Previews: Baphomets Fluch 3 - Der schlafende Drache:

Baphomets Fluch: Der schlafende Drache


Im Herbst ist es soweit: 'Baphomets Fluch 3' schickt sich an, die Händlerregale zu bevölkern und Spielerherzen zu erfreuen. Auf der Games Convention 2003 hatten wir Gelegenheit, das Spiel bereits vor dem Release ausführlich anzuspielen und uns von Tony Warriner alles erklären zu lassen.


Die Story des Spiels noch einmal in aller Kürze: Einige Jahre sind nach dem Abstecher Richtung Mexiko vergangen, George und Nico gehen mittlerweile getrennte Wege. Unser nach wie vor etwas tollpatschiger Amerikaner ist mittlerweile ein recht erfolgreicher Anwalt, der sich zu Beginn von 'Baphomets Fluch 3' auf den Weg in die Tiefen des kongolesischen Dschungels macht. Dort soll er einen verrückten Wissenschaftler treffen, der ein Patent auf eine von ihm entwickelte Maschine anmelden lassen will, die sich die Energie des Erdinneren zu Nutzen macht. Dummerweise gerät Georges Flugzeug in einen Sturm und stürzt ab... Zur gleichen Zeit in Paris: Nico ist auf dem Weg zu Greg Vernon, einem Hacker, der sich bemüht, das Voynich Manuskript zu entschlüsseln. Jedoch kommt er nicht mehr dazu, ein Interview zu führen, denn just als unsere Journalistin seine Tür erreicht, fallen in der Wohnung Schüsse und Vernon bricht tot zusammen.
So viel zur Grundgeschichte. Im Laufe des Spiels werdet ihr mindestens vier unterschiedliche Hauptlocations besuchen, vermutlich aber noch mehr. Dabei ist Nicos Apartment übrigens wieder mit von der Partie, anhand einiger (abfotografierter) Screenshots könnt ihr euch schon jetzt mal einen Eindruck von der 3D-Umsetzung verschaffen. Im Bezug auf die mysteriöse Story versprach uns Tony außerdem noch, dass es oftmals schwer sein wird, die Guten und die Bösen auseinanderhalten zu können, erst gegen Ende des Spiels werden alle Rätsel gelüftet. Dabei feiern auch einige alte Bekannte aus Teil 1 und 2 ihre Rückkehr, allerdings möchten wir an dieser Stelle nicht zu viel verraten - überraschend wird es aber auf jeden Fall sein...

Von Kisten, Klippen und Kanonen

Die Präsentationsversion, die Tony Warriner uns zeigte, lief auf einer Xbox und war im frühen Betastadium. Insgesamt waren vier Spielabschnitte enthalten, zwei mit George, zwei mit Nico. In diesen bekamen wir neben den bereits zur Genüge auf Screenshots gezeigten Kisten- und Kletter-Rätseln auch etliche klassische Knobeleien zu Gesicht, so dass direkt am Anfang alle Ängste vor einem Action-Adventure-Hybriden endgültig aus dem Weg geschafft wurden. Dabei bezogen sich diese Ängste unter anderem auch auf den Berghang im Kongo, wo George sich von Plattform zu Plattform bewegen muss - doch auch hier gleich Entwarnung: Diese Szene ist als Steuerungstutorial gedacht, mehr als einen einfachen Knopfdruck muss der Spieler nicht ausführen. Zur Steuerung aber später mehr. Daraufhin folgten in Paris bei Nico dann noch zahlreiche Dialoge mit Nichtspielercharakteren, die gleich Erinnerungen an die sehr dialoglastigen Vorgängerspiele weckten. Und auch die sogenannten Action-Events unterscheiden sich kaum von dem, was wir bereits aus 'Die Spiegel der Finsternis' kennen: Anstatt dass Nico sich auf einem Schiff in London gegen einen bösen Ex-General zur Wehr setzen muss, liefert sie sich in einer Pariser Küche einen Catfight mit Pfannen und Kühlschränken - der einzige Unterschied liegt tatsächlich in der neuen 3D-Grafik. Insgesamt ist gameplaytechnisch also das eingetroffen, was im Vorfeld immer seitens Revolution gepredigt wurde: Die Stärken von 'Baphomets Fluch 1 & 2' wurden übernommen und mit neuen Ideen angereichert, ein weiterer Schwerpunkt liegt jetzt zum Beispiel auf der Erkundung der großen Spielwelt.

Intuitives Interface

Mit Grauen erinnern wir uns an das Tastatur-/Gamepad-Massaker in 'Monkey Island 4' und 'Grim Fandango' zurück, in dieser Hinsicht waren wir auch bei 'Baphomets Fluch 3' noch etwas skeptisch. Vor allem auch deswegen, weil die ursprüngliche Mausunterstützung der PC-Version mittlerweile gestrichen wurde: "Es hat einfach nicht gescheit funktioniert, man kann Ego-Shooter mit Maus und Tastatur gleichzeitig spielen, aber keine Adventures", erzählt Tony, um uns im Anschluss zu zeigen, wie einfach die Steuerung in seinem neuesten Baby dennoch funktioniert. Die Figuren bewegen sich exakt dort hin, wo der Spieler sie hinlenkt, ein ständiges Anecken ist nicht an der Tagesordnung. Der wichtigste Aspekt der Steuerung ist jedoch das neue gestaltete Interface; je nachdem welche Aktion der Spieler an einer bestimmten Stelle ausführen kann, werden in der rechten unteren Ecke des Bildschirms unterschiedliche Icons angezeigt, welche für vier Knöpfe des Gamepads stehen. Als Beispiel sei folgende Szene genannt: Nico entdeckt auf ihrem Streifzug durch die Pariser Straßen eine Tür. Tritt man an diese heran, tauchen drei Icons auf - einer lädt zum Öffnen der Tür ein, mit einem anderen begutachtet man sie zuerst und mit dem dritten lehnt man sich heran und lauscht. Bei anderen Gegenständen gäbe es dann anstatt der Lauschfunktion die Möglichkeit, das Inventar etwas aufzufüllen und bei Charakteren entdecken wir zusätzlich ein Dialog-Icon. Beim Stichwort Inventar sind wir auch beim nächsten Thema: Nostalgisch angehauchte 2D-Bilder verraten uns, was wir bisher in unsere Taschen gestopft haben und durch einfache Knopfdrücke - via dem zuvor erklärtem Interface - betrachten wir sie noch einmal näher oder kombinieren sie miteinander. Viel einfacher geht's nicht mehr. Abschließend sollte noch erwähnt werden, dass sich die PC-Version von 'Baphomets Fluch 3' deutlich besser mit einem Gamepad spielen lassen wird, als mit einer Tastatur, alleine schon wegen dem mittlerweile zum Standard gewordenen Analogstick.

Zum Weinen schön

Ihr verbindet das Wort 3D-Adventures stets mit 'Gabriel Knight 3', 'Shadow of Memories' oder 'Simon 3D'? Dann wird 'Baphomets Fluch 3' eure Definition dieses Wortes garantiert ändern: bis auf die in der Beta noch etwas zahlreicher vertretenen Grafikbugs ist das Spiel ein Genuß für's Auge. Grandiose Lichteffekte, realistische Schattenwürfe, geschmeidige Animationen und die an die Vorgänger angelehnte comichafte Darstellung von Charakteren und Hintergründen ließen uns begeistert zurück. Die Texturen waren zumindest auf PC und Xbox klar und deutlich, lediglich die PlayStation 2-Version ist grafisch etwas schwächer. Trotz der Echzeit-3D-Umgebung wird die Kamera allerdings immer festgestellt sein; auf diese Art möchte Revolution das Spiel wie einen Film wirken lassen - zahlreiche interessante Kamerafahrten tragen ihr übriges dazu bei. Kritisiert werden muss aber der akute Mangel von Stadtbevölkerung in den Straßen von Paris: Bis auf vier ansprechbare Charaktere und ein paar umherfahrende Autos herrscht tote Hose. Somit ist das eigentlich nicht viel anders als in 'Baphomets Fluch 1', durch die Darstellung in 3D jedoch fällt dieses Manko viel mehr ins Gewicht als noch anno 1996. In der von uns angespielten Version waren auch die Ladezeiten zwischen den einzelnen Spielorten noch unerträglich lang, Tony versprach aber, dass sich dies bis zum Release ändert und der Wechsel zu einem anderen Schauplatz deutlich schneller verläuft.

The Sound of Silence

Das Beste gleich vorweg: die alten Stimmen von George, Nico und Co. kehren zurück. Dabei scheint auch die gesamte Übersetzung von 'Baphomets Fluch 3' sehr gelungen zu sein, an einigen Stellen zauberte uns der für die Reihe typische Humor bereits ein Schmunzeln auf die Lippen. Schade nur, dass wir von der Hintergrundmusik aufgrund des hohen Lärmpegels im Fachbesucher, wie auch im öffentlichen Bereich nicht viel mitbekamen. Allerdings fungiert die in der Beta integrierte Musik sowieso nur als Platzhalter, und somit müssen wir uns wohl bis zur Veröffentlichung der Vollversion gedulden, um einen Eindruck von der musikalischen Untermalung des Spiels gewinnen zu können.

Sonstiges

Im Verlaufe des Gesprächs mit Tony Warriner kam auch heraus, dass die ursprünglich geplante Hilfefunktion bis auf das Steuerungstutorial zu Beginn des Spiels komplett gestrichen wurde. Einerseits hätte diese das Spiel wohl extrem vereinfacht, außerdem gäbe es ja Komplettlösungen im Internet, andererseits war es wohl auch eine Zeitfrage für das englische Entwicklerstudio. Mit einer Spielzeit zwischen 20 bis 30 Stunden ist das Spiel in etwa so lang wie 'Baphomets Fluch 1', von der Spielwelt her soll der finale Part der Trilogie allerdings deutlich größer sein. Erscheinen wird 'Baphomets Fluch: Der schlafende Drache' im November 2003 auf 2 CDs für den PC, die Xbox- und PlayStation 2-Versionen werden am selben Tag veröffentlicht.


Galerien

Fazit:

Wertung: Sehr gut

Ich war trotz meiner Versessenheit auf den neuesten Ableger meiner Lieblingsadventureserie vor der Games Convention noch etwas skeptisch, vor allem im Hinblick auf das durch die 3D-Grafik zwangsläufig etwas veränderte Gameplay. Doch bis auf einige wenige Details, zum Beispiel die etwas zu leeren und sauberen Straßen von Paris, hat mich 'Der schlafende Drache' beinahe vollends überzeugt. Adventurefans sollten sich den November diesen Jahres auf jeden Fall ganz dick im Kalender anstreichen, denn Revolution hat hier eindeutig einen absoluten Toptitel in der Pipeline.

geschrieben am 27.08.03, Matthias Holz

Systemanforderungen Weitere Links
Win 98/2000/XP
CPU mit 750MHz
128 MB RAM
Grafikkarte mit 32 MB Ram
Soundkarte und Lautsprecher
2 GB freier Festplattenspeicher
8x CD-Rom
Tastatur bzw. Gamepad
DirectX 8.1
alternativ: PS2 oder Xbox
Offizielle Homepage EU
Offizielle Homepage Deutschland
Offizielle Homepage NA
Bei GOG kaufen (kompatibel mit neuen PCs)


Spiel kaufen

Bei Amazon kaufen (Affiliate Link)
Bei GoG kaufen (Affiliate Link)
Ähnliche Spiele

Dieses Preview gehört zu  Baphomets Fluch 3.




+1 Gefällt mir
Kommentare 0

Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: 4d9971


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 

PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!