicht das Risiko, Millionen und 3 Jahre Entwicklungszeit zu verpulvern.

rcatcorner
22.09.2018, 22:14

"Diesen Vergleich hat ein Adventure auch überhaupt nicht nötig."

Ja doch, jetzt, wo es nur noch ein dramaturgisches Spiel unter allen ist, wird es vom Konsumenten verglichen und da verliert es auf dem Markt.

Albaster
22.09.2018, 22:44

rcatcorner hat geschrieben:
Ja doch, jetzt, wo es nur noch ein dramaturgisches Spiel unter allen ist, wird es vom Konsumenten verglichen und da verliert es auf dem Markt.

Ja und nein - ich als Konsument suche aber ein dramaturgisches Spiel ohne Stress und Action, also Elemente die AAA-Titeln letztlich immer noch prägen, um ihre Multiplayerinhalte (mit dem viel Geld verdient wird) anzubieten, reizen mich nicht. So würde ich wohl eher ein TT-Spiel gegenüber einem aus dem AAA-Sektor vorziehen, allein schon weil ich nicht 30-40 Stunden spielen will, um 2 Stunden Story erleben zu dürfen (Alan Wake lässt grüßen).

AAA-Spiele haben in Verkäufen klar die Nase vorn, es sind gewiss gute Produkte die gehyped werden und viele Millionen in Werbung investieren. Dennoch bieten kleinere Entwickler und Indies doch genau das an, was der Markt außerhalb des Mainstream verlangt. Da sehe ich auch die Chancen, meine präferierten Wunschspiele zu finden, bei denen ich auch allerlei Nachteile bzw. nicht so gelungene Spielinhalte gerne akzeptiere.

rcatcorner
22.09.2018, 23:01

Du bist aber keine relevante Marktgröße.

advfreak
22.09.2018, 23:20

@Albaster

Sehe das genau so. Wer hat denn heute auch noch die Zeit dafür dämliche konstruierte Rätselketten zu lösen die in der Praxis doch eh niemals funktionieren würden. Wenn ich da an das Kakerlakenrätsel in BF 5 oder Handy auf die Katze kleben bei Geheimakte denke wird mir eh schon wieder ganz flau. :kotz:

Die Zeiten wo man weder Internet noch Handy und nicht all möglichen anderen Medien-Konsum ständig rund um die Uhr hatte sind doch schon ewig vorbei. Damals hatte man ja noch die Zeit sich wochenlange an einem Maniac Mansion durchzubeissen und Monat für Monat eine Komplettlösung zu Zak McKracken in der Power Play herbei gesehnt. Selbst Thimbleweed Park macht das heute mit einem modernen Hilfesystem möglich rasch durchs Spiel zu kommen.

Kann das auch überhaupt nicht nachvollziehen wenn immer herumgeheult wird das die sogenannten Story-Quicktime-Adventures ja überhaupt keine Qualität haben und das Genre zerstört. Wenn man sich heute ein Detroid, Life is Strange, Sherlock Holmes oder Until Dawn anschaut dann sehne ich mich wirklich nicht mehr nach einem Runaway Road Adventure - sorry!

So schlecht war die TT Formel nicht, ich hab es sehr genossen z.B. jedes Wochenende am Freitag gemeinsam mit Freunden eine Folge abzuschließen. Und deshalb hoffe ich auch das uns das Episoden-Adventure-Genre auch in Zukunft erhalten bleibt. :beer:

Albaster
23.09.2018, 00:06

rcatcorner hat geschrieben:
Du bist aber keine relevante Marktgröße.

Der Punkt geht an dich, damit hast du den Nagel auf den Kopf getroffen...

Mikej
23.09.2018, 00:42

Sehe ich ähnlich. Spannende Rätsel machen mir zwar schon noch Freude, aber ich hab kein Problem damit mich v.a. auf die Charaktere und die Story zu konzentrieren. Das passt schon. Bei Detroit sind mir Rätsel auch null abgegangen. Es gibt sicherlich immer noch genug Leute, die diese "ruhigere" Art zu Spielen mögen.

Die Probleme von Telltale vermutlich komplexer (wie es meistens der Fall ist). Ein gewichtiges Problem ist womöglich das anfangs so erfolgreiche episodische Konzept. Ich weiß nicht wie es anderen geht, aber bei episodischen Spielen war ich in den letzten Jahren immer öfter total übersättigt. Gab ja zeitweise sehr viele Episoden-Spiele von diversen Studios und dadurch hat diese Art von Release auch medial immer weniger Aufmerksamkeit bekommen.

Hinzu kommt das Problem der Sales. Im Endeffekt zahlt man heutzutage als Konsument so ziemlich immer drauf, wenn man so ein Spiel gleich zum Release kauft, weil es spätestens nach zwei, drei Episoden häufiger im Angebot ist. Und eigentlich hat man eh mehr vom Spiel, wenn man es erst kauft, wenn es komplett ist. Führt dann aber sicher oft dazu, dass es man länger nicht dran denkt und es sich erst irgendwann zulegt. Wenn ein Studio aber keine Reserven mehr hat, kann diese Verzögerung tödlich sein.

Womöglich hätte es TTG leichter gehabt, wenn sie sich darauf konzentriert hätten weniger Spiele zu machen aber die dann komplett in einem Stück releasen. Wie auch immer, ist natürlich auch alles nur Spekulation und im Nachhinein weiß man eh immer alles besser :D

rcatcorner
23.09.2018, 00:57

Ich glaube noch was anderes. Als TT mit TWD beginnen hat, waren die Quoten bei der Mutterserie bei 17 Million.

Dadurch hat sich das damals vielleicht noch gelohnt, weil es genügend Spieler abwarf. Heute sind die Quoten aber massiv zusammengeschrumpft. Fear liegt gerade bei 1,8 Million, hatte vorletzte Woche sogar nur 1,5 Millionen. Ich schätze, die hohen Lizenzkosten und eine nicht mehr genügend hohe Nachfrage.

Mikej
23.09.2018, 01:16

Ja, sicher auch ein Faktor. Seit 2017 strauchelt die IP im TV immer mehr.
Irgendwann nutzen sich auch Zombies ab :D

advfreak
23.09.2018, 09:13

Ich hab nach der 5. Staffel der TV Serie aufgehört zu schauen. Obwohl ich jetzt nicht so stark besaitet bin wurde es mir zu brutal und ich musste mich echt über die Charaktere richtig aufregen, mich hat die Serie beim schauen wütend gemacht.

Und die dritte TT Staffel konnte mich nicht mehr überzeugen, man hätte es nach der ersten lassen sollen. Wäre besser gewesen man hätte GOT weiter verfolgt, jetzt steht man mit einem komplett offenen Ende da, genauso wie bei Tales from the Borderlands.

Meiner Meinung nach hätte man sich Batman und Guardians schenken können. Aber nachher ist man halt immer schlauer.

M4gic
23.09.2018, 09:53

Klar ist TWD nicht mehr so beliebt wie damals (ich hab damit angefangen , da kannte es noch keiner in Deutschland - 2009 oder so. Gucke ausschliesslich englisch, deutsche synchro ist grausam ^^), aber gerade in den USA gucken dennoch wöchentlich an die 13Mio (Anfangs 18Mio, genau Zahlen gerade nicht im Kopf) und es wird gerade überlegt, die ganze Marke auf die nächsten 10 Jahre auszubauen (Filme, weitere Serie [anderer Kontinent oder so]). Verstehe ich zwar auch nicht, aber dass TWD tot ist, stimmt nicht so ganz. Wobei ich es auch so sehe, dass der Zenit lange überschritten wurde.
Habe auch alle PS4 Games ala Detroit, Until Dawn gespielt(freue mich aufs neue da, im Schiff - was dämlicherweise auch in Episodenformat kommen wird -.-) und liebe diese Art von Spielen auch, aber ich denke nicht, dass dieses Genre das neue Adventure ist. Quantic Dream hat ja schon viel früher, parallel neben klassischen Adventures, solche Spiele entwickelt. Wie Fahrenheit.
Für mich gibts eher 3 Arten von Adventures. Das klassische Rätseladventure, Storyadventures ala TWD, Detroit (Telltale, Quantic Dream - ohne Rätsel, Fokus auf Story) und Walking Simulator. Da ersters die kleinste Fanbase hat, in der immer schnelllebigen am meisten Zeit in Anspruch nimmt und sich wohl am schlechtesten verkaufen lässt, haben uns gerade in den letzten Jahren die anderen beiden Genres überrollt und es ist eine Übersättigung aufgetreten. Das Gameplay richtet sich bei beiden an Casual Gamer, die an 1-2 Abende ein gute Story geniessen wollen, dabei aber kaum Anspruch haben. Und gerade dieser niedrige Anspruch ist meiner Meinung nach nun einfach nicht mehr gut genug. QuickTimeEvents sind mittlerweile wieder ein No-Go. Gott, was war der Aufschrei groß, als Spiderman auf der letzten E3 gezeigt wurde und es scheinbar nur aus QTE bestand (was gottseidank nicht der Fall ist). Die Leute wollen wieder mehr Anspruch. Also hoffe ich, dass der Zerfall von Telltale einen Ruck durch die Adventureschmiede bringt und es wieder mehr als eine gute Story geben wird. Ich sehe es also eher als Chance.

Albaster
23.09.2018, 11:31

M4gic hat geschrieben:
Für mich gibts eher 3 Arten von Adventures. Das klassische Rätseladventure, Storyadventures ala TWD, Detroit (Telltale, Quantic Dream - ohne Rätsel, Fokus auf Story) und Walking Simulator. Da ersters die kleinste Fanbase hat, in der immer schnelllebigen am meisten Zeit in Anspruch nimmt und sich wohl am schlechtesten verkaufen lässt
...
Das Gameplay richtet sich bei beiden an Casual Gamer, die an 1-2 Abende ein gute Story geniessen wollen, dabei aber kaum Anspruch haben. Und gerade dieser niedrige Anspruch ist meiner Meinung nach nun einfach nicht mehr gut genug.

Da sind jetzt aber einige pauschale Aussagen drin. Erstmal stimme ich dir zu das klassische Adventure vermutlich die kleinere Fanbase haben, behaupte aber das die beiden anderen Spielausrichtungen durchaus sehr viel Anspruch haben können. Ein Gone Home z.B. ist vielleicht von Gameplay und Spiellänge her "anspruchslos", nicht aber von seiner Thematik, das Spiel regt zum Nachdenken an und richtet sich vielleicht auch eher an erwachsene Spieler.

Sich die Handlung zu erspielen und nicht in Cutszenen präsentiert zu bekommen, das ist die Stärke von gut gemachten "Walking Simulatoren", nicht Rätsel lösen und sich danach toll fühlen, sondern die Zusammenhänge der Spielwelt, der Charaktere und der Handlung zu erkennen, interpretieren, diskutieren und spekulieren, auch das kann als übergeordnetes Rätsel angesehen werden. Das ist das Besondere und da ist mitunter einiges mehr Hirnschmalz verlangt, als in einem Adventure mit klassischen Rätseldesign a la Inventar - und Dialogrätseln z.B. Und Spielzeit ist relativ, weil man sich als Nachlese auch outgame mit einem Spiel beschäftigen kann, wie Life is Strange - das ist natürlich auch Content, der bereichern kann. Man muss gewiss nicht viel Zeit haben, um komplexe und komplizierte Spiele konsumieren zu können.

Es gibt natürlich auch (fast) perfekte Mischungen deiner drei genannten Genreausrichtungen, wie in Gabriel Knight 3 vereint: Klassische Rätselstruktur, semioffene Spielwelt die zum erkunden einlädt, interessante Charaktere und vor allem Setting und Handlung, die immens komplex sind und eben auch außerhalb des Spiels Relevanz haben können, wenn man dafür bereit ist. Wenn mich ein Spiel dazu bringt, Bücher zu kaufen und zu lesen, dann hat es vieles richtig gemacht.

Das Spiele, die eine seichte Lernkurve besitzen und viel Action bieten (also auch fast alle AAA-Produkte), besser verkauft werden als Adventures (egal welches Subgenre), ist für mich auch darin erklärt, das die Bereitschaft an Anspruch eh in jeglichen Lebenssituationen nachlässt. Der Erfolg in Mobilgaming bestätigt das, auch wenn es da sicherlich auch Titel gibt, die Einarbeitung benötigen. Sicherlich auch einige pauschale Aussagen jetzt von mir, aber ich bleibe bei meiner Meinung, die ich schon vor ein paar Monaten hier geschrieben habe, die Entwicklung des Gaming wird weiter in mobile Medien exportiert und sich in Rahmen der dortigen Möglichkeiten weiterentwickeln. Bestes Beispiel sind ja die neuen "Textadventure", wie Lifeline "Choose Your Own" mit Antwortmöglichkeiten. Das wäre dann z.B. für mich eher Casual, auch wenn ich kein marktrelevanter Spieler bin, lehne ich Mobilgaming strikt ab, man muss kein Marktforscher sein, um sich die Situation in zehn Jahren auszumalen...

rcatcorner
23.09.2018, 12:06

12-13 Millionen stimmt einfach nicht.

Die sind von 17 Millionen auf 6,82 Millionen runter mit der Mutterserie, Tendenz stetig sinkend. In der Ablegerserie sind sie auf 1,5-1,8 Millionen gefallen.

Und die Ankündigungen aus der letzten Woche sind einfach PR. Das ist ein ganz einfacher und alter Marketingtrick. Wenn es schlecht läuft, ankündigen ankündigen ankündigen.

Da wird aber nichts draus werden. Vielleicht kommen sue nochmal mit nem Ableger auf Lowbudget Niveau, der dann 1-2 Jahre läuft und dann abgesetzt wird.

Die Leute sind TWD leid. Da schaut nur noch ein harter Kern zu, der auch stetig kleiner wird.

Indiana
24.09.2018, 10:11

Was bleibt von Telltale? Für mich persönlich waren die drei Staffeln 'Sam & Max', 'Tales of Monkey Island' und 'Wallace & Gromit' die Highlights. Da gab es tatsächlich noch sowas wie Rätsel, nahezu keine QTEs oder ähnliches. 'Tales of MI' kam zwar nicht an die Vorlage (losgelöst von MI4) ran, war aber doch ganz ordentlich. 'Sam & Max' haben mir von Telltale sogar noch besser gefallen als von LucasArts.

Zu 'Jurassic Park' zitiere ich mich mal selbst "Wir hoffen, dass Telltale zukünftig nicht nur auf solche Art Spiele setzt und seinen Wurzeln treu bleibt." - War wohl leider nichts. Jurassic Park ist dann auch in eine Zeit gefallen, in der man ganz offensichtlich ausprobiert hat, welche Lizenz am Besten funktioniert. Das war ganz eindeutig 'The Walking Dead', das wie oben schon geschrieben wurde, zum Hit geriet als auch die Serie viele Fans hatte. Mich haben Zombies damals schon nicht interessiert und das hat sich bis heute nicht geändert. Deswegen habe ich TWD nie geschaut und nie gespielt. 'Game of Thrones' habe ich dann zusammen mit der Serie im vergangenen Jahr nachgeholt, das Spiel funktioniert jedenfalls nicht, wenn man die Serie nicht kennt. Dadurch ist die Zielgruppe natürlich insgesamt recht klein. Die Geschichte fand ich soweit ganz ok, allerdings blöde, dass es dazu nun kein richtiges Ende mehr geben wird.

Dann hat mich 'Batman' noch interessiert. Das Spiel lief aber nie vernünftig auf meinem alten Rechner. Auf dem neuen PC habe ich es nun noch nicht ausprobiert. Weiß aber auch nicht, ob ich das nun noch machen will, falls die zweite Staffel da auch offen endet.

Für mich sind die Spiele von Telltale in den letzten Jahren immer uninteressanter geworden und damit auch die Firma selbst. Fehlen wird sie mir daher nicht. Für die Mitarbeiter tut es mir leid, insbesondere wenn man sowas hier liest. Demnach ist wohl erst am vergangenen Montag jemand dort neu angefangen. Bei Firmenpleiten passiert sowas aber wohl häufiger als man denkt.

Mikej
24.09.2018, 10:25

Indiana hat geschrieben:
Weiß aber auch nicht, ob ich das nun noch machen will, falls die zweite Staffel da auch offen endet.


Die hat schon ein normales Ende

advfreak
24.09.2018, 12:33

Mikej hat geschrieben:
Indiana hat geschrieben:
Weiß aber auch nicht, ob ich das nun noch machen will, falls die zweite Staffel da auch offen endet.


Die hat schon ein normales Ende


Die hat sogar ein tolles Ende und für mich persönlich das drittbeste TT Game nach Borderlands und Wolf. Sollte man wirklich nicht verpassen, gibt es mittlerweile auch günstig hinterher geschmissen in der Schütte.

BTW: Jetzt kann man sich immerhin eine schöne TT Sammlung machen und ins Regal stellen. Immerhin gabs schöne Boxen zu jeder Serie.

rcatcorner
24.09.2018, 14:02

Das sehe ich ähnlich wie Indiana, Sam und Max von Telltale war tatsächlich besser geschrieben als das Original.

Überhaupt merkte man den späteren Spielen an, dass da mit heißer Nadel produziert wurde. Die Dialoge und Plots würden immer flacher. Besonders bei Batman hat mich das als Leser sehr gestört. Anders als andere fand ich Batman auch nicht gut geschrieben und bei Borderlands interessierte mich die IP einfach nicht.

Der Wolf war optisch das beste Spiel von Telltale und ich mochte die Stimmung.

Bei den ersten Games haben sie noch weltklasse Dialoge und Drehbücher geschrieben.

advfreak
24.09.2018, 17:29

Es kommt sogar noch bitterer - vor allem für Käufer des Season-Passes - die aktuelle TWD Staffel wird nach nur 2 Folgen eingestellt. Gut das ich gewartet habe. :a

Quelle: Gamestar

Also unbedingte Vorsicht walten lassen wer sich hier solidarisch noch den Pass zulegen wollte.

k0SHii
24.09.2018, 20:14

"Immerhin gabs schöne Boxen zu jeder Serie."
Nicht für PC :(

baphomet fluch
24.09.2018, 21:56

Zunächst einmal bedanke ich mich das es auf mein Kommentar auch Kommentare gegeben hat doch ich kann so manche beruhigen das es mit WALKING DEAD sehr wohl weiter geht und das man es gegebenfalls zu Ende spielt.

Den sie haben sicherlich bereits Materialen vorgearbeitet den wen so mancher glaubt das sie nur 1.Episode fertig irrt den so Firmen wie es eben TT ist hat sicherlich vorgesorgt das sie vielleicht sogar bereits alle 4.Episoden fertig gestellt haben und eben nur die 2.Monatigen Fristen abwarten.

Glaube nicht das sie sich auf ein Himmelsfahrt Kommando eingelassen haben den sie wissen ja das WALKING DEAD einfach ein Spiel ist das viele Fans hat.

Aber ja ich kann mich selbstverständlich auch irren,des einzige was passieren kann jetzt das das fertige Material nicht mehr so genau verarbeitet oder verbessern werden könnte das wäre des einzige.

Wie gesagt ist halt meine Vermutung.

advfreak
24.09.2018, 22:19

Achso ja fein, dann freu ich mich schon auf eine schöne Box für die Sammlung die ich mir hole sobald alle Folgen erschienen ist.

Danke für die Insider - Info, dann kann ich jetzt ja beruhigt schlafen gehen. :beer:

Mikej
25.09.2018, 02:15

Laut Twitter Meldung auf der offiziellen Seite von Telltale sind offenbar einige potenzielle Partner an TTG herangetreten und jetzt wird überlegt wie es mit Ep. 3 + 4 eventuell doch klappen könnte.

https://pbs.twimg.com/media/Dn5ZtrSWkAUWwL4.jpg

Gibt aber vorerst keine Garantie.



P.S. Und nein, würde mich sehr wundern wenn TTG schon alle 4 Episoden fertig hätte. Soweit haben die in den letzten Jahren eigentlich nie vorgesorgt.

sinnFeiN
25.09.2018, 08:42

Der God of War Creative Director Cory Barlog äußert da gleich drunter Kritik, dass sie mit den Investoren lieber die Abfertigung der Entwickler zahlen sollten, die nämlich nur wenige Tage nach Verlautbarung ohne Krankenversicherung quasi auf der Straße standen.

Das Missmanagement kannte da offenbar keine Grenzen.

M4gic
25.09.2018, 10:23

Mikej, habe ich auch gerade gelesen. Das wäre wirklich toll. Ich komme einfach immer noch nicht darauf klar, dass die finale Staffel einfach mittendrin eingestellt werden soll.
Was ich aber immer noch nicht verstehe, selbst wenn es sich bei TWD um ein Episoden Spiel handelt, entwickeln die doch nicht erst jede Episode, sobald eine draussen ist. Sprich, die müssen mit der Entwicklung doch schon weit vorraus sein. Ich hätte jetzt als Laie gedacht, dass die eigtl. mit dem kompletten Spiel im Grunde fertig sind, hier und da aber natürlich noch Feinschliff und finale Arbeiten stattfinden.

Mikej
25.09.2018, 11:05

Bei einem kleinen Team (wie man es sonst von 99% der Adventure Studios kennt) müsste man bei so einem kurzen Release-Zeitraum pro Episode schon ein relativ komplettes Game haben, aber bei TTG waren hunderte Leute am Werk, da konnte man sich doch stärker von Episode zu Episode orientieren. Und klar, viele Assets sind schon da und die Engine ist sicherlich gut an die Erfordernisse angepasst, damit die Entwicklung schneller geht.

Aber hätten die schon quasi das komplette Game würden die im Normalfall auch nie so radikal den Stecker ziehen.

k0SHii
25.09.2018, 20:16

"Und nein, würde mich sehr wundern wenn TTG schon alle 4 Episoden fertig hätte."

Nein, klang ja schon durch, das nur Episode 2 fertig ist und jetzt kommt.
3+4 sind tot sofern keiner unterstützt.
Und ich glaube nicht, das 3+4 als Spiel kommen, sondern eher als digitales Comic.

"mit den Investoren lieber die Abfertigung der Entwickler zahlen sollten, die nämlich nur wenige Tage nach Verlautbarung ohne Krankenversicherung quasi auf der Straße standen."
Weise Worte, kann man so nur unterschreiben!

k0SHii
25.09.2018, 20:17

PS. Digitales Comic würde ja auch nicht weniger Spieleinhalten bieten, als die letzten Episoden ;-)

rcatcorner
25.09.2018, 22:29

Man kann doch einfach einen regulären Comicband von Image Comics produzieren lassen.

sinnFeiN
26.09.2018, 17:16

Übrigens, TWD - The Final Season gibt es jetzt nicht mehr im Playstation Store
https://www.psu.com/news/the-walking-de ... -delisted/


Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: 9c6320


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 







PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!