gc2021: Slender Threads, Frank und Drake & Escape Simulator: Frank und Drake

Den Abschluss unserer gamescom-Berichterstattung bilden zwei etwas klassischer geprägte Adventures mit Rätseln und ein Escape-Room-Simulator.

Frank and Drake





In Frank and Drake von Appnormals Team (Spanien) dreht sich alles um die namensgebenden Protagonisten. In den ersten Minuten ist Frank allein in seiner Hausmeister-Wohnung. Drake ist sein neuer Mitbewohner. Er ist aber eine Nachteule, weshalb sich die zwei so nie begegnen. Sie interagieren stattdessen indirekt über Post-its am Kühlschrank oder über das, was sie im Alltag so machen. Dabei ist der Alltag hochaktuell: Frank ist wahrscheinlich aus Somalia geflüchtet – Münzen aus seiner Heimat suggerieren das zumindest. Er hat es mit allerlei psychischen Krankheiten zu tun und die regelmäßige Hausmeister-Tätigkeit soll ihm helfen. Als er einen Brief aufmacht, fällt er aber in Ohnmacht. Wurde er vergiftet?

Frank & Drake bietet auch Rätsel der schwierigeren Sorte
Drake ist da anders. Er hat lange Haare, trägt runde, rahmenlose Sonnenbrillen mit lila Tönung und wirkt wie der davongelaufene junge Erwachsene einer reichen Familie. Er riecht die Substanz in der Wohnung und fragt sich, ob sein Mitbewohner drogenabhängig ist. Klischees werden genutzt und sie werden gebrochen. Abends macht Drake die Gegend mit seiner Mundharmonika unsicher und lauscht den Geistern. Er lernt dort einen toten Obdachlosen kennen: Dusty Maverick. Wenn Ihr Euch fragt, was hier los ist, liegt ihr genau richtig. Die alltäglichen Dinge werden durch schräge Geschichten aufgelockert. Im Trailer könnt Ihr ins Spiel reinschnuppern.

Schon am ersten Tag, der in der Demo spielbar war, steht die Beziehung der beiden im Mittelpunkt. Insgesamt wird eine ganze Woche spielbar sein. Mittels Entscheidungen, die per Knopfdruck im Menü angezeigt werden, beeinflussen wir die Story und die Verbindung zu Frank. Zu Beginn sind sie so distanziert, dass sie sich gar nicht wahrnehmen. Gleichzeitig beeinflussen wir den Charakter der beiden Figuren. Wir entscheiden dadurch, wie sie zu sich selbst stehen und ob ihre Aufgabe im Leben auch vorangetrieben wurde. Frank können wir dazu verhelfen, dass er von den Personen in seiner Umgebung akzeptiert wird. Drake übt sich hingegen in der Empathie. Der Alltag bietet hier recht anspruchsvolle Logik-Rätsel, die in der Demo schon recht happig begonnen haben. Hier wird vermutlich noch etwas entschärft, weil das allgemeine Feedback war, dass es viel zu schwer sei. Dem können wir uns anschließen, denn ohne Lösung waren einige Rätsel sehr schwer durchschaubar. Es fehlten die anleitenden Anweisungen, was wirklich zu tun war.

Insgesamt gefällt uns der Stil und die Story so weit. Sofern die Rätsel zugänglicher werden, kann das durchaus ein schönes, klassisches 2D-Adventure werden. Frank and Drake soll 2022 auf Windows und Mac erscheinen. Es kommt ohne Sprachausgabe, aber dafür mit deutschen Untertiteln.

Links zum Thema

Verwandte Beiträge

5 Kommentare

sinnFeiN vor 2 Wochen
Erstaunlich, wie wenig die gamescom im Vergleich zur Indie Arena Booth bot. Umso spannender, wie vielfältig dann die Adventures waren, die wir dort angespielt haben.

Und teilweise auch wie anspruchsvoll manche Spiele waren.
ImaMightyPirate vor 2 Wochen
Slender Threads sieht sehr cool aus, gleich mal auf die Wunschliste gesetzt.
Mikej vor 1 Woche
Ja, Slender Threads sollte man definitiv im Auge behalten.
FustelPustel vor 1 Woche
Vielen Dank wieder für eure Zusammenfassungen der Gamescom....das Spiel der "Kelvin and the infamous machine"-Macher sieht von der Grafik her auch wieder so nett aus wie ihr letztes. Das hat uns auf dem Tablet sehr gut gefallen für so einen kleinen Preis...

Sonst muss ich ehrlich sagen, hat mich das Gezeigte auf dieser Gamescom, was den Adventure Bereich betrifft, sehr sehr unterwältigt zurück gelassen. Mag zwar vor allem kleinere, klassische Adventures sehr gerne wenn die von kleineren Studios mit weniger Budget kommen, aber diesmal war für mich dann doch nichts wirklich besonders ansprechendes dabei.

Alles in allem wird uns an Spielmaterial für spaßige Stunden vermutlich nicht fehlen, auch wenn man diese Spiele die hier angekündigt wurden weg rechnet.

Man muss schon auch erkennen in letzter Zeit, dass die Spanne in der auch mal größere klassische Adventures erscheinen immer gestreckter wird. Zumal solche Firmen wie "Stuck in Attic" (mal als Beispiel genannt) mit ihren kleinen Teams, und mögen sie noch so viel Herzblut und Lebenszeit hinein stecken, eben dann auch eine lange Zeit benötigen um ihr Werk fertig zu stellen.
Und zwar auch so, dass Synchro, Polishing und alles passt. Was auch klar und verständlich ist bei dem Umfang an Arbeiten die so ein Spiel nunmal braucht und den Entbährungen die so ein Job mit sich bringt. Allergrößten Respekt (an alle Indie Firmen) die sowas leisten und zustande bringen. :-D ;-)
sinnFeiN vor 1 Woche
Es ist tatsächlich nicht nur der Adventure-Bereich.

So wie die E3 ist auch die gamescom komplett untergangen. Die Großen machen ihr eigenes Ding. Dann kommen noch die Auswirkungen der Pandemie dazu. Verschiebungne wohin das Auge reicht :) .

Das Launch-Lineup der Xbox Series S|X ist derzeit ja noch immer fast nicht existent. Das der PS5 ist zwar ganz solide (Ratchet & Clank ist ja in den Top-Spielen des Jahres), aber die Blockbuster kommen auch erst nächstes Jahr.
Das war so sicherlich nicht geplant.

Kommentieren

Bitte beachte unsere Etikette.
Bitte gib einen Namen ein.
Bitte gib die Zeichenkombination ein.
Bitte gib Deinen Kommentar ein.