The Inner World - Review

Willkommen in Asposien! Wir befinden uns innerhalb einer Erdkugel. Luft zum Atmen gibt es durch die Windbrunnen. Jeder Windbrunnen wird von einem Abt bewacht – wäre da nicht das Problem mit den Windgöttern. Denn alle Windbrunnen bis auf einen sind nicht mehr aktiv. Und ständig steigen Windgötter aus den anderen Brunnen empor und versteinern sündige Asposier.  Studio Fizbin führt uns in seine innere Welt und lässt uns das Abenteuer von Robert, dem kleinen Gehilfen vom letzten Abt Conroy, erleben. Der Humor, eine Geschichte voller Intrigen und der außergewöhnliche Stil lassen auf mehr hoffen. Ob das Erstlingswerk dies auch verdient hat, verraten wir Euch im Test.

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 83%

'The Inner World' ist so etwas wie eine kleine Überraschung. Die einfach gezeichneten Charaktere sind nicht jedermanns Sache und können durchaus skeptisch stimmen. Hat man damit kein Problem, oder sieht einfach darüber hinweg, findet man eine ausgefeilte Verschwörungsgeschichte, die viele Details und kleine Anspielungen hat. Außerdem kommt auch der Witz nicht zu kurz, meistens hatte ich ein Lächeln im Gesicht. Vor allem die Dialoge mit dem Schrof und der Schrofeline sind mir in Erinnerung geblieben. An manchen Stellen scheint es zwar kurz den Charme zu verlieren und es spielt sich etwas langatmiger, aber zumeist wird man von der Story und den Gesprächen wieder vorangetragen und man fliegt geradezu durch das Spiel. Zu guter Letzt bleibt noch zu sagen: Hut ab, Studio Fizbin! Ein tolles Erstlingswerk, das die Förderung von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg verdient hat. Ich bin gespannt auf Eure nächsten Spiele!

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

3 Kommentare

Han Solo (Gast) vor 8 Jahren
The Inner World ist für mich das bisher beste Adventure 2013. Tolles Erstlingswerk.
Indiana vor 8 Jahren
Für mich ist es zwar nicht das beste Adventure bislang (da schwanke ich zwischen Memoria und The Night of the Rabbit), aber für ein Erstlingswerk ist es richtig gut - und folgt für mich auch ganz knapp hinter den beiden oben genannten.
Mikej vor 8 Jahren
Mich hat Inner World auch sehr positiv überrascht, auch wenn bei mir derzeit ebenfalls Memoria unangefochten an erster Stelle im persönlichen Jahresranking steht. Freu mich aber sehr auf die nächsten Projekte von Studio Fizbin! In diesem Studio steckt echt viel Potential für die Zukunft.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.