State of Mind - Review

Der Autor ist Martin Ganteföhr. Bei vielen Adventure-Fans lässt das gespannt eine Augenbraue heben. Zusammen mit Daedalic Entertainment hat er sein nächstes Adventure in die (teils virtuellen) Läden gebracht, welches auch für SciFi-Freunde sehr interessant sein dürfte. Für einige wird schon der Name, oder das deutsche Studio für einen Kauf reichen. Für diejenigen, bei denen das nicht zutrifft, haben wir passend zum Release einen ausführlichen Test auf Lager. 

Bilder

Fazit

Ausgezeichnet mit dem Adventure Corner Award
Wertungs-Lupe 87%

Die ersten Spielstunden der Preview waren bereits ein guter Vorgeschmack auf das, was noch kam. Das Spiel geht rasant weiter und weiß zu fesseln. Eigentlich wollte ich mir das Spiel auf mehrere Tage aufteilen, aber schlussendlich gingen die 11 Stunden Spielzeit wie im Flug vorüber. Das muss ein Spiel erst einmal schaffen! ‘State of Mind‘ unterhält gut und provoziert das eine oder andere Stirnrunzeln. Zum Nachdenken gibt es viel.

Überall stecken Verschwörungen und Mysterien. Diese Ungewissheit treibt durch das gesamte Spiel und lässt einen stets an allem zweifeln. Selbst die gespielten Charaktere sind nur am Anfang geradlinig und klar einzuschätzen. Wer provokant geschriebene Spiele zu schätzen weiß, oder Spiele die auf Missstände hinweisen, der sollte bei diesem 3D-Abenteuer unbedingt zugreifen. Das Autorenwerk wird nicht jedem gefallen. Jenen, denen es gefällt, wird es aber ans Herz wachsen. Der Controller oder die Maus & Tastatur ließ sich bei mir nur mehr schwer weglegen.

Martin Ganteföhr und Daedalic Entertainment liefern uns also ein waschechtes Cyberpunk-Noir-Adventure, das das Sommerloch verkleinern kann und durch die Bank gute Unterhaltung bietet – kleinere Ecken und Kanten inbegriffen.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

3 Kommentare

Indiana vor 2 Jahren
State of Mind habe ich mir in den letzten Tagen einmal angeschaut.
Ich im Preview hat geschrieben:Uns erwartet also deutlich mehr Knobelei als beispielsweise bei den aktuellen Telltale-Spielen.

Noch mehr als die Rätsel stellt Daedalic die Entscheidungen der Spieler in den Vordergrund: Wir können es uns im Spiel mit Charakteren oder ganzen Gruppen verscherzen oder sie für uns gewinnen. Entsprechend verändert sich das Verhalten uns gegenüber. Schlussendlich führt uns das auch zu verschiedenen Enden der Geschichte.
Die Eindrücke aus meiner damaligen Preview bzw. die Versprechungen passten dann leider nicht mehr ganz so zur Spielerfahrung. Die Geschichte hat sich aber in jedem Fall gelohnt. Man darf nur nicht zu viele Rätsel oder sowas erwarten. Gehadert hab ich aber immer wieder mit der Steuerung.
Spoiler:
Wie habt Ihr Euch eigentlich entschieden als Adam vor die Wahl gestellt wurde, ob er in City 5 bleibt?

Spoiler können gelesen werden, indem man die Textbox mit der Maus markiert!
advfreak vor 2 Jahren
Spoiler:
Wie habt Ihr Euch eigentlich entschieden als Adam vor die Wahl gestellt wurde, ob er in City 5 bleibt?

Spoiler können gelesen werden, indem man die Textbox mit der Maus markiert!
Spoiler:
Adam bleibt doch sowieso immer oben oder?

Spoiler können gelesen werden, indem man die Textbox mit der Maus markiert!
sinnFeiN vor 2 Jahren
Minispoilernicht wirklich, oder? Man kann City 5 ja "downloaden" oder?

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.