Syberia 3 - Review

Benoît Sokal und Microids landeten 2002 und 2004 mit den ersten beiden 'Syberia'-Spielen Hits, die heute noch vielen Adventure-Fans am Herzen liegen. Die mechanischen Rätsel und die einzigartige Atmosphäre waren für die damalige Zeit sehr gelungen. 2012 wurde bekannt, dass Sokal an 'Syberia 3' arbeitet. Im Vorfeld kamen Zweifel auf, ob diese Reihe noch neue Fans finden würde. Nicht zuletzt das bewusst langsame Storytelling ist angesichts von Telltale und Co doch ein Bruch mit der Zeit. Schauen wir uns an, ob die Skepsis gerechtfertigt war. An dieser Stelle von uns ein Hinweis: Da der Test noch vor dem ersten Patch entstand, könnten mittlerweile einige Dinge schon etwas verbessert worden sein.

Bilder

Fazit

Wertungs-Lupe 49%

Ich war Fan von ‘Syberia‘ und fand auch die meisten anderen Benoît Sokal-Spiele richtig gut. ‘Syberia 3‘ hat mich jedoch völlig aus der Bahn geworfen. Die technischen Schwächen brachten mich zum Teil zum Verzweifeln. Bei manchen Rätseln habe ich alle paar Sekunden zwischen Maus und Gamepad gewechselt, da keine der Steuerungsmöglichkeiten gut gelungen ist. Die Musik musste ich aus den zuvor genannten Gründen deutlich leiser stellen, obwohl sie gut gelungen ist. Die enttäuschende Grafik ist nicht einmal im Spielmenü konfigurierbar. Keine einzige Detaileinstellung! Nichts! Erst in der zweiten Spielhälfte erblickt man schönere Gegenden und auch die Rätsel werden besser. Es scheint fast so, dass Microids bewusst die zweite Spielhälfte stärker poliert hat als die erste. Dafür gab es bei mir dann ein paar Abstürze. Schlussendlich bleibt eine Geschichte mit Rätseln, die man durchaus im 70er-Bereich ansiedeln könnte. Die Technik macht dem jedoch einen kräftigen Strich durch die Rechnung. Das hat ‘Syberia‘ nicht verdient. Bitte das nächste Mal mehr Polierarbeit und sich bei der Konkurrenz Steuerungs-Ideen ansehen. Seit ‘Monkey Island 4‘ habe ich keine so schrecklich umgesetzte Steuerung mehr gesehen. Es tut mir leid um Ms. Catwalk, Benoît Sokal und die tolle Spielwelt. So muss man aber eine Kaufwarnung aussprechen und hoffen, dass bald Patches kommen.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

25 Kommentare

Seite 1 von 3 Letzte Seite
B
Beni87 (Gast) 02.05.17 21:22 Uhr #1
Da hat sich ein Fehler beim Fazit eingeschlichen:

"Es scheint fast so, dass Microids bewusst die zweite Spielhälfte stärker poliert hat als die zweite."

s
sinnFeiN 02.05.17 21:30 Uhr #2
Ich danke! Ausgebessert.

a
advfreak 02.05.17 23:03 Uhr #3
Was fällt euch eigentlich ein? :x

Habt ihr vergessen die rosarote Sokal-Brile aufzusetzen? :shock:

Schließlich wurde auf einer vernünftigen Adventure-Homepage von einem wahren Augenschmaus berichtet! :deal: Überhaupt kommt dort eben noch ein richtiges "Syberia-Feeling" auf. Ich erinnere mich wieder, denn es war ja auch schon damals das schnarchigste Adventure aller Zeiten. Da wünscht man sich doch auf alle Fälle noch einen vierten Teil! :prust:

Angesichts dessen wirds wohl bei euch kein großes Gewinnspiel dazu geben, dass dürfte jedoch für den Großteil auch zu verschmerzen sein. :D

s
sinnFeiN 03.05.17 00:48 Uhr #4
das Syberia-Feeling kommt ja sogar auf... nur wird es zumindest alle paar Minuten von irgendeinem Nerv-Faktor unterbrochen

P
Pinsel (Gast) 15.05.17 21:20 Uhr #5
Puh ich hab es endlich durch, kann mich an kein Adventure erinner wo ich das Ende so herbeigesehnt habe. Die Steuerung macht einen verrückt.

Hätte man es besser bei den ersten zwei Teilen belassen, die fand ich super.

Tja offenes Ende, ich befüchte das es auch offen bleibt.
Glaube kaum das nach diesem "Erfolg" nochmal jmd Geld dafür in die Hand nehmen wird. Aber ich hoffe das es doch jmd. tut, aber dann bitte technisch ausgereifter.

c
coral (Gast) 03.06.17 06:22 Uhr #6
Also ich kann die Kritik an der Grafik in keinster Weise nachvollziehen. Habe es mit Patch 1.2 gespielt. Die angesprochenen Synchronisierungsfehler und Bugs sind zu 100 Prozent behoben worden. Die Graphik finde ich mehr als Hübsch für ein Adventure . Und ja, ich kenne GTA 5 , Crysis 3 und das neue Tombraider. Zurzeit befinde ich mich in einem verlassenen Park. Bis dorthin wurde ich aber gut unterhalten. Sicher es hat seine Schwachpunkte. Insbesondere der Tauchgang ist mehr als brässig . Da sucht man in Zeitlupe , weil Kate ja mit einem Tauchanzug unterwegs ist, Zahnräder in einem stockdunklen See. Wow , und das Rätsel ist kein Rätsel weil man vorher einen Plan bekommt wie man die 3 Zahnräder mit Kette positioniert. Auch die Dialoge sind intellektuell manchmal äußerst Banane. Mir fehlt gegenüber den ersten Teilen das Skurrile, verschrobene. Aber Syberia 3 ist kein Totalausfall . Wer Fan der ersten Teile war muss auch den dritten gespielt haben. Nach 1, 2 Rätseln kommt man auch mit der Steuerung gut klar. Nur empfehle ich mit Gamepad zu spielen. Eins muss man sich klar machen der Serie geht der Humor völlig ab. Es ist ein schönes,melancholisches Hin und Hergelaufe mit netter Story und guter Atmosphäre wofür man Zeit mitbringen muss. So nebenbei zwischen Tür und Angel kann man es nicht spielen. Mann muss sich darauf einlassen können.

s
sinnFeiN 03.06.17 12:46 Uhr #7
hätte ich versucht (und ich mochte die ersten Teile wirklich gern) und auch mit Gamepad gespielt. Nur einige Rätsel (da kommst du noch hin) lassen sich mit Gamepad wirklich schlecht bedienen.

Einiges ist mittlerweile gepatcht, das stimmt. Die teilweise grauenhaft gemodelten Gegenstände aber wahrscheinlich nicht (die Schienen im Park... ach diese Schienen :()

Selbst wenn die Grafik in Ordnung ist, sind aber die Summe der Fehler schon sehr, sehr nervig. Warte noch das Ende ab, denn das war dann der endgültige Killer für mich.

a
advfreak 03.06.17 12:50 Uhr #8
Nun das glaube ich dir auch, aber das ändert jetzt leider nichts mehr an der Tatsache das dieses Game nach den ganzen katastrophalen Wertungen einfach so verhasst und durch ist, ich glaube das wird jetzt auch durch den Patch nicht mehr zu Retten sein.

Es bleibt wahrscheinlich ein großer Flop und ist auch noch dazu ein Lehrstück wie man eine einst gute Marke nicht reanimieren sollte. Viel schiefer kann es eigentlich gar nicht mehr gehen.

Ehrlich gesagt würd ich es nicht mal für geschenkt nehmen.

M
Mikej 03.06.17 13:00 Uhr #9
Ja, geschenkt würde ich es auch nicht riskieren, dafür ist mir schon die Downloadgröße zu heftig.

s
sinnFeiN 03.06.17 13:53 Uhr #10
Leider ja... wer den Launch verschläft, fällt durch den Rost.

ich frag mich ja, wo die 45 GB hin sind? Weder Texturen noch Tonqualität können das irgendwie rechtfertigen.

24.000 Spieler laut Steamspy (nicht Käufer) sind halt auch nicht sonderlich viel (http://steamspy.com/app/464340). Dazu kommt, dass der Median der Spieler keine 6 Stunden gespielt hat, also wahrscheinlich nicht durchgespielt hat. Ebenso nimmt die Anzahl der Besitzer in letzter Zeit ab... In der letzten Woche eigentlich so gut wie keine Sales verzeichnet...

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.