Neuigkeiten: Geheimakte 3:

Geheimakte 3 im Test, Komplettlösung online

Screenshot aus Geheimakte 3Nina und Max sind zurück. Das bekannte Pärchen steht vor seinem größten Abenteuer: Der Hochzeit. Aber natürlich geht etwas schief und Nina findet sich allein in einer brennenden Kirche wieder. Zum Glück stellt sich schnell heraus, dass es sich dabei nur um einen bösen Traum gehandelt hat. Doch auch die Realität gestaltet sich nicht besser, denn ihr Verlobter Max wird von einem Spezialkommando entführt. Nina macht sich auf die Suche nach ihrem zukünftigen Mann und stößt dabei auf das größte Geheimnis der Menschheitsgeschichte. Wir haben Nina auf ihrem Abenteuer begleitet und verraten Euch in unserem Test, wie sich der neuste Teil der bekannten Adventure-Reihe schlägt.

Falls Ihr selbst auf den Nachforschungen mit Nina festhängt, hilft Euch ein Blick in unsere Komplettlösung, die wir ebenfalls heute veröffentlichen.

Und wenn Euch nun noch das Spiel zur Komplettlösung fehlt, könnt Ihr auch weiterhin einen Rabatt von 10% auf den Gamesload-Preis von 'Geheimakte 3' bei uns bekommen.

geschrieben am 30.08.12 um 20:55 von Tobias Maack


+1 Gefällt mir
Kommentare 28
simi
30.08.2012, 23:57

vorweg, ich habe bis jetzt nur die demo gespielt und kann das spiel von dem her nicht beurteilen.

trotzdem ist es für mich ehrlich gesagt erschreckend, dass nach so langer entwicklungszeit und großartig angekündigter "drehbücher von profis" doch durch die bank derart verhaltene wertungen rauskommen.

nachdem schon der 2. teil nicht mehr am vorgänger anknüpfen konnte wurde scheinbar immer noch keine lösung gefunden vernünftige und logische rätsel in eine nachvollziehbare story zu integrieren.

schon in der demo stoßen mir die albernen rätsel (klimaanlage!) sehr sauer auf.

das ist doch völlig realitätsfremd! vielleicht sollten sich die rätseldesigner mal einfach überlegen ob man in echt sowas überhaupt konstruieren könnte. sehr logisch: auf einer karte an der wand fähnchen verteilen und plötzlich öffnet sich irgendwo im raum von zauberhand ein geheimfach.

ich will da jetzt auch gar nicht geheimakte an den pranger stellen, auch z.b. zerzura war was das betrifft zum teil mit völlig unrealistischen rätseln zugemüllt!

bei deponia oder adventures die in einer fantasiewelt spielen sind mir absurde rätsel noch eher egal - aber games in der "jetzt-zeit" sollten doch eine gewisse logik und ernsthaftigkeit beibehalten. sonst wirds nicht nur unrealistisch sondern auch ziemlich ärgerlich für den spieler.

und das sollten sich ALLE adventure-entwickler mal groß hinter die ohren schreiben. dann klappts nämlich auch wieder mit wertungen jenseits der 90% marke!

Mikej
31.08.2012, 11:45

Grundsätzlich würde ich eine 80er Wertung nicht als Ohrfeige sehen, auch wenn die Ambitionen von Animation Arts wahrscheinlich höher liegen. "Realismus" im Rätseldesign wäre mir jedenfalls nicht wichtig (sofern ein Spiel nicht z.B. genau mit realistischem Rätseldesign wirbt), unabhängig davon wo es spielt (Jetzt-Zeit, Fantasy...). Wenn das Spiel dezent die richtige Spur legt bzw. ein Rätsel entsprechend etabliert, kann man auch was vielleicht nicht realistisch wirkendes lösen und vielleicht viel Spaß damit haben. Im Büro von Max ist für mich ein Knackpunkt, dass die Hinweise wage sind und das Prinzip des Rätsels eher schwer greifbar ist. Ich hab das Rätsel z.B. intuitiv gelöst und erst hinterher erahnt, worum es ging. Gab allerdings auch Leute, die das ganz rational lösen konnten. Ein weiteres Problem an der Klimaanlage Sache (und dem Fahnen Ding) war für mich, dass es nicht zum Charakter-Design passen wollte. Das irritierte mich und ich konnte mir einfach nicht vorstellen, das Max genau sowas baut. Vielleicht habe ich ja vergessen, dass er ein Daniel Düsentrieb ist und gerne sowas baut. Aber selbst wenn dem so wäre, dann würde ich eine solche Info gleich am Anfang irgendwie mal einbauen und zwar bevor man solche Rätsel schiebt.

simi
31.08.2012, 12:31

genau das selbe problem hatten wir auch! war das fahnending noch halbwegs nachvollziehbar, so standen wir danach planlos in max büro drum und keiner wußte was jetzt eigentlich zu tun ist.

das man das bild irgendwie öffnen muß war schnell klar - die lösung aber dann doch nur per zufall durch licht ein-aus schalten und nervigen herumprobieren zu finden.

wenn nina daraufhin nicht erklärt hätte warum sich jetzt plötzlich dieses geheimfach öffnet, dann wüßte ich bis heute nicht was der sinn der lava-lampe und des aquarium sein sollte.

nach lost horizon ist das wirklich ein rückschritt - schade!

trotzdem werd ich mir das komplette game natürlich am weekend gönnen und hoffe das der rest mich dann doch noch versöhnlich stimmt. :-)

sinnFeiN
31.08.2012, 12:43

Der Satz von Indiana beschreibts eigentlich am Besten: "Animation Arts macht eigentlich nichts falsch." Es hapert leider in den Details, sonst ist es ein grundsolides Spiel und macht auch richtig Spaß :)

Mikej
31.08.2012, 13:50

simi hat geschrieben:
war das fahnending noch halbwegs nachvollziehbar, so standen wir danach planlos in max büro drum und keiner wußte was jetzt eigentlich zu tun ist.
[...]
trotzdem werd ich mir das komplette game natürlich am weekend gönnen und hoffe das der rest mich dann doch noch versöhnlich stimmt. :-)


Exakt. Das Fahnending war zwar in mancher Hinsicht hinterfragbar und sehr konstruiert, dafür aber klar etabliert und logisch nachvollziehbar. Das fehlt wahrscheinlich ein bisschen bei der Klimaanlage Sache.

Zulegen werde ich mir das Spiel so oder so auch (wahrscheinlich nicht gleich). Bin auch überzeugt, dass es mich ansprechend unterhalten wird. So richtig toll ist für mich offen gesagt kein Spiel der Reihe und trotzdem fand ich jede Geheimakte bislang doch ganz gut. Lost Horizon mag ich bislang übrigens auch am Liebsten von Animation Arts, selbst wenn auch das für mich persönlich kein Spitzenspiel ist.

Gast
31.08.2012, 14:37

simi hat geschrieben:
das ist doch völlig realitätsfremd! vielleicht sollten sich die rätseldesigner mal einfach überlegen ob man in echt sowas überhaupt konstruieren könnte. sehr logisch: auf einer karte an der wand fähnchen verteilen und plötzlich öffnet sich irgendwo im raum von zauberhand ein geheimfach.

Das konstruiert fast jeder Hobbyheimwerker an einem Wochenende.
Die 4 Fähnchen könnten z.B. magnetisch sein, unter den 4 Orten befinden sich in einer logischen UND/Verknüpfung verbundene Reedkontakte und Zack schon ist der Stromkreis geschlossen der das Geheimfach elektrisch öffnet.
Anstatt magentischer wäre optische oder kapazitative Sensorik möglich.
Gnau so simpel ließe sich auch das Geheimfach hinter dem Bild konstruieren.

simi
31.08.2012, 14:46

ohje - freitag nachmittag - jetzt ist der beleidigte kindergarten natürlich auch schon angekommen. vielleicht baust du ja sowas mal im werkunterricht für zu hause nach, dann kannst du dort den nintendo und die pokemonspiele verstecken ohne das mutti was merkt!

Gast
31.08.2012, 15:06

Ich bin nicht beleidigt, nicht mal nach deinem beleidigen Post.
Fakt ist ich und hundertausende könnten es in der Realität bauen, nur weil es für dich zu kompliziert ist dass du es verstehen kannst, ist es noch lange nicht realitätsfremd.
Und wenn ich etwas geheimes und bedeutendes zu verstecken hätte würde ich auch vergeldichbare Verstecke konstruieren.

Lamar.
31.08.2012, 18:30

Also das Fahnen Rätsel hatte ich im NullKommaNix gelöst, allerdings ging es bei mir in Max Büro nicht weiter :-)) Die Lichter vom Aquarium und Lampe waren ein blödes Rätsel um das Bild zu öffnen. Nichts desto trotz.

Alle Geheimakte Spiele sind Mega Super Geil und lassen sich bestens spielen.

Yano
31.08.2012, 21:26

Der Adventure-Treff hatte zum Glück die Eier das Spiel mit gerechten 70% zu bewerten.
Die Traumwertungen die diese Reihe bei anderen Publikationen einfährt ist ein schlag ins Gesicht der Leute die noch Herzblut in ihre Adventure Storys stecken.

Gast
31.08.2012, 21:42

Ich bin zwar noch nicht ganz durch, aber die 70 von dem Testern mit "Eiern" sind mir eindeutig zu wenig. Bisher habe ich mit dem Spiel meinen Spaß.

simi
01.09.2012, 10:09

also das ist aber wirklich mal eine watsche, mit so einem paukenschlag hätte ich jetzt nicht gerechnet. vor allem weil der treff mit hohen wertungen normlerweiße nicht geizt, speziell bei einem solchen prestigeprojekt wo seit monaten die werbetrommel in fast allen medien gerührt wird.

man fragt sich wirklich was die entwickler eigentlich nach 4 jahre entwicklungszeit gemacht haben - da muß irgendwas im team wirklich verdammt schief gegangen sein!

schade...

Gast von gestern
01.09.2012, 10:56

...oder die haben irgendeinen Groll gegen den Entwickler. Geheimakte 3 schlechter als 1953 - im Netz des KGB? Da liegt zeitlich nur ein Test dazwischen und das Spiel hatte nur 4 Stunden. Ich weiß nicht, was da bei denen schief gelaufen ist. Aber irgendwas passt da vorne und hinten nicht, es wirkt eher wie etwas persönliches.

Ich bin inzwischen mit Geheimakte 3 durch, viel kam da nicht mehr. Es ist wirklich kurz, ich habe so 7 Stunden gebraucht. Ja, es hat Löcher in der Logik und ja, einige Rätsel waren seltsam. Aber die 70 ist trotzdem viel zu hart.

Gast
01.09.2012, 14:56

Solchen Mutmaßungen möchte ich gleich mal entgegen treten. Mit persönlichem Groll hat das so gar nicht zu tun. Kurz vor der gamescom hatten wir noch ein sehr interessantes Interview mit Marco (Animation Arts) und Steffen (Koch Media) gebracht und auch auf der Messe haben wir uns mit dem Geheimakte 3-Team zu einem tollen Gespräch zusammen gesetzt. Ist eine sehr sympathische Truppe! Also ist eher das Gegenteil der Fall. Ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber die Bewertung bzw. mein kritischer Kommentar ist mir daher nicht gerade leicht gefallen.

Benjamin Klemen vom Adventure-Treff

Gast
01.09.2012, 15:08

P.s.

Und auf unsere anschließende Adventure-Treff-Party sind die Jungs auch gekommen. Also weit und breit kein Groll :)

Benjamin Klemen vom Adventure-Treff

Gast2
01.09.2012, 17:55

Naja, vielleicht sind die vom Treff beleidigt, weil diesesmal keiner ihrer Redakteure im Spiel involviert war.

Minniestrone
01.09.2012, 19:27

So oder so, die Wertung passt auf jeden Fall zum Test und nach Lektüre desselben fällt es auch nicht schwer, diese nachzuvollziehen.

Gast3
03.09.2012, 12:49

Das Spiel ist für mich auch leider mehr als entäuschend. Dämliche Rätsel (Klimaanlage; anspruchslos), veraltete Grafik, keine tiefgründige Story.

Man hat sich mit diesem Teile meiner Meinung nach die Reihe versaut. Ein vierter Teil wird jetzt schwierig werden.

Zur Wertung hier kann ich nicht ganz nachvollziehen. Krawall, A-Treff habens mit ihrem Fazit auf den Punkt gebracht.

Schade.

Indiana
03.09.2012, 17:16

Offensichtlich scheint das Spiel die Gemüter zu spalten. Für Gamona z.B. ist es das beste Spiel der Serie mit 80 Punkten. Gamers.at gibt 87 Punkte, Looki 82 und Gamers Global 8,0 (getestet von Benjamin Braun, der sich ja mit Adventures auskennt)

Gast
03.09.2012, 18:44

"Offensichtlich scheint das Spiel die Gemüter zu spalten"
Na ja, aber auch nur bei den "proffessionellen" Kritikern.
Das Feedback der Spieler ist da weniger gespalten, die nur 2/5 Sterne bei Amazon sprechen ein eindeutige Sprache.
Dei Test von Krawall.de und vom Treff sind die Einzigsten die die Meinung der User wiederspiegeln, und daher für mich auch die Besseren.
Ein Spiel soll den Käufern/Spielern gefallen und nicht den Redateuren.

Indiana
03.09.2012, 18:52

Gast hat geschrieben:
Ein Spiel soll den Käufern/Spielern gefallen und nicht den Redateuren.

Das steht außer Frage.

Dolgsthrasir
03.09.2012, 20:52

Wobei wir als Redakteure ja auch nur Spieler sind :)

Mr.Brain
04.09.2012, 12:45

Über Geschmäcker kann man ja bekanntlich vortrefflich streiten. Sofern sich der dritte Teil unabhängig des Wertungsgefälles gut verkaufen sollte, dürfte auch ein Nachfolger sicher sein. Da interessiert es dann die Entwickler die Bohne, wenn es kein einhelliges Kritikerlob gegeben hat. Die Spiele werden nicht primär entwickelt, um Traumwertungen einzufahren, sondern um Geld zu verdienen. Falls das Endprodukt den Mainstream Adventurespielern gefallen hat und ein Gewinn übrig geblieben ist, wird sich an dieser Einstellung auch nichts ändern. Es gibt viele Beispiele aus der Spielegeschichte, in denen Titel zerissen worden sind, aber dennoch ihre Anhängerschaft und Verkaufszahlen verbuchen konnten. Von daher sehe ich das Wertungsgefälle nicht als tragisch an. Vielmehr wird die subjektive Meinung des Testers bzw. der Tester dargelegt, die nicht immer automatisch mit der breiten Spielerschaft konform gehen muss! Es gilt jetzt einfach abzuwarten, wie sich die Verkaufszahlen entwickeln werden und was die breite Masse der Käufer von dem Titel hält. Und um ehrlich zu sein. Da orientiere ich mich sicherlich nicht an irgendwelchen gefakten bzw. gekauften Amazon-Kundenbewertungen.

Gast
04.09.2012, 17:35

"Und um ehrlich zu sein. Da orientiere ich mich sicherlich nicht an irgendwelchen gefakten bzw. gekauften Amazon-Kundenbewertungen."
Immer diese übertiebenen Vorwürfe der manipulierten Amazon-Rezensionen.
Sicherlich gibt es diese. Aber wenn das nur gefakt wird müssten da ja nur 5 Sterne-Bewertungen stehen.
Wer hat denn die negativen Berichte zu GA3 gekauft, die Konurenz? Daedalic oder DEck13?
Diese Unterstellung ist genauso gerechtfertigt wie zu behaupten alle positiven Tests der Redaktionen seien von AA gekauft oder aus Sympathie geschönt.
Die Amazon-Wertungen sind ein Indiz wie gut ein Produkt beim Kunden ankommt, daran ändern auch die immer wieder vorgekauten Fake-Vorwürfe nichts.
Zum Rest von dem Beitrag: Sehe ich ganauso.

Tunguska_no_more
04.09.2012, 23:42

"für Fans der Serie ist es ohnehin ein Pflichtkauf"
Wieso sehe ich das anders?
Amazon-Bewertungen:
http://www.amazon.de/product-reviews/B0 ... ewpoints=1

Indiana
05.09.2012, 07:41

Der Verdacht der Manipulation von Amazon-Bewertungen kommt natürlich immer schnell auf, wenn bei einem Artikel extrem viele Leute ihre erste Bewertung schreiben, die sich dann alle im Bereich von einem Stern oder fünf Sternen abspielen. Sowas kann aber natürlich auch Zufall sein bzw. davon ausgelöst werden, dass sich viele auf das Spiel gefreut haben und nun enttäuscht sind.

Mikej
05.09.2012, 15:36

Wobei im Fall von Geheimakte 3 erstaunlich viele Rezensenten auch als tatsächliche Käufer ausgewiesen werden (bei manchen Spielen kann es von wegen "Fake Bewertungen" aber tatsächlich verdächtig wirken). Ein Problem ist momentan aus meiner Sicht vielleicht eher, dass ganz einfach ein Negativhype (wohl angesichts nicht ganz erfüllter Erwartungshaltungen) zustande gekommen ist und wenn mal eine negative Stimmung so dominiert, dann hat man bei Amazon Schwierigkeiten eine abweichende Meinung zu vertreten (die wird nämlich meistens noch viel drastischer als normal heruntergevotet, egal wie gut sie erläutert ist). Das geht oft erst dann wieder, wenn die Welle der Empörung halbwegs vorbei ist. Das ist aus meiner Sicht durchaus ein Nachteil des Amazon Systems. Gerade Leute die gerne viele Rezensionen schreiben und/oder aufs eigene Ranking achten, würden das in dieser Phase in der Regel wahrscheinlich auch noch nicht tun, eben weil die Nicht-Hilfreich Votes u.a. einen gravierenden Einfluß aufs Rezensenten Ranking haben können bzw. die Rezension dadurch mehr und mehr in die hinteren Seiten rückt, wo sie kaum jemand registriert. Wird aber wenig daran ändern, dass die "Geheimakte 3" Durchschnittswertung bei Amazon enttäuschend bleibt.

Mr.Brain
05.09.2012, 17:24

Ich sehe Amazon-Bewertungen grundsätzlich eher kritisch an. Insbesondere dann, wenn das bewertete Produkt noch nicht lange auf dem Markt ist. Das ist bei Geheimakte 3 gegenwärtig auch der Fall. Interessant wird es in meinen Augen erst dann, wenn etwas Gras über die Sache gewachsen ist....


Als Gast kommentieren

Benutzername
Zeichenkombination eingeben: 719487


Anmelden

Name
Passwort

[ Registrieren | Passwort vergessen? ]
 

PCGamesDatabase.de Tayrint-Lets Play Adventures-Kompakt Adventuresunlimited.de Tentakelvilla.de All-Inkl Serverhosting

Der Adventure Corner Award
 Newsfeeds!  Twitter!  Become a fan!