Willy Morgan and the Curse of Bone Town - Review

In unserer Preview zu 'Willy Morgan and the Curse of Bone Town' war vieles ungewiss. Inzwischen liegt das gesamte Point&Click-Adventure vor. Piraten? Ein Teenager? Will er mächtiger Pirat werden? In den ungefähr vier Stunden Spielzeit serviert uns imaginarylab eine Schatzsuche in der nahezu verlassenen Piratenstadt Bone Town. Ob die großen Vorbilder von Lucas Arts hier würdig vertreten werden, lest Ihr in den nächsten Absätzen.

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 69%

Nett. Das ist 'Willy Morgan and the Curse of Bone Town' kurz zusammengefasst. Das Spiel tut kaum jemanden weh (außer manchmal bei der Musik). Es bleibt aber auch nicht in Erinnerung.

Mit einer Spielzeit von vier Stunden ist es ein längerer Point&Click-Abend im Sommer für Zwischendurch. Für Höheres ist es leider nicht bestimmt. Die Geschichte ist in Ordnung, aber kein Gassenfeger. Das Ende könnte runder sein. Wer empfindlich auf ein zumindest teilweise unbefriedigendes Ende reagiert, wird hier keine Freude haben. Natürlich kann im Nachfolger dann direkt angeknüpft werden.

Willy Morgans erstes Abenteuer stellt sich selbst ein Bein beim Versuch, an die geliebten Vorbilder heranzureichen. Wo früher Innovation war, bleibt hier Stillstand und Abarbeiten eines Kochrezeptes. Da wäre mehr möglich gewesen.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

3 Kommentare

Seite 1 von 1
M4gic vor 1 Monat
Grml.



Ne, irgendwann als Deal eventuell.
Danke für den Test.
sinnFeiN vor 1 Monat
Gerne!
Mario B. (Gast) vor 1 Woche
Ich fand es super das Spiel. Hab es in einem Rutsch durchgezockt.
Ich mag diesen Grafikstil bei Adventures.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.